[Gelöst] Bilder von Kamera per USB nur unvollständig übertragen

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 10992
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Bilder von Kamera per USB nur unvollständig übertragen

Beitrag von niemand » 30.04.2018 11:55:22

Grundsätzlich würde mich interessieren, warum man die Bilder per USB von der Kamera überträgt.
Mir ist nicht ganz klar, inwiefern das zur Klärung des unzweifelhaft bestehenden Problems beitragen soll. Es wurde geschrieben, dass es nicht darum geht, die Bilder sicher auf den Rechner zu bekommen, sondern darum, warum dieser Fehler auftritt. Ich denke mal schon, dass das klärungswürdig ist. Wenn’s dir hilft, mal die Antwort aus meiner Schicht:

Weil „Klappe auf, Kabel ran, gphoto2 --get-files 1-10 (oder --get-all-files), Kabel ab, Klappe zu“ nunmal erheblich schneller geht, als: „das Gegenstück zum Stativ abzuschrauben, Klappe aufmachen, Karte rauspopeln, Karte in Reader stecken, [ggf. Karte einige Male rein und rausstecken, weil es mal wieder Kontaktprobleme gibt], mounten, richtige Files suchen, kopieren, aushängen, Karte rausnehmen, Karte in Kamera popeln, Klappe schließen, Gegenstück zum Stativ wieder dranbauen, ausrichten, festschrauben“. Abgesehen davon kann ich mir vorstellen, dass die USB-Buchsen für mehr Steckvorgänge konzipiert sind, als die Kontakte der Kartenleser (wenn ich mir die Karten so anschaue, gibt’s da durchaus erheblichen mechanischen Verschleiß). Warum das Übertragen über den genau dafür vorgesehenen Anschluss mittels genau für solche Sachen vorgesehenen Protokolls irgendwie unsicherer sein sollte, als das Umherstecken von Karten, ist für mich ebenfalls nicht ganz nachvollziehbar.

Und auch, warum man mehrfach beschreibbare Medien mehrfach beschreibt, ist recht schnell erzählt: Im Gegensatz zu früher™, als jedes einzelne Bild in Kosten umgerechnet werden konnte, fotographieren die meisten Leute heute etwas freizügiger. Da wird eben mal schnell ’ne ganze Serie geschossen und später aussortiert, wo man früher sehr sorgfältig ein oder zwei Bilder gemacht hätte (und sich nach dem Entwickeln dann furchtbar geärgert hat, wenn’s dann doch nicht so geworden ist, wie man es sich vorgestellt hat). Archivierungswürdige Files werden dann halt auf ’nem entsprechenden Medium archiviert, und die Karte steht wieder zur Verfügung. Was soll daran besser sein, hunderte Karten mit je hunderten Photos rumliegen zu haben, von denen der überwiegende Teil es nicht wert wäre, aufgehoben zu werden? Und was die Langzeithaltbarkeit von rumliegenden SD-Karten angeht, ist ja auch noch nicht alles so ganz klar. Es gibt durchaus Berichte, nach denen auf so Karten auch ab und zu mal Speicherzellen kippen und dann u.U. den gesamten Karteninhalt mit ins Nirvana ziehen.

On-Topic:
Ich würde nun mal zusammenfassen, was wir haben: mit aktuelleren Kerneln unter aktuellem Debian Testing und unter Arch funktioniert’s fehlerhaft, ohne dass eindeutige Logeinträge vorhanden sind; unter Debian Stable in einer VM (auf der Maschine mit dem aktuellen Testing?) und einem Oldstable auf richtiger Hardware funktioniert’s hingegen – ist das so richtig? In dem Fall kann der Fehler schonmal nicht an der Hardware liegen. Um da weiterzuschauen, würde ich nun mit alternativen MTP-Clients gucken, ob es damit besser geht. Auch würde ich versuchen, ein älteres gphoto2 (sowie die Libs dafür) manuell zu bauen und damit zu gucken. Dass der Fehler im Kernel zu suchen ist, halte ich für unwahrscheinlich (wenn auch nicht für ausgeschlossen). Außerdem könnte es nun an der Zeit sein, Details zur Kamera zu verraten (Modell, ggf. genutzte Firmware und -Version) und mal im Netz zu gucken, ob da Probleme bekannt sind. Wie gesagt: mit meiner alten 1100D tut’s problemlos (naja, nicht ganz: Magic Lantern ist beim Versuch, ein größeres Video von der Karte zu laden, mit „Fehler 70“ ausgestiegen – das dürfte jedoch ein anderes Problem sein, die Bilder (*.CR2 und *.JPG) kommen jedenfalls heile an). Anderen USB-Port nehmen und Hub zwischenschalten oder weglassen (je nach Ausgangslage) wirst du ja sicher schon probiert haben.
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

RobertS
Beiträge: 279
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: Bilder von Kamera per USB nur unvollständig übertragen

Beitrag von RobertS » 30.04.2018 13:31:32

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.04.2018 11:55:22


On-Topic:
Ich würde nun mal zusammenfassen, was wir haben: mit aktuelleren Kerneln unter aktuellem Debian Testing und unter Arch funktioniert’s fehlerhaft, ohne dass eindeutige Logeinträge vorhanden sind; unter Debian Stable in einer VM (auf der Maschine mit dem aktuellen Testing?) und einem Oldstable auf richtiger Hardware funktioniert’s hingegen – ist das so richtig? In dem Fall kann der Fehler schonmal nicht an der Hardware liegen. Um da weiterzuschauen, würde ich nun mit alternativen MTP-Clients gucken, ob es damit besser geht. Auch würde ich versuchen, ein älteres gphoto2 (sowie die Libs dafür) manuell zu bauen und damit zu gucken. Dass der Fehler im Kernel zu suchen ist, halte ich für unwahrscheinlich (wenn auch nicht für ausgeschlossen). Außerdem könnte es nun an der Zeit sein, Details zur Kamera zu verraten (Modell, ggf. genutzte Firmware und -Version) und mal im Netz zu gucken, ob da Probleme bekannt sind. Wie gesagt: mit meiner alten 1100D tut’s problemlos (naja, nicht ganz: Magic Lantern ist beim Versuch, ein größeres Video von der Karte zu laden, mit „Fehler 70“ ausgestiegen – das dürfte jedoch ein anderes Problem sein, die Bilder (*.CR2 und *.JPG) kommen jedenfalls heile an). Anderen USB-Port nehmen und Hub zwischenschalten oder weglassen (je nach Ausgangslage) wirst du ja sicher schon probiert haben.
USB Hub, diverse Kabel, Anschluß an Dockingstation oder direkt, alles schon durch.
Kernel gab es zwar ein Update in fraglicher Zeit, von 4.15.0-2-amd64 zu 4.15.0-3-amd64, hab ich aber auch probiert.
Debian Testing läuft auf einem Lenovo T500, das Debian 9.0 in einer VM auf dem T500 aber mit dem Festplattenimage auf einem HP MicroServer Gen8.
Kamera ist eine Canon EOS 5DsR, Firmware der Kamera bisher noch auf Auslieferungsstand 04/2016. Mit der Kamera gab es aber seit 2 Jahren und ~12.000 Bildern, 12K .jpg + 12K .cr2, keine Probleme.
An Probleme mit Gphoto2 hab ich auch schon gedacht, drum die Version aus Sid installiert. Wird aber auch nichts anders.
Aber, an dem Tag an dem das Problem erstmalig aufgetreten ist gab es ein update von libgphoto2-6:amd64 von 2.5.16-2 auf 2.5.17-1.
Das wäre ein Ansatzpunkt.

Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 21520
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Re: Bilder von Kamera per USB nur unvollständig übertragen

Beitrag von KBDCALLS » 30.04.2018 14:51:06

RobertS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.04.2018 13:31:32

USB Hub, diverse Kabel, Anschluß an Dockingstation oder direkt, alles schon durch.
Kernel gab es zwar ein Update in fraglicher Zeit, von 4.15.0-2-amd64 zu 4.15.0-3-amd64, hab ich aber auch probiert.
Debian Testing läuft auf einem Lenovo T500, das Debian 9.0 in einer VM auf dem T500 aber mit dem Festplattenimage auf einem HP MicroServer Gen8.
Kamera ist eine Canon EOS 5DsR, Firmware der Kamera bisher noch auf Auslieferungsstand 04/2016. Mit der Kamera gab es aber seit 2 Jahren und ~12.000 Bildern, 12K .jpg + 12K .cr2, keine Probleme.
An Probleme mit Gphoto2 hab ich auch schon gedacht, drum die Version aus Sid installiert. Wird aber auch nichts anders.
Aber, an dem Tag an dem das Problem erstmalig aufgetreten ist gab es ein update von libgphoto2-6:amd64 von 2.5.16-2 auf 2.5.17-1.
Das wäre ein Ansatzpunkt.
Probiere mal die hier genannten Pakete aus

ansonsten

mal ein downgrade machen.
Und falls es damit funktioniert festpinnen die Version. Und ein Bugreport verfassen.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

RobertS
Beiträge: 279
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: Bilder von Kamera per USB nur unvollständig übertragen

Beitrag von RobertS » 30.04.2018 15:16:05

KBDCALLS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.04.2018 14:51:06


ansonsten

mal ein downgrade machen.
Und falls es damit funktioniert festpinnen die Version. Und ein Bugreport verfassen.
Downgrade habe ich mir auch schon überlegt. Die Pakete liegen ja noch in /var/cache/apt/archives.
Mal heute Abend ausprobieren, aktuell hab ich Urlaub, also keine Zeit für irgendwas :roll:

An einen Bugreport hab ich auch schon gedacht, einem der Paketbetreuer hab ich mal ne Mail geschickt. Mal schaun.

RobertS
Beiträge: 279
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: Bilder von Kamera per USB nur unvollständig übertragen

Beitrag von RobertS » 30.04.2018 18:49:39

Ein beherztes dpkg -i /var/cache/apt/archives/libgphoto2-6_2.5.16-2_amd64.deb, dpkg -i /var/cache/apt/archives/libgphoto2-l10n_2.5.16-2_all.deb sowie dpkg -i /var/cache/apt/archives/libgphoto2-port12_2.5.16-2_amd64.deb mit anschließendem apt-mark hold libgphoto2-6 hat die Geschichte wieder geradegerückt.

Grüße und Danke an alle Helfer

RobertS
Beiträge: 279
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: [Gelöst] Bilder von Kamera per USB nur unvollständig übertragen

Beitrag von RobertS » 16.05.2018 12:58:39

Update:
libgphoto2-6, libgphoto2-l10n und libgphoto2-port12 liegen in Version 2.5.18-1 jetzt in Sid.
Ein erster Versuch auf die Schnelle zeigt keine Auffälligkeiten mehr.
Laut Changelog
ptp2:
* Canon EOS: Fixed file download on several EOS brands, broken by 2.5.17 release.

Alles wieder in Bester Ordnung.

Antworten