[gelöst] booten aus einem dd backup

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
raiuns
Beiträge: 322
Registriert: 19.06.2013 12:51:34

[gelöst] booten aus einem dd backup

Beitrag von raiuns » 21.05.2020 09:02:39

Hi Leute, ich habe einen älteren Server mit dd auf eine externe USB-Festplatte gesichert und dann den Server neu installiert. Wenn ich jetzt den alten (gesicherten) Stand noch mal booten will (von USB), ohne das neue System zu verändern, Was muss ich mit der Backup-USB-Platte tun und wie?

Es wäre halt eleganter als den neuen komplett zu sichern und dann den alten komplett wiederherzustellen und dann nochmal..
Zuletzt geändert von raiuns am 25.05.2020 13:26:34, insgesamt 1-mal geändert.
ASRock ION 330 Nettop (Intel Atom N330 1.6GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, nVidia 9400-Ion)

Benutzeravatar
Blackbox
Beiträge: 3031
Registriert: 17.09.2008 17:01:20
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: booten aus einem dd backup

Beitrag von Blackbox » 23.05.2020 01:17:49

Bin mir nicht sicher, ob du genau das machen möchtest?
Meinst du so etwas [0]?

[0] https://dwaves.org/2015/07/23/linux-dd- ... usb-stick/
Eigenbau PC: Debian Sid - Kernel: 5.6.7 - Xfce 4.14
Desktop PC: Dell Inspiron 530 - Debian Sid - Kernel: 5.6.7 - Xfce 4.14
Notebook: TUXEDO Book BU1406 - Debian Sid - Kernel: 5.6.7 - Xfce 4.14
Rootserver: Centos 8.1.1911 - Kernel: 4.18
Alles Minimalinstallationen.

Freie Software unterstützen, Datenschutz stärken!

debianoli
Beiträge: 3773
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: booten aus einem dd backup

Beitrag von debianoli » 23.05.2020 08:53:01

Was hast du wie gesichert? Hast du die Platte per dd auf eine andere Platte 1:1 überspielt? Oder in eine img-Datei?

raiuns
Beiträge: 322
Registriert: 19.06.2013 12:51:34

Re: booten aus einem dd backup

Beitrag von raiuns » 24.05.2020 20:05:06

debianoli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.05.2020 08:53:01
Was hast du wie gesichert? Hast du die Platte per dd auf eine andere Platte 1:1 überspielt? Oder in eine img-Datei?
also ich habe die Partition, wo das debian drauf ist, mit dd auf eine gleich große partition auf einer externen, gemounteten USB-Festplatte kopiert. Danach die inerne Festplatte neu installiert. Jetzt würde ich gerne das "alte" System direkt von der USB-Festplatte booten.

Aber nur weil da eine 1:1 Kopie der Partition drauf ist, wird sie ja nicht einfach so booten.. dafür suche ich einen einfachen Weg.
ASRock ION 330 Nettop (Intel Atom N330 1.6GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, nVidia 9400-Ion)

debianoli
Beiträge: 3773
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: booten aus einem dd backup

Beitrag von debianoli » 24.05.2020 20:38:12

raiuns hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
24.05.2020 20:05:06
also ich habe die Partition, wo das debian drauf ist, mit dd auf eine gleich große partition auf einer externen, gemounteten USB-Festplatte kopiert. Danach die inerne Festplatte neu installiert. Jetzt würde ich gerne das "alte" System direkt von der USB-Festplatte booten.
Das ist kein guter Weg, ein Backup anzulegen.

Aber Booten sollte das schon, check mal, ob die /etc/fstab die richtigen UUID für die Partition hat. Swap wird auch fehlen und ein Bootloader muss auch auf die USB-Platte. Dann noch Grub updaten

raiuns
Beiträge: 322
Registriert: 19.06.2013 12:51:34

Re: [gelöst] booten aus einem dd backup

Beitrag von raiuns » 25.05.2020 13:27:00

Vielen Dank, Bootloader hat gefehlt.
ASRock ION 330 Nettop (Intel Atom N330 1.6GHz, 2GB RAM, 320GB HDD, nVidia 9400-Ion)

Antworten