[Gelöst]Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Du kommst mit der Installation nicht voran oder willst noch was nachfragen? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
UserNrX
Beiträge: 105
Registriert: 04.03.2015 10:13:19
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von UserNrX » 06.11.2019 16:37:19

Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.11.2019 21:21:09
Ich glaube so langsam dämmert es bei mir... Du sagst, du hast texlive komplett im /home installiert. Das bedeutet, du hast texlive am Paketsystem vorbei installiert.
Andersherum bedeutet das: Alles, was bei aptitude search tex|grep ^i auftaucht, ist nicht im /home installiert. Ergo sind auch die Pakete mit der Endung -doc nicht im /home installiert.
Du kannst zur Überprüfung mit dpkg -L <Paketname> den Inhalt und Speicherort der einzelnen Dateien eines Pakets anzeigen lassen. Sofern du ausschließlich Debianpakete verwendest, beginnt kein Speicherort der Pakete mit /home/<...>.

Code: Alles auswählen

aptitude search tex|grep ^i
spuckt sehr viele Dateien aus, die entweder in /usr/share/, in /usr/bin/ oder in /var/lib/ lokalisiert sind. Verstehe ich das richtig, dass es Dateien sind aus den Versuchen texlive aus den Debian-Paketen zu installieren und dass ich sie ohne mein /home/texlive zu gefährden löschen kann? Denn dann würde ich bedeutend viel mehr Platz auf / schaffen.

Code: Alles auswählen

dpkg -L texlive
sagt, wie wir hier erwarten können, dass texlive nicht installiert ist.
Bitte vergebt mir, denn ich weiß nicht, was ich tue! :mrgreen:

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 1607
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von Tintom » 07.11.2019 14:30:54

Ich weiß leider nicht welche Pakete der Befehl bei dir ausgibt. Der Befehl listet ganz allgemein alle installierten Pakete auf, die ein 'tex' im Paketnamen enthalten.

UserNrX
Beiträge: 105
Registriert: 04.03.2015 10:13:19
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von UserNrX » 07.11.2019 16:00:34

Ok, sorry, dann kann man ja erwarten, dass einige Dateien gefunden werden:
Hier ist die Ausgabe der Suche:

Code: Alles auswählen

root@AAA:~# aptitude search tex|grep ^i
i A fonts-texgyre - OpenType-Schriften auf Basis der URW-Schriften
i A gettext - GNU-Internationalisierungsprogramme
i  gettext-base - GNU-Internationalisierungswerkzeuge für das Basissystem
i A libdjvulibre-text - Dateien zur linguistischen Unterstützung für libdjvulibre
i A libexttextcat-2.0-0 - Spracherkennungsbibliothek
i A libexttextcat-data - Spracherkennungsbibliothek - Datendateien
i A libitext-java - Java-Bibliothek zur unmittelbaren Erzeugung von PDFs
i  liblocale-gettext-perl - Modul zur Nutzung der Internationalisierungs-Funktionen von libc in Perl
i A libmono-system-data-datasetextensions4.0-cil - Mono-Bibliothek System.Data.DataSetExtensions (für CLI 4.0)
i A libmono-system-reflection-context4.0-cil - Mono-Bibliothek System.Reflection.Context (für CLI 4.0)
i A libnumbertext-1.0-0 - Bibliothek zur Konvertierung von Zahlen und Geldbeträgen in Text
i A libnumbertext-data - Bibliothek zur Konvertierung von Zahlen und Geldbeträgen in Text - Datendateien
i A libptexenc1 - TeX Live: Codierungsbibliothek für pTeX
i A libsynctex2 - TeX Live: SyncTeX-Parserbibliothek
i A libtexlua52 - TeX Live: Lua 5.2, angepasst an die Verwendung mit LuaTeX
i A libtexlua53 - TeX Live: Lua 5.3, angepasst an die Verwendung mit LuaTeX
i A libtexluajit2 - TeX Live: LuaJIT, angepasst an die Verwendung mit LuaJITTeX
i  libtext-charwidth-perl - ermittelt die Zeichenbreite auf Terminals 
i  libtext-iconv-perl - Wandelt in Perl zwischen Zeichensätzen um
i  libtext-wrapi18n-perl - Sprachunabhängiger Ersatz für Text::Wrap
i A preview-latex-style - Extraktion von Elementen aus LaTeX-Dokumenten als Grafik
i A tex-common - Gemeinsame Infrastruktur zum Erstellen und Installieren von TeX
i A tex-gyre - Skalierbare PostScript- und OpenType-Schriften auf Basis der URW-Schriften
i A texlive-base - TeX Live: Essential programs and files
i A texlive-binaries - Binärdateien für TeX Live
i  texlive-dummy - Dummy package whichs only purpose is to provide texlive-latex-base.
i A texlive-extra-utils - TeX Live: TeX auxiliary programs
i A texlive-font-utils - TeX Live: Hilfsprogramme für Grafik und Schriften
i A texlive-fonts-recommended - TeX Live: empfohlene Schriften
i A texlive-fonts-recommended-doc - TeX Live: Dokumentationsdateien für texlive-fonts-recommended
i A texlive-lang-english - TeX Live: US and UK English
i  texlive-lang-german - TeX Live: German
i A texlive-latex-base - TeX Live: grundlegende LaTeX-Pakete
i A texlive-latex-base-doc - TeX Live: Dokumentationsdateien für texlive-latex-base
i A texlive-latex-extra - TeX Live: LaTeX additional packages
i A texlive-latex-extra-doc - TeX Live: Dokumentationsdateien für texlive-latex-extra
i A texlive-latex-recommended - TeX Live: empfohlene LaTeX-Pakete
i A texlive-latex-recommended-doc - TeX Live: Dokumentationsdateien für texlive-latex-recommended
i A texlive-pictures - TeX Live: Graphics, pictures, diagrams
i A texlive-pictures-doc - TeX Live: Documentation files for texlive-pictures
i A texlive-plain-generic - TeX Live: Plain (La)TeX packages
i A texlive-pstricks - TeX Live: PSTricks
i A texlive-pstricks-doc - TeX Live: Documentation files for texlive-pstricks
i  texmaker - Ein plattformunabhängiger LaTeX-Editor
i A texmaker-data - Texmaker LaTeX editor -- arch-independent files
Ich habe jetzt über Aptitude alle texlive-docs ausfindig gemacht und geräumt.

df -h zeigt jetzt:

Code: Alles auswählen

Dateisystem    Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
udev            967M       0  967M    0% /dev
tmpfs           195M    5,9M  189M    4% /run
/dev/sda1       9,1G    6,7G  2,4G   74% /
tmpfs           971M     16M  955M    2% /dev/shm
tmpfs           5,0M    4,0K  5,0M    1% /run/lock
tmpfs           971M       0  971M    0% /sys/fs/cgroup
/dev/sda6       217G     98G  108G   48% /home
tmpfs           195M    8,0K  195M    1% /run/user/1000
Das sieht doch gut aus, oder? Ich glaube noch mehr veraltete texlive-Pakete entfernen zu können.
Bitte vergebt mir, denn ich weiß nicht, was ich tue! :mrgreen:

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 1607
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von Tintom » 08.11.2019 11:17:58

Da geht noch mehr... :D
Wenn du, wie du schreibst, deine tex-Umgebung vollständig im /home betreibst, kannst du alle Pakete mit tex* deinstallieren. Sollte danach etwas nicht wie gewohnt laufen, kannst du die Pakete ja einfach wieder installieren.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2523
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von willy4711 » 08.11.2019 19:41:02

Ihr macht es aber auch unnötig kompliziert:
Aptitude gibt doch die Anhaltspunkte, was mal installiert war. Dann bloß noch die Verzeichnisse suchen
Es gibt doch wunderbare Auflistungen, wo die Dateien zu finden sind.
Einfach danach gehen, und die erstmal die entsprechenden Verzeichnisse löschen.
Debiantexlive:
https://packages.debian.org/buster/all/texlive/filelist
Debiantexlive-base:
https://packages.debian.org/buster/all/ ... e/filelist
texlive-binaries: (wird wohl kompliziert)
https://packages.debian.org/buster/amd6 ... s/filelist
Debian texlive-doc-de
https://packages.debian.org/jessie/all/ ... e/filelist

Usw. usw. hab das mal für buster rausgesucht. entsprechend anpassen, falls da überhaupt Unterschiede sind.

Weite Hinweise gibt es, wenn man die Installation simuliert: NoPaste-Eintrag40908
zumindest das -recommended wird wohl irgendwo auf dem Rechner noch herumschwirren, wenn du es nicht inzwischen >Gelöscht hast.

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 1607
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von Tintom » 08.11.2019 21:36:18

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.11.2019 19:41:02
Ihr macht es aber auch unnötig kompliziert:
Ist dir in dem Auszug von aptitude das 'A' aufgefallen? Das sind alles automatische Pakete, die im Zuge von Abhängigkeiten von der tex*-Installation mit auf dem System gelandet sind. Wird tex* deinstalliert, verschwinden auch die Pakete, die im Zuge dessen auf dem System gelandet sind.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2523
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von willy4711 » 08.11.2019 21:43:04

Tintom hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.11.2019 21:36:18
Ist dir in dem Auszug von aptitude das 'A' aufgefallen? Das sind alles automatische Pakete, die im Zuge von Abhängigkeiten von der tex*-Installation mit auf dem System gelandet sind. Wird tex* deinstalliert, verschwinden auch die Pakete, die im Zuge dessen auf dem System gelandet sind.
UserNrX hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.11.2019 16:37:19

Code: Alles auswählen

dpkg -L texlive
sagt, wie wir hier erwarten können, dass texlive nicht installiert ist.
Wage ich deshalb zu bezweifeln, da dpkg es nicht kennt. Also auch nichts in /var/lib/dpkg/ vorhanden zu sein scheint.

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 1607
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von Tintom » 08.11.2019 21:52:30

Wie auch immer, um das Prozedere etwas abzukürzen:
aptitude -s remove libtexlua52 libtexlua53 libtexluajit2
sollte sämtliche tex-Geschichten von / entfernen.

UserNrX
Beiträge: 105
Registriert: 04.03.2015 10:13:19
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von UserNrX » 10.11.2019 19:33:38

Vielen Dank an euch beiden!
Ich habe über Aptitude alle Pakete, die unter tex zu finden waren gelöscht. Die Abhängigkeiten machten keine Probleme mit texlive, da mein texlive-System auf /home liegt, dafür aber mit texmaker, das scheinbar einige Erweiterungen aus texlive benötigt.
Texmaker ist also zunächst auch Geschichte, denn ein erneutes

Code: Alles auswählen

apt install texmaker
sagt, dass 678 MB Platenplatz benötigt werden.
df -h sieht jetzt so aus:

Code: Alles auswählen

Dateisystem    Größe Benutzt Verf. Verw% Eingehängt auf
udev            967M       0  967M    0% /dev
tmpfs           195M    5,9M  189M    4% /run
/dev/sda1       9,1G    5,9G  3,2G   65% /
tmpfs           971M     28M  944M    3% /dev/shm
tmpfs           5,0M    4,0K  5,0M    1% /run/lock
tmpfs           971M       0  971M    0% /sys/fs/cgroup
/dev/sda6       217G     98G  108G   48% /home
tmpfs           195M    8,0K  195M    1% /run/user/1000
Ich suche jetzt nach schlankere Alternativen. Emacs ist für mich noch gewöhnungsbedürftig. Sonst habe ich gelesen, dass mit tex alles auch über die Konsole laufen kann. Vielleicht werde ich in diese Richtung weiter Downsizing betreiben.
Bitte vergebt mir, denn ich weiß nicht, was ich tue! :mrgreen:

UserNrX
Beiträge: 105
Registriert: 04.03.2015 10:13:19
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von UserNrX » 10.11.2019 21:24:39

Übrigens, aus der Ausgabe von dpigs

Code: Alles auswählen

dpigs
281236 openjdk-11-jdk-headless
188314 firefox-esr
159745 libgl1-mesa-dri
156108 openjdk-11-jre-headless
148442 linux-image-4.19.0-6-686-pae
131442 gnucash-docs
121188 libreoffice-core
106224 mono-devel
102259 libqt5webenginecore5
95176 openjdk-8-jre-headless
scheint mir das Paket openjdk-8-jre-headless suspekt zu sein, da eine neuere Version auch vorhanden ist. Die zwei Pakete erfüllen die selbe Funktion (Debianopenjdk-8-jre-headless Debianopenjdk-11-jre-headless sodass die Version 8 obsolete sein müsste. Kann ich es entfernen?
Bitte vergebt mir, denn ich weiß nicht, was ich tue! :mrgreen:

Benutzeravatar
Tintom
Beiträge: 1607
Registriert: 14.04.2006 20:55:15
Wohnort: Göttingen

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von Tintom » 16.11.2019 10:30:37

Neben den zwei von dir angesprochenen JRE-Versionen fällt mir noch Debianopenjdk-11-jdk-headless auf. JDK steht hier für Java Development Kit, also eine Entwicklungsumgebung. Ich gehe stark davon aus, dass du nur Java-Software anwenden ("laufen" lassen) und nicht entwickeln möchtest. Deshalb sollte ein JRE-Paket (Java Runtime Environment) genügen.

//edit: Und Debianmono-devel brauchst du auch?! Nein, oder? :mrgreen:

eggy
Beiträge: 1984
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von eggy » 16.11.2019 18:14:08

UserNrX hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.11.2019 21:24:39
Die zwei Pakete erfüllen die selbe Funktion (Debianopenjdk-8-jre-headless Debianopenjdk-11-jre-headless sodass die Version 8 obsolete sein müsste. Kann ich es entfernen?
Versuchs einfach. Debian sagt Dir bei nem "apt-get remove openjdk-8-jre-headless" unter "Die folgenden Pakete werden ENTFERNT:" was alles von dem zulöschendem Paket abhängt und daher gelöscht wird. Falls da irgendwas aufgelistet ist und Du die Sachen behalten willst, kannst Du das Löschen dann immer noch abbrechen.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 2523
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von willy4711 » 17.11.2019 10:01:23

Mit dem Entfernen von openjdk-8-jre-headless wäre ich zumindest vorsichtig. Zuerst mal überprüfen, ob eventuell irgendwelche Java Programme
dies noch benötigen. Bei mir war z.b. der TV-Browser bis vor kurzem noch auf openjdk-8 angewiesen, sodass ich diesen "Oldie" bis vor einem Monat vorhalten musste.
Erstmal deinstalliert, wird es problematisch es aus der Paketverwaltung heraus wieder zu installieren (gibt es nicht mehr).
Ich bin dann auf die Oracle-Version ausgewichen.

UserNrX
Beiträge: 105
Registriert: 04.03.2015 10:13:19
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: [Gelöst]Nicht genug platz in /var/cache/apt/archives/

Beitrag von UserNrX » 22.11.2019 11:38:02

Liebe Leute,

openjdk-8-jre-headless habe ich gelöscht. Nachdem Aptitude mir sagte, dass lediglich LibreOffice daran hängte und dass dieses auch an openjdk-11 hängt, habe ich beschlossen es zu löschen.
Seitdem funktionieren alle Programme, die ich regelmäßig benutze einwandfrei, auch LibreOffice.

Für mich ist die Sache als gelöst zu betrachten. Wie immer, habe ich, als User vieles dazu gelernt, was die Pflege meines System betrifft. Ich fasse kurz zusammen: (Korrekturen und/oder Ergänzungen sind gerne willkommen)
  • 1
mit

Code: Alles auswählen

df -h
kann man sich die Belegung des Dateisystem anzeigen lassen
  • 2
mit

Code: Alles auswählen

dpigs
kann man sich die Pakete anzeigen lassen, die am größten sind
  • 3
mit Aptitude einer Prüfung der Abhängigkeiten der platzfressenden Paketen vollziehen
  • 4
mit Aptitude (als root) oder mit

Code: Alles auswählen

apt purge <Paketname>
das gewünschte Paket vollständig löschen.
  • 5
alternativ, kann man mit der Debian-Paket-Suche nach dem Paket suchen, das man löschen möchte. Dort auf die Liste der Datein des Pakets klicken und nach den jeweiligen Ordner im eigenen System suchen und sie eigenhändig dort löschen.
  • 6
In meinem Fall hatte ich noch texlive-Leichen im Keller, die aus dem Versuch einer alten Installation stammten.
  • 7
    • Durch dieses Verfahren, habe ich entdeckt, dass Texmaker von bestimmten texlive-Pakete abhängt, die ihrerseits viel platz brauchen. Ich erkannte demnach, dass ich wohl auf Texmaker verzichten muss (oder / vergrössen natürlich), wenn ich mein System klein halten will. Alternative Tex-Editoren gibt es natürlich (gummi, Texworks), sie benötigen, wenn auch weniger als Texmaker, noch immer zu viel Platz für mein System.
      Die Zeit ist also für mich erreicht, wo ich mich ernsthaft mit emacs oder einem anderen Editor mit Tex-Unterstützung beschäftigen muss.
      Ich glaube nichts vergessen zu haben. Zu meinen Überlegungen für ein neues System werden ich an geeignete Stelle das eine oder andere Thread öffnen.

      Danke vielmals an alle! :THX:
Bitte vergebt mir, denn ich weiß nicht, was ich tue! :mrgreen:

Antworten