Via EPIA-ML C3 533MHz

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
schwedenmann
Beiträge: 3848
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von schwedenmann » 22.10.2017 19:03:47

Hallo

Kann ich auf diesem Mb mit 1GB RAM Debian 9.2.1 i386 installieren, oder ist das schon zu alt ?


Hab das MB umsonst bekommen (der Vorbesitzer wollte es sonst entsorgen) und wollte das ev. als Netzwerkmonitoringdevice einsetzen, wenn ich denn ein Linux
drauf bekomme.

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9365
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von hikaru » 22.10.2017 19:12:00

Das kommt auf die CPU an.
Ist es eine C3-1, dann kann die kein cmov, ist damit nicht i686-kompatibel und wird maximal bis Jessie unterstützt (und selbst das nur noch stiefmütterlich).
Ist es eine C3-2 (Nehemiah), dann ist es wohl eine vollwertige i686-CPU und wird damit auch nach Jessie noch unterstützt.

schwedenmann
Beiträge: 3848
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von schwedenmann » 22.10.2017 19:17:16

Hallo


Kann ich das irgendwo auf dem Board feststellen ?

Ich habe nur die Angabe in der Threadüberschrift.


mfg
schwedenmann

Jana66
Beiträge: 2967
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von Jana66 » 22.10.2017 19:21:09

Probiere mal

Code: Alles auswählen

lshw
cat /proc/cpuinfo 
Edit:
Äh sorry, du hast ja wohl gar kein Linux nicht installiert. :facepalm: Live-Iso mit nem ollen Minilinux?
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9365
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von hikaru » 22.10.2017 19:28:51

Starte einfach mal den Stretch-Installer! Wenn er dir nicht spätestens bei der Kernel-Installation um die Ohren fliegt, dann geht's.

Edit:
Falls die CPU zu alt für Debian ist, dann nimm eine andere Distribution! Es gibt noch einige, die i486 und i586 unterstützen.
Zuletzt geändert von hikaru am 22.10.2017 19:33:38, insgesamt 1-mal geändert.

schwedenmann
Beiträge: 3848
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von schwedenmann » 22.10.2017 19:29:13

Hallo


ich habe das teil gerade mal mit der Lupe inspiziert.

Da steht nur EPIA-ML REV.-A

Mal sehen, was ich installieren kann, ev. kann ich auch den Vorbesitzer mailen, ob der mehr weiß, um genau welches Modell (CPU) es sich handelt.

mfg
schwedenmann
Ok, mal schauen, nächstes WE oder an den 2 FT habe ich zeit für die Bastelei :mrgreen:

MSfree
Beiträge: 2831
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von MSfree » 22.10.2017 19:31:12

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.10.2017 19:03:47
Kann ich auf diesem Mb mit 1GB RAM Debian 9.2.1 i386 installieren, oder ist das schon zu alt ?
Meines Wissens unterstützen die C3 kein PAE, dadurch wird es nichts mit Stretch.

Auch Jessie ist ein wenig problematisch. Ich habe vor einiger Zeit mal so ein Epiabrett auf Jessie aktualisiert, was dazu führte, daß die Kiste nicht mehr gebootet hat. Die in Jessie vorhandene Version von Grub hat einen Fehler, der sich wohl nur bei VIA C3 CPUs auswirkt -> Endlosbootschleife. Ich konnte das umgehen, indem ich auf Lilo zurückgegriffen habe.

Ansonsten gilt, die 533MHz CPU ist kein Geschwindigkeitskünstler sondern eher behäbig und mit einem Pentium-2 300MHz vergleichbar.

Als Netzwerkmonitor ist der ziemlich grenzwertig. Onboard haben die nur 100MBit-NICs. In den PCI-Steckplatz könnte man zwar eine GBit-NIC stecken, PCI ist aber zu langsam, um GBit voll ausschöpfen zu können, von der CPU mal ganz abgesehen. Als Monitor im LAN muß man also aufpassen, daß man nicht das ganze LAN ausbremst, wenn man so einen lahmen Rechner dafür verwendet.

schwedenmann
Beiträge: 3848
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von schwedenmann » 01.11.2017 10:31:49

Hallo


Ich habe gerade wheezy-7.11 per netinstall installiert, natürlich zeigt jetzt die sources.listr nur aufs cdrom.

Wie kann ich jetzt einige Pakete: z.B. vsftpd oder nfs nachinstallieren ?
oder wo finde ich auf den noch archivierten CD1..xy die entsprechenden Pakete ?

Nur als Nachtrag
cat /proc/cpuinfo lieferrt:
vendor_id : CentaurHauls
cpu family : 6
model : 7
model name: VIA Samuel 2


mfg
schwedenmann

P.S.
weiß jemand, ob das Teil einen CPU-Temp-Sensor hat ? Im Bios habe ich bezüglich Temperatur keien Anzeige, wie sonst üblich,gefunden.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9365
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von hikaru » 01.11.2017 10:47:28

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.11.2017 10:31:49
Wie kann ich jetzt einige Pakete: z.B. vsftpd oder nfs nachinstallieren ?
Im einfachsten Fall trägst du das Wheezy-Archiv in deine sources.list ein. [1]
schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.11.2017 10:31:49
Nur als Nachtrag
cat /proc/cpuinfo lieferrt:
vendor_id : CentaurHauls
cpu family : 6
model : 7
model name: VIA Samuel 2
Interessanter wären die CPU-flags gewesen. Die würden nämlich Auskunft darüber geben, ob das Teil i686-kompatibel und damit Stretch-tauglich ist.
Beispiel von einem Sandy-Bridge-Intel:

Code: Alles auswählen

$ grep -m 1 flags /proc/cpuinfo
flags           : fpu vme de pse tsc msr pae mce cx8 apic sep mtrr pge mca cmov pat pse36 clflush dts acpi mmx fxsr sse sse2 ss ht tm pbe syscall nx rdtscp lm constant_tsc arch_perfmon pebs bts rep_good nopl xtopology nonstop_tsc aperfmperf eagerfpu pni pclmulqdq dtes64 monitor ds_cpl vmx est tm2 ssse3 cx16 xtpr pdcm pcid sse4_1 sse4_2 popcnt tsc_deadline_timer aes xsave avx lahf_lm arat epb xsaveopt pln pts dtherm tpr_shadow vnmi flexpriority ept vpid
Interessant ist hier cmov und möglicherweise pae.


[1] https://www.debian.org/distrib/archive.de.html

schwedenmann
Beiträge: 3848
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von schwedenmann » 01.11.2017 10:51:28

Hallo


@hikaru

hier die flags: fpu de tsc msr cx8 mtrr pge mmx 3dnow

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9365
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von hikaru » 01.11.2017 11:00:40

Das passt zur Aussage von Wikipedia, dass der Samuel 2 nicht i686-kompatibel ist. [1] Ich würde es eher mit einer i586-Distribution betreiben als mit einem alten Debian. Für einen Netzwerkmonitor würde ich wohl Slackware nehmen.

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/VIA_C3

schwedenmann
Beiträge: 3848
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von schwedenmann » 01.11.2017 12:16:57

Hallo


@hikaru
ch würde es eher mit einer i586-Distribution betreiben als mit einem alten Debian. Für einen Netzwerkmonitor würde ich wohl Slackware nehmen.

Ich auch, aber erst mal eine finden :mrgreen:

slackware-13.0 ist wohl eine i686, cmov fehlt, kann deshalb den kernel nicht booten

Ich habe hier noch ein altes 2014 symphony-OS , das soll wohl i386 sein, aber dazu müßte ich anstatt CDrom ein DVD-ROm anschließen, dazu hab eich im Moment, falls es ja auch ein Fehlschlag wird, keine Bock :x

mal schauen, was noch gehen könnte (ev. ein altes BSD ?)

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9365
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von hikaru » 01.11.2017 12:45:08

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.11.2017 12:16:57
slackware-13.0 ist wohl eine i686, cmov fehlt, kann deshalb den kernel nicht booten
Dann ist wohl die Architektur-Info auf Distrowatch nicht mehr aktuell.
Wäre es ein Desktop-Projekt, dann hätte ich auf der gleichen Grundlage außerdem Mageia empfohlen. Keine Ahnung, ob da die Distrowatch-Info besser ist.

schwedenmann
Beiträge: 3848
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Via EPIA-ML C3 533MHz

Beitrag von schwedenmann » 01.11.2017 13:22:51

Hallo

Zumindest funktionieren diese Minidistries, wie slitaz und TinyCore, die Installation bei beiden Distris ist etwas aufwändiger, als das übliche Aufrufen eines Installers, der einem alles abnimmt :mrgreen:


mal schaue, nächtes WE versuch ich mal ploplinux, für heute reicht es mit der Bastelei, irgendwann muß ich auch mal Pause von Linux machen. :lol:

Danke an alle mit ihren Hinweisen.

mfg
schwedenmann

Antworten