/tmp Verzeichnis unmount Problem - gemounted als ramdisk, verschlüsseltes System

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
Himopka
Beiträge: 39
Registriert: 31.10.2015 19:22:14
Wohnort: Pfälzerwald

/tmp Verzeichnis unmount Problem - gemounted als ramdisk, verschlüsseltes System

Beitrag von Himopka » 17.12.2017 11:54:28

Hey!
Um die Schreibbelastung meines SSD etwas zu vermindern habe ich mit der Zeile "tmpfs /tmp tmpfs mode=1777,nosuid,nodev 0 0" in "/etc/fstab" mein tmp Verzeichnis in den Arbeitsspeicher verlegt.
Das System läuf soweit rund und "df -h" gibt mir aus, daß das Verzeichnis eingebunden ist.
Aber wenn ich den Computer herunterfahre dann bekomme ich die Meldung, "/tmp unmount failed".
Erst dachte ich, der Fehler resultiert dadurch, daß mein System verschlüsselt ist, jedoch werden andere Verzeichnisse wie z.B. "/dev/shm" bei mir ebenfalls ausgelagert und dann korrekt unmounted.
Irgend was mache ich wohl falsch. Hat jemand eine Idee, eine kleine Hilfe für mich?
OS: Debian 9.2; KDE-Plasma 5.8.6
Kernel: x86_64 Linux 4.9.0-4-amd64
CPU: AMD FX-4300 Quad-Core @ 3.8GHz
GPU: Gallium 0.4 on AMD TURKS (DRM 2.49.0 / 4.9.0-4-amd64, LLVM 3.9.1)
RAM: 11,75GiB

TomL
Beiträge: 5247
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: /tmp Verzeichnis unmount Problem - gemounted als ramdisk, verschlüsseltes System

Beitrag von TomL » 17.12.2017 12:17:05

Himopka hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.12.2017 11:54:28
Irgend was mache ich wohl falsch.
Ich glaube nicht... und ich bin der Meinung, dass Du das ignorieren kannst. Ich vermute, dass der umount innerhalb des regulären umount-Prozesses durchgeführt wird, wenn beim Shutdown "rückwärts" local-fs.target geschlossen wird. Durch den fstab-Eintrag wird das da einfach mit berücksichtigt. Aber wahrscheinlich haben irgendwelche Prozesse noch eine offene Datei oder einen Socket am laufen, weswegen dann der umount failed. Weil /tmp aber sowieso vom Typ tmpfs ist, ist das eigentlich nicht so wichtig und hat auch keine Auswirkungen. Wenn Du aber trotzdem unbedingt diesen Fehler weg haben willst, musst Du es aus dem normalen zeitlichen Ablauf rausnehmen, und zwar anstatt eines fstab-Eintrags einfach eine mount-unit einrichten.... was vielleicht sogar auch der bessere Weg wäre. Aber wie gesagt, als wirklich wichtig und notwendig erachte ich das nicht.

Eintrag raus aus der fstab und mit dieser Unit sollte dieser Hinweis nicht mehr erscheinen... zumal im Hintergrund aus der fstab sowieso mount-units autogeneriert werden:

Code: Alles auswählen

nano /etc/systemd/system/tmp.mount

Code: Alles auswählen

[Unit]
Description=Mount Local /tmp to tmpfs
DefaultDependencies=no
Conflicts=umount.target
Before=local-fs.target umount.target

[Mount]
 What=tmpfs
 Where=/tmp
 Options=mode=1777,strictatime
 Type=tmpfs

[Install]
WantedBy=local-fs.target
vg, Thomas

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 7165
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: /tmp Verzeichnis unmount Problem - gemounted als ramdisk, verschlüsseltes System

Beitrag von smutbert » 17.12.2017 12:49:08

Eine geeignete »/usr/share/systemd/tmp.mount« wird bereits mit systemd mitgeliefert und braucht nur mehr nach »/etc/systemd/system/« kopiert oder verlinkt und aktiviert zu werden.

rendegast
Beiträge: 15041
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: /tmp Verzeichnis unmount Problem - gemounted als ramdisk, verschlüsseltes System

Beitrag von rendegast » 17.12.2017 13:49:11

smutbert hat geschrieben: Eine geeignete »/usr/share/systemd/tmp.mount« wird bereits mit systemd mitgeliefert ...
Unter jessie liegt sie noch in /lib/systemd/system/.
In meinem aktuellen stretch liegt sie als Kopie in /etc/systemd/system/,
ob sie dort von mir oder im Rahmen des dist-upgrade resp. Installation systemd/jessie-backports abgelegt wurde kann ich aber nicht sagen.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

Benutzeravatar
Himopka
Beiträge: 39
Registriert: 31.10.2015 19:22:14
Wohnort: Pfälzerwald

Re: /tmp Verzeichnis unmount Problem - gemounted als ramdisk, verschlüsseltes System

Beitrag von Himopka » 17.12.2017 17:30:06

Danke für Eure Hilfe!
Wie vorgeschlagen habe ich den Eintrag aus "fstab" rausgenommen und eine mount-unit eingerichtet. Die Fehlermeldung "fail unmount /tmp" ist weg, dafür habe ich jetzt die Meldung "unable unmount temporary files" (oder so ähnlich, kann mich nicht genau erinnern).
Ich habe entschieden die Meldung zu ignorieren weil ja sonst alles wunderbar läuft.

VIELEN DANK!! :hail:

p.s.
Hat jemand Erfahrung mit dem "profile-sync-daemon"?
OS: Debian 9.2; KDE-Plasma 5.8.6
Kernel: x86_64 Linux 4.9.0-4-amd64
CPU: AMD FX-4300 Quad-Core @ 3.8GHz
GPU: Gallium 0.4 on AMD TURKS (DRM 2.49.0 / 4.9.0-4-amd64, LLVM 3.9.1)
RAM: 11,75GiB

TomL
Beiträge: 5247
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: /tmp Verzeichnis unmount Problem - gemounted als ramdisk, verschlüsseltes System

Beitrag von TomL » 17.12.2017 17:50:16

Schau dir mal die Ausgaben der folgenden Befehle an:

Code: Alles auswählen

journalctl -u tmp.mount
journalctl -b -p err 
journalctl -b -1 -p err 
systemctl status tmp.mount
Wenn da nix aufregendes drinsteht, ist alles ok.
vg, Thomas

Benutzeravatar
Himopka
Beiträge: 39
Registriert: 31.10.2015 19:22:14
Wohnort: Pfälzerwald

Re: /tmp Verzeichnis unmount Problem - gemounted als ramdisk, verschlüsseltes System

Beitrag von Himopka » 17.12.2017 18:39:26

Schau dir mal die Ausgaben der folgenden Befehle an:

Code: Alles auswählen

journalctl -u tmp.mount
journalctl -b -p err
journalctl -b -1 -p err
systemctl status tmp.mount

Wenn da nix aufregendes drinsteht, ist alles ok.


Jetzt hast du mich an der Backe ;) !

Ich fange mal von hinten an.
Befehl "systemctl status tmp.mount"
Zeigt an, daß /tmp korrekt gemounted wurde und der Prozess rund läuft.
Befehl "journalctl -b -1 -p err"

Code: Alles auswählen

Specifying boot ID has no effect, no persistent journal was found
Befehl "journalctl -b -p err"

Code: Alles auswählen

systemd[1]: Failed to start LSB: This service starts and stops VMware services.
systemd[875]: Failed to start Timed resync.
In all meiner Unwissenheit wage ich zu behaupten, daß diese Meldungen nichts mit der Auslagerung von /tmp zu tun haben?
Und schließlich "journalctl -u tmp.mount"

Code: Alles auswählen

systemd[1]: tmp.mount: Directory /tmp to mount over is not empty, mounting anyway.
systemd[1]: Mounting Temporary Directory...
KISTE systemd[1]: Mounted Temporary Directory.
Scheint auch ok zu sein obwohl es mich wundert, daß das Verzeichnis nicht leer war. Schließlich sollte /tmp schon beim booten durch die eingerichtete mount-unit ausgelagert worden sein, oder?
OS: Debian 9.2; KDE-Plasma 5.8.6
Kernel: x86_64 Linux 4.9.0-4-amd64
CPU: AMD FX-4300 Quad-Core @ 3.8GHz
GPU: Gallium 0.4 on AMD TURKS (DRM 2.49.0 / 4.9.0-4-amd64, LLVM 3.9.1)
RAM: 11,75GiB

TomL
Beiträge: 5247
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: /tmp Verzeichnis unmount Problem - gemounted als ramdisk, verschlüsseltes System

Beitrag von TomL » 17.12.2017 20:03:38

Himopka hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
17.12.2017 18:39:26
Befehl "journalctl -b -1 -p err"

Code: Alles auswählen

Specifying boot ID has no effect, no persistent journal was found
Das hängt damit zusammen, dass das Journal gemäß defaulteinstellung auf Deinem Rechner anscheinend nur in /tmpfs läuft und somit nur für die aktuelle Sitzung die Nachrichten enthält. Das heisst, die vorherige Sitzung ist nach dem shutdown/reboot weg. Und anstatt das vernünftig zu speichern werden die Daten nur an das alte rsyslog weiterreicht, in das man mit dmesg reinschauen kann. Ich halte es allerdings für den besseren Weg, systemd-journald richtig einzustellen und rsyslog kurzerhand zu purgen.... weil doppelte Speicherung der gleichen Daten braucht kein Mensch.... und das Journal hat tolle Möglichkeiten und ist imho deutlich besser auf systemd abgestimmt.

Die Meldung, dass /tmp nicht leer ist, hängt wohl damit zusammen, dass es vorher ein Festplattenverzeichnis war.... und erwartungsgemäß bleiben diese Daten nach dem Ausschalten ja erhalten.

j.m.2.c.
vg, Thomas

Antworten