Emotet jetzt auch für linux

Neuigkeiten rund um GNU/Linux
Antworten
schwedenmann
Beiträge: 4645
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Emotet jetzt auch für linux

Beitrag von schwedenmann » 31.07.2020 17:10:48

hallo


war nur eine Frage der Zeit

https://www.heise.de/news/Emotet-Trickb ... 60584.html

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
detix
Beiträge: 1538
Registriert: 07.02.2007 18:51:28
Wohnort: MK

Re: Emotet jetzt auch für linux

Beitrag von detix » 31.07.2020 18:14:05

Aber aber lieber schwedenmann die perfekte Frage dazu mit der perfekten Antwort stehen doch auch schon im dortigen Forum:
F: https://www.heise.de/forum/heise-online ... 3977/show/
A: https://www.heise.de/forum/heise-online ... 4130/show/

Ist der berühmte „Heise Freitag” hierhin verlegt worden?
Gruß an alle Debianer, und immer daran denken:
Macht ohne Haftung funktioniert nicht!

schwedenmann
Beiträge: 4645
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Emotet jetzt auch für linux

Beitrag von schwedenmann » 31.07.2020 18:25:12

Hallo

@detix
Aber aber lieber schwedenmann die perfekte Frage dazu mit der perfekten Antwort stehen doch auch schon im dortigen Forum:
Ich find die Antworten saudämlich.

Wenn man schon auf Linux ist, kann man theoretisch ja auch Linuxsystem verschlüsseln, besser noch einfacher sudo rm /*.* . Sollte für die Hacker doch nicht so schwer sein, wenn man schon erst mal auf dem OS ist.

Bedenklicher ist eben, das sie es anscheinend geschaftt haben, Emotet auf ein Linuxsystem zu bringen.

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13779
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Emotet jetzt auch für linux

Beitrag von niemand » 31.07.2020 18:29:43

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.07.2020 18:25:12
Bedenklicher ist eben, das sie es anscheinend geschaftt haben, Emotet auf ein Linuxsystem zu bringen.
Welche Rolle genau spielt das OS bei der Frage, ob ein User sich manipulieren lässt, potentiell schädlichen Code (Script, Makro, etc.) auszuführen?
Wenn man schon auf Linux ist, kann man theoretisch ja auch Linuxsystem verschlüsseln, besser noch einfacher sudo rm /*.* . Sollte für die Hacker doch nicht so schwer sein, wenn man schon erst mal auf dem OS ist.
Du könntest mal den WP-Artikel zu Emotet durchlesen. Das Ding wird leicht anders benutzt.
non serviam.

Benutzeravatar
rockyracoon
Beiträge: 742
Registriert: 13.05.2016 12:42:18

Re: Emotet jetzt auch für linux

Beitrag von rockyracoon » 06.08.2020 12:20:53

@niemand: :THX:

pixelpirat
Beiträge: 58
Registriert: 05.07.2007 17:22:21

Re: Emotet jetzt auch für linux

Beitrag von pixelpirat » 07.08.2020 10:31:02

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.07.2020 18:25:12
Wenn man schon auf Linux ist, kann man theoretisch ja auch Linuxsystem verschlüsseln, besser noch einfacher sudo rm /*.* . Sollte für die Hacker doch nicht so schwer sein, wenn man schon erst mal auf dem OS ist.
Dein rm befehl wird nicht funktionieren, weil er nicht rekursiv ist und auch noch ein Passwort verlangt. :D
Du muss schon root sein. Dann ist

Code: Alles auswählen

rm -rf /
der richtige Befehl dazu.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13779
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Emotet jetzt auch für linux

Beitrag von niemand » 07.08.2020 11:04:47

pixelpirat hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.08.2020 10:31:02
Dann ist rm -rf / der richtige Befehl dazu.
Das funktioniert schon eine ganze Weile nicht mehr so einfach.
non serviam.

Antworten