Stretch Neuinstallation: Permanent Meldungen zu USB in den Textkonsolen

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Hans-Martin
Beiträge: 118
Registriert: 06.12.2007 18:03:03
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Kehl

Stretch Neuinstallation: Permanent Meldungen zu USB in den Textkonsolen

Beitrag von Hans-Martin » 12.09.2017 16:32:04

Ich habe für einen Schüler einen günstigen Rechner zusammengebaut, der ein Mainboard ASUS AM1M-A besitzt. UEFI wurde abgeschaltet, der Kompatibilitätsmodus wurde aktiviert, damit lief der gesamte Installationsvorgang einwandfrei. Als Medium hatte ich die erste CD, statt einer DVD mit viel mehr Software, für Stretch gewählt, um dem Wunsch der Debianleute nach weniger Serverlast nachzukommen. So gab es eine Nachfrage nach realtek-Firmware für die Netzwerkfähigkeit.

Beim Booten ging alles glatt, die Grafik-Oberfläche funktioniert wie erwartet.

Ist man aber auf einer Textkonsole, werden alle paar Augenblicke USB-Informationen gegeben, was den Aufruf von Programmen im Textmodus unmöglich macht, da diese Ausgaben alle Programminhalte überschreiben. Der Ausweg könnte natürlich die Benutzung einer Terminalemulation auf der Grafikoberfläche sein. Dennoch sollten tty1 bis tty6 funktionieren.

Diese USB-informationen listen diverse USB-Anschlüsse als neu auf, sogar die mittels USB-Anschluss betriebene Maus wird dabei als neu aufgeführt.

Irgendwie scheint der Kernel Infomationen des BIOS falsch zu verarbeiten. Aktuell habe ich alle USB-Anschlüsse im BIOS als verfügbar eingetragen. Hätte jemand aus dem Forum dazu vielleicht einen Vorschlag? Meine Idee wäre, Tests mit dem Deaktivieren bzw. teilweisen Deaktivieren von USB im BIOS durchzuführen.

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 5552
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: Stretch Neuinstallation: Permanent Meldungen zu USB in den Textkonsolen

Beitrag von smutbert » 12.09.2017 17:20:35

Eventuell ist es ratsam der Ursache der Meldungen auf den Grund zu gehen. USB benimmt sich öfter etwas zickig, aber sehr oft gibt es auch einen Grund dafür, zB zu lange, schlechte oder kaputte Kabel, eine Masseschleife, USB(3)-Anschlüsse zu nahe an etwas was funkt (WLAN, Bluetooth), defekte Buchsen,...
Als besonders kuriose Ursache habe ich es bei meiner Maus auch schon erlebt, dass sie sich, wenn sie auf einem (bestimmten) Mauspad verwendet wird, immer wieder resettet oder sonstwie logisch vom Computer trennt und als neues Gerät erkannt wird (viewtopic.php?t=164396)

Wenn es nur um die Meldungen geht, lassen die sich allerdings trotzdem recht leicht loswerden: Auf der Konsole werden die Meldungen erst ab einer gewissen Priorität angezeigt und die kann man leicht mit dem Kernelparameter loglevel hinaufsetzen. Ersetzt man in »/etc/default/grub«

Code: Alles auswählen

GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet"
durch

Code: Alles auswählen

GRUB_CMDLINE_LINUX_DEFAULT="quiet loglevel=2"
und führt (als root)

Code: Alles auswählen

# update-grub
aus, dann sollten nach einem Neustart nur mehr wirklich wichtige Meldungen auf der Konsole auftauchen (niedrigere Werte bedeuten eine höhere Priorität und soweit ich weiß ist es wichtig, dass loglevel=... direkt hinter quiet steht).

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 10060
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Stretch Neuinstallation: Permanent Meldungen zu USB in den Textkonsolen

Beitrag von niemand » 12.09.2017 18:28:47

… wenn du aber die Meldungen von tty1-6 weghaben, aber nicht ganz unterdrücken willst, dürfte setlogcons (Debiankdb) dir weiterhelfen können.
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild

Hans-Martin
Beiträge: 118
Registriert: 06.12.2007 18:03:03
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Kehl

Re: Stretch Neuinstallation: Permanent Meldungen zu USB in den Textkonsolen

Beitrag von Hans-Martin » 12.09.2017 19:07:23

Danke an beide!

Da es ein Computer ist, für den eigentlich gar kein Geld zur Verfügung stand, ist keine WLAN-Karte installiert. Danke dennoch für den Hinweis auf USB3, der Rechner hat zwei solche Anschlüsse,

Ich habe lilo verwendet, weshalb das grub-Beispiel nicht hilft. Aber die Hinweise einerseits auf die Loglevel, andererseits auf setlogcons (freilich nicht aus kdb, sondern kbd, aber natürlich kein Problem) ist hilfreich. Ich werde wahrscheinlich einen entsprechenden Steuerungsaufruf in /etc/rc.local zur Verarbeitung beim Booten setzen.

rendegast
Beiträge: 14240
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Stretch Neuinstallation: Permanent Meldungen zu USB in den Textkonsolen

Beitrag von rendegast » 12.09.2017 19:31:59

Als ein walkaround könnte ausgehend von
/etc/systemd/journald.conf
eine Datei
/etc/systemd/journald.conf.d/lokal_usb-fehler.conf mit

Code: Alles auswählen

[Journal]
#TTYPath=/dev/console
TTYPath=/dev/null

oder
ForwardToConsole=no
Dadurch sollte die Ausgabe der Meldungen erstmal unterdrückt werden.

Dann der Ursache der Reconnects auf den Grund gehen.
Vielleicht ein BIOS-Update?
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 5552
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: Stretch Neuinstallation: Permanent Meldungen zu USB in den Textkonsolen

Beitrag von smutbert » 12.09.2017 20:37:00

zumindest "ForwardToConsole=no" hilft meiner Erfahrung nach nichts... aber wenn ich recht darüber nachdenke betrifft das nicht-Helfen möglicherweise nur den frühen Bootvorgang.

Bei lilo kann man Kerneloptionen natürlich genauso eintragen, in der »/etc/lilo.conf«. Einfach bei append=".... quiet loglevel=2" anhängen und lilo ausführen.

Hans-Martin
Beiträge: 118
Registriert: 06.12.2007 18:03:03
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Kehl

Re: Stretch Neuinstallation: Permanent Meldungen zu USB in den Textkonsolen

Beitrag von Hans-Martin » 13.09.2017 02:00:34

@rendegast
Ich habe den Rechner, parallel zu meinem, mit sysvinit-core eingerichtet. rc.local hat sich dabei bewährt. Als LaTeX-Nutzer hat mich gestört, dass bei Verwendung von cups bei jedem Ausdruck die 4 Seiten des Papierrands auf Null zu setzen waren, wenn cih Verkleinerungen (z.B. bei Verwendung von "Millimeterpapier" als Hintergrund) vermeiden wollte, deshalb verwende ich lprng (womit sich z.B. PNGs aus Okular drucken lassen). Das Problem mit lprng war, dass beim Booten /dev/lp0 nicht angelegt wird. Der entsprechende mknod-Aufruf steht deshalb in rc.local, das Problem ist beseitigt. Ich werde die USB-Ausgaben auf auf tty5 umleiten und habe, wie der Nutzer, damit 4 Textkonsolen parallel zur Verfügung

Dann werde ich, wie oben beschrieben, einmal ein wenig mit den Möglichkeiten der USB-Konfiguration des BIOS spielen. Das Motherboard ist "frisch geliefert", ich denke eher nicht, dass dafür bereits ein BIOS-Update vorliegt.

Danke an alle.

KP97
Beiträge: 1127
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Stretch Neuinstallation: Permanent Meldungen zu USB in den Textkonsolen

Beitrag von KP97 » 13.09.2017 13:35:25

Führe mal @smutberts Tip bzgl. der Anweisung Append aus.
Wenn Du in der lilo.conf keine Zeile mit Append hast, kannst Du diese manuell eintragen, z.B.
root = /dev/sda1
append = "quiet loglevel=2"

Hans-Martin
Beiträge: 118
Registriert: 06.12.2007 18:03:03
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Kehl

Re: Stretch Neuinstallation: Permanent Meldungen zu USB in den Textkonsolen

Beitrag von Hans-Martin » 13.09.2017 18:49:01

Die bislang leere append-Zeile mit einem Startparameter zu versehen, dürfte erst nützlich sein, wenn die Ursache der Dauermeldungen gefunden ist. Die Umleitung auf eine einzige Textkonsole ermöglicht es, Änderungen bei den Meldungen einfach durch Wechsel zu ttyn zu kontrollieren.

Antworten