Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
mino23
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2019 18:49:51

Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von mino23 » 10.08.2019 19:25:33

Bei mir ist alles super wenn ich die Standardinstallation unverändert lasse. Ich möchte aber die "download-dir" auf eine externe Festplatte oder in mein $HOME verlegen. Das klappt nicht. Ich erhalte immer die Standardfehlermeldung "permission denied".

Die Standardinstallation will alle downloads nach /var/lib/ schreiben. Mein /var ist aber nur 3 GB gross.

Ich wollte nur hören, ob es jemand geschafft hat.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2525
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von willy4711 » 11.08.2019 10:17:22

Wofür braucht man den Dämonen ?
Für das normaleDebian transmission schau mal in die
~/.config/transmission/settings.json
mino23 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.08.2019 19:25:33
Bei mir ist alles super wenn ich die Standardinstallation unverändert lasse
mino23 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.08.2019 19:25:33
Mein /var ist aber nur 3 GB gross.
Ist ja dann wohl keine Standardinstallation ???

Mit einem 3 GB großem /var wünsche ich dir auch in der Zukunft noch viel Spass :roll:

Code: Alles auswählen

# du -hd1 /var
435M	/var/cache
8,0K	/var/mail
2,1M	/var/tmp
358M	/var/log
22M	/var/backups
4,0K	/var/games
2,8M	/var/spool
1,9G	/var/lib
4,0K	/var/local
29M	/var/opt
2,8G	/var

mludwig
Beiträge: 583
Registriert: 30.01.2005 19:35:04

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von mludwig » 11.08.2019 10:35:44

In der /etc/init.d/transmission-daemon steht die Variable $USER, mit der der Dienst gestartet wird. Wenn dieser User keine Berechtigung zum schreiben auf dein HOME hat, wird das nichts. Entweder dem Nutzer dort Schreibrechte geben oder die Variable USER ändern, zum beispiel auf deinen Benutzernamen.

@willy4711 dein Beitrag war irgendwie im Stil der letzten Diskussion um die Hilfe-Beiträge bei Facebook und co ... viewtopic.php?f=15&t=174309
das war m.E. nicht als Vorlage gedacht.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2525
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von willy4711 » 11.08.2019 10:47:13

mludwig hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.08.2019 10:35:44
@willy4711 dein Beitrag war irgendwie im Stil der letzten Diskussion um die Hilfe-Beiträge bei Facebook und co ... viewtopic.php?f=15&t=174309
das war m.E. nicht als Vorlage gedacht.
Aus https://wiki.ubuntuusers.de/transmission-daemon/
Der transmission-daemon ist ein BitTorrent-Client für Torrent- und Magnet-Links wie das bekanntere und in jeder Ubuntu-Installation enthaltene grafische Programm Transmission. Allerdings läuft transmission-daemon nach der Installation als eigenständiger Dienst mit einem eigenen Benutzerkonto und besitzt keine eigene Oberfläche. Der Zugriff erfolgt über eine integrierte Weboberfläche, die Fernsteuerung transgui oder auf der Kommandozeile. Transmission-daemon eignet sich also vor allem für den Einsatz auf Servern.
Was ist also ein meiner Fragestellung falsch, wenn behauptet wird, das sei eine Normalinstallation :?: :?: :?:

Dieser Dämone ist auf einer Normal- Installation absolut überflüssig, zumal er auch noch unter einem anderen Benutzerkonto läuft,
was ja die o.A. Probleme verursacht.
Also nicht immer gleich draufschlagen, sondern erst mal nachdenken :wink:

Benutzeravatar
habakug
Moderator
Beiträge: 4193
Registriert: 23.10.2004 13:08:41
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von habakug » 11.08.2019 18:17:08

Hallo,

das steht in der Anleitung von Transmission, die man lesen sollte [1].
[1] hat geschrieben:Change permission on download directory

If you have transmision on server, you would like to edit downloaded files from local stations. Good choice is to make download directory editable by a group of your stations users.

Change umask in settings.json to umask = 0 or even umask=7 (decimal explanation, the json markup language only accepts numbers in base 10). Finally change umask of the transmission daemon by adding UMask=007 to /etc/systemd/system/multi-user.target.wants/transmission-daemon.service, change permission of the download directory and probably change group of transmission daemon default user.
Der Daemon muss vor der Anpassung gestoppt und anschliessend wieder gestartet werden.
Im übrigen muss hier hoffentlich nicht begründet werden wofür man eine Software braucht oder andere seltsame Grundbedingungen erfüllt werden ("Normalinstalllation"). Mit "Standardinstallation" war doch sicher der Zustand nach der Installation mit "apt" oder "apt-get" gemeint. Diesen Daemon als "absolut überflüssig" zu bezeichnen ist falsch. Oder ist es gewollt, dass hier nur "Desktop-User-Normalinstallation-Fragen" gestellt werden sollen? Ich jedenfalls verwende den Debiantransmission-daemon seit Jahren zum Verteilen von Frestplatten-Images über DSL.

Gruss, habakug

[1] https://wiki.debian.org/BitTorrent/Transmission
( # = root | $ = user | !! = mod ) (Vor der PN) (Debianforum-Wiki) (NoPaste)

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2525
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von willy4711 » 11.08.2019 19:12:19

habakug hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.08.2019 18:17:08
Diesen Daemon als "absolut überflüssig" zu bezeichnen ist falsch. Oder ist es gewollt, dass hier nur "Desktop-User-Normalinstallation-Fragen" gestellt werden sollen? Ich jedenfalls verwende den Debiantransmission-daemon seit Jahren zum Verteilen von Frestplatten-Images über DSL.
Kannst du mir bitte mal sagen, warum ihr so angestochen reagiert ?
Der TE will in seinem /home bzw auf einer Externen Festplatte speichern.

Er sagt nichts über einen Server/ LAN oder sonstige Cloudspeicher wohin er das speichern will.

Das User ihr Root Verzeichnis in diverse Partitionen aufteilen und dann irgendwann feststellen, dass die Partition
zu klein ist, haben wir hier schon x-mal im Forum gehabt.
Deshalb habe ich mein /var gezeigt, das bei einer Normalinstallation 2,8 GB beansprucht.

Ich kann mich ja irren, aber ich glaube, solche nicht unwesentlich Dinge gehören doch zumindest erwähnt ?

Und dann kannst du dir die dämliche Bemerkung sparen.
Oder ist es gewollt, dass hier nur "Desktop-User-Normalinstallation-Fragen" gestellt werden sollen?
Ist es natürlich nicht.

mino23
Beiträge: 3
Registriert: 15.07.2019 18:49:51

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von mino23 » 12.08.2019 14:41:09

Hallo, danke für die Antworten, die mich aber nicht weiter bringen.

Vielleicht hat es jemand gesehen, aber dieses Thema ist bei google "Legion". Es gibt unzählige threads dazu in den diversen Linux Foren und die hören nicht auf.

1. Standardinstallation ist für mich die Installation die ich nach einem apt-get vorfinde. In dieser Form läuft der transmission-daemon ohne Probleme. Wäre da nicht der Speicherplatz auf /var/lib dann wäre alles OK. /Var/lib ist für mich ein irrer Speicherort.

2. Wenn ich das init.d script ändere, also dort den eingetragenen $USER (debian-transmission) gegen meinen eigene $USER id tausche und gleichzeitig unter /etc/systemd/system/ einen neuen Service einrichte, dann läuft der transmission daemon auch unter meinem $HOME. Das will ich aber nicht! Der daemon sollte mit Blick auf firewall Einstellungen als $USER debian-transmission installiert sein (chown xxxxx:debian.transmission)

In der /etc/group steht bei mir
debian-transmission:x:121:xxxxx
xxxxx ist mein $USER Name.

3. Die Fragen bei google bzw. in den Foren drehen sich zu 99,999999% um die Berechtigungen (umask bzw. chmod/chown). Was mich an geht, ich habe meiner Ansicht nach alle möglichen chmod Varianten durch. Genauso chown. Ich bin es leid!

Was umask betrifft, mein $HOME läuft unter umask 022, das ist bei Debian Standard. Verzeichnisse werden mit 755 und Dateien mit 644 erstellt. Jetzt versteht der daemon kein umask 022. Das hat @habakug in seinem Post bereits erwähnt.

Es gibt in der settings.json den Parameter
"umask": 18,
18 ist "base 10" Notierung. In "octal" wäre das 22 ( also umask 022).
echo $(( 8#022 )) ergibt 18

4. Die Fehlermeldung die ich erhalte lautet IMMER:
/var/log/syslog.2.gz:Aug 10 19:17:07 xxxxx transmission-daemon[5744]: [2019-08-10 19:17:07.238] Couldn't create "/home/xxxxx/transmission-daemon": Permission denied (file-posix.c:189)
/var/log/syslog.2.gz:Aug 10 19:17:07 xxxxx transmission-daemon[5744]: [2019-08-10 19:17:07.238] Couldn't create "/home/xxxxx/transmission-daemon/downloads/xxxxxxxxx": Permission denied (fdlimit.c:171)
/var/log/syslog.2.gz:Aug 10 19:17:07 xxxxx transmission-daemon[5744]: [2019-08-10 19:17:07.238] xxxxxxxxx tr_fdFileCheckout failed for "/home/xxxxx/transmission-daemon/downloads/xxxxxxxxxxxxxx/xxxxxxxxxxxxxxxxxxx_1.mkv.part": Permission denied (inout.c:102)
Das heißt, ich lade den torrent, der holt sich die meta Daten, danach lädt er laut Zähler immer bis 4.xx MB (!!) Daten runter und meldet danach "Permission denied /home/xxxxx/....".

Je nach chmod etc. folgt ggf. noch ein
/var/log/syslog.2.gz:Aug 10 19:16:27 xxxxx transmission-daemon[5744]: [2019-08-10 19:16:27.037] xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx Permission denied (/home/xxxxx/transmission-daemon/downloads/xxxxxxxxxxxx/xxxxxxxxxxx_2.mkv) (torrent.c:537)
oder
/var/log/syslog.2.gz:Aug 10 19:14:27 xxxxx transmission-daemon[5573]: [2019-08-10 19:14:27.872] Couldn't create "/home/xxxxx/transmission-daemon": Permission denied (file-posix.c:189)
Laut google bedeutet "Permission denied ... hier " nicht zwingend "Permission denied ....". Bei stackexchange hat jemand das detaillierter erklärt. Den link habe ich leider nicht gesichert.

Ein ls -la ergibt bei mir im /home/xxxxx aktueller Stand für das Verzeichnis transmission-daemon:
drwxr-xr-x 3 xxxxx debian-transmission 4096 Aug 12 13:23 .
drwx------ 48 xxxxx xxxxx 12288 Aug 12 13:25 ..
drwxr-xr-x 2 xxxxx debian-transmission 4096 Aug 12 13:23 downloads
Das hatte ich ebenfalls versucht:
drwsr-xr-x 3 xxxxx debian-transmission 4096 Aug 12 13:23 .
drwx------ 48 xxxxx xxxxx 12288 Aug 12 13:25 ..
drwxr-xr-x 2 xxxxx debian-transmission 4096 Aug 12 13:23 downloads
drwsr-xr-x 3 xxxxx debian-transmission 4096 Aug 12 13:23 .
drwx------ 48 xxxxx xxxxx 12288 Aug 12 13:25 ..
drwsr-xr-x 2 xxxxx debian-transmission 4096 Aug 12 13:23 downloads
Ich hatte auch bereits root:root und andere Varianten.

5. In der /var/log/syslog lese ich außer dem noch:
Aug 12 12:17:11 xxxxx systemd[1]: Starting Transmission BitTorrent Daemon...
Aug 12 12:17:11 xxxxx systemd[1]: Started Transmission BitTorrent Daemon.
Aug 12 12:17:12 xxxxx transmission-daemon[3158]: [2019-08-12 12:17:12.723] UDP Failed to set receive buffer: requested 4194304, got 425984 (tr-udp.c:84)
Aug 12 12:17:12 xxxxx transmission-daemon[3158]: [2019-08-12 12:17:12.723] UDP Failed to set send buffer: requested 1048576, got 425984 (tr-udp.c:95)
Aug 12 12:17:12 xxxxx transmission-daemon[3158]: [2019-08-12 12:17:12.723] UDP Failed to set receive buffer: requested 4194304, got 425984 (tr-udp.c:84)
Aug 12 12:17:12 xxxxx transmission-daemon[3158]: [2019-08-12 12:17:12.723] UDP Failed to set send buffer: requested 1048576, got 425984 (tr-udp.c:95)
Was soll das bedeuten? Ich habe den daemon in der Standardinstallation ca. 1 Stunde "Probe" laufen lassen. Er hat seinen Job getan. Die obige Fehlermeldung hatte womöglich keine Auswirkungen.

Könnte @habakug mir bei Gelegenheit bitte mal seine Verzeichnisstruktur hergeben incl. der Berechtigungen und seiner Eingabe in dem Feld "umask" - außer er schreibt und liest von/aus /var/lib?

An @willy4711

danke für den Hinweis. Ich habe:
11M /var/backups
20K /var/tmp
631M /var/cache
4,0K /var/local
1,7M /var/spool
4,0K /var/opt
268M /var/lib
284M /var/log
5,4M /var/www
4,0K /var/mail
1,2G /var
Laut einem der hiesigen Ubuntu Entwickler aus meiner Nachbarschaft würde eine 2 GB Partition für eine normale Desktop-Installation reichen. Ich hab's nicht getestet.

Das passt also schon - oder noch. :)

mludwig
Beiträge: 583
Registriert: 30.01.2005 19:35:04

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von mludwig » 12.08.2019 15:02:54

Naja, du scheinst schon auf halben Weg da zu sein:

umask 022 (oder 018) erlaubt halt der Gruppe keine Schreibrechte auf Dateien/Ordner. Entweder umask vom Standard ändern auf 002, oder vielleicht einfach per chown den Ordner /home/xxxxx/transmission-daemon (am besten rekursiv) an den User des transmission-daemon übergeben, dann kann er in diesem Ordner frei schalten und walten.

Was haben die Firewalleinstellungen mit dem Nutzer zu tun? Die Netzwerkpakete, die an der Firewall vorbei kommen, haben kein "Username" Feld. Diesen Zusammenhang könnte maximal eine Firewall auf dem lokalen System herstellen, das ist aber unter Linux eher unüblich.

eggy
Beiträge: 1993
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von eggy » 12.08.2019 15:41:13

leicht offtopic:
@mino23 : spätestens beim nächsten Distributionsupdate könnts bei Dir in /var eng werden, behalt das mal im Hinterkopf. Und wenns nächste große Update schiefläuft, such da mal zu erst, denn in /var liegt auch der apt-cache. Grundsätzlich reichen für die installierten Programme 2 GB in vielen Fällen, ABER: sobald größere Datenmengen, wie z.B. Datenbanken oder umfangreichere Caches (wie zum Updatezeitpunkt), dazukommen wirds zu eng, daher dort, wenn möglich, lieber etwas mehr Platz haben. Frag Deinen Ubuntuentwickler bei Gelegenheit mal, ob er seine Systeme bei neuer Ubuntu Version updated oder beim Releasewechsel einfach nur neu installiert. Bei Debiansystem kann man nämlich problemlos "hochziehn", allerdings sollte dann auch genug Platz für die notwendigen .debs im Cache sein.

Benutzeravatar
habakug
Moderator
Beiträge: 4193
Registriert: 23.10.2004 13:08:41
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von habakug » 12.08.2019 18:07:33

Hallo,
willy4711 hat geschrieben:Kannst du mir bitte mal sagen, warum ihr so angestochen reagiert ?
[...]
Und dann kannst du dir die dämliche Bemerkung sparen.
Wie sollte ich denn, dämlich wie ich bin, deiner Meinung nach reagieren?
Der Titel des Threads "Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?" wirft doch, nach der Lektüre deiner Beiträge hier, die Frage auf, ob du überhaupt zu diesem Thema hättest posten sollen.

Zum Thema;
4 MB ist der cache-size für den Daemon, der dann auf die Platte geflusht wird. Der User unter dem das ganze läuft wird möglicherweise auch in /etc/init.d/transmission-daemon gesetzt, je nachdem wie der Daemon gestartet wird (unter Debian). Hier den User an den Besitzer des zu beschreibenden Verzeichnisses anpassen.

Gruss, habakug

edit:
Zu den UDP-Fehlermeldungen sihe hier [1].
[1] https://falkhusemann.de/blog/2012/07/tr ... mizations/
( # = root | $ = user | !! = mod ) (Vor der PN) (Debianforum-Wiki) (NoPaste)

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2525
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von willy4711 » 12.08.2019 18:26:50

habakug hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.08.2019 18:07:33
Der Titel des Threads "Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?" wirft doch, nach der Lektüre deiner Beiträge hier, die Frage auf, ob du überhaupt zu diesem Thema hättest posten sollen.
Wenn ihr dann für alle Forum Teilnehmer diesen Maßstab anlegt, und vielleicht die nicht passenden Beiträge löscht (=Vorschlag)
Spart ihr einen Haufen Speicher.
Seltsamer Weise ist das heute schon die zweite Bemerkung in diese Richtung.
Könnt mich ja gerne rausschmeißen, wenn euch danach ist, weil ich den Größen in diesem Forum wohl nicht passe.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13262
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von niemand » 12.08.2019 19:05:50

mino23 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.08.2019 14:41:09
xxxxx ist mein $USER Name.
Das Problem ist: dein Post ist nahezu vollständig unlesbar, weil irgend’n Verzeichnis nun auch xxxx… ist, während irgend’n anderes Verzeichnis dann xxxx… sein könnte, wobei aber ’ne Datei auch irgendwie xxxxx… ist. Aber in der Fehlermeldung steht dann was von xxxx….

Vorschlag zur Abhilfe: Testszenario mit unkritischen und klar voneinander abgrenzbaren User-, Datei-, Gruppen- und Verzeichnisnamen schaffen, und die Ein- und Ausgaben direkt kopieren.

Wie auch immer: wenn dein ~ /home/xxx…/ mit xxxx…:gruppe und rwxr-xr-x ist, wird zwar xxxx… darin rummalen können, aber kein anderer User der Gruppe. Zumindest das ist mir bei all den xxxx… aufgexxxt – kann’s aber auch falsch erfasst haben. Einfach zuviele xxx…. Weiter oben wurde auch ’n Link gepostet, in dem die Konfiguration des Users für den Daemon beschrieben wurde. Den könnte man auf xxxx… setzen, dann kann das Ding auch in xxxx…’ Homedir schreiben. Oder man legt halt einen eigenen User dafür an, der sein eigenes Homedir unter /home bekommt und fortan dort reinschreibt. Ich würde den aber nicht xxxx… nennen […].

Ergänzung: sehr zur Lesbarkeit beitragen würd’s auch, wenn du Ein- und Ausgaben in [​code] und [/code] setzen könntest.
non serviam.

inne
Beiträge: 2392
Registriert: 25.06.2013 15:45:12
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Kontaktdaten:

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von inne » 13.08.2019 19:48:05

Hab nicht alles gelesen... Aber muss nicht service transmission-daemon stop und dann cp -a /var/lib/transmission-daemon/ new/dir und in /etc/transmission-daemon/settings.json dann "download-dir": "new/dir/transmission-daemon/downloads", und "incomplete-dir": "new/dir/transmission-daemon/Downloads", gesetzt werden :?:

So habe ich das und new/dir ist eine externe Festplatte.

MfG
(=_=)

Benutzeravatar
habakug
Moderator
Beiträge: 4193
Registriert: 23.10.2004 13:08:41
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von habakug » 14.08.2019 06:53:21

Hallo,

eine Vorausssetzung ist die Mitgliedschaft in der Transmission-Gruppe. Vielleicht wurde nur vergessen den User in die Gruppe zu hieven:

Code: Alles auswählen

# usermod -a -G debian-transmission <UserName>
Das geht aber ja auch aus dem Debian-Wiki zu Transmission hervor.

Gruss, habakug
( # = root | $ = user | !! = mod ) (Vor der PN) (Debianforum-Wiki) (NoPaste)

inne
Beiträge: 2392
Registriert: 25.06.2013 15:45:12
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Kontaktdaten:

Re: Hat hier jemand den transmission-daemon installiert?

Beitrag von inne » 14.08.2019 15:08:15

Über die Gruppe debian-transmission, die Schreibrechte holen ist eine schöne Lösung :THX:
(=_=)

Antworten