Update Probleme

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Radfahrer
Beiträge: 3493
Registriert: 15.12.2012 20:48:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Zu Hause

Re: Update Probleme

Beitrag von Radfahrer » 12.01.2018 18:34:15

Aber die haben doch SELinux! :mrgreen:
"Glauben bedeutet, Behauptungen sogar gegen besseres (Nicht-)Wissen für wahr zu halten, ohne einen seriösen Beweis dafür zu verlangen. Und ohne zu hinterfragen, wie plausibel die Glaubensinhalte eigentlich wirklich sind."
https://wenigerglauben.de/

schwedenmann
Beiträge: 4099
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Update Probleme

Beitrag von schwedenmann » 12.01.2018 18:38:03

Hallo


@Radfahrer
Aber die haben doch SELinux! :mrgreen:


hab ich bei der Installation nichts von bemerkt :P
war mit den bugs vom Installer beschäftigt. :cry:

mfg
schwedenmann

owl102
Beiträge: 2359
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Update Probleme

Beitrag von owl102 » 12.01.2018 21:41:29

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.01.2018 18:32:45
apropo Fedora
https://linuxforum.ch/index.php/t/904/
letzter post
so doll sind die auch nicht, was den Installer angeht
Vorab: Ich stimme dir zu, daß der Installer nicht so doll ist. Aber immerhin ist der aktuelle Anaconda besser als die erste Variante vor ein paar Jahren, und es wird immer besser. Man darf nicht vergessen, daß Fedora eben der Versuchsballon von Red Hat ist. Dinge werden eingeführt, obwohl sie noch nicht ausgereift sind, was aber ok ist, denn irgendwie muß man ja zu Feedback kommen, um die Dinge reifen lassen zu können.

Deinen drei Punkten widerspreche ich aber:
1. beim Festlegen der Mointpoints eines schon vorher festgelegten (per gparted von systemrescuecd) Partitionsschemas, wurde der Mointpoint nur übernommen, wenn man ihn auch formatierte (FS war schon drauf!).
Das mache ich schon seit Jahren und es klappt bei mir. Keine Ahnung, was du da anders machst. Der einzige Fauxpas war lange Zeit, daß der Knopf, um die Einstellungen zu übernehmen, einen sehr unverständlichen deutschen Text hatte. (Habe erfolgreich verdrängt, wie der beschriftet war.)
2. Rootpw + user + userpw werden gesetzt, wenn die Installation schon begonnen hat, was dann das Ganze etwas hektisch macht.
Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, wartet die Installation aber am Ende, wenn man das nicht zwischendurch festgelegt hat. Daher sehe ich die Hektik nicht. Glücklich finde ich es aber auch nicht, wo wäre das Problem, wenn man diese beiden Dinge einfach vor der Installation abfragt!? Die Idee war wohl, daß man alles, was vor dem Beginn der Installation gewußt werden muß, vorher abgefragt wird, und alles andere während der Installation, um unter'm Strich Zeit zu sparen. Wenn man aber merkt, daß dann nur zwei kleine Punkte dafür in Frage kommen, wäre es IMHO an der Zeit, die Idee an sich neu zu bewerten.
3. Bootloader wird automatisch , ohne eine Frage ob und wohin, in den MBR von sda geschrieben, für Multibootsysteme ein absolutes nogo.
Man kann das irgendwo im Installer abstellen. Aber du hast in sofern Recht, daß man es selber abstellen muß, es also eine Opt-Out-Option ist.

Zurück zum Thema des Initiator dieses Themas: Wenn man nicht einmal bereit ist, mal nach "Debian Namensauflösung geht nicht" im Internet zu suchen, dann wird man IMHO auch (oder erst recht?) nicht mit Fedora glücklich werden.
Fedora 28 Workstation -- openSUSE Leap 42 / Gnome -- Debian 9 (Qnap TS-109/119) -- OmniOS (HP N54L)

tschakalakabumzoya
Beiträge: 18
Registriert: 12.01.2018 03:47:08

Re: Update Probleme

Beitrag von tschakalakabumzoya » 14.01.2018 09:47:18

Hab Fedora genutzt. War ganz spitze-bis ich meine Passphrase für die Partition wohl mehrmals falsch eingab. Nun bin ich wieder bei Debian. Es gab wieder eine endlos lange Fehlerliste. Aber... und jetzt kommt's: Habe trusted.gpg diesmal wieder entfernt. Und es geht!!! Endlich!
Es lag somit am System oder an fehlerhaften Installation. Diesmal nutzte ich standardmäßig KDE und sddm3 statt gdm3. Damals Debian als Partition und jetzt auf der ganzen Platte

Was sind eure Erfahrungen mit Verschlüsseltem LVN unter Debian?
SE Linux soll wirklich ordentlich sein. Habe nun gelesen, dass Debian systemd hat.
Fedora war früher wirklich eine Plage. Mittlerweile haben sie einiges aufgetrennt. Jetzt gibt es Fedora WOrkstation, Server und Atomic Host. Habe Workstation drauf gehabt und es lief gut.

PS: Ich hatte eher erwartet, dass ihr es schlecht fändet dass ich zu Fedora switchte. Aber eure Reaktion: Woow!

schwedenmann
Beiträge: 4099
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Update Probleme

Beitrag von schwedenmann » 14.01.2018 09:58:39

Hallo

Was sind eure Erfahrungen mit Verschlüsseltem LVN unter Debian?
Du meinst LVM , oder ?

Ich habe da keine Probleme mit, habe selbst / und /home als physiklasiches device mit lvm + luks verschlüsselt. Man kann sollte auch /boot verschlüseln, aber so groß ist mein Aluhut nicht, außerdem wer eh phys. Zugriff hat, er macht halt einfach was anderes als an /boot rumzufummeln :mrgreen:

mfg
schwedenmann

struppi
Beiträge: 216
Registriert: 02.12.2011 14:12:09

Re: Update Probleme

Beitrag von struppi » 14.01.2018 10:01:47

tschakalakabumzoya hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 09:47:18
Nun bin ich wieder bei Debian. Es gab wieder eine endlos lange Fehlerliste. Aber... und jetzt kommt's: Habe trusted.gpg diesmal wieder entfernt. Und es geht!!! Endlich!
Irgendwie scheint deine Vorgehensweise sehr ungewöhnlich zu sein.

Ich bin auch kein grosser Crack und habe die Tage zweimal Debian installiert (Testing um es mal zu sehen, dann aber doch Stretch) beide Male gab es keinerlei Probleme bei der Paketverwaltung. Kann es sein, dass du dort irgendwas eingestellt oder ausgewählt hast, was nicht mit dem Rest deines Systems zusammenpasst?

Zumal die Fehlermeldungen aus deinem letzten Versuch ja auf ein grundsätzliches Konfigurationsproblem hinweisen.

tschakalakabumzoya
Beiträge: 18
Registriert: 12.01.2018 03:47:08

Re: Update Probleme

Beitrag von tschakalakabumzoya » 14.01.2018 10:17:35

Ich hab damals nix verändert. Aber es kam immer die eine Fehlermeldung. Gestern Abend kam lediglich die Fehlermeldung dass das DVD Laufwerk aktiv wäre (dass man für jedes Update DVD braucht). Habevdas abgewählt aber dann kam wieder die alte Fehlermeldung. Zum Schluss hab ich rm trusted.gpg ausgeführt und endlich: Es wurde ausgeführt und mein Nutzername in der nä. Zeile erschien für weitere Befehle wartend.

geier22

Re: Update Probleme

Beitrag von geier22 » 14.01.2018 10:22:47

Heute 9:41:
tschakalakabumzoya hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 09:41:34
Hallo,
ich habe gestern Abend Debian 9.3.0 mit KDE Plasma und sddm3 als Standard installiert. Nun hab ich genug von KDE und möchte umswitchen auf Gnome 3. Gnome wurde gestern auch installiert, jetzt weiß ich nicht, wie ich den Display-Manager von sddm3 auf gdm3 umstelle und wie ich GDM installiere.
Beim Ver such gdm separat zu installieren erscheint diese Meldung:
Heute 9:47
tschakalakabumzoya hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 09:47:18
Es lag somit am System oder an fehlerhaften Installation. Diesmal nutzte ich standardmäßig KDE und sddm3 statt gdm3. Damals Debian als Partition und jetzt auf der ganzen Platte
Bild
Zuletzt geändert von geier22 am 14.01.2018 10:53:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11533
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Update Probleme

Beitrag von niemand » 14.01.2018 10:34:13

… warum postest du ’n Bild von Capslock-Andy?

Dass dieses ’n Troll ist, ist klar und wurde ja auch im Klartext bestätigt, aber ich denke nicht, dass es sich um Andy handelt.
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

geier22

Re: Update Probleme

Beitrag von geier22 » 14.01.2018 10:45:13

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 10:34:13
warum postest du ’n Bild von Capslock-Andy?
Das Bild ist nicht von Capslock-Andy sondern das hatte ich rausgesucht und in dem betreffenden Thread gepostet. Ich dachte, das passt hier auch ganz gut.
Um den Unterhaltungswert zu erhöhen, werde ich aber ein anderes suchen und deinem Wünschen entsprechen.Dauert bloß ein paar Minuten. :wink: :P
So erledigt, den find ich auch ganz süß :D
Zuletzt geändert von geier22 am 14.01.2018 10:54:42, insgesamt 1-mal geändert.

tschakalakabumzoya
Beiträge: 18
Registriert: 12.01.2018 03:47:08

Re: Update Probleme

Beitrag von tschakalakabumzoya » 14.01.2018 10:50:45

Wen meinst du mit Troll???
Trolle suchen Streit ohne Grund dies ist bei mir nicht der Fall.

geier22

Re: Update Probleme

Beitrag von geier22 » 14.01.2018 11:00:33

tschakalakabumzoya hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 10:50:45
Trolle suchen Streit ohne Grund dies ist bei mir nicht der Fall.
Nicht unbedingt. Aber vielleicht solltest du dir über das, was du machst erst mal klar werden. Und ein wenig Struktur in deine Expeditionen in die Linux Welt bringen. Das anzetteln von zwei Threads zur selben Zeit mit unterschiedlichen Zielsetzungen ist - finde ich jedenfalls - ein Troll Merkmal
Aus Wikipedia:
Etymologie
Häufig wird das Wort Trolling von der englischen Bezeichnung „trolling with bait“ hergeleitet. Diese bezeichnet eine bestimmte Technik des Fischens mit einer Schleppangel, die langsam von einem fahrenden Boot durch das Wasser gezogen wird. In der Netzkultur hat das Wort durch die Analogie zu dem metaphorischen „Ködern“ der anderen Diskussionsteilnehmer Eingang gefunden.[2]

tschakalakabumzoya
Beiträge: 18
Registriert: 12.01.2018 03:47:08

Re: Update Probleme

Beitrag von tschakalakabumzoya » 14.01.2018 11:09:55

Ich wollte zu euren Kommentaren meine Meinung sagen und hatte eine Frage zu einem derzeitigen Problem unter Debian. Keine Reaktion von euch erzwingen. Dies hätte i ch anders tun können.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11533
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Update Probleme

Beitrag von niemand » 14.01.2018 11:12:05

Warum ich denke, dass es sich um einen Troll handelt:
Einerseits diese „geht nicht – der Fehler muss bei denen liegen. Ich hab zwar keine Ahnung, was ich mache, aber ich bin mir sicher, ich hab’ alles richtig gemacht!!k“-Attitüde, und andererseits:
tschakalakabumzoya hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 09:47:18
Ich hatte eher erwartet, dass ihr es schlecht fändet dass ich zu Fedora switchte.
Etwas in der Erwartung hinzuschreiben, dass es negativ aufgefasst und entsprechend kommentiert wird, ist eigentlich schon ’n glasklares Zeichen dafür, dass jemand nur Aufmerksamkeit sucht.

Und natürlich die anderen kleinen Anzeichen – sich widersprechende Sachen, und so. Ich mag mich irren, aber solange es dafür keine ernstzunehmenden Hinweise gibt, nehme ich halt die betreffenden User nicht sonderlich ernst :)
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

tschakalakabumzoya
Beiträge: 18
Registriert: 12.01.2018 03:47:08

Re: Update Probleme

Beitrag von tschakalakabumzoya » 14.01.2018 11:23:00

Da dies ein Debian Forum ist und Debian auf die Nutzer aufbaut, denn ohne Nutzer keine Erlebnisse und keine Möglichkeit der Produktivität, nahm ich an, dass ihr es eher schlecht findet wenn ein Nutzer weggeht. Stattdessen begrüßtet ihr es. DAS ist merkwürdig. Ne, eben nicht Reaktionsaffin! Aber denk was du willst!

MfG

Antworten