[wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
mR. bluE
Beiträge: 164
Registriert: 01.07.2006 15:33:56

[wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von mR. bluE » 11.02.2012 17:55:31

hi,
alles was ich gefunden habe war dieser Bug Report http://lists.debian.org/debian-user/201 ... 00539.html
Jetzt frag ich einfachmal so in die Runde wer hat ne Radeon HD Grafikkarte und nutzt den freien Radeon Treiber? Habt Ihr auch Probleme oder funktioniert alles tadellos?
In dem Bugreport wird ja vorgeschlagen KMS abzuschalten, das bedeutet natürlich das man im Fallback Modus landet, was eigentlich keine Lösung sein kann.

Benutzeravatar
kupe
Beiträge: 958
Registriert: 30.05.2011 21:58:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von kupe » 11.02.2012 18:09:35

prinzipiell funktioniert diese kombination zumindest hier eigentlich einigermaßen gut. eventuell brauchst du zusätzlich Debianfirmware-linux-nonfree? welche karte hast du denn?

Code: Alles auswählen

lspci -v | grep VGA
My bash says Ultraman.

Benutzeravatar
schorsch_76
Beiträge: 1686
Registriert: 06.11.2007 16:00:42
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von schorsch_76 » 11.02.2012 18:14:06

Bei mir läuft:
wheezy amd64 radeon mit KMS auf folgenden Rechnern:
  • Laptop Lenovo Y560 mit 5730HD
  • Desktop mit Asus HD5770
  • APU E-350 mit AMD Radeon HD 6310 GPU integriert
Alles läuft problemlos. Auch power safe und power_profile = low geht.

Gruß
schorsch

Desktop: AMD FX-8350 / ATI R7 260X (Gentoo amd64 + Radeon Treiber)
Laptop: Dell XPS L502S Core i7 / Nvidia 540M (Gentoo amd64)
VDR: AMD E350 + Tevii S470 + HDMI + LIRC (Debian wheezy + Kernel 3.5.4 + radeon Treiber + HDMI Audio)
Fellow der Free Software Foundation Europe

Benutzeravatar
mR. bluE
Beiträge: 164
Registriert: 01.07.2006 15:33:56

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von mR. bluE » 11.02.2012 18:27:14

Ich hab ne Radeon HD 5850.
firmware-linux-non-free hab ich installiert.
OK also scheint es schonmal kein reguläres Problem zu sein.
Ich hatte ursprünglich fglrx installiert, da gabs aber artefakte und insgesamt hat es net so "geflutscht", also die radeon treiber waren schon ein deutlicher Unterschied.
Aber nach 2 Tagen hatte ich dann den ersten freeze, also dachte ich, dass es evtl. mit n paar alten fglrx Paketen zutun hat, also alles mal entfernt was irgendwie fglrx im Namen hatte.
Ich hoffe jetzt seit 3 Wochen das bei irgend nem upgrade die Sache sich von alleine erledigt....naja zur not werd ich wohl nochmal neu installieren und dieses mal fglrx erst gar net anfassen.

Benutzeravatar
Emess
Beiträge: 2917
Registriert: 07.11.2006 15:02:26
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Im schönen Odenwald
Kontaktdaten:

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von Emess » 11.02.2012 20:50:15

Das ist echt mal ein guter Thread!
Ich weiß zwar, dass es einen von der AMD-Seite gibt, einen fglrx von Debian ( den ich seit Jahren nutze) und einen radeon.
Der Unterschied zwischen fglrx und den von AMD, hat sich bisher soweit für mich erschlossen, dass ich mit dem fglrx bei einem Kernelupdate nicht den Treiber neu installieren muss.
Doch was macht eigentlich der radeon?
Debian Testing (bleibt es auch)
Debian Jessie KDE 4.14.2 Kernel 4.6.0-0.bpo.1-amd64
Notebook MSI A7005 2,2 GHz duo 4 GB

http://www.emess62.de

Benutzeravatar
schorsch_76
Beiträge: 1686
Registriert: 06.11.2007 16:00:42
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von schorsch_76 » 12.02.2012 08:31:49

Der radeon ist ein Open Source Treiber für ATI Karten.

Mann kann es wie folgt zusammenfassen:
  • Debianfglrx-driver: Das ist der proprietäre Treiber von AMD aber als Debian Paket aus dem non-free Zweig. Ist nicht immer aktuell. Es kann schon mal vorkommen das er etwas älter ist.
  • AMD Treiber von der Seite [3]: Ist immer aktuell. Muss ja auch ;) . Es kann allerdings vorkommen, dass bei einem xorg update oder Kernel update der Treiber 1-2 Monate braucht dass er auf dem aktuellen xorg oder Kernel läuft. Auch dieser Treiber wird als fglrx bezeichnet.
  • radeon: [1] Das ist der Open Source Treiber für die meisten AMD/ATI Karten. Er unterstützt recht ordentlich die aktuelle Hardware. Es muss für die Hardware allerdings auch der entsprechende Kernel installiert sein. Bsp. musste für meine APU im VDR ein 3.xer Kernel ran, da das Kernelmodul aus 2.6.39.bpo meine Hardware nicht richtig unterstützte.
  • radeon-hd: [2] Dies ist auch ein Open Source Treiber für AMD/ATI Karten. Er ist der Vorgänger vom radeon Treiber. radeon ist afaik ein rewrite davon. Früher war radeonhd radeon überlegen aber mittlerweile hat sich die Situation umgedreht.
Insgesamt kann man sagen, dass der proprietäre Treiber folgende Vorteile hat:
  • Stromspartechniken funktionieren mit neuen Karten meist besser. Mit einem neuen Kernel und dem aktuellen radeon ist dies aber auch kein Problem mehr.
  • 3D Unterstützung ist deutlich besser als bei den Open Source Treibern. Die 3D Unterstützung von radeon benötigt Debianfirmware-linux-nonfree. Aber sie ist gut genug um bsp Debianoolite oder andere OpenSource 3D Spiele zu spielen. Auch compiz oder KDE Desktopeffekte sind kein Thema.
Die OpenSourcetreiber haben natürlich auch Vorteile:
  • Läuft aus den Debian Repos immer mit dem aktuellen xorg und aktuellem Kernel
  • Ist Open Source :)
  • Integrations in das System ist (meiner Meinung nach) besster als von fglrx
Kernelmodul und Userland so files gehören immer zusammen. Das ist im übrigen auch unter Windows der Fall. Dort sind es halt sys Files und DLLs.

Gruß
schorsch

[1] http://www.x.org/wiki/RadeonFeature
[2] http://www.x.org/wiki/radeonhd
[3] http://support.amd.com/us/kbarticles/Pa ... river.aspx

Desktop: AMD FX-8350 / ATI R7 260X (Gentoo amd64 + Radeon Treiber)
Laptop: Dell XPS L502S Core i7 / Nvidia 540M (Gentoo amd64)
VDR: AMD E350 + Tevii S470 + HDMI + LIRC (Debian wheezy + Kernel 3.5.4 + radeon Treiber + HDMI Audio)
Fellow der Free Software Foundation Europe

Benutzeravatar
mindX
Beiträge: 1524
Registriert: 27.03.2009 19:17:28
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von mindX » 12.02.2012 08:58:31

Wacht das System nach einer gewissen Wartezeit (z.B. 5-10 Minuten) wieder auf?

Hast du mit top oder htop mal die Systemlast beobachtet? Gibt es einen/mehrere Prozesse namens "kworker", die die CPU komplett auslasten?

Benutzeravatar
schorsch_76
Beiträge: 1686
Registriert: 06.11.2007 16:00:42
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von schorsch_76 » 12.02.2012 09:01:40

Nach Standby wacht mein Laptop problemlos wieder auf. kworker sind ja Kernel Prozesse und mein System ist nicht ausgelastet.

Dies muss natürlich nicht für deine Hardware bedeuten. Kann sur soviel sagen, dass ich mit AMD Hardware immer sehr gut gefahren bin.

Gruß
schorsch

Desktop: AMD FX-8350 / ATI R7 260X (Gentoo amd64 + Radeon Treiber)
Laptop: Dell XPS L502S Core i7 / Nvidia 540M (Gentoo amd64)
VDR: AMD E350 + Tevii S470 + HDMI + LIRC (Debian wheezy + Kernel 3.5.4 + radeon Treiber + HDMI Audio)
Fellow der Free Software Foundation Europe

Benutzeravatar
mindX
Beiträge: 1524
Registriert: 27.03.2009 19:17:28
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von mindX » 12.02.2012 09:48:08

@ schorsch: Ich meinte eigentlich den Threadersteller ;-)
Und mit "aufwachen" meinte ich nicht nach Suspend/Hibernate, sondern ob der Freeze nach einer gewissen Zeit von selbst wieder verschwindet.
Hintergrund: Ich hatte unter Wheezy nämlich auch Freeze-Probleme, die auf KMS zurückzuführen waren und sich in wildgewordenen kworker-Prozessen geäußert haben. Allerdings waren die Freezes nur temporär.

Benutzeravatar
mR. bluE
Beiträge: 164
Registriert: 01.07.2006 15:33:56

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von mR. bluE » 12.02.2012 13:46:37

@mindX : also 10 minuten habe ich bisher noch nicht gewartet, werde ich das nächste mal machen.
Prozesslast kann ich ja bei nem System-Freeze nicht mehr kontrollieren, meine Tastatur/Maus ist wie tot, Musik geht direkt aus, und pingen kann ich die Kiste auch net mehr.
Hab gestern mal den Kernel 3.2 installiert, vielleicht hab ich ja Glück und das Problem ist gefixt.

Benutzeravatar
mR. bluE
Beiträge: 164
Registriert: 01.07.2006 15:33:56

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von mR. bluE » 28.02.2012 18:50:44

Seit meinem letzten Post sind 3 Wochen vergangen und ich hatte schon gehofft das das Problem mit nem Kernel update erledigt hat, tja dem war leider nicht so.
@mindX: hattest du irgendwas in den logs (und wen ja welche)?

Benutzeravatar
mindX
Beiträge: 1524
Registriert: 27.03.2009 19:17:28
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: [wheezy] radeon Treiber = System freeze?

Beitrag von mindX » 28.02.2012 19:00:13

Nein, keine Auffälligkeiten in irgendwelchen logs. Es ging einfach irgendwann los, das System stand, htop zeigte die Systemlast steil ansteigen, bevor es selber stehen blieb. Nach ein paar Minuten gings dann wieder weiter.

Ich hab mittlerweile dies hier entdeckt: http://souriguha.wordpress.com/2011/03/ ... 2-35-2-36/ und scheinbar betrifft es nur intel-Grafik. :(

/e: Error: In den Kommentaren hat auch jemand mit ATI-Grafik das Problem lösen können :)

Antworten