[erledigt] Ethernet Controller kaputt ?

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2505
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

[erledigt] Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von geier22 » 21.11.2017 19:12:00

Mein Ethernet Controller scheint hinüber zu sein. Da ich im Augenblick fast nur meinen UMTS- Stick benutze und den Lappie fast nur auf Arbeit benutze, fiel es mir erst heute Nachmittag auf, als ein ein 2. BS installieren wollte. Aber keine
Verbindung zum Internet zustande kam
Dann noch 2 andere Live - Distros bemüht -----> nix mit Ethernet.

Neues Kabel (2) hat auch nichts gebracht allerdings wird die Karte (chip) ja erkannt.
Am Router FritzBox habe ich nichts verändert.
MAC - Adresse ---> stimmt überein
Ip Adresse fix am Router vergeben: 192.168.0.15
Ansonsten sind die Einstellungen für den Lappie (LAN) identisch zu den anderen Geräten, die per Kabel
am Router hängen.
Ich will nicht so recht glauben, daß die Karte defekt ist. Dann sollten doch andere Meldungen kommen ?
Inxi sagt:

Code: Alles auswählen

Network:   Card-1: Qualcomm Atheros QCA9377 802.11ac Wireless Network Adapter driver: ath10k_pci
           IF: wlan0 state: down mac: 2a:4a:6a:af:3f:de
           Card-2: Realtek RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller driver: r8169
           IF: eth0 state: down mac: 54:ab:3a:f6:76:81
Der Log von heute Nachmiiag: NoPaste-Eintrag40065

Am Network Manager kann es an sich nicht liegen ---> WLAN zum selben Router läuft
Mein UMTS Stick funktioniert
Die Live - Distros können sich ja auch nicht verbinden
Kabel kann es an sich auch nicht sein (2 nagelneue versucht)

Könnt ihr irgendwas an LOG erkennen oder sonst noch Ideen, wie man den Fehler eingrenzen kann?
Zuletzt geändert von geier22 am 06.01.2018 18:18:57, insgesamt 1-mal geändert.
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

schwedenmann
Beiträge: 3853
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von schwedenmann » 21.11.2017 19:20:21

Hallo


Du könntest ja mal per LAN einen ping zu einem anderen PC machen.

Ansonsten die Einstellungen mit ethertools checken.

mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 10594
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von niemand » 21.11.2017 19:20:46

Das Bootlog würde weiterhelfen, ebenso die Ausgabe von lspci und ifconfig -a
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2505
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von geier22 » 21.11.2017 20:46:42

Bin ja im Moment auf Arbeit, und hab nur meinen Stick. aber ein Paar Dinge gehn ja:

Code: Alles auswählen

lspci
00:00.0 Host bridge: Intel Corporation Xeon E3-1200 v6/7th Gen Core Processor Host Bridge/DRAM Registers (rev 02)
00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation HD Graphics 620 (rev 02)
00:14.0 USB controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP USB 3.0 xHCI Controller (rev 21)
00:14.2 Signal processing controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP Thermal subsystem (rev 21)
00:15.0 Signal processing controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP Serial IO I2C Controller #0 (rev 21)
00:16.0 Communication controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP CSME HECI #1 (rev 21)
00:17.0 SATA controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP SATA Controller [AHCI mode] (rev 21)
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation Sunrise Point-LP PCI Express Root Port (rev f1)
00:1d.0 PCI bridge: Intel Corporation Sunrise Point-LP PCI Express Root Port #9 (rev f1)
00:1d.2 PCI bridge: Intel Corporation Device 9d1a (rev f1)
00:1d.3 PCI bridge: Intel Corporation Device 9d1b (rev f1)
00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation Sunrise Point-LP LPC Controller (rev 21)
00:1f.2 Memory controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP PMC (rev 21)
00:1f.3 Audio device: Intel Corporation Sunrise Point-LP HD Audio (rev 21)
00:1f.4 SMBus: Intel Corporation Sunrise Point-LP SMBus (rev 21)
01:00.0 3D controller: NVIDIA Corporation Device 179c (rev a2)
03:00.0 Network controller: Qualcomm Atheros QCA9377 802.11ac Wireless Network Adapter (rev 31)
04:00.0 Unassigned class [ff00]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8411B PCI Express Card Reader (rev 01)                                                                                    
04:00.1 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller (rev 12)    
Die Ausgabe von ifconfig sah zu Hause - soweit ich mich erinnere - was eth0 betrifft genauso aus.

Code: Alles auswählen

# ifconfig -a
eth0: flags=4099<UP,BROADCAST,MULTICAST>  mtu 1500
        ether 54:ab:3a:f6:76:81  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

lo: flags=73<UP,LOOPBACK,RUNNING>  mtu 65536
        inet 127.0.0.1  netmask 255.0.0.0
        inet6 ::1  prefixlen 128  scopeid 0x10<host>
        loop  txqueuelen 1000  (Lokale Schleife)
        RX packets 1032  bytes 636573 (621.6 KiB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 1032  bytes 636573 (621.6 KiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

ppp0: flags=4305<UP,POINTOPOINT,RUNNING,NOARP,MULTICAST>  mtu 1500
        inet 10.230.254.207  netmask 255.255.255.255  destination 0.0.0.0
        ppp  txqueuelen 3  (Punkt-zu-Punkt-Verbindung)
        RX packets 149241  bytes 208338069 (198.6 MiB)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 90582  bytes 5135562 (4.8 MiB)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

wlan0: flags=4099<UP,BROADCAST,MULTICAST>  mtu 1500
        ether fa:ee:6f:ea:31:a3  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0

wwan0: flags=4098<BROADCAST,MULTICAST>  mtu 1500
        ether 02:50:f3:00:00:00  txqueuelen 1000  (Ethernet)
        RX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        RX errors 0  dropped 0  overruns 0  frame 0
        TX packets 0  bytes 0 (0.0 B)
        TX errors 0  dropped 0 overruns 0  carrier 0  collisions 0   
den Boot.log von heute abend: NoPaste-Eintrag40066

Die Fehler vom Network-Manager stammen (wahrscheinlich) daher , das die Herstellung der Internetverbindung mit RTL
etwas kompliziert ist:
PIN für Stick eingeben ----> Verbindung ist aktiviert
Browser aufrufen ---> Auf Vodafone Anmeldeseite ---> Tarif auswählen ---> 3X bestätigen ---> dann ist I-Net vorhanden
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

Jana66
Beiträge: 2974
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von Jana66 » 21.11.2017 21:18:08

Teste mit https://wiki.ubuntuusers.de/ethtool/
und Debianarping von/auf 2. Rechner.

Code: Alles auswählen

ip neighbor show
ist auch hilfreich, zeigt ARP-Cache. Der Cache wird nur gefuellt, wenn vorher Request (Verbindungsversuch) erfolgte. Wuerde alle Adapter ausser dem Sorgenkind fuer Tests deaktivieren.

ifconfig zeigt RX- und TX-Paketanzahlen (und -errors). Wenn diese >0 sind, dürfte die Karte nicht defekt sein, wahrscheinlich Problem auf OSI-Layer-3 / IP. Router, DHCP-Server?
Ip Adresse fix am Router vergeben: 192.168.0.15
Zuletzt geändert von Jana66 am 22.11.2017 08:44:44, insgesamt 7-mal geändert.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 10594
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von niemand » 21.11.2017 21:26:32

So auf den ersten Blick ist der Controller vorhanden und sieht okay aus, ja. Ich würde zusätzlich zum vorstehenden Beitrag einfach mal gucken was passiert, wenn man das Interface manuell mit ifconfig oder ip konfiguriert.
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2505
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von geier22 » 21.11.2017 21:35:25

Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2017 21:18:08
Teste mit https://wiki.ubuntuusers.de/ethtool/
und arping von/auf 2. Rechner.
Ja danke für den Tipp, werde ich mal in Ruhe machen. Irgendwie glaub ich nicht so richtig an einen defekt der Karte.
Da werden in aller Ruhe ohne Fehlermeldung die Treiber geladen
Die Karte erscheint in allen Hardware Aufstellungen.
Aber verbinden wollen (oder können) alle BS sich nicht (immer das gleiche: Eieruhr und dann disconnected)

Fällt mit gerade ein: Hab zwar diverse Kabel versucht, aber immer den gleichen Port an der FritzBox genommen.
Werde das morgen früh gleich mal testen.
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

pferdefreund
Beiträge: 2900
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von pferdefreund » 23.11.2017 10:01:25

Na ja, wenn irgend ein Kabel intern vom Chip zum Stecker abgekackt ist, merkt das der Treiber nicht - der Chip liefert ja sein OK, dass er könnte, wenn ein Kabel da wäre.

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2505
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von geier22 » 23.11.2017 11:04:44

pferdefreund hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.11.2017 10:01:25
Na ja, wenn irgend ein Kabel intern vom Chip zum Stecker abgekackt ist, merkt das der Treiber nicht - der Chip liefert ja sein OK, dass er könnte, wenn ein Kabel da wäre.
Das vermute ich auch. Hab jetzt nochmal das LAN Kabel an den Switch gesteckt ---> Nichts.
Ist ein richtiges Montag Gerät. Erst Bildschirm defekt, jetzt das zweite mal zu Acer ----> grrrrrr :cry:
Umtausch ist aber leider erst nach der 2. Nachbesserung möglich
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

pferdefreund
Beiträge: 2900
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von pferdefreund » 24.11.2017 08:06:26

Na ja, Acer war - zumindest früher - für sowas bekannt. Chinamüll.

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2505
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von geier22 » 25.11.2017 14:23:00

Ich habe mir überlegt, ob es nicht sinnvoller ist, statt meinen Lappie mal wieder zu Acer zu schicken, mir einfach einen
USB-Adapter zuzulegen. Der das ja selten benutze LAN zur Verfügung stellen kann. Außerdem würde das fürchterliche Gefummel mit der Klappe vor der Buchse (wg. Bauhöhe) wegfallen.

Hab nun ein bisschen recherchiert und bin auf folgende eventuelle Lösung gekommen:

LevelOne USB-0401 USB 2.0 auf Gigabit Ethernet LAN Adapter

nach dem Linux-Hardware-Guide hat das Teil die ID 0b95:772a ASIX Electronics Corp. AX88772A Fast Ethernet

die nach der Linux Kernel Driver DataBase von den aktuellen Kernels unterstützt werden sollte (leider nicht die USB 3.0 Modelle mit ID 0b95:1790).

Meine Frage ist nun ob ich mir sicher sein kann, dass das Modul auch im Debian-Kernel vorhanden ist, da im Hardware Guide ja
immer die Einschränkung steht:
Sollte der Adapter nicht automatisch von der Distribution erkannt werden, so muss der Treiber unter folgender Adresse heruntergeladen werden
Leider weiß ich nicht, wo das bei Debian dokumentiert ist.
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

schwedenmann
Beiträge: 3853
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von schwedenmann » 25.11.2017 14:51:35

Hallo

@geier22

ist im 4.9 und 4.11 im kernel

CONFIG_USB_NET_AX8817X=m
CONFIG_USB_NET_AX88179_178A=m


mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2505
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von geier22 » 25.11.2017 15:50:04

Ja danke für den Tipp. Ist für mich alles mehr als kryptisch:
die Suche nach "ax88" ergibt bei mir:

Code: Alles auswählen

/usr/src/linux-headers-4.13.0-1-common/include/net/ax88796.h
/usr/src/linux-headers-4.13.0-1-amd64/include/config/usb/net/ax88179
/usr/src/linux-headers-4.13.0-1-amd64/include/config/usb/net/ax8817x.h
Die heruntergeladene Treiberdatei (für den USB 3.0 - Adapter) sagt folgendes:
================
File Description
================
README This file
ax88179_178a.c AX88179_178A Linux driver main file
ax88179_178a.h AX88179_178A Linux driver header file
Makefile AX88179_178A driver make file
COPYING GNU GERNERAL LICENSE
und bei http://www.linux-usb.org/usb.ids
gibt es folgende Auskunft:

Code: Alles auswählen

0b95  ASIX Electronics Corp.
	1720  10/100 Ethernet
	1780  AX88178
	1790  AX88179 Gigabit Ethernet
	7720  AX88772
	772a  AX88772A Fast Ethernet
	772b  AX88772B
	7e2b  AX88772B Fast Ethernet Controller
Irgendwie scheint ja daraus dann das richtige gebastelt zu werden :idea: :?: :?: (na ja das finanzielle Risiko ist ja begrenzt)
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 2505
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von geier22 » 06.01.2018 18:18:33

Für alle, die irgendwann auch mal dieses Problem haben.
Ich habe mir diesen Ethernet- Adapter besorgt:
Edimax EU-4306 USB 3.0
Der läuft bei einer Neu Installation (Debian Testing) Out of the box.
Nun ist wieder Ruhe, und Thema erledigt. :THX:
4.13.0-1-amd64 #1 SMP Debian 4.13.4-2 (2017-10-15) (Buster)/ XFCE 4.12.3 / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI (Treiber 375.82-8) / HP LP3065

Jana66
Beiträge: 2974
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: [erledigt] Ethernet Controller kaputt ?

Beitrag von Jana66 » 07.01.2018 11:13:16

geier22 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.01.2018 18:18:33
Für alle, die irgendwann auch mal dieses Problem haben.
Ich habe mir diesen Ethernet- Adapter besorgt:
Edimax EU-4306 USB 3.0
Der läuft bei einer Neu Installation (Debian Testing) Out of the box.
Bitte ermittle/schreibe für Mitleser des Threads das Chipset, steht nicht in Specs. Auszug aus lsusb und lsmod vielleicht. Danke.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Antworten