devuan

Neuigkeiten rund um GNU/Linux
Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9995
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: devuan

Beitrag von hikaru » 24.02.2015 10:34:37

Das Prä-Alpha-Image ist eher unspektakulär. Ein augenscheinlich normaler Debian-Installer, allerdings ohne Nutzer/Passwortangabe. Standardmäßig werden root/root und devuan/devuan angelegt und es wird ein Xfce-Desktop mit Debianlightdm installiert. Shutdown/Reboot/Suspend via GUI funktioniert nicht.
Debianudev ist installiert, ebenso wie Debiansystemd, Debiansystemd-shim und Debianrsyslog. Das init-System habe ich nicht mehr im Kopf, Systemd ist es aber nicht. Eine komplette Paketliste könnte ich heute Abend liefern.

Die Lokalisierung lässt zu wünschen übrig. Der Installer selbst bietet nur diverse englische Optionen an. Deutschsprachige Locales lassen sich jedoch auswählen und der Desktop ist dann auch von Anfang an auf Deutsch. Die Tastaturbelegung muss man allerdings nachträglich umstellen.
Die sources.list ist leer. Logisch: Devuan-Quellen gibt es noch nicht (bzw. sind leer) und Debian wäre eine potenzielle Gefahr für die angestrebte Unabhängigkeit von Systemd.

Alles in Allem würdige ich das als netten ersten Versuch aus dem Hobbykeller eines mäßig erfahrenen Debianers, dem die großen Devuan-Schuhe noch ein paar Nummern zu groß sind. Wäre es ein offizielles Alpha-Image wäre ich aber enttäuscht.

guennid
Beiträge: 12024
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: devuan

Beitrag von guennid » 10.11.2015 21:00:06

So, ein erstes dist-upgrade von wheezy auf devuan-jessie ist problemlos durchgelaufen. Kurzanleitung von r4pt0r hier: viewtopic.php?f=33&t=157937&p=1065844#p1065844

Grüße, Günther

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9995
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: devuan

Beitrag von hikaru » 12.11.2015 13:07:00

Ich habe gestern eine Wheezy-VM, die weitgehend eine Xfce-Standardinstalation + Paketbauumgebung ist, auf Devuan angehoben. Das Ganze verlief unspektakulär. Allerdings steht in /etc/debian_version nach wie vor 7.9.

Dann habe ich eine frische Wheezy-Minimalinstallation ohne Alles auf Devuan angehoben. Auch das lief Reibungslos. Danach habe ich dort per Tasksel eine Xfce-Standardinstallation durchgeführt. Dabei musste ich dreimal die Quellen neu laden, weil aptitude(!) Pakete nicht finden konnte. Dabei habe ich mir über Debiangvfs diverse Systemd-Pakete an Bord geholt. Ohne zumindest Debianlibsystemd0 kommt gvfs auch nicht aus, was ungünstig ist falls man aus Thunar heraus USB-Sticks mounten möchte.

Ich lege für gewöhnlich nicht viel Wert auf Optik, aber meine Augen sind etwas irritiert vom bildschirmfüllenden Rotzgelb des Loginmanagers.

guennid
Beiträge: 12024
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: devuan

Beitrag von guennid » 12.11.2015 14:55:24

Einen Login-Manager nutze ich ebenso wenig wie eine DE. libsystemd0 ist unbekannt. Das System meldet sich mit "Devuan GNU/Linux 1", In debian-version steht "7.1" (ich nehme an ziemlich alte wheezy-CD) und dann habe ich noch eine devuan_version, in der "jessie" steht.

Installiert: wheezy-Grundsystem, dann recommends ausgeschlossen, dann ausschließlich devuan in die sources.list und dann apt-get dist-upgrade. Spartanisches X, Debianopenbox, Debianurxvt, Debianfbpanel, Debianxfe: halt das bei mir Übliche. Alles lief out of the box.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6060
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: devuan

Beitrag von TRex » 12.11.2015 20:34:32

USB-Sticks bitte hier lang.. viewtopic.php?f=13&t=158230
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

r4pt0r
Beiträge: 1214
Registriert: 30.04.2007 13:32:44
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: devuan

Beitrag von r4pt0r » 13.11.2015 11:14:39

/etc/debian_version wird von devuan nicht aktualisiert - bleibt also auf dem Stand der letzten debian-Version stehen! /etc/devuan_version enthält (derzeit?) nur den Releasenamen (jessie), gut möglich dass sich das mit dem ersten "richtigen" devuan-release noch ändert. debian_version gehört bei vorhandener devuan_version eigentlich entfernt (evtl legacy-kompatibilität?), ggf könnte man dazu nen bugreport einreichen.


Ich habe in letzter Zeit etliche test-VMs und production-VMs mit devuan aufgesetzt. M.E. nach ist das letzte wheezy netinstall-image die einfachste/schnellste Variante bei der am wenigsten Müll aufgeräumt werden muss (= systemd-Pakete).
Das ganze läuft so reibungslos, dass ich die VMs mittlerweile mit einem sehr simplen ansible-playbook vorbereiten Lasse (nach deployment des baseinstall-images oder Installation per wheezy netinst-image)

Code: Alles auswählen

---
- name: base config for dev-jessie hosts
  hosts: dev-jessie
  tasks:
  - name: replace sources.list
    copy: src=../files/all/sources.list dest=/etc/apt/sources.list
  - name: replace apt preferences
    copy: src=../files/all/devuan-trios-nonsystemd-combined.pref dest=/etc/apt/preferences.d/devuan-trios-nonsystemd-combined.pref

  - name: update keyring & config, install sysvinit
    apt: name={{ item }} state=latest update_cache=yes force=yes
    with_items:
    - devuan-keyring
    - devuan-baseconf
    - sysvinit

  - name: remove systemd
    apt: name=systemd* state=absent force=yes

  - name: dist-upgrade
    apt: upgrade=dist update_cache=yes force=yes dpkg_options='force-confhold,force-confdef'

  - name: reboot
    command: "reboot"
Das macht aus einer debian wheezy-baseinstall eine devuan jessie-baseinstall. Kurz und schmerzlos...

Einzige Ausnahme bei mir: libvirt-Pakete die seit jessie in debian harte Abhängigkeiten zu systemd haben kommen aus dem Trios Mia Repository. Sobald diese auch in devuan verfügbar sind fliegt das wieder raus. bsdutils war dort auch früher in gefixter Version verfügbar als in devuan, mittlerweile scheinen die Projekte aber zu kooperieren - zumindest gab es schon öfter Beiträge der Trios-Maintainer in der devuan Mailingliste.

libsystemd0 stellt bei manchen Paketen noch ein Problem dar - oft sind aber die Versionen in wheezy(-updates) identisch und nur die debian-Paketversion ("debian+N") ist höher, womit wohl die Abhängigkeit zu libsystemd0 eingebaut wurde.
Z.B. ClamAV-Pakete (-base, -daemon, -freshclam und -milter) sind an meinen Mailservern derzeit noch auf wheezy-update gepinnt - in jessie ist (war? ist ca 3 Monate her...) die identische Clam-Version, aber in anderer debian-Paketversion mit harter systemd-Abhängigkeit und der daemon startet ohne libsystemd0 nicht mehr.

Diese Ausnahmen die manuelle Auflösung benötigen werden bei devuan aber eher Weniger als mehr (wie von manchen Kritikern vorausorakelt...). Sämtliche jessie-Systeme bei mir, egal ob frisch installiert oder dist-upgrade, nutzen die devuan-repos (und ggf Trios) und sind systemd-frei. Einzige Ausnahme ist derzeit eine ziemlich verquere Abhängigkeitskette zu libsystemd0 auf einem Testsystem mit Apache Spark für deren Auflösung ich noch keine Zeit gefunden habe...
Upgrades sind völlig Stressfrei und werden auf etlichen Systemen wie schon unter wheezy schon länger wieder automatisch ausgerollt (ansible oder unattended-upgrades).
Selbst das relativ überladene Notebook mit KDE, KVM/QEMU ist schon lange völlig unkompliziert bei upgrades. Ganz zu beginn von devuan brachen upgrades öfter mal ab mit unlösbaren Abhängigkeiten zu systemd, wüsste jetzt auf Anhieb aber nicht mal mehr wann das zuletzt passiert ist...
Schlimmstenfalls startete aber nur evtl ein Dienst nicht mehr - nicht bootbares system oder lockup/loop beim booten und andere totalausfälle gabs nur auf Testsystemen (bzw geklonte prod.-systeme) die ein upgrade auf jessie+systemd bekommen haben...

Für die anderen Poettering-Highlihts Pulseaudio und Network-Manager kann ich aber nichts bezeugen - da beides schon in der pre-systemd Ära ständig kaputt ging laufen bei mir ALSA und teilweise OSS4 bzw wicd oder connman oder eigene skripte (speziell bei Systemen mit mehreren Anbindungen, Fallbacks etc ...)

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9995
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: devuan

Beitrag von hikaru » 13.11.2015 11:31:56

@r4pt0r:
Nebenan [1] haben wir gerade Debianudev am Wickel, das ja seit Jessie auch aus dem Systemd-Quellpaket kommt. Wie gehst du damit um?

[1] viewtopic.php?f=1&t=158232

r4pt0r
Beiträge: 1214
Registriert: 30.04.2007 13:32:44
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: devuan

Beitrag von r4pt0r » 13.11.2015 14:32:15

Da udev noch nicht den systemd-rattenschwanz mitzieht und vdev noch nicht fertig ist läuft zwangsweise noch udev (aktuell 215-17+deb8u2). Das ist zwar nicht optimal da udev bereits auch massiv von systemd aufgebläht wurde und mittelfristig sicherlich in bezug auf andere init-systeme kaputt sein wird, aber IIRC soll vdev anfang 2016 in die paketquellen aufgenommen werden. Ist also absehbar dass dieser Missstand gefixt wird und die Gefahr von kaputten udev-Paketen damit auch erledigt ist.

niesommer
Beiträge: 2493
Registriert: 01.10.2006 13:19:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: devuan

Beitrag von niesommer » 13.11.2015 15:30:35

Könntet ihr dazu mal so was wie eine Wiki-Seite machen, wie man erfolgreich sein Rechner auf Devuan hochzieht? Da ich kein englisch kann bringen mir die Dokus der devuan Seite leider nix.
Und wie verhält sich das für Desktop Benutzer wie mich?
Ich finde das Devuan ein interessantes Projekt ist.
Gruß niesommer

guennid
Beiträge: 12024
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: devuan

Beitrag von guennid » 13.11.2015 16:48:13

niesommer hat geschrieben:Könntet ihr dazu mal so was wie eine Wiki-Seite machen, wie man erfolgreich sein Rechner auf Devuan hochzieht?
Eine Wiki-Seite ist das zwar nicht, aber das hat r4apt0r doch schon gemacht, und ich hab's oben verlinkt. Bei mir läuft das auch auf dem Desktop. Entkräftet allles natürlich nicht hikarus Hinweise, aber die kann ich kaum beurteilen.

hikaru, das ist hier ziemlich schief gelaufen. Mir scheint,die Diskussion zerfasert inzwischen in drei bis vier völlig disparaten Threads.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9995
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: devuan

Beitrag von hikaru » 13.11.2015 18:37:34

@guennid:
Ja, zerfasert ist es leider etwas, aber das ist ja nichts neues bei Systemd-Themen, zu denen eben ganz zentral Devuan und über die pro-linux-Schlagzeile auch Antix zählen.
Allerdings finde nicht, dass hier oder da irgendwas schief läuft. Die Diskussion ist doch bislang ganz sachlich, oder nicht?

@niesommer:
1. sources.list in Wheezy auf Devuan umstellen:

Code: Alles auswählen

deb http://packages.devuan.org/merged jessie main [contrib [non-free]]
Wie es mit den Security-Repos aussieht habe ich bisher nicht geprüft. Du kannst ja mal probieren ob es klappt, auch die einfach umzubiegen. Ich vemute das sollte funktionieren, da die Devuan-Repos wohl im Wesentlichen eine Umlenkung auf die Debian-Repos machen.
2. apt-get update && apt-get install devuan-baseconf devuan-keyring
3. ganz gewöhnliches dist-upgrade durchführen

Danach hast du möglicherweise aufgrund von Abhängigkeiten ein paar Systemd-Pakete an Bord. Die stören technisch gesehen nicht. Falls du sie trotzdem loswerden willst musst du da nochmal Hand anlegen. In meiner VM musste ich zumindest Debianlibsystemd0 beibehalten, wenn ich Debiangvfs für den Thunar-USB-Mount nicht verlieren wollte, und natürlich Debianudev.

niesommer
Beiträge: 2493
Registriert: 01.10.2006 13:19:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: devuan

Beitrag von niesommer » 13.11.2015 19:00:25

@hikaru
vielen dank für den Hinweis, das werde ich jetzt am WE gleich mal ausprobieren. :THX:
Gruß niesommer

guennid
Beiträge: 12024
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: devuan

Beitrag von guennid » 13.11.2015 19:48:58

Allerdings finde nicht, dass hier oder da irgendwas schief läuft.
Wenn was zerfasert, läuft für mich was schief. :mrgreen: Mehr wollte ich gar nicht sagen. und nein, ich wollte dich auch nicht dafür verantwortlich machen. Ich wollt's nur gesagt haben. Vielleicht hat ja ein unterbeschäftigter Moderator Zeit und Lust, die Trümmer sinnvoll zusammenzuflicken :mrgreen: , aber vielleicht auch besser nicht.

Und ja, bisher geht's wohltuend sachlich zu. :THX:

Grüße, Günhter

niesommer
Beiträge: 2493
Registriert: 01.10.2006 13:19:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: devuan

Beitrag von niesommer » 14.11.2015 13:31:04

So bin gerade beim dist-upgrade, meine versuche mit security source.list einträgen sind fehlgeschlagen beim ersten versuch, aber ich bleib dran, mal sehen wie es ausgeht. :)

Habe gerade das hier gefunden: https://git.devuan.org/packages-base/de ... f4e9773deb keine Ahnung wie aktuell das ist. Das werde ich aber nachher mal ausprobieren, die sources.list einträge.

Ich mach gerade ein unstable system draus, also gleich nochmal ein dist-upgrade. :)
Gruß niesommer

niesommer
Beiträge: 2493
Registriert: 01.10.2006 13:19:37
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: devuan

Beitrag von niesommer » 15.11.2015 13:10:02

So habe jetzt ein System in einer virtualbox mit Sicherheit-updates, läuft alles ohne Fehler.
sources.list:

Code: Alles auswählen

# Devuan repositories
deb http://packages.devuan.org/merged jessie main contrib non-free
deb-src http://packages.devuan.org/merged jessie main contrib non-free

# We import security patches from Debian for now
deb     http://security.debian.org/ jessie/updates main contrib non-free
Mein versuch mit dem Unstable System läuft auch, aber hier muss ich im Moment aufpassen weil er versucht bei einem upgrade alle Kernel initramfs usw. zu deinstallieren. liegt wahrscheinlich noch daran das ich wohl was vermischt habe, aber daran arbeite ich jetzt. vielen dank euch. :THX:
So jetzt war ich doch unaufmerksam und unstable ist kaputt.
Gruß niesommer

Antworten