rootlogin an KDE

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
nugator
Beiträge: 5
Registriert: 29.10.2019 14:42:19

rootlogin an KDE

Beitrag von nugator » 29.10.2019 14:50:15

Hallo,
wie kann ich mich bei KDE direkt nach dem Start als root anmelden?
Debian 10.1
Gruß
nugator

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2515
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von willy4711 » 29.10.2019 15:13:04

Im Terminal ?
su oder su - + das bei der Installation vergebene Root- PW

Die Session als Root zu starten, ist zwar wohl möglich, aber gegen jedes Sicherheitsverhalten.
Da gibt es Tipps im Internet, die hier nicht diskutiert werden sollte, -- finde ich jedenfalls.

Ich persönlich hab das in vielen Jahren Linux auch noch nie gebraucht oder auch nur daran gedacht.

Wenn du das eine oder andere Porgramm mit Root-Rechte ausführen willst oder musst. stelle dioch
die Frage so ?

nugator
Beiträge: 5
Registriert: 29.10.2019 14:42:19

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von nugator » 29.10.2019 15:14:38

Erstmal Danke,
also su meinte ich nicht sondern direkt im KDE als root.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2515
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von willy4711 » 29.10.2019 15:34:35

nugator hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.10.2019 15:14:38
also su meinte ich nicht sondern direkt im KDE als root.
Dazu hast du meine Meinung gelesen.
willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.10.2019 15:13:04
Die Session als Root zu starten, ist zwar wohl möglich, aber gegen jedes Sicherheitsverhalten.
Da gibt es Tipps im Internet, die hier nicht diskutiert werden sollten, -- finde ich jedenfalls.
Dein erster Beitrag in diesem Forum ist die Frage, wie man eine grafische Oberfläche mit Root- Rechten startet.
Ich werde dir keine Anleitung dazu geben, wie man mit ziemlicher Sicherheit als unerfahrener Benutzer sein System zerschießt.

Vielleicht teilst du uns aber mit, was dein Problem ist. damit wir eine Lösung finden.

nugator
Beiträge: 5
Registriert: 29.10.2019 14:42:19

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von nugator » 30.10.2019 09:10:54

Also, auf dieser Maschine läuft nur der Smokeping. Das ganze steht in unserem Netz hinter einer Firewall.
Mir geht es einfach auf den Senkel mich wegen jeder Kleinigkeit als root anzumelden.
unter Gnome war das kein Problem, bei KDE hab ich noch keine Möglichkeit gefunden.
Jetzt ist die Frage, geht's oder geht's nicht. Wenn nicht kommt halt wieder Gnome zum Einsatz.
Danke

Bierhasser
Beiträge: 21
Registriert: 29.10.2005 07:54:14
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von Bierhasser » 30.10.2019 09:37:57

Ja es geht. Wird Dir aber wohl keiner eine Antwort geben wie. Eine Suchanfrage bei einer Suchmaschine Deiner wahl. Wird Dir aber sicherlich weiter helfen. Stichwort "plasma root login"

MSfree
Beiträge: 4796
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von MSfree » 30.10.2019 09:38:20

nugator hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.10.2019 09:10:54
Also, auf dieser Maschine läuft nur der Smokeping.
Und wozu brauchst du dann eine graphische Benutzerumgebung?
bei KDE hab ich noch keine Möglichkeit gefunden.
Es liegt aber gar nicht an KDE sondern an SDDM. Und wenn du von SDDM aus versuchst, Gnome als root zu starten, scheitert das ebenfalls. Dazu gibt es hier einen Thread, der erst vor kurzem das selbe Problem mit Gnome behandelt hat.

viewtopic.php?f=2&t=175177

SDDM erlaubt per Default nur Logins mit User-IDs ab 1000. root hat User-ID Null. Das läßßt sich aber konfigurieren.

nugator
Beiträge: 5
Registriert: 29.10.2019 14:42:19

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von nugator » 30.10.2019 09:39:11

Ja vielen Dank, ich versuchs.

nugator
Beiträge: 5
Registriert: 29.10.2019 14:42:19

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von nugator » 30.10.2019 10:39:37

Mit Gnome wars wie gewohnt kein Problem.
Nochmals Danke

uname
Beiträge: 10057
Registriert: 03.06.2008 09:33:02

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von uname » 31.10.2019 08:16:26

Ich verstehe gar nicht warum sich alle so anstellen. Wenn sich jemand als root anmelden will, dann soll er es doch einfach tun. Und dass es vielleicht ein paar Sicherheitsrisiken hat ist allgemein bekannt und ist wohl eingepreist.

https://www.linuxquestions.org/question ... 175612980/

hosra
Beiträge: 37
Registriert: 14.10.2002 12:22:53

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von hosra » 31.10.2019 08:21:26

Hallo,

ich kann es gerade nicht testen aber ich meine so sollte es funktionieren.
Auf z.B. tty1 wechseln
Als root einloggen
dann startx

Gruß Hosra

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2515
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von willy4711 » 31.10.2019 08:57:50

uname hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.10.2019 08:16:26
Ich verstehe gar nicht warum sich alle so anstellen. Wenn sich jemand als root anmelden will, dann soll er es doch einfach tun. Und dass es vielleicht ein paar Sicherheitsrisiken hat ist allgemein bekannt und ist wohl eingepreist.
Na ja zumindest unterläuft das jegliche Anstrengungen ein Betriebssystem sicherer zu machen.

Warum ? Nur weil ein User zu faul ist, sich bei administrativen Tätigkeiten als Root einzuloggen, oder sich
vielleicht mal Gedanken über das PolicyKit zu machen.

Ich will hier gar nicht die Diskussionen um Gnome /Wayland und KDE aufwärmen, wo es teilweise nur noch mit Klimmzügen möglich ist, bestimmte Programme als Root auszuführen.

Aber sudo Ubuntu- Like / grafischer Root- Login --- Alles scheiß egal. Es lebe Windows mit abgeschalteter UAC. :!:

MSfree
Beiträge: 4796
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von MSfree » 31.10.2019 09:29:40

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.10.2019 08:57:50
Warum ? Nur weil ein User zu faul ist, sich bei administrativen Tätigkeiten als Root einzuloggen,
Genau das wollte der OP doch machen, ging aber nicht. :wink:
vielleicht mal Gedanken über das PolicyKit zu machen.
Jetzt mache ich mal ein Faß auf: deine Liebe für das PolicyKit in allen Ehren, aber ich halte das für genauso problematisch wie sudo.
Ich will hier gar nicht die Diskussionen um Gnome /Wayland und KDE aufwärmen, wo es teilweise nur noch mit Klimmzügen möglich ist, bestimmte Programme als Root auszuführen.
Ich hatte bisher mit noch gar keinem Programm Probleme. Nicht einmal der winzigste Klimmzug war nötig, um Programme via su (ohne Minus) mit root-Rechten in der Usersession zu starten. Bei mir ist auch kein su - nötig, weil ich den su-PATH entsprechend setze.

Und daß Wayland sicherer sein soll als X11, halte ich für ein trügerisches Gerücht. Nicht X11 ist unsicher sondern, die Sicherheitslücken stecken in den Anwendungen, machen also Wayland genauso unsicher.

Problematisch an X11 ist allenfalls das unverschlüsselte Netzwerkprotokoll. Netzwerk ist aber bei X11 per Default gar nicht eingeschaltet. Und alles andere, was über X11 läuft, ist nicht unsicherer als ein tty-Login an der ASCII-Konsole.

guennid
Beiträge: 13325
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von guennid » 31.10.2019 10:03:53

willy4711 hat geschrieben:vielleicht mal Gedanken über das PolicyKit zu machen
Nebenbei: eine weitere essentielle Abhängigkeit von systemd.

Grüße, Günther

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2515
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: rootlogin an KDE

Beitrag von willy4711 » 31.10.2019 10:36:36

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.10.2019 09:29:40
Nicht einmal der winzigste Klimmzug war nötig, um Programme via su (ohne Minus) mit root-Rechten in der Usersession zu starten
:?:

Code: Alles auswählen

root@debian:/home/willy# dolphin
QStandardPaths: wrong ownership on runtime directory /run/user/1000, 1000 instead of 0
QStandardPaths: wrong ownership on runtime directory /run/user/1000, 1000 instead of 0
QStandardPaths: wrong ownership on runtime directory /run/user/1000, 1000 instead of 0
QStandardPaths: wrong ownership on runtime directory /run/user/1000, 1000 instead of 0
QStandardPaths: wrong ownership on runtime directory /run/user/1000, 1000 instead of 0
QStandardPaths: wrong ownership on runtime directory /run/user/1000, 1000 instead of 0
"Session bus not found\nTo circumvent this problem try the following command (with Linux and bash)\nexport $(dbus-launch)"
"Session bus not found\nTo circumvent this problem try the following command (with Linux and bash)\nexport $(dbus-launch)"
Klimmzug:

Code: Alles auswählen

pkexec env DISPLAY=$DISPLAY XAUTHORITY=$XAUTHORITY KDE_SESSION_VERSION=5 KDE_FULL_SESSION=true dolphin
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.10.2019 09:29:40
Bei mir ist auch kein su - nötig, weil ich den su-PATH entsprechend setze.
Bei mir auch nicht :mrgreen:

Aber ich stelle fest, das ich ein Unwissender bin. :facepalm:
In Zukunft werde ich mich auch nur noch als Root via Ligthdm einloggen. Hab ja recht das ist das Beste.
Edit: PW für Root braucht man dann endlich auch nicht mehr ---> Einfach Geil :THX:
Ja und Debian werde ich auch löschen um den ganzen Systemd Mist loszuwerden, den ich eh nicht verstehe..
Mit Devuan geht eh alles besser. :mrgreen:

Antworten