Thunar - Benutzerdefinierte Aktionen

Neuigkeiten rund um GNU/Linux
KP97
Beiträge: 1301
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Thunar - Benutzerdefinierte Aktionen

Beitrag von KP97 » 15.04.2018 18:24:14

@geier22
Jetzt hast Du das erst entdeckt? Dabei habe ich auf die Arbeit von Yann doch schon vor einem Jahr hingewiesen...na so was...
Ein Tipp von mir:
Man kann natürlich auch das Paket entpacken und die einzelnen Aktionen manuell in die Datei ~/.config/Thunar/uca.xml einfügen.
So bleibt alles im Homeverzeichnis des Users und es wird nichts verändert, wenn man das nicht möchte.
Ich habe mir noch zusätzlich die Aktionen auf eine F-Taste gelegt, z.B. Terminal auf F4. So kann man entweder die Taste oder das Kontextmenü nutzen, ganz wie man will.
Die Tastenbelegung erfolgt in der Datei accels.scm, falls jemand Interesse hat, schreibe ich mal den genauen Weg auf.
In Thunar ist das nicht ganz so intuitiv, das kann z.B. Spacefm besser, aber es ist machbar.

Nur meine persönliche Meinung:
Wenn man nicht gerade KDE als Desktop einsetzt, wüßte ich keinen Grund, warum man Dolphin in einer Gtk-Umgebung nutzen sollte.
Mit der Installation zieht man sich das halbe KDE als Abhängigkeit nach, völlig nutzlos.
Thunar läßt mittlerweile keine Funktion vermissen, der Dateimanager ist Dolphin überlegen, allein schon durch die Benutzeraktionen.
Das kann Dolphin nicht.

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2874
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Thunar - Benutzerdefinierte Aktionen

Beitrag von geier22 » 15.04.2018 22:57:41

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.04.2018 18:24:14
Jetzt hast Du das erst entdeckt? Dabei habe ich auf die Arbeit von Yann doch schon vor einem Jahr hingewiesen...na so was...
Sorry, das ich deinen Ausführungen nicht immer folge :facepalm: :facepalm: :wink:
Hättest du es in dem Thead Xfce Tuning: was vermissen gnome2-Umsteiger? wäre es mir wahrscheinlich aufgefallen. Da ich da mal ab und zu hinsehe. Aber leider ist dieser Thread seit 3 Jahren tot.
KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.04.2018 18:24:14
Man kann natürlich auch das Paket entpacken und die einzelnen Aktionen manuell in die Datei ~/.config/Thunar/uca.xml einfügen.
Hab ich auch schon überlegt.
Noch einfacher wäre es einfach den Installationsprozess zu durchlaufen, dann die ~/.config/Thunar/uca.xml zu sichern, die
thunar-custom-actions wieder zu deinstallieren und die ~/.config/Thunar/uca.xml zurück zuspielen (bin halt faul :mrgreen: )

Auf der anderen Seite bin ich wirklich nobodyinperson dankbar für das, was er geschaffen hat, und möchte das nicht einfach zerstören.
Also werde ich mich auf dias Editieren der Dateien in /usr/share/thunar-custom-actions/system-uca beschränken.
KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.04.2018 18:24:14
Nur meine persönliche Meinung:
Wenn man nicht gerade KDE als Desktop einsetzt, wüsste ich keinen Grund, warum man Dolphin in einer Gtk-Umgebung nutzen sollte.
Seh ich genauso. Ich habe Nemo als zusätzlichen Dateimanager, einfach deshalb, weil

er problemlos in Xfce läuft (im Gegensatz zu Dolphin mit der halben KDE- Oberfläche - Debiancaja hatte auch Probleme)

und ich ihn ab und zu als praktischer empfinde wegen der 2 - Fenster Technik und die Abhängigkeiten auch nicht so groß sind.
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

Antworten