arm(64) desktop?

Neuigkeiten rund um GNU/Linux
michaa7
Beiträge: 3573
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

arm(64) desktop?

Beitrag von michaa7 » 20.05.2019 15:34:37

Gibt es mittlerweile irgendwelche brauchbaren, ausreichend leistungsfähige arm desktops (boards+armcpu)?

Eigentlich reicht mir mein derzeitiger core-duo rechner. Verärgert bin ich aber darüber, dass intel mich mit den spectre-meltdown lücken (plus den neuen lücken die in den letzten tagen publik wurden) im regen stehen läßt. So meldet mir beispielsweise der spectre-meltdown-checker dass es zwar einen neueren als den bei mir installierten microcode gäbe (ich rede hier nicht von dem über die Debian repos installierten intel-microcodes), diesen gibt es aber wohl nur irgendwo unauffindbar, aber nicht bei meinem mainboard hersteller. Die reale gefahr kann ich kaum realistisch einschätzen, aber wenn ich beginne die augen einfach zu zu machen, kann ich gleich aufhören mir um die sicherheit meines rechners gedanken zu machen. Intel kann sich dieses gebaren meiner ansicht nach nur leisten, weil die einzige tatsächliche konkurrenz vergleichbar schlecht dasteht.

Mich interessiert vor diesem hintergrund einfach die frage ob es *oberhalb* der arduino/raspi ähnlichen schwachbrust ebene tatsächlich brauchbare desktop boards auf arm(64) basis gibt. Meine bisherigen googeleien haben ausser spezialisierten serverboards für die industrie nichts sinnvolles hervorgebracht.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

wanne
Moderator
Beiträge: 6861
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von wanne » 20.05.2019 16:10:10

Ausreichend leistungsfähige Geräte gibt es genug.
CuBox Cubieboard ODROID sind mal ein paar Suchschlagworte.

Die Frage ist halt immer wie Glücklich man mit sowas wirklich wird.
3D-Beschleunigung kannst du üblicherweise vergessen. Da haben die Hersteller meistens mal irgend was für irgend einen Kernel von vor 20 Jahren zusammengebastelt. Selbst wenn sie dich da dran lassen, dann willst du das aus Sicherheitsgründen nicht verwenden. Also Gnome und Spiele kannst du dir schonmal abschminken,
Für Videobeschleunigung sieht es oft ähnlich aus. Damit fällt Youtube und Co auch flach.
Das nächste ist massenhaft Hardware mit propritären Treibern, die nur unter x86 laufen. (Drucker WLAN-Sticks Grafikkarten fallen da drunter. Kann man aber entsprechend einkaufen.) Dazu kommt, dass für diverse Hardware oft einfach keine oder stinke langsame Anschlüsse vorhanden sind. (SATA, PCIe, USB-3 sind problematische Kandidaten.)
Und zu aller Letzt gibt es abseits von den Debianquellen noch ne Menge Software, die nicht unter ARM läuft. Chrome, Steam, Skype z.B.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 11529
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von hikaru » 20.05.2019 17:14:56

Mir stellen sich hier zwei Fragen:
1. Warum arm? Wenn du nur von Intel weg willst, wäre dann nicht AMD die naheliegende Alternative? Da sieht es zumindest mit dem ganzen Zeug rund um Spectre & Co. deutlich freundlicher aus. Oder ist dir das nicht radikal genug?
2. Wenn von x86 weg, liegt arm erstmal nahe. Aber warum die Forderung nach arm64? Das Thema 32 vs. 64bit existiert hier natürlich auch, aber es hat hier nicht den Stellenwert wie auf x86. Du kannst das Thema nicht 1:1 übertragen.

wanne
Moderator
Beiträge: 6861
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von wanne » 20.05.2019 17:36:53

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.05.2019 17:14:56
Das Thema 32 vs. 64bit existiert hier natürlich auch, aber es hat hier nicht den Stellenwert wie auf x86. Du kannst das Thema nicht 1:1 übertragen.
Das 64 war ja in Klammern. Aber eben weil es einen kleineren Stellenwert hat, sehe ich eigentlich praktisch keine Hardware, die kein ARM64 unterstützt. Eventuell ein paar ältere Cortex-A9.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

michaa7
Beiträge: 3573
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von michaa7 » 20.05.2019 18:49:38

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.05.2019 17:14:56
Mir stellen sich hier zwei Fragen:
1. Warum arm? Wenn du nur von Intel weg willst, wäre dann nicht AMD die naheliegende Alternative? Da sieht es zumindest mit dem ganzen Zeug rund um Spectre & Co. deutlich freundlicher aus. Oder ist dir das nicht radikal genug?
Naja, das hat mit radikalität nichst zu tun. Ja, AMD wäre schon eine alternative soweit es da rund um spectre und co besser aussieht. Mich interessiert einfach ob es weitere Alternativen gibt.
hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.05.2019 17:14:56
2. Wenn von x86 weg, liegt arm erstmal nahe. Aber warum die Forderung nach arm64? Das Thema 32 vs. 64bit existiert hier natürlich auch, aber es hat hier nicht den Stellenwert wie auf x86. Du kannst das Thema nicht 1:1 übertragen.
Eben weil arm(32 oder 64) in den letzten jahren so positiv ins gerede gekommen ist liegt es einfach nahe sich dafür zu interessieren ob diese architektur oberhalb von Raspi und co und gerne unterhalb von gaming etwas brauchbares zu bieten hat. wannes beiträge lesen sich so, dass es eben doch eher dünn aussieht. Wenn youtube bereits zum problem wird dann ist in meinen augen die HW nicht ausreichend leistungsfähig.

Als nichtgamer wäre ich ja bereits mit ca. 130€ für mb, cpu und 4GB ram bedient, wenn ich das letzte angebot des händlers meines vertrauens richtig erinnere. Aber auch dieses geld würde ich im moment nur ausgeben, weil mein system einen fragwürdigen sicherheitsstatus hat, aus oben genannten gründen. Unterm strich sind das dann immer noch 130 nicht gerne ausgegebene Euros. Wenn ARM ausscheidet (und so sieht es ja wohl aus) dann bliebe sonst als preiswertes system unter 130 € nur noch die bucht ... + recherche damit ich nicht kaufe was ich eigentlich loswerden will ;-)

Danke euch beiden.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

Benutzeravatar
hikaru
Moderator
Beiträge: 11529
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von hikaru » 20.05.2019 19:22:24

michaa7 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.05.2019 18:49:38
Als nichtgamer wäre ich ja bereits mit ca. 130€ für mb, cpu und 4GB ram bedient, wenn ich das letzte angebot des händlers meines vertrauens richtig erinnere.
Was hat er dir denn für das Geld angeboten?
Das kann ja nur altes Zeug sein, was bei Intel dein Problem nicht löst und bei AMD unattraktive prä-Zen-Hardware bedeutet

Ich schlage vor, du verdoppelst dein Budget und holst dir zeitgemäße AMD-Hardware:
https://www.golem.de/news/deskmini-a300 ... 41174.html


Edit:
130 Euro kann doch passen. Du brauchst ja nur Mainboard, CPU und RAM.
Mainboards mit B450-Chipsatz (zwecks grundlegender Zukunftsfähigkeit) gehen bei etwa 60 Euro los. Einen Athlon 200GE gibt es für gut 40 Euro. Für 4GB RAM kommen dann nochmal 20 Euro dazu. Das reicht für Youtube.

wanne
Moderator
Beiträge: 6861
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von wanne » 21.05.2019 09:22:15

michaa7 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.05.2019 18:49:38
Wenn youtube bereits zum problem wird dann ist in meinen augen die HW nicht ausreichend leistungsfähig.
Die hardware gibt das schon her. Siehst du ja an diversen Fernsehern die meist auf eher schwachbrünstigen ARMs läuft.
Du bekommst als Privatmann nur nicht (oder nur sehr schwer) an Grafiktreiber für ARM. Die in den ARM-CPUs verbauten sind alle ziemlich vernagelt und praktisch nicht auf einen anderen Kernel zu bekommen. Und für nvidia gibt es keine Treiber für arm. Ganz abgesehen, dass es kein Board, gibt das einen 16x PCIe-Slot hat.
Es ist auch nicht so, dass das grundsätzlich nicht tut. Du musst nur sehr gut vor dem Kauf recherchieren, wo du ne GPU her bekommst für die du einen Treiber bekommst, der auch noch das nächste Kernelupdate überlebt. Und dann bist du halt weitestgehend beim Raspberry PI.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
schorsch_76
Beiträge: 2033
Registriert: 06.11.2007 16:00:42
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von schorsch_76 » 21.05.2019 13:40:14

Du könntest dir auch das Cubieboard4 [1][2] anschauen... (Allwinner A80 Octa-SoC (mit vier ARM Cortex-A15- und vier Cortex-A7-Prozessorkernen))

[1] https://en.wikipedia.org/wiki/Cubieboard
[2] https://www.amazon.de/LIJEBR-Cubieboard ... way&sr=8-3

EDIT: Das schaut auch schön aus ....
[3] http://wiki.banana-pi.org/Banana_Pi_BPI-W2

michaa7
Beiträge: 3573
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von michaa7 » 21.05.2019 14:32:34

Danke auch für diesen hinweis. Das scheint ja schon in die richtige richtung zu gehen. Allerdings ist mein bastelbedürfnis nicht mehr soooo ausgeprägt wie das vor jahren der fall war. Standard Debian/ARM OOTB sollte es daher schon sein, die Debian basierten basteleien von wer weiß wem möchte ich nicht auf meinem hauptrechner.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

MSfree
Beiträge: 7157
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von MSfree » 21.05.2019 15:13:39

Im Moment gibt es nichts sinnvolles mit ARM für den Desktop.

Mindestens eines der folgenden Probleme taucht bei jedem ARM-SBC auf:
  • CPU lahm
  • zu wenig RAM
  • keine SATA-Schnittstelle
  • nur 100MBit Ethernet
  • proprietäre Graphikhardware, die nur mit dem einen einzigen Kernel der Herstellers funktioniert, ohne Updates gegen Sicherheitslücken
  • Installation auf Medien, die nicht auf Dauerlast ausgelegt sind, z.B. µSD-Karten.

michaa7
Beiträge: 3573
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von michaa7 » 21.05.2019 16:51:55

Ich denke das ist eine recht gute zusammenfassung der derzeitigen situation und bestätig meine vermutungen. Aber es scheint zumindest was die grafikkerne betrifft licht am ende des tunnels erkennbar: Endlich offene Treiber für gängige Grafikkerne von ARM

Wird aber wohl noch ein längere durststrecke bis entsprechende, brauchbare boards auf den markt kommen.
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

wanne
Moderator
Beiträge: 6861
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von wanne » 21.05.2019 17:55:39

schorsch_76 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.05.2019 13:40:14
EDIT: Das schaut auch schön aus ....
[3] http://wiki.banana-pi.org/Banana_Pi_BPI-W2
Den kannte ich noch nicht. Schaut nett aus. Ist der ITX-Kompatibel? Und wie sieht es mit der Grafik aus?
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
schorsch_76
Beiträge: 2033
Registriert: 06.11.2007 16:00:42
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von schorsch_76 » 21.05.2019 19:44:39

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.05.2019 17:55:39
schorsch_76 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.05.2019 13:40:14
EDIT: Das schaut auch schön aus ....
[3] http://wiki.banana-pi.org/Banana_Pi_BPI-W2
Den kannte ich noch nicht. Schaut nett aus. Ist der ITX-Kompatibel? Und wie sieht es mit der Grafik aus?
Der hat eine "Mali T820 MP3 GPU". Laut dem Link auf heise zum Kernel 5.2 wandert der OSS Treiber diesen Monat in Mesa und in den 5.2 Mainline Kernel.

michaa7
Beiträge: 3573
Registriert: 12.12.2004 00:46:49
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von michaa7 » 21.05.2019 20:53:56

Aber nur 2GB RAM ... und dann rutscht da ja die grafik auch noch mit drauf herum. Ich weiß ja nicht ob das technisch anders als bei x86 zu bewerten wäre, falls nicht ist das doch reichlich dünn ??? Oder helfen da die 8G eMMC flash irgendwie weiter?
gruß

michaa7

-------------------------------
Menschen ändern gelegentlich ihre Ansichten, aber nur selten ihre Motive. (Oskar Negt)
Forumsumfrage: Welche debianartige Distribution / SubDistri nutzt du?
Und wenn ihr textet das Abstimmen im Formular nicht vergessen ...

tijuca
Beiträge: 196
Registriert: 22.06.2017 22:12:20

Re: arm(64) desktop?

Beitrag von tijuca » 21.05.2019 22:27:34

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.05.2019 15:13:39
Im Moment gibt es nichts sinnvolles mit ARM für den Desktop.

Mindestens eines der folgenden Probleme taucht bei jedem ARM-SBC auf:
...
Es gibt schon ARM Hardware die Desktop tauglich ist, allerdings nicht für günstiges Geld bzw. so günstig wie es eben Intel basierende Plattformen gibt.

http://macchiatobin.net/
https://www.golem.de/news/opteron-a1100 ... 18530.html
https://www.socionext.com/en/products/a ... acer/Edge/

Antworten