Pastebin

Booten mit systemd

von KP97

Dein Code:
  1. Booten mit systemd-boot
  2.  
  3. Befehl ausführen:  bootctl install
  4.  
  5. Mit diesem Befehl wird der Bootloader initialisiert.
  6. Es wird automatisch in /boot/efi der Ordner loader erstellt.
  7. In diesem Ordner ist eine Datei "loader.conf" und ein Ordner "entries".
  8. In entries werden die einzelnen Starteinträge eingestellt, die loader.conf enthält die Defaulteinstellungen.
  9. In /boot/efi/EFI werden von systemd eigene "Kernel" eingefügt, weiter die Unit für den Systemstart und ein Eintrag für den efibootmgr.
  10.  
  11. Änderungen werden mit "bootctl update" bestätigt.
  12. Abfragen mit "bootctl status"
  13. Deinstallieren mit "bootctl remove"
  14.  
  15.  
  16. Debianspezifisch!
  17.  
  18. Eigene Kernel werden immer nach /boot installiert. Diesen Pfad kann systemd-boot aber nicht abfragen, daher
  19. muß in /boot/efi ein Ordner kernel erstellt werden.
  20. In diesen Ordner wird dann der Kernel nebst initrd.img aus /boot mit ausschneiden und einfügen eingestellt. Beispiel war vmlinuz-5.1.0.
  21. Daher ist ein doppeltes Vorhalten des Kernels nicht nötig. Im Verzeichnis /boot befindet sich dann nur noch /efi.
  22.  
  23. Für den Start eines OS auf einem externen Medium (USB-Stick) reicht es, wenn in den Ordner "kernel" der Kernel und die initrd
  24. des jeweiligen Systems (hier Buster) kopiert werden, die weiteren configs sind ja auf dem Stick.

Quellcode

Hier kannst du den Code kopieren und ihn in deinen bevorzugten Editor einfügen. Alternativ kannst du den gesamten Eintrag auch als Datei herunterladen.