IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
MariaS
Beiträge: 75
Registriert: 20.02.2014 20:47:29

IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von MariaS » 10.01.2018 18:18:18

Hallo ins Forum,

die Suche ergibt leider nur sehr alte (10 Jahre und mehr) Anleitungen. Daher frage ich, ob die Schnittstelle überhaupt noch unterstützt wird. 8O

Mein neuer PC hat leider keinen Anschluss mehr on board und ich muss nun eine zusätzliche Karte verwenden. :(

Anschliessen möchte ich ein Audio Interface und einen DV Camcorder. :)

Früher hat das mit FFADO problemlos funktioniert. Nach vergeblichen Versuchen und Lesen im Netz bin ich nun unsicher, ob es überhaupt noch möglich ist. :?

Für einen Hinweis wäre ich dankbar :roll:

MariaS

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2502
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von geier22 » 10.01.2018 19:17:24

Ich weiß ja nicht wo du suchst, ich hab auch keine Erfahrung mit Firewire, aber wenn ich in Synaptic den Suchbegriff Firewire eingebe, kommen dutzende
Pakete. Schon mal mit dem einen oder andren versucht?
Bei mir ist z.B.von Hause aus Installiert (Buster) (gem. Synaptic - Suche):
libraw1394-11
libavc1394-0
libdc1394-22
libiec61883-0
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

MariaS
Beiträge: 75
Registriert: 20.02.2014 20:47:29

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von MariaS » 11.01.2018 19:19:20

Insbesonders habe ich es mit der aktuellen Multimedia Distribution LibraZiK version # 2, die auch auf Debian basiert probiert, da müssten solche Geräte eigentlich unterstützt werden.

Dort sind bereits die o.g.Pakete installiert:
libavc1394-0
libdc1394-22
libiec61883-0
libraw1394-11
sowie das genannte FFADO und Jack.

Aber lediglich lspci sagt bzgl. "ieee1394" oder "firewire":

Code: Alles auswählen

04:00.0 PIC: NEC Corporation uPD72871 [Firewarden] IEEE1394a OHCI 1.0 Link/1-port PNY Controller (rev 01)
Das ist die derzeit eingebaute PCI Karte mit dem Chip von NEC. Vielleicht muss ich mir einen anderen Controller kaufen?

Wild nun irgendwelche Pakete zu installieren ohne zu wissen, was man tut, halte ich für wenig zielführend.

Weil ich die Grafik nur in der CPU habe, könnte ich mir vorstellen, dass Video nicht funktioniert, und habe somit nur das Konsolenprogramm dvgrab probiert, aber es meldet, dass die angeschlossene Kamera nicht vorhanden ist.

MariaS
Beiträge: 75
Registriert: 20.02.2014 20:47:29

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von MariaS » 12.01.2018 20:30:40

Zur Hardware:

Host Controller PCI Karte SD-FW72872-2I mit 2+1 Anschlüssen:
Über NEC (D72872GC steht auf dem Chip) findet man unterschiedliche Aussagen zur Empfehlung für Linux im Netz, aber genauso wie über andere Chips (Agere/LSI, NEC, TI, VIA), aber der Typ (uPD72871 findet lspci) soll jedenfalls angeblich vom Kernel (ab 2.6) unterstützt werden. Die Karte wird zwar als vorhanden angezeigt, aber irgendwie sollte ich doch sehen, dass ein Modul dafür geladen wurde usw.. Die Seite von FFADO ist leider mehr verwirrend als hilfreich für mich.

Wenn ich nochmal eine andere Karte kaufen muss, worauf sollte ich achten? Macht es (bei IEEE 1394a) einen Unterschied, ob es eine PCI oder PCIe Karte ist?

Zu LibraZiK gibt es leider die Doku nur in französisch. Wenn die keinen standard Kernel verwenden, sondern den low latency patch, dann könnte es auch sein, dass das alte IEEE 1394 nicht mehr verwendet wird. Das wäre dann eine Sache an die ich nicht gedacht hatte. Ob ich mit dem Nachfolger Thunderbolt bessere Chancen habe?

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2502
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von geier22 » 12.01.2018 22:48:35

Wie gesagt, ich benutze Firewire nicht.
Bei Ubuntu gibt es eine Wiki Seite, wo auch einige Prüfungen aufgeführt werden, die du hier mal posten könntest. Vielleicht gibt es
dann mehr Aufschluss, warum das nicht funktioniert.
https://wiki.ubuntuusers.de/FireWire/
Du könntest auch mal die Ausgabe von

Code: Alles auswählen

# dmesg -w 
posten, während du ein Gerät anschließt.

Schlecht ist auch, dass du eine Distro benutzt, die wahrscheinlich hier keiner kennt.

Relevante Pakete bei Debian:

https://blends.debian.org/multimedia/tasks/firewire
und hier
https://blends.debian.org/multimedia/ta ... t#firewire
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

MariaS
Beiträge: 75
Registriert: 20.02.2014 20:47:29

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von MariaS » 13.01.2018 15:15:15

Danke, das Wiki ist endlich von neuerem Datum und eindeutig verständlich. Die 1394* Module sind alt und aktuell wird firewire_* verwendet.
Soweit ist das nach der Anleitung bei mir OK bis auf das Device. Leider wird die Datei /dev/fw0 zwar Mal angelegt und verschwindet dann wieder. Ich vermute einen Defekt in der Firewire Karte. Im Netz habe ich u.a. zu dem NEC Chip gelesen, dass er unberechenbare Dinge tut und deshalb nicht zu empfehlen ist. Vermutlich habe ich so einen defekten Chip hier verbaut. :(
Schlecht ist auch, dass du eine Distro benutzt, die wahrscheinlich hier keiner kennt.
Oops, die im Titel genannte Distro kennt hier keiner? 8O
Das LibraZiK hatte ich nur testweise verwendet, auch ein Ubunti-Studio usw. wäre alternativ evtl. für einen Test der Multimedia Funktionen geeignet gewesen.

Jetzt werde ich mir eine neue Firewire Karte besorgen und dann nochmals testen.

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2502
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von geier22 » 13.01.2018 17:28:45

Auch Debian hat das ganze Multimedia Zeugs.
Du kannst das relativ einfach installieren.Debian tasksel ist in der Regel eh installiert.
du musst als Ergänzung nur Debianmultimedia-tasks installieren.
mit dem Aufruf von

Code: Alles auswählen

# tasksel
bekommst du ein Installer ähnliches Fenster in dem du entweder den kompletten Blend oder einzelne Tasks installieren kannst.
Bild
Eine weitere Variante wäre SparkyLinux Multimedia.
Zuletzt geändert von geier22 am 13.01.2018 18:08:05, insgesamt 1-mal geändert.
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

NAB
Beiträge: 4701
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von NAB » 13.01.2018 17:50:43

Hast du die Karte mal mit einem uralten Debian ausprobiert? "Etch" wäre wohl die richtige Altersklasse. Oder auch ein Windows 7 zum Testen.

Wenn das geht und falls der neue PC neu genug ist, könntest du mit einer virtuellen Maschine arbeiten. Seit Skylake können alle Rechner auch PCI-Karten an eine virtuelle Maschine weiterreichen. Du könntest also in deinem Debian 9 ein Debian Etch betreiben, welches wiederum mit der FireWire-Karte umgehen kann.

Ja, das ist nervig, umständlich und kompliziert. Eine direkte Lösung wäre besser.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9361
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von hikaru » 15.01.2018 15:35:55

Falls das irgendwie weiterhilft:
Ich habe vorletztes Wochenende noch auf einem 10 Jahre alten Notebook mit Stretch über den eingebauten Firewire-Port mit Ricoh-Chipsatz Videos von einer DV-Kamera überspielt. Eingriffe in das System waren dazu nicht notwendig. Debian ist also nach wie vor von Hause aus in der Lage mit Firewire-Geräten umzugehen.

MariaS
Beiträge: 75
Registriert: 20.02.2014 20:47:29

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von MariaS » 15.01.2018 21:12:12

Irgendwie musste ich den Fehler versuchen an dem "neuen" PC einzukreisen. Dass dort die Karte defekt ist, war für mich eigentlich eher unwahrscheinlich, so habe ich unsicher nach dem aktuellen Debian mit der alten IEEE1394 Technik (es gibt schon eine Weile den Nachfolger Thunderbolt) gefragt.

Die Karte taucht immer wieder Mal als /dev/fw0 auf, aber egal welche Geräte ich anstecke, keines wird an der Karte erkannt, d.h. das Device mit dem Gerätetyp (Audio/Video) wird nicht erstellt. Somit gehe ich nun definitiv davon aus, dass die IEEE1394 Karte defekt ist, da die Geräte aktuell an anderen PCs (MS und Linux) funktionieren bzw. früher funktioniert haben.

Jetzt werde ich erst Mal eine neue Firewire Karte besorgen und dann weiter (Jack) probieren. Irgendwie steckt der Wurm in der Kiste. :hail:

NAB
Beiträge: 4701
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von NAB » 15.01.2018 21:30:08

MariaS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.01.2018 21:12:12
Die Karte taucht immer wieder Mal als /dev/fw0 auf,
Eh ... taucht die auf und verschwindet wieder im laufenden Betrieb? Gibt es dazu Kernelmeldungen (Befehl "dmesg" als root)? Wenn wirklich die gesamte Karte verschwindet, dann würde ich erwarten, dass der Kernel heftigst schimpft. Die Fehlermeldungen helfen einem vielleicht weiter ... es könnte auch sein, dass das Mainboard-BIOS die (PCI?)-Karte nicht mag.

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 267
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von jph » 15.01.2018 21:59:11

MariaS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.01.2018 19:19:20
Aber lediglich lspci sagt bzgl. "ieee1394" oder "firewire":

Code: Alles auswählen

04:00.0 PIC: NEC Corporation uPD72871 [Firewarden] IEEE1394a OHCI 1.0 Link/1-port PNY Controller (rev 01)
Das ist die derzeit eingebaute PCI Karte mit dem Chip von NEC. Vielleicht muss ich mir einen anderen Controller kaufen?
FireWire funktioniert grundsätzlich, gerade mit Stretch und einer externen Platte auf meinem antiken ThinkPad X30 getestet.

Versuch’s mal mit lspci -nn, das gibt dir nämlich die PCI-IDs raus:

Code: Alles auswählen

root@x30:/home/jan# lspci -nn
01:00.2 FireWire (IEEE 1394) [0c00]: Ricoh Co Ltd R5C552 IEEE 1394 Controller [1180:0552]
Damit kannst du die Hardware exakter erkennen.

Ist das Modul firewire_ohci geladen? Im Zweifel mal die Ausgaben von dmesg oder journalctl nach „firewire“ (kleingeschrieben) durchsuchen. Das zeigt dir schon mal, was der Kernel treibt.

Edit: die Ausgabe von dmesg | grep firewire sollte in etwa so aussehen:

Code: Alles auswählen

[    2.140146] firewire_ohci 0000:01:00.2: added OHCI v1.0 device as card 0, 4 IR + 4 IT contexts, quirks 0x11
[    2.656756] firewire_core 0000:01:00.2: created device fw0: GUID 00061b020102a47f, S400
[  111.700685] firewire_core 0000:01:00.2: phy config: new root=ffc1, gap_count=5
[  112.244112] firewire_core 0000:01:00.2: created device fw1: GUID 0040260219015cdd, S400
[  112.509192] firewire_sbp2 fw1.0: logged in to LUN 0000 (0 retries)
Die Zeilen bei Sekunde 2 ist das Laden des Moduls beim Booten des Kernels. Die Zeilen ab Sekunde 111 sind beim Einstecken der FireWire-Platte entstanden.

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2502
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von geier22 » 15.01.2018 22:08:51

Irgedwie fischen wir hier im Dunkeln.
Ich habe ganz oben die verschiedenen Vorschläge gemacht, und dich gebeten, mal die Ausgabe u.a. von

Code: Alles auswählen

#dmesg -w 
während des Ansteckens eines Devices zu posten. ----> keine Reaktion.
Ich habe dir den Vorschlag gemacht, das Paket Debianmultimedia-tasks zu installieren und danach via Debiantasksel den Task Firewire zu installieren
----> keine Reaktion.
Ich habe das mal selbst in einer VM nachvollzogen:
Start-Date: 2018-01-13 14:24:35
Commandline: /usr/sbin/synaptic
Requested-By: hans (1000)
Install: multimedia-tasks:amd64 (0.6)
End-Date: 2018-01-13 14:24:40
Start-Date: 2018-01-13 14:40:17
Commandline: apt-get -o APT::Status-Fd=4 -o APT::Keep-Fds::=5 -o APT::Keep-Fds::=6 -q -y -o APT::Install-Recommends=true -o APT::Get::AutomaticRemove=true -o APT::Acquire::Retries=3 install multimedia-jack multimedia-photography multimedia-firewire
Das Ergebnis der Installierten Pakete: NoPaste-Eintrag40127

Ich will damit nicht sagen, dass man das alles unbedingt braucht, denke aber schon, das die Teams, die diese Tasks zusammenstellen, sicherlich eigene Erfahrung mit diesen Dingen haben, und sich die Chancen deine Geräte zum Laufen zu bringen, dadurch sicherlich nicht verschlechtern.

Ich finde es immer wieder schade, das auf Vorschläge nicht eingegangen wird und jeder seinen "Senf" dazu gibt, ohne auf andere Vorschläge einzugehen.
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

Benutzeravatar
jph
Beiträge: 267
Registriert: 06.12.2015 15:06:07
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Greven/Westf.

Re: IEEE1394 (FireWire, i.LINK) mit aktuellem Debian 9 noch möglich?

Beitrag von jph » 15.01.2018 22:18:54

geier22 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.01.2018 22:08:51
Ich will damit nicht sagen, dass man das alles unbedingt braucht, denke aber schon, das die Teams, die diese Tasks zusammenstellen, sicherlich eigene Erfahrung mit diesen Dingen haben, und sich die Chancen deine Geräte zum Laufen zu bringen, dadurch sicherlich nicht verschlechtern.

Ich finde es immer wieder schade, das auf Vorschläge nicht eingegangen wird und jeder seinen "Senf" dazu gibt, ohne auf andere Vorschläge einzugehen.
Ehrlich gesagt: ich finde deine Herangehensweise etwas merkwürdig. Anstelle sicherzustellen, dass der Kernel die Hardware erkennt und zuverlässig betreiben kann, schlägst du die Installation von irgendwelchen Multimedia-Paketen vor. Das ist doch der (frühestens) zweite Schritt.

Antworten