Lebenszeichen von OpenOffice.org

Neuigkeiten rund um GNU/Linux
Antworten
Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21287
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von KBDCALLS » 15.10.2016 11:28:02

Nach fast ein Jahr gibt Openoffice.org ein Lebenszeichen von sich. Am 12. Oktober 2016 ist die Version 4.1.3 erschienen.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

rendegast
Beiträge: 14272
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von rendegast » 15.10.2016 11:39:45

Leider eher dürftig
http://www.pro-linux.de/news/1/24069/op ... geben.html
Von den »zahlreichen Korrekturen« bleiben nach Abzug der Verbesserungen im Bausystem und der Aktualisierung externer Bibliotheken gerade einmal vier.
Im Bugtracking-System sind etwas mehr Korrekturen verzeichnet, 12 insgesamt, im Schnitt also eine pro Monat.
Auch ein Blick auf das Versionsverwaltungssystem lässt nur in einer Woche Ende August und Anfang September gesteigerte Aktivität erkennen.
Die Arbeiten an OpenOffice bleiben sporadisch und werden von weniger als zehn Personen vorgenommen.
Ob die zwei kleinen Aktualisierungen in mehr als zwei Jahren ausreichen, ...
Thorsten334 hat geschrieben: Unter den 12 Aktualisierungen sind
- Update the copyright year
- Update meta data for 4.1.3
- Default-Währung für Litauen = Euro
Gut hingegen, daß auch das dokumentiert ist.

Thorsten334 hat geschrieben: Das ist ein Witz. LibreOffice schafft in einem Monats-Update so 80-100 Korrekturen.
Könnte auch anders herum gesehen werden,
"bauen so 80-100 Fehler pro Monat ein".
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21287
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von KBDCALLS » 15.10.2016 11:51:32

Wenn man sich die Daten der Blogposts von 4.1.0 - 4.1.3 ansieht dann spricht das eigentlich mehr für Siechtum eines Projektes. Alles andere außer dem Webserver Apache wird vernachlässigt könnte man den Eindruck haben
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1081
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von heisenberg » 15.10.2016 12:13:27

rendegast hat geschrieben:Könnte auch anders herum gesehen werden,
"bauen so 80-100 Fehler pro Monat ein".
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
Jetzt verstehe ich, wie Du das gemeinst hast. Warum Du allerdings einen Computer hast, statt Schiefertafel und Griffel(Wieso überhaupt sich mit fehleranfälliger Sprache beschäftigen?), das verstehe ich nicht.

Zum Thema

Ich meine da kommt nix mehr bei raus. Aber sollen Sie mal machen. Wenn auch nur ein
bisschen OSS-Code rauskommt, der vielleicht auch LibreOffice nutzen könnte, oder wenn
Sie dabei etwas Spass haben, ist das eine super Sache.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass da eine nennenswerte Verbreitung des Namens OpenOffice besteht.
Insofern ist da IMO auch kein Schaden, der von AOO ausgeht. Selbst wenn AOO die Namensrechte an
LibreOffice schenkt, mehr als eine Migrationswebseite auf der steht, dass Libreoffice jetzt das neue
OpenOffice ist, wird da mit Sicherheit nicht passieren. Der Name LibreOffice ist fest etabliert.

Libreoffice hat die freie Office-Suite gerettet. AOO ist faktisch bedeutungslos - seit Jahren. Alles
was noch existiert ist das Erbe vergangener Migrationen und die halten sich ja in manchen Branchen
noch jahrzehntelang.
Zuletzt geändert von heisenberg am 15.10.2016 21:50:26, insgesamt 5-mal geändert.

Radfahrer
Beiträge: 3194
Registriert: 15.12.2012 20:48:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Zu Hause

Re: Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von Radfahrer » 15.10.2016 12:21:45

Warum sollte man noch OpenOffice benutzen? Gibt es irgendeinen Grund, es LibreOffice vorzuziehen?
"Glauben bedeutet, Behauptungen sogar gegen besseres (Nicht-)Wissen für wahr zu halten, ohne einen seriösen Beweis dafür zu verlangen. Und ohne zu hinterfragen, wie plausibel die Glaubensinhalte eigentlich wirklich sind."
https://wenigerglauben.de/

Benutzeravatar
Emess
Beiträge: 2917
Registriert: 07.11.2006 15:02:26
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Im schönen Odenwald
Kontaktdaten:

Re: Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von Emess » 15.10.2016 16:25:18

Radfahrer hat geschrieben:Warum sollte man noch OpenOffice benutzen? Gibt es irgendeinen Grund, es LibreOffice vorzuziehen?
Nein!
Debian Testing (bleibt es auch)
Debian Jessie KDE 4.14.2 Kernel 4.6.0-0.bpo.1-amd64
Notebook MSI A7005 2,2 GHz duo 4 GB

http://www.emess62.de

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21287
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von KBDCALLS » 15.10.2016 16:50:46

Openoffice hatte wohl zu Anfang seine Berechtigung, weil angeblich einige Filter besser waren als die von Libreoffice, aber mittlerweile ist das nur noch was für Nostalgiker

Ist noch garnicht solange her libreoffice entfernen
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

guennid
Beiträge: 11010
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von guennid » 29.10.2016 09:14:25

Mir gefällt das elitäre Selbstverständnis der Libreoffice-Macher, genannt "Meritokratie", überhaupt nicht, deswegen läuft hier einstweilen ausschließlich aao.

Andererseits, wenn ich mir die wechselvolle Entwicklung von Staroffice anschaue, habe ich auch ein gewisses Verständnis für diesen Unsinn: Gebrannte Kinder scheuen das Feuer. - Was sie leider nicht daran hindert, in anderee Fettnäpfchen zu treten.

Bei der Trennung von Oracle hatte ich anfangs die Befürchtung, dass sich durch den os-genetisch bedingten Spaltpilz bei einem solch anspruchsvollen und manpower erfordernden Projekt - meiner Meinung nach das einzige in der Linux-Welt, das dauerhaft MS-Office paroli bieten kann - am Ende mehrere Teams gegenseitig paralysieren.

Das scheint ja nun nicht einzutreten, aber mit dem aktuellen Stand der Dinge bin ich auch nicht zufrieden, s.o.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21287
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von KBDCALLS » 29.10.2016 10:12:59

guennid hat geschrieben: Das scheint ja nun nicht einzutreten, aber mit dem aktuellen Stand der Dinge bin ich auch nicht zufrieden, s.o.

Grüße, Günther

Das werden wohl die letzten Zuckungen sein. Man sollte da nicht zu viel reininterpretieren. Bei Libreoffice steht mittlerweile die 5.3 in den Startlöchern.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

Benutzeravatar
4A4B
Beiträge: 909
Registriert: 09.11.2011 11:19:55
Kontaktdaten:

Re: Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von 4A4B » 29.10.2016 10:14:26

guennid hat geschrieben:Mir gefällt das elitäre Selbstverständnis der Libreoffice-Macher, genannt "Meritokratie", überhaupt nicht, deswegen läuft hier einstweilen ausschließlich aao.
Meritokratisch ist nach eigener Aussage auch Apache Openoffice organisiert:
Heute wird das Projekt von einer Gruppe Freiwilliger entwickelt, eine Gruppe von Entwicklern, Testern, Übersetzern, und weiterer Kontributoren, ganz gemäß der meritokratischen Methode der ASF, informell als der "The Apache Way" bekannt, und es wird von hunderten Open Source Software Freiwilligen weltweit unterstützt.
Quelle: https://www.openoffice.org/de/aoo34.html

guennid
Beiträge: 11010
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Lebenszeichen von OpenOffice.org

Beitrag von guennid » 29.10.2016 10:53:44

Okay, wenn das so ist ...

Antworten