4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 470?

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
wanne
Moderator
Beiträge: 6035
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von wanne » 08.08.2016 13:16:49

hikaru hat geschrieben:Laut Paketbeschreibung war die TNT nicht mal mehr in den Legacy-Treibern von Wheezy.
Hatte sowieso immer den von der nvidia seite. war auch nicht debian sondern Mageia, dass da lief.
wanne hat geschrieben:Aber nicht in Echtzeit, was beim Abspielen schon irgendwie wichtig wäre.
Doch genau darum geht's. solange ich konvertiere fällt meine Framerate nie unter 50fps. (Mein 25Hz film ist also in deutlich weniger als der halben Speiellänge konvertiert.)
wanne hat geschrieben:Es geht um einen Rechner mit Sockel 775 und einem Q9550.
Womit man es wirklich vergessen kann eine neue ausreichend starke CPU zu kaufen und sich der Punkt erledigt hat.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

wanne
Moderator
Beiträge: 6035
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von wanne » 08.08.2016 13:31:02

Btw: nvidia schreibt beim decodieren nur was von Main profile. [1] nur beim encodieren gibts Main10. [2] Das ist in allen teilen der nvidiaseite übereinstimmend so.
Relativ strange, war aber glaube ich bei VP8 das gleiche. Da kam decodieren auch nach dem encodieren. Diverse Drittquellen schreiben das anders. Würde trotzdem mal ein original suchen.


[1] http://developer.download.nvidia.com/de ... gGuide.pdf
[2] http://developer.download.nvidia.com/de ... 01_v08.pdf
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4560
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von Lord_Carlos » 08.08.2016 18:25:38

hikaru hat geschrieben:
Lord_Carlos hat geschrieben:Memo an mich selbst: Heute "jellyfish-140-mbps-4k-uhd-hevc-10bit.mkv " mit verschiedenen Playen testen.
Schon mal im Vorfeld danke dafür! Welche Hardware hast du?
Ich habe das mit Debianmpv auf meinem 2700k gemacht, und dabei die Abspielgeschwindigkeit so weit reduziert, bis es keine Framedrops mehr gab. Die erste Hälfte des Videos ist übrigens aufwändiger zu decodieren.

Leider haben die Videos keinen Ton. Das ist deshalb interessant, weil ich bei Big Buck Bunny in h265 [1] festgestellt habe, dass selbst wenn es keine Framedrops mehr gibt, Ton und Bild auseinanderlaufen können, weil der Ton in Echtzeit ausgegeben wird, während das Bild zwar flüssig aber etwas langsamer läuft, was man nicht unbedingt mit bloßem Auge sieht.
Bei den Jellyfish-Videos konnte ich das teilweise mit der Stoppuhr beobachten.


[1] http://www.libde265.org/downloads-videos/
Manche haben ton.
Das Main10 140mpbs hat. Sieht man an dem Lautsprecher auf der Download Seite.

OS: Windows 10
CPU: i7 5820k
GPU: Nvidia Gtx 1070

Mit mpv: ruckel ruckel ruckel und 100% CPU last auf allen 12 Threads.
Mit mpc-hc welches den gpu nutzt: 0,7% CPU Auslastung. Wie butter.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10673
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von hikaru » 08.08.2016 18:59:06

Lord_Carlos hat geschrieben:Manche haben ton.
Das Main10 140mpbs hat. Sieht man an dem Lautsprecher auf der Download Seite.
Ja, stimmt. Nur leider nicht in einer Form, dass man daran die Synchronität von Bild und Ton ablesen könnte. Bei Bug Buck Bunny gibt es gleich zu Anfang eine Szene in der man erst den Kienapfel einschlagen hört, und dann den Vogel vom Baum fallen sieht, falls beides nicht synchron läuft.
Lord_Carlos hat geschrieben:OS: Windows 10
CPU: i7 5820k
GPU: Nvidia Gtx 1070

Mit mpv: ruckel ruckel ruckel und 100% CPU last auf allen 12 Threads.
Mit mpc-hc welches den gpu nutzt: 0,7% CPU Auslastung. Wie butter.
Siehst du eine Möglichkeit, die HW-Beschleunigung der Grafikkarte unter Linux zum Decodieren zu nutzen? Wie gesagt, ich habe kürzlich den aktuellen Nvidia-Treiber aus dem Debian-SVN [1] paketiert. Die Pakete (ca. 60MB) könnte ich dir zukommen lassen, falls du die testen möchtest.

Übrigens wurde heute die RX 260 freigegeben und Phoronix plant im Laufe der Woche einen Test dazu. [2] Bei dem Preis bin ich schon fast versucht, einfach eine auf gut Glück zu bestellen.


[1] https://wiki.debian.org/NvidiaGraphicsD ... s_from_SVN
[2] http://www.phoronix.com/scan.php?page=n ... nux-Coming

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4560
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von Lord_Carlos » 08.08.2016 19:12:32

Dann muesste ich Linux installieren :( Da habe ich gerade überhaupt keine Motivation zu.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2457
Registriert: 28.09.2006 10:01:05
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von ralli » 08.08.2016 19:28:14

@hikaru,wie wäre es denn hiermit?

http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 89995.html

Sehr interessantes Preis/Leistungsverhältnis. Ob das Deinen Ansprüchen und Anforderungen genügt, kann ich nicht beurteilen.
Ich glaube, die Erkenntnis der Wahrheit ist nicht eine Sache der Intelligenz, sondern des Charakters.
Debian 9 - KDE Desktop : CPU: Intel i7 4790k 4x4 GHz - RAM: 16 GB - Graka: Intel HD 4600 - HDD: 1x SSD 128 GB und 1x TB klassiche HD - 28 Zoll Display - FULL HD

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10673
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von hikaru » 08.08.2016 19:39:21

@ralli:
Genau so eine Karte habe ich gerade im Auge. Ob sie meine Anforderungen erfüllt weiß ich nicht. Ich hoffe dass mir der angekündigte Phoronix-Artikel dazu mehr verrät. Die Berichte zur 470 und 480 stimmen mich optimistisch.
Bis dahin kann ich noch ein paar Nächte darüber schlafen, bevor ich eine überhastete Entscheidung treffe. Ich war schon dabei, mich bei Phoronix anzumelden um nach einem Decoder-Test zu fragen, bis mich das Google-Captcha ausgebremst hat.

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2457
Registriert: 28.09.2006 10:01:05
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von ralli » 08.08.2016 19:50:33

Nun, ich habe ja nicht so hohe Anforderungen, aber mein Sohn kauft sich oft das Beste. Jetzt muß es ein 4 K Monitor sein und vor einer Woche die Nvidia 1080 für über 700 Euronen. Nun ich war früher noch viel verrückter, als ich in seinem Alter war. Zudem war die Hardware auch noch um ein Vielfaches teurer. Wenn ich das Geld heute hätte, bekäm ich dafür mit Sicherheit einen Mittelklasse PKW im oberen Preissegment. Nun, ich profitiere auch von seiner technischen Begeisterung, denn dann bekomme ich das eine oder andere an HW, die er zuvor hatte. Diesmal fällt ein 22 Zoll Monitor ab, da dachte ich mir, das die RX470 sicher ein schönes Weihnachtsgeschenk für mich wäre, die auch zu dem Monitor passen würde. Und wenn Du Dich auch zu dem Kauf entschließen würdest, dann lägen sogar die ersten praktischen Erfahrungswerte für mich vor. :mrgreen: Obwohl bei dem Preis/Leistungsverhälnis kann ich nicht viel verkehrt machen. Leider betreibt Nvidia, und das ist ja ein offenes Geheimnis, eine sehr rigide Hochpreispolitik. Gut, die nutzen Ihre Marktführerschaft aus. Da kann es schnell passieren, das für eine Nvidia Karte bei ähnlicher Leistung gleich doppelt so viel verlangt wird.
Ich glaube, die Erkenntnis der Wahrheit ist nicht eine Sache der Intelligenz, sondern des Charakters.
Debian 9 - KDE Desktop : CPU: Intel i7 4790k 4x4 GHz - RAM: 16 GB - Graka: Intel HD 4600 - HDD: 1x SSD 128 GB und 1x TB klassiche HD - 28 Zoll Display - FULL HD

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10673
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von hikaru » 08.08.2016 20:09:38

Der für dich abfallende 22"-Monitor hat vemutlich kaum eine Auflösung über 1920x1200. Das kriegt jede Chipsatzgrafik und Billigkarte der letzten 10 Jahre hin (im Multimonitorbetrieb kann das wieder anders aussehen). Dafür brauchst du keine RX 470.
Gegen ein nettes Weihnachtsgeschenk ist natürlich trotzdem nichts einzuwenden. ;)

NAB
Beiträge: 5501
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von NAB » 09.08.2016 00:20:55

hikaru, mal ein kurzer Einwurf, wo ich das hier sehe ... ich finde im gesamten Thread nichts zu HDR. Ist dir das egal?

Ich weiß, auf dem Papier sollen die Karten das können, aber ich finde keinen einzigen Test dazu ... nur das übliche Wiederholen des Werbeflyers durch die "Fachpresse". Wär auch nicht verwunderlich - die ersten HDR-Fernseher scheinen erst seit wenigen Wochen auf dem Markt zu sein.

Ich halte es für völlig verfrüht, jetzt schon zu versuchen, sich ein zukunftssicheres System zu basteln. Zumal die Industrie seltsame "Lieferschwierigkeiten" zu haben scheint ... Intel steht immer noch ohne HDMI2.0 im Chipsatz da, von AMD gibt's auch keine Onboard-Lösung, das Angebot an größeren 4k-Monitoren kann man an einer Hand abzählen, mit teils fragwürdiger Qualität, HDR ist erst seit wenigen Wochen kaufbar, von Displayport reden wir lieber gar nicht erst und x265 wird immer noch bemängelt ... die scheinen es alle nicht so eilig damit zu haben. Im Gegensatz zu dir ;-)

Und such bloß nicht nach "8k"!

Such lieber mal nach dem Idle-Verbrauch von AMD vs. Nvidia ... da gab's signifikante Unterschiede (insbesondere auch "dual monitor", falls geplant!). Absolut zwar nur wenige Watt, aber die könnten entscheiden, wie oft deine "semi-passiv"-Karte brummt, falls sie überhaupt mal damit aufhört. Spannend auch die Frage, wie es sich unter Linux verhält.

Diese RX470 zumindest ist am PCIe-Slot völlig unbedenklich:
http://www.tomshardware.com/reviews/amd ... 703-6.html
(achtung Scripte)

Die RX460 soll auch H265 4k60 Main10 in Hardware können:
http://www.pcgameshardware.de/AMD-Polar ... 1-1203930/
(noch schlimmere Scripte)

GTX1050 ist noch nicht raus, oder?

Das ist echt blöd, sich gerade jetzt ne neue Grafikkarte kaufen zu wollen, wo bei AMD&NV gerade im Wochentakt die neuen Sommermodelle rauskleckern ...
Never change a broken system. It could be worse afterwards.

"No computer system can be absolutely secure." Intel Document Number: 336983-001

wanne
Moderator
Beiträge: 6035
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von wanne » 09.08.2016 00:45:13

Lord_Carlos hat geschrieben:Das Main10 140mpbs hat. Sieht man an dem Lautsprecher auf der Download Seite.
Das Video mit dem ich getestet hatte. Nur 25Hz.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4560
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von Lord_Carlos » 09.08.2016 09:16:08

Wo wir uns gerade hier versammelt haben haette ich auch noch eine Frage.

Ich habe ein 4k Audio/Video Receiver. Der gibt das video signal via HDMI vom Computer unveraendert an den Projector / Monitor weiter und holt sich den Sound raus.
Muss der auch HDR / 10bit koennen?

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

wanne
Moderator
Beiträge: 6035
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von wanne » 09.08.2016 10:07:21

hikaru hat geschrieben:[3] http://jell.yfish.us/
Die Viedos kann ich außer im mpv gar nicht abspielen. mpv hängt. Gibt irgend welche strangen Fehlermeldungnen. Weiß jetzt nicht, ob das Material oder meine Player kaputt sind. Das 10-Bit zeug ist leider noch nicht wirklich ausgereift. Würde aber mal etwas aufpassen, solange du nur mit dem Material testest.
hikaru hat geschrieben:in h265 [1] festgestellt habe, dass selbst wenn es keine Framedrops mehr gibt, Ton und Bild auseinanderlaufen können, weil der Ton in Echtzeit ausgegeben wird, während das Bild zwar flüssig aber etwas langsamer läuft, was man nicht unbedingt mit bloßem Auge sieht.
Bessere Player sollten den Ton eigentlich am Bild synchronisieren.
wanne hat geschrieben:Das Video mit dem ich getestet hatte. Nur 25Hz.
Opps, der BBB ist mit 60 fps. Läuft hier flüssig. Ich hatte den TOS. Muss ich aber den vollen Takt geben. Bei 3400MHz gibt's framedrops => Ist wohl ziemlich am Rand dessen, was mein Prozessoer so mitmacht.
Auch der mplayer (Der ist singlethreaded) kommt nicht mehr damit klar. (bzw. ruckelt)
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10673
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von hikaru » 09.08.2016 10:28:58

@NAB:
Der 4k-Fernseher ist schon da. Um ihn zu betreiben steht momentan eine 8800GTX zur Verfügung, die ihn aber nur mit 1080p ansteuern kann. Es muss also irgendeine 4k-taugliche Grafikkarte her, und zwar mehr oder weniger jetzt. Und dann wäre es eben schön, wenn die nicht nur einen Desktop anzeigen könnte, sondern auch entsprechende Videos decodieren.

Edit:
wanne hat geschrieben:
hikaru hat geschrieben:[3] http://jell.yfish.us/
Die Viedos kann ich außer im mpv gar nicht abspielen. mpv hängt. Gibt irgend welche strangen Fehlermeldungnen. Weiß jetzt nicht, ob das Material oder meine Player kaputt sind. Das 10-Bit zeug ist leider noch nicht wirklich ausgereift. Würde aber mal etwas aufpassen, solange du nur mit dem Material testest.
Ich habe außerdem mit BBB getestet. Die Ergebnisse waren ähnlich. Es wird sauber abgespielt, nur muss ich eben mit der Abspielgeschwindigkeit sehr weit runter, damit es flüssig läuft.
wanne hat geschrieben:Bessere Player sollten den Ton eigentlich am Bild synchronisieren.
Das funktioniert aber nur in gewissen Grenzen. Wenn du ein Video nicht in Echtzeit decodieren kannst, dann stören Ruckler im Ton eher als im Bild. Wenn es eng wird, dann wird man eher den Ton in Echtzeit weiterlaufen lassen als das Bild und darauf hoffen, dass die nächsten Frames im Video nicht so aufwändig sind und das Bild wieder aufholen kann. Wird der Abstand zu groß, dann werden Frames fallengelassen.
Wenn du nun genau an der Grenze der Leistungsfähigkeit bist, dann kann es passieren, das es zwar eine Diskrepanz gibt, die aber nie groß genug wird um zu Framedrops zu führen. Das Ergebnis sieht dann aus wie eine schlechte Synchronisierung, wo der Text nicht zu den Lippen passt.
wanne hat geschrieben:Opps, der BBB ist mit 60 fps. Läuft hier flüssig. Ich hatte den TOS. Muss ich aber den vollen Takt geben. Bei 3400MHz gibt's framedrops => Ist wohl ziemlich am Rand dessen, was mein Prozessoer so mitmacht.
Wenn du Framedrops hast, dann läuft es offensichtlich nicht flüssig. Abgesehen davon würde ich vermuten, dass du ein h264-Video gegriffen hast, nicht h265. Denn die kann mein 2700k auch gerade so in 4k60 in Echtzeit abspielen.

Ich habe übrigens gestern Abend noch deinen Vorschlag mit Fedora aufgegriffen. Das hat mpv 0.18, genau wie Stretch. Im Vergleich zu Jessie (mpv 0.6, libav - eigentlich ffmpeg aus den Backports) konnte ich die Abspielgeschwindigkeit beim 120MBit/s-Jellyfish-Video von 42 auf 51% anheben, beim 400MBit/s-Video von 32 auf 35%. Eine Verbesserung ist also zu sehen, aber die ist minimal und ich könnte nicht mal sagen ob die wirklich an mpv liegt oder an anderen Systemeigenschaften.
Bei Totem weiß ich nicht wie ich die Abspielgeschwindigkeit reduzieren kann, aber in Echtzeit war es nicht besser als mit mpv.

wanne
Moderator
Beiträge: 6035
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: 4k60Hz HEVC-Main10-Decoder: Nvidia GTX 1060 vs AMD RX 47

Beitrag von wanne » 09.08.2016 12:30:03

hikaru hat geschrieben: Wenn du ein Video nicht in Echtzeit decodieren kannst, dann stören Ruckler im Ton eher als im Bild. Wenn es eng wird, dann wird man eher den Ton in Echtzeit weiterlaufen lassen als das Bild und darauf hoffen, dass die nächsten Frames im Video nicht so aufwändig sind und das Bild wieder aufholen kann. Wird der Abstand zu groß, dann werden Frames fallengelassen.
Wenn du nun genau an der Grenze der Leistungsfähigkeit bist, dann kann es passieren, das es zwar eine Diskrepanz gibt, die aber nie groß genug wird um zu Framedrops zu führen. Das Ergebnis sieht dann aus wie eine schlechte Synchronisierung, wo der Text nicht zu den Lippen passt.
Naja. Bei 60Hz sind das maximal 16ms offset. Und da kann man eben audio stretchen. PAL macht das ja sogar per default übers ganze Video. (Was allerdings tatsächlich die wenigsten Player machen) Prinzipiell heißts immer ab 40ms wird offset als störend empfunden ab 10ms ist es merkbar. De stoppuhr kannst du auf die genauigkeit garantiert nicht bedienen. Ich würde eher tippen, dass du das file abgespielt hast, bevor es fertig gedownloaded war. Da hat der mpv dann Probleme beim spulen und macht die synchronität kaputt.
wanne hat geschrieben:Wenn du Framedrops hast, dann läuft es offensichtlich nicht flüssig.
Ziemlich exakt ab 30Hz sehe ich eh keine unterscheide mehr. (Ich habe mal ein bisschen rumgetestet: Die allermeisten Leute, die behaupten 50Hz würden ruckeln können es ebensowenig. Den unterschied von 50 auf 60Hz hat im Blindtest bei mir noch keiner sehen können. Aber alle sind davor überzeugt davon.) der könnte sich also um jeden 2. Frame verschlucken und es wäre immer noch deutlich flüssiger als im Kino. Aber bitte ließ, was ich geschrieben habe:
wanne hat geschrieben:Muss ich aber den vollen Takt geben. Bei 3400MHz gibt's framedrops
Also bei 4Ghz -> Keine Framedrops. (Bzw. 20 über die gesamten ersten Hälfte des Films (Lustigerweise beim starten im Standbild am Anfang.)) Bei 3,4GHz -> Framedrops ohne Ende.

wanne hat geschrieben: Abgesehen davon würde ich vermuten, dass du ein h264-Video gegriffen hast, nicht h265. Denn die kann mein 2700k auch gerade so in 4k60 in Echtzeit abspielen.
Klar wir wir reden über h.265 und ich nehme mal das h.264 Video. Btw. gib's unter der entsprecheden URL gar keine h.264 Versionen. Domain heißt nicht umsonst www.libde265.org. Und selbstverständlich gieng es immer um Echtzeit.
wanne hat geschrieben:Eine Verbesserung ist also zu sehen, aber die ist minimal
Ja. Das was ich auch festgestellt hab. Der encoder ist gefühlt um ein vielfaches schneller geworden in letzter Zeit. Aber aus dem decoder bekomme ich auch nur ein paar prozent raus.
wanne hat geschrieben:und ich könnte nicht mal sagen ob die wirklich an mpv liegt oder an anderen Systemeigenschaften.
Relevant wird vor allem die libavcodec sein.
wanne hat geschrieben:Bei Totem weiß ich nicht wie ich die Abspielgeschwindigkeit reduzieren kann, aber in Echtzeit war es nicht besser als mit mpv.
Das war ohne hardwarebeschleunigung nie für seine performance bekannt. Du könntest mal den VLC probieren. Der nutzt eigene codecs. Aber der ist bei mir mit h.265 nicht zu nutzen.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Antworten