Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollsten?

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
SubSero77
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2016 23:25:05

Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollsten?

Beitrag von SubSero77 » 21.03.2017 00:31:45

Hallo in die Community,

bin absoluter Newbie und habe mich im Forum angemeldet, weil Debian mein Interesse geweckt hat, hoffe die Experten können mir hier bei der Installation von Debian helfen bzw. mir einen Schubs in die richtige Richtung geben. Habe Mitte der 90´er mal Suse ausprobiert und damals mein ganzes System zerschossen. Das wollte ich dieses Mal vermeiden. Möchte Debian als Multiboot jeweils auf einem PC und einem Laptop installieren.

Folgende Hardware ist vorhanden:

PC mit 3 SSD’s, 16Gb Ram und i5 6500 CPU

Auf dem PC habe ich eine SSD mit Win7 und Win10 als Dualboot.
Ich habe mir gedacht ich installiere Debian auf einer eigenen SSD 50GB und hänge während des Installationsvorganges die anderen Speichermedien ab. Hintergrund war folgender, so muss ich, wenn ich Debian starten möchte nur ins Bios und die Bootreihenfolge ändern. Alles in allem wären die anderen Betriebssysteme dann sicher, wenn ich mich an Debian versuche und bei Problemen wäre auch die Neuinstallation für mich relativ einfach zu bewerkstelligen.

Ist das so praktikabel oder sollte ich Debian installieren und mit Super Grub einen Bootloader erstellen in dem alle Betriebssysteme aufgeführt sind, um den Umweg über das Bios zu vermeiden?

ThinkPad x230, 1SSD, 8Gb Ram

Beim Laptop habe ich nur eine SSD verbaut und da müsste ich Debian mit Win7 und Win10 draufbekommen. Dafür hätte ich 30GB Platz. Wie Tricky ist das Ganze? Habe ein bisschen Bammel, dass sich die Betriebssysteme verabschieden und ich dann erst mal stundenlang den Urzustand herstellen muss.

Dann noch eine Frage zur Partitionierung. Habe folgendes Schema für Ubuntu im Netz gefunden sollte doch für Debian genauso gut sein?

Wurzelverzeichnis: Die erste Partition, die Sie bei der manuellen Installation von Ubuntu anlegen, sollte genau 50% des freien Speicherplatzes einnehmen.

SWAP-Partition: Die Auslagerungspartition ist eine Konstante, die 4096 Megabyte groß sein sollte.

Boot-Partition: Eine weitere unveränderliche Größe stellt mit ihren 700 Megabyte die Boot-Partition dar.

Home-Partition: Der restliche freie Speicher steht den Systembenutzern für ihre Applikationen frei.


Danke schon mal im Voraus für die Hilfe! Und sollten die Fragen zu banal sein entschuldige ich das.

Grüße SubSero77

rendegast
Beiträge: 14249
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollst

Beitrag von rendegast » 21.03.2017 02:51:08

... da müsste ich Debian mit Win7 und Win10 draufbekommen. Dafür hätte ich 30GB Platz.
Das \Windows hier hat schon 15GB, \Program Files ~ GBs,
\Users + \ProgramData ~ GBs, ohne daß ich groß gesammelt hätte,
\System Volume information 10GB begrenzt,
2 gewerbliche Programme ca 30GB.

Wie Tricky ist das Ganze?
Gegebenenfalls muß UEFI wohl händisch editiert werden,
windows setzt gerne seinen Eintrag immer wieder durch.


SWAP-Partition: Die Auslagerungspartition ist eine Konstante, die 4096 Megabyte groß sein sollte.
Kann so gemacht werden.
Wird kein COW-Dateisystem benutzt, so kann auch eine leicht anpaßbare swap-Datei benutzt werden.
Weitere Alternative könnte ein zugrundegelegtes lvm sein.
mit ihren 700 Megabyte die Boot-Partition dar.
Ca. 10MB für grub, ca 20MB pro Kernel, gegebenenfalls hinterlegte live-Images über zBsp. Debiangrub-imageboot.
Wurzelverzeichnis: Die erste Partition, die Sie bei der manuellen Installation von Ubuntu anlegen, sollte genau 50% des freien Speicherplatzes einnehmen.
In meinen / sind jeweils ca. 10GB Programm-/System-Daten.
Zuerst als zu 50% belegte ext4fs, jetzt als subvolumes in einem 30GB-btrfs.


Würde ich nicht eine Platte / eine Platte /home haben, so wohl ein btrfs mit subvolume-/ und subvolume-/home.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 5759
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollst

Beitrag von TRex » 21.03.2017 08:38:53

Für den Desktop: ich hab die "primäre" (also der Busreihenfolge nach erste, SATA1) Platte komplett für Windows reserviert. Auf einer anderen Platte läuft grub und linux. So kann ich mit dem Bootmenü auswählen, was ich haben will, M$ kann seinen bootloader schreiben und die Systeme sind nicht voneinander abhängig (was bei daisy-chaining grub->win der Fall ist)
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9078
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollst

Beitrag von hikaru » 21.03.2017 09:04:13

Falls in deinem X230 kein WWAN-Modul verbaut ist, kannst du eine mSATA-SSD einbauen, und auf der Debian installieren.

uname
Beiträge: 8930
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollst

Beitrag von uname » 21.03.2017 11:14:08

SWAP-Partition: Die Auslagerungspartition ist eine Konstante, die 4096 Megabyte groß sein sollte.
Würde ich weglassen bei 16 GB RAM. Das macht überhaupt keinen Sinn, nicht mal für den Ruhemodus. Warum die SSD kaputt machen, wenn es genug RAM gibt.

rendegast
Beiträge: 14249
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollst

Beitrag von rendegast » 21.03.2017 11:56:16

uname hat geschrieben: Würde ich weglassen bei 16 GB RAM.
Das macht überhaupt keinen Sinn, ...
16G können auch zu Ende gehen, ein paar win-VM, ein paar Kernel entpackt und kompiliert im tmpfs,
ein paar ausufernde java-Anwendungen ...
Warum die SSD kaputt machen, ...
Das ist jetzt panikmachend ausgedrückt.
Hier sind gerade (8GB RAM) 80MB im swap ausgelagert (swapon -s).
Das ist aber keine wildes Herumschreiben wie es wohl im journal/Log des Dateisystems auftritt,
sondern eher eine statische Angelegenheit.
Das System stürzt sich ja nicht auf swap wie windows auf pagefile (winmsd.exe aus NT4).


Ein paar Images im tmpfs, es kommt noch was dazu:
- mit swap: eins oder mehrere der Images werden nach swap verschoben
- ohne swap: irgendwas crasht.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 5759
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollst

Beitrag von TRex » 21.03.2017 12:13:55

Irgendwann ist swap auch voll, dann crashts auch. Ist also nur ein verschobenes Problem.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

rendegast
Beiträge: 14249
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollst

Beitrag von rendegast » 21.03.2017 12:35:34

@TRex
Imo kein Argument gegen dieses Polster.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

SubSero77
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2016 23:25:05

Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollsten?

Beitrag von SubSero77 » 21.03.2017 22:54:55

Danke für die ganzen Tips!
Werde die Tage versuchen es umzusetzen.
In dem x230 ist schon nen wwan modul drin. Zweite Festplatte ist also nicht möglich, habe mich was die Größe betrifft ungenau ausgedrückt. Auf dem x230 hab ich ca. 30 Gb für die debian Installation.
Denke ich gönne dem system die swap partition.
Nur leider kann ich berufsbedingt erst am Donnerstag damit anfangen.(und das obwohl es in den Fingern juckt)

SubSero77
Beiträge: 3
Registriert: 22.09.2016 23:25:05

Newbie Frage Multiboot mit Win7/Win10, Wie am sinnvollsten?

Beitrag von SubSero77 » 13.04.2017 01:55:12

Mal als Feedback
Debian hat mich ja derart angefixt das ich nur noch damit arbeite Keine Probleme mit der Installation auf Thinkpad und auf Pc. Komponenten des Pc wurde auch problemlos erkannt und werden auch ohne großes zutun unterstützt und konfiguriert. Und das obwohl diese relativ aktuell sind. Perfekt!
Das nicht mehr Menschen das Betriebssytem benutzen. Absolut unverständlich.

Antworten