Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Yogamatte
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2017 18:53:01

Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von Yogamatte » 11.10.2017 18:57:29

Liebe Community,

langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Mein erstellter Debian-Stick bootet unter Mac problemlos, jedoch nicht unter dem folgenden Rechner, auf dem primär Windows10 läuft. Im Boot-Menü wird der Stick erkannt (siehe Bild), jedoch bootet auch bei Anwahl des Sticks stets Windows.

Bild der Bootauswahl:
https://drive.google.com/file/d/0B7xqtw ... sp=sharing

Zu dem Linux-Stick:
SanDisk 64GB USB3.0
Master Boot Record
Installiert per debian-live-9.2.0-amd64-cinnamon.iso von einem bootbaren USB-Stick auf den besagten SanDisk 64GB

Zum Rechner unter dem es booten soll:
Intel(R) Xeon(R) CPU E5-1603 v3 @ 2.80GHz
32GB ECC RDDR4 / 1866MHz
HP Z440 Workstation

BIOS & Settings
BIOS: M60 v.01.62 07/22/2015
ME Firmware Version: 9.1.30.1008
ME Firmware Mode: AMT

PXE Internal NIC boot: enable
Fast Boot: disable
S5 Wake On LAN: Boot to Hard Drive
POST Delay (in s): disable
Fast Recovery Boot Support: enable
Optical Media Boot Support: enable
USB Media Boot Support: enable
MRC Fast Path at Power-on: disable

UEFI Boot Options: disabled
Secure Boot: disable
Legacy Support: enable
Legacy Boot Order: USB,…
Legacy Configurations: Data Execution Prevention (DEP): enable
Clear Secure Boot keys: disable
Reset Secure Boot Keys to Factory Defaults: disable

Würde mich über jegliche Hilfe oder Tipps freuen. Bitte seid nicht allzu schroff, sofern das Problem in einem anderen Thread bereits gelöst wurde.

Benutzeravatar
Nice
Beiträge: 132
Registriert: 14.06.2017 19:36:20

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von Nice » 11.10.2017 19:59:30

Ist eine Festplatte unter Windows (NTFS) nicht anders formatiert als unter Linux (EXT) - vielleicht liegt es daran?

Yogamatte
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2017 18:53:01

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von Yogamatte » 11.10.2017 20:26:28

Hängt das fehlerhafte booten mit der Formatierung des Sticks zusammen? Die Formatierung einer angeschlossenen Festplatte, sollte doch keine Auswirkung auf das booten des Sticks haben, oder?

Kann es sein, dass das BIOS FAT16 jedoch nicht FAT32 unterstützt?

Könnte es an einer möglicherweise "unpassenden Benennung" liegen?
isolinux in syslinux; isolinux.bin in syslinux.bin; isolinux.cfg in syslinux.cfg

Würde mir nur ungern durch raten das Debian System des Sticks zerschießen..

Hier die Infos zum Stick:
https://drive.google.com/file/d/0B7xqtw ... l2QVE/view
https://drive.google.com/file/d/0B7xqtw ... sp=sharing

owl102
Beiträge: 2096
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von owl102 » 11.10.2017 20:58:31

Yogamatte hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.10.2017 20:26:28
Hängt das fehlerhafte booten mit der Formatierung des Sticks zusammen?
Nein. Wird per Legacy/CSM gebootet, muß lediglich der Bootloader im MBR lesbar sein. Es gibt jedoch auch (vorrangig ältere) BIOS-Versionen, die im MBR eine Partition mit gesetztem Bootflag sehen wollen, ansonsten booten sie nicht.
Kann es sein, dass das BIOS FAT16 jedoch nicht FAT32 unterstützt?
Für was? Das BIOS kann entweder weder noch (Legacy/CSM) oder nur FAT32 (UEFI, für die ESP).
Könnte es an einer möglicherweise "unpassenden Benennung" liegen?
isolinux in syslinux; isolinux.bin in syslinux.bin; isolinux.cfg in syslinux.cfg
Kann sein, wenn du extlinux als Bootloader im MBR des USB-Sticks installiert hast. Aber dann bootet das BIOS trotzdem, extlinux wirft dann allerdings eine Fehlermeldung, wenn ihm im weiteren Bootverlauf etwas nicht passt. Das passt aber nicht zu deinem Fehlerbild, also gehe ich davon aus, daß du keinen Bootloader im MBR des USB Sticks installiert hast.
Hier die Infos zum Stick:
Dein Debian auf dem Stick hat vermutlich nur einen EFI-Bootloader installiert. Das beißt sich jedoch mit der Einstellung "UEFI Boot Options: disabled" in deinem BIOS. Abhilfe sollte also sein, "UEFI Boot Options" auf "enabled" zu setzen und den Stick im UEFI-Modus zu booten.

Benutzeravatar
Patsche
Beiträge: 3228
Registriert: 21.06.2013 01:47:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: /home/10001101001

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von Patsche » 11.10.2017 21:40:24

Da es ein neueres Board ist:
Ist dort "sehr schnelles" booten eingeschaltet? Ich kenne einen Modus bei Mainboards, der bei dieser eingeschalteten Option keinerlei USB Eingänge abfragt und strikt durchbootet. Ist nur ein Hinweis.
Hilf mit unser Wiki zu verbessern! Unterstütze somit die Community, um schneller und effizienter mit dem besten Betriebssystem der Welt arbeiten zu können! Danke!
PS: Hier bekommt ihr stets das aktuelle Offline-Wiki!

Yogamatte
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2017 18:53:01

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von Yogamatte » 12.10.2017 15:25:36

Vielen Dank für die schnelle Hilfe!
owl102 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.10.2017 20:58:31
Es gibt jedoch auch (vorrangig ältere) BIOS-Versionen, die im MBR eine Partition mit gesetztem Bootflag sehen wollen, ansonsten booten sie nicht.
Wie setzte ich im Nachhinein die Bootflag?
Dein Debian auf dem Stick hat vermutlich nur einen EFI-Bootloader installiert. Das beißt sich jedoch mit der Einstellung "UEFI Boot Options: disabled" in deinem BIOS. Abhilfe sollte also sein, "UEFI Boot Options" auf "enabled" zu setzen und den Stick im UEFI-Modus zu booten.
Wie schau ich mir die auf dem Stick vorhandenen Bootloader an? Wie könnte ich einen passenden Bootloader dem Stick hinzufügen? Welcher wäre bei meinem Setting passend?

Habe es im UEFI-Modus versucht. Er erkennt dann offensichtlich den Stick nicht mehr:
"Non-System disk or disk error
replace and strike any key when ready"

Weiterhin wird der Stick im Boot-Menü mit: "Legacy - SanDisk..." angezeigt.

Mir ist aufgefallen, dass der Stick bei iMacs teilweise auch nicht erkannt wird.. Woher könnte die Heterogenität kommen?

Bin für jede Hilfe dankbar!

Jana66
Beiträge: 2813
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von Jana66 » 12.10.2017 17:36:31

Als erstes würde ich mir Gedanken machen, wie und welche Debian-ISO auf den Stick kommt.
https://cdimage.debian.org/cdimage/unof ... 64/iso-cd/
https://www.debian.org/releases/jessie/ ... 03.html.de
Obwohl ich mich mit owl102 ab und an streite: Ich bevorzuge unter Windows Rufus. Das meckert bei falscher ISO, die nicht UEFI/GPT-faehig ist.
https://rufus.akeo.ie
SanDisk-USB-Sticks bevorzuge ich auch. Intenso nicht.

Im Allgemeinen genügen im BIOS dann Win8/10-Standardwerte ohne Secure Boot. Mal BIOS auf Werkeinstellungen rücksetzen und "optimale Win8/10-Parameter" aktivieren, SecureBoot und Fastboot deaktivieren! Den Stick mit Debian-Abbild/Image siehst du unter der Bootreihenfolge des BIOS! Legacy/CSM oder/und UEFI. 8O
Als UEFI booten!
Weiterhin wird der Stick im Boot-Menü mit: "Legacy - SanDisk..." angezeigt.
Fast gut: UEFI sollte auch angezeigt werden. Ansonsten ISO falsch geschrieben oder BIOS falsch konfiguriert. Dein Rechner sollte für UEFI modern genug sein. Kannst noch ein BIOS-Upgrade mit Windows tun. Sinnvoll. :wink:

Irgendwelche Flags setzen, Bootloader studieren wollen ist unnötig. Ein Abbild ist eine 1:1-Kopie der entpackten Hybrid-ISO.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

owl102
Beiträge: 2096
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von owl102 » 12.10.2017 21:06:48

Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.10.2017 17:36:31
Irgendwelche Flags setzen, Bootloader studieren wollen ist unnötig. Ein Abbild ist eine 1:1-Kopie der entpackten Hybrid-ISO.
Ich habe "Installiert per debian-live-9.2.0-amd64-cinnamon.iso von einem bootbaren USB-Stick auf den besagten SanDisk 64GB" so interpretiert, daß es sich bei dem besagten USB-Stick von SanDisk NICHT um ein (per dd oder was auch immer) raufkopiertes Live-ISO handelt, sondern stattdessen um ein so richtig echt installiertes Debian.

Yogamatte, vielleicht magst du das nochmal klarstellen, bevor wir alle völlig aneinander vorbeireden?

Jana66
Beiträge: 2813
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von Jana66 » 12.10.2017 21:18:25

Upps, könnte so sein. :facepalm:
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Yogamatte
Beiträge: 4
Registriert: 11.10.2017 18:53:01

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von Yogamatte » 13.10.2017 10:00:56

owl102 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.10.2017 21:06:48
Ich habe "Installiert per debian-live-9.2.0-amd64-cinnamon.iso von einem bootbaren USB-Stick auf den besagten SanDisk 64GB" so interpretiert, daß es sich bei dem besagten USB-Stick von SanDisk NICHT um ein (per dd oder was auch immer) raufkopiertes Live-ISO handelt, sondern stattdessen um ein so richtig echt installiertes Debian.

Yogamatte, vielleicht magst du das nochmal klarstellen, bevor wir alle völlig aneinander vorbeireden?
Ja, es handelt sich um ein echt installiertes Debian auf dem SanDisk-Stick! Vielen Dank owl102!

Als dementsprechend missverständlich & wenig hilfreich habe ich Jana66 Antwort empfunden. Dennoch danke für die Bemühung!

Hoffe den Fehler beim Bootloader zu sehen.. Versuche mich hiermit:
https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB/

Ist das der richtige Weg? Debian lässt sich doch vollwertig per USB-Stick betreiben, oder habe ich dabei einen inhaltlichen Denkfehler?

Jana66
Beiträge: 2813
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von Jana66 » 13.10.2017 10:42:25

Hoffe den Fehler beim Bootloader zu sehen.. Versuche mich hiermit:
https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB/
Ich würde mich mehr um UEFI kümmern. Versuche UEFI-Boot zu reparieren.
https://wiki.ubuntuusers.de/GRUB_2/Reparatur/
https://wiki.ubuntuusers.de/EFI_Problembehebung/

Wird kaum funktionieren weil bislang nicht im UEFI-Modus installiert:
Yogamatte hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.10.2017 15:25:36
Habe es im UEFI-Modus versucht. Er erkennt dann offensichtlich den Stick nicht mehr:
"Non-System disk or disk error
replace and strike any key when ready"
Weiterhin wird der Stick im Boot-Menü mit: "Legacy - SanDisk..." angezeigt.
Ich würde einfach nochmal und diesmal korrekt auf Stick installieren. Die Install-ISO muss dazu als UEFI/GPT erkannt werden! Ein Einhängepunkt /boot/efi auf dem auf Stick installiertem Debian gehört dazu. Wo auch immer. Google und Forensuche zeigen entsprechende Anleitungen. Auf einem USB-Stick könnte man auf UEFI wohl gut verzichten. Wie gesagt, Debian bietet nicht umsonst Hybrid-ISOs. :wink:
Als dementsprechend missverständlich & wenig hilfreich habe ich Jana66 Antwort empfunden.
Den Satz würde ich an deiner Stelle bezüglich gescheiterter UEFI-Installation nochmals überdenken ... :mrgreen:
Habe es im UEFI-Modus versucht. Er erkennt dann offensichtlich den Stick nicht mehr:
"Non-System disk or disk error
replace and strike any key when ready"
Weiterhin wird der Stick im Boot-Menü mit: "Legacy - SanDisk..." angezeigt.
Mir ist aufgefallen, dass der Stick bei iMacs teilweise auch nicht erkannt wird.. Woher könnte die Heterogenität kommen?
Bezüglich Legacy/CSM und UEFI "Heterogenität"? Sehe ich nicht. Macs/PowerPC-CPus sind "teilweise" schon "anders". Dazu müsstest du mal Architekturen von Rechnern und deren "BIOS" nachlesen, vergleichen. :wink:
https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_M ... y_CPU_type
So als Einstieg: https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 310171.htm
(Man beachte "Verwande Themen" ganz unten im Link, insbesondere https://www.elektronik-kompendium.de/si ... 412281.htm bzüglich RISC-Architektur von PowerPC: https://de.wikipedia.org/wiki/PowerPC)

Und nur Debian-konkret: https://www.debian.org/releases/stable/ ... 01.html.de sowie https://www.debian.org/ports/index.de.html
Deinen Mac kannst du nun hoffentlich selber irgendwo einsortieren und die richtige ISO suchen ...
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

owl102
Beiträge: 2096
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von owl102 » 14.10.2017 09:41:11

Yogamatte hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.10.2017 15:25:36
Wie schau ich mir die auf dem Stick vorhandenen Bootloader an? Wie könnte ich einen passenden Bootloader dem Stick hinzufügen? Welcher wäre bei meinem Setting passend?
Wenn du möchtest, daß der Stick auch ohne UEFI bootet, muß auch ein Bootloader in den MBR, z.B. Extlinux [1]. Allerdings musst du dann nach Kernelupdates die Konfigurationsdatei selber nachpflegen, sprich den neuen Kernel eintragen.

Die Schritte zur Installation von Extlinux wären:
  • Die Pakete Debiansyslinux und Debianextlinux installieren
  • Extlinux-Dateien mit "extlinux --install ..." auf den USB-Stick schreiben
  • Die restlichen Extlinux-Dateien (aus /usr/lib/syslinux/.../*.c32) hinzukopieren
  • Extlinux-Bootloader (/usr/lib/syslinux/mbr/gptmbr.bin) mit DD in den MBR des USB-Sticks schreiben
Habe es im UEFI-Modus versucht. Er erkennt dann offensichtlich den Stick nicht mehr:
"Non-System disk or disk error
replace and strike any key when ready"
Aber er bietet dir den Stick immerhin im UEFI-Modus als bootbar an?
Mir ist aufgefallen, dass der Stick bei iMacs teilweise auch nicht erkannt wird.. Woher könnte die Heterogenität kommen?
Schwächelnder USB-Stick? Ein auf dem Stick installiertes OS überleben USB-Sticks in der Regel nicht sehr lange, weil die nicht für diese Anzahl von Schreibzugriffen konzipiert worden sind. Für diesen Einsatzzweck würde ich daher lieber eine über USB angeschlossene SSD nehmen.

[1] http://www.syslinux.org/wiki/index.php?title=EXTLINUX
Zuletzt geändert von owl102 am 14.10.2017 10:21:15, insgesamt 1-mal geändert.

owl102
Beiträge: 2096
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von owl102 » 14.10.2017 09:46:02

Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2017 10:42:25
Wird kaum funktionieren weil bislang nicht im UEFI-Modus installiert:
Ich denke doch. Zum einen hat das Ding eine GPT und eine ESP, zum anderen kann er das Ding auf einem Mac booten, und aktuelle Macs können AFAIK nur UEFI.

Jana66
Beiträge: 2813
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Booten von Linux Debian USB-Stick BIOS Einstellungen

Beitrag von Jana66 » 14.10.2017 10:39:48

Yogamatte hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.10.2017 18:57:29
UEFI Boot Options: disabled
Ist schon mal unterschiedlich:
owl102 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.10.2017 09:46:02
... und aktuelle Macs können AFAIK nur UEFI.
Obges würde ich somit im BIOS des Windows-PC erst mal umstellen. Eventuell Stick im MAC booten und ein

Code: Alles auswählen

grub-install /dev/sdX
.
Trotz UEFI will das mein Laptop auch. Du könntest auch auf dem WinPC einfach eine Linux-Live-Iso booten und damit auf das "Sorgenkind" schreiben bzw. oben verlinkte Reparaturoptionen probieren. Backup vorher wäre gut. :wink:

Die Frage ist allerdings, wie der Stick installiert wurde.

Code: Alles auswählen

parted -l
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Antworten