Tolino, Einhängen scheitert

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
fischic
Beiträge: 422
Registriert: 24.12.2019 12:25:08

Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von fischic » 04.04.2020 09:23:35

Ich wollte das Label meines Tolino Shine 2 HD mit gparted ändern, u.a. um es leichter von einem zweiten Tolino beim Einhängen an ein Debian-System unterscheiden zu können. Das endete in einem Fehler. Jetzt gibt's keine Bücher mehr auf dem Tolino, was für mich nicht weiter tragisch ist. Ansonsten "scheint" der Tolino keinen Schaden genommen zu haben. Ich kann ihn starten, komme in die Menüs und werde angesichts nicht vorhandener Bücher aufgefordert, einen Online-Laden aufzusuchen, Internet-Verbindung wird eingerichtet. Aber ich kann den Tolino nicht mehr mit dem Debian-System verbinden (mounten) und das ist für mich wirklich tragisch.

Hier die Meldungen bei meinen anschließenden Versuchen:
dmesg:

Code: Alles auswählen

[ 1602.749978] scsi host3: usb-storage 2-1:1.0
[ 1603.770620] scsi 3:0:0:0: Direct-Access     Linux    File-CD Gadget   0000 PQ: 0 ANSI: 2
[ 1603.771401] sd 3:0:0:0: Attached scsi generic sg1 type 0
[ 1603.773552] sd 3:0:0:0: Power-on or device reset occurred
[ 1603.779608] sd 3:0:0:0: [sdb] Attached SCSI removable disk

Code: Alles auswählen

# mount /dev/sdb /media/tolino1
mount: /media/tolino1: no medium found on /dev/sdb

Code: Alles auswählen

# blkid /dev/sdb
#
Gibt es eine Möglichkeit, das mit Debian wieder hinzubiegen?

debianoli
Beiträge: 3785
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von debianoli » 04.04.2020 09:28:42

Du änderst das interne Label eines mit Closed Source betriebenen Geräts und wunderst dich dann, das nix mehr richtig funktioniert?

Ich würde einen Factory Reset machen und hoffen, dass dann wieder alles so wird wie zuvor. Kann aber selbst dann sein, dass die Partition im Tolino verschwunden bleibt. Falls nämlich das Tolino-OS die Partition auch am Label auswählt beim Neuformatieren.

fischic
Beiträge: 422
Registriert: 24.12.2019 12:25:08

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von fischic » 04.04.2020 09:36:33

wunderst dich dann, das nix mehr richtig funktioniert?
Wie kommst du darauf, dass ich mich wundere? Und einiges funktioniert auch noch, s.o.
... dass die Partition im Tolino verschwunden bleibt.
Soweit ich erinnere, ist der Massenspeicher des Gerätes nicht partitioniert.
Ich würde einen Factory Reset machen
Genau das würde ich gerne erst mal vermeiden und nur als letzte Möglichkeit in Betracht ziehen.

Ich könnte mir - etwas umständlich - Zugang zu einem aktuellen Windows-System verschaffen. Könnte das eine Möglichkeit sein?

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13628
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von niemand » 04.04.2020 10:02:49

fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.04.2020 09:36:33
Soweit ich erinnere, ist der Massenspeicher des Gerätes nicht partitioniert.
Doch, ist er. Das System ist auf einer anderen Partition. Deswegen sind auch „nur“ deine Daten verschwunden: das System spricht die Datenpartition über das Label an.
fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.04.2020 09:36:33
Ich könnte mir - etwas umständlich - Zugang zu einem aktuellen Windows-System verschaffen. Könnte das eine Möglichkeit sein?
Unwahrscheinlich.
non serviam.

fischic
Beiträge: 422
Registriert: 24.12.2019 12:25:08

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von fischic » 04.04.2020 10:14:40

niemand hat geschrieben:
fischic hat geschrieben:Soweit ich erinnere, ist der Massenspeicher des Gerätes nicht partitioniert.
Doch, ist er. Das System ist auf einer anderen Partition.
Ich nehme an, dass du dich da deutlich besser auskennst als ich. Ich weiß nur, dass ich in dmesg-Ausgaben nie Partitionen gesehen habe. Darf ich deinen Beitrag als weiteres Plädoyer für auf "Werkseinstellungen zurücksetzen" verstehen?

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13628
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von niemand » 04.04.2020 10:24:48

fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.04.2020 10:14:40
Ich weiß nur, dass ich in dmesg-Ausgaben nie Partitionen gesehen habe.
Das liegt daran, dass der Controller die Partition nach außen hin als Device darstellt.
fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.04.2020 10:14:40
Darf ich deinen Beitrag als weiteres Plädoyer für auf "Werkseinstellungen zurücksetzen" verstehen?
Es wäre zumindest das Erste, das ich versuchen würde.
non serviam.

fischic
Beiträge: 422
Registriert: 24.12.2019 12:25:08

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von fischic » 05.04.2020 08:30:00

Der Versuch, das Gerät zurückzusetzen, hat die Sache eher verschlimmbessert. Das System kommt nach dem Booten bis zur Sprachauswahl und hängt sich dann auf. Ich sehe keinerlei Eingriffsmöglichkeiten mehr. Nun habe ich zwischenzeitlich gelesen, dass man den Tolino, ähnlich, wie andere Androiden auch, rooten könnte. Bevor ich diese komplizierte Methode versuche (zu verlieren habe ich wohl nichts mehr?), könnte das überhaupt zielführend sein? Gibt's noch andere Ideen?

debianoli
Beiträge: 3785
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von debianoli » 05.04.2020 09:15:22

Das Rooten ist deine einzige Chance, das Gerät wieder hinzubiegen. Dann könntest du als Root probieren, die vermurkste Label-Bezeichnung wieder richtig umzubenennen.

Ansonsten hast du Elektroschrott produziert.

fischic
Beiträge: 422
Registriert: 24.12.2019 12:25:08

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von fischic » 05.04.2020 10:34:58

debianoli hat geschrieben:(du) könntest als Root probieren, die vermurkste Label-Bezeichnung wieder richtig umzubenennen.
Hat das schon mal jemand probiert? Wenn ich recht sehe, dann geht es bei den mehr oder minder praktikablen "Anleitungen" im Netz für's Rooten eines Tolino immer nur darum, für überflüssig gehaltene Anwendungen loszuwerden, oder zusätzliche zu installieren. Wenn ich recht sehe, dann müsste ich wohl von einer zweiten Maschine (vorzugsweise meiner Debian-Maschine) aus mit einer geeigneten Software ((g)parted) probieren, dies zu tun (Label-Bezeichnung korrigieren).

Was die Praktikabilität angeht: Ich gehe schon mal auf diese hier (1) ein
Zuerst installiert man „2_INSTALL_usb_drivers.bat„. Hierbei wird automatisch nach 32 bit oder 64 bit Systemen unterschieden. Die Installation muss man im weiteren Verlauf selbst durchklicken. Wenn diese fertig ist, kann man beide Fenster schließen (Abbildung 1).
Kann man sicher davon ausgehen, dass der Autor hier etwas auf einer Windows-Maschine installiert? Das wäre dann schon mal eine wesentliche Voraussetzung, die er leider nicht nennt. Alles, was für mich bis dahin im Artikel auf die Benutzung einer zweiten Maschine, und zwar einer Windows-Maschine, hindeutet, ist die Dateinamensendung ".bat" . Damit schiede als Maschine, von der aus man sich Zugang verschafft, mein Debian zunächst mal aus. Richtig?

Um mal wieder Missverständnissen vorzubeugen: Ich frage nicht, ob das ein "sicheres Verfahren" ist. Ich frage nur, ob, wenn ich diese Anleitung nutzen will, ich zwingend ein Windows-System benötige? Ich kann mir nicht vostellen, dass ich mit einer *.bat etwas unter Linux anfangen kann.

(1) https://allesebook.de/anleitung/tolino- ... oot-94648/

debianoli
Beiträge: 3785
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von debianoli » 05.04.2020 14:01:51

fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.04.2020 10:34:58
debianoli hat geschrieben:(du) könntest als Root probieren, die vermurkste Label-Bezeichnung wieder richtig umzubenennen.
Hat das schon mal jemand probiert? Wenn ich recht sehe, dann geht es bei den mehr oder minder praktikablen "Anleitungen" im Netz für's Rooten eines Tolino immer nur darum, für überflüssig gehaltene Anwendungen loszuwerden, oder zusätzliche zu installieren. Wenn ich recht sehe, dann müsste ich wohl von einer zweiten Maschine (vorzugsweise meiner Debian-Maschine) aus mit einer geeigneten Software ((g)parted) probieren, dies zu tun (Label-Bezeichnung korrigieren).
Du hast es immer noch nicht verstanden, wie der Tolino seinen Speicher freigibt bzw was du gemacht hast: Wenn du den Tolino am Rechner per USB anschließt, dann kannst du dem TolinoOS mitteilen, dass eine Partition wie ein "normaler" Massenspeicher behandeln soll. Dabei erhältst du Zugriff vom PC auf eine Tolino Partition.

Der Tolino kann mit der Partition aber nur etwas anfangen, wenn diese eine festgelegte Label-Bezeichnung hat. Ist wohl so einprogrammiert. Da du diese geändert hast, kann der Tolino damit nix mehr anfangen. Und da er die Partition nicht kennt, kann er sie auch nicht mehr freigeben.

Falls du dich jetzt als Root auf den Tolino einloggen könntest, wäre es evtl mit Bordmitteln des Tolino möglich, die Partition wieder richtig zu benennen.

fischic
Beiträge: 422
Registriert: 24.12.2019 12:25:08

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von fischic » 05.04.2020 18:04:43

debianoli hat geschrieben:Du hast es immer noch nicht verstanden, wie der Tolino seinen Speicher freigibt
Ich mounte seit Jahren meinen Tolino an einer Debian-Maschine, um Bücher darauf zu laden und zu lesen. Das hat bis jetzt völlig fehlerfrei funktioniert. Ich glaube schon, dass ich das verstanden habe.

Sachlage ist nun mal, dass ich das unvorsichtigerweise mit meinem Versuch, der Maschine ein selbsgestricktes label zu verpassen,vermasselt habe. und jetzt wüsste ich gerne, ob bzw. wie ich das vielleicht wieder beheben könnte. Weiterhin sind wir offenbar darin einer Meinung, dass das nur über einen Root-Zugriff auf den Tolino gehen könnte. Wenn's niemand weiß, wie man das macht, dann muss ich das zur Kenntnis nehmen, aber ich habe keine Lust mir weiterhin Schuldzuweisungen und Belehrungen anzutun, die mir bei der Korrektur meines Fehlers nicht weiterhelfen.

Soweit ich mich bisher schlau gemacht habe, gelingt ein Root-Zugriff auf den Tolino wenn überhaupt, dann nur von außen. Wenn mir jemand eine Möglichkeit beschreibt, wie man auch unmittelbar auf dem Tolino selbst sich Root-Zugriff verschaffen kann, fände ich das sehr interessant und womöglich weiterführend. Mit
Falls du dich jetzt als Root auf den Tolino einloggen könntest
kann ich nichts anfangen, wenn ich nicht weiß, wie das gehen soll. Ich habe wie gesagt ein solches Verfahren noch nicht beschrieben gefunden. Und auf das was ich gefunden habe, will oder kann hier bisher offenbar niemand eingehen.

debianoli
Beiträge: 3785
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von debianoli » 05.04.2020 18:27:40

fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.04.2020 18:04:43
debianoli hat geschrieben:Du hast es immer noch nicht verstanden, wie der Tolino seinen Speicher freigibt
Ich mounte seit Jahren meinen Tolino an einer Debian-Maschine, um Bücher darauf zu laden und zu lesen. Das hat bis jetzt völlig fehlerfrei funktioniert. Ich glaube schon, dass ich das verstanden habe.
Nein, hast du eben nicht. Nochmal: Der interne Speicher des Tolino ist kein einfacher USB-Stick, sondern der Controller kann auch Partitionen für den Zugriff per USB freigeben. Das macht er leider ohne Schutz vor Zerstörung wie in deinem Fall. Zudem mounted der Tolino seine Partitonen nach Labels und formatiert wohl auch beim Zurücksetzen nach den Werkseinstellungen nur nach Labels. Wenn die Bezeichnungen nicht mehr da sind, geht nichts mehr.
fischic hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.04.2020 18:04:43
Sachlage ist nun mal, dass ich das unvorsichtigerweise mit meinem Versuch, der Maschine ein selbsgestricktes label zu verpassen,vermasselt habe. und jetzt wüsste ich gerne, ob bzw. wie ich das vielleicht wieder beheben könnte. Weiterhin sind wir offenbar darin einer Meinung, dass das nur über einen Root-Zugriff auf den Tolino gehen könnte. Wenn's niemand weiß, wie man das macht, dann muss ich das zur Kenntnis nehmen, aber ich habe keine Lust mir weiterhin Schuldzuweisungen und Belehrungen anzutun, die mir bei der Korrektur meines Fehlers nicht weiterhelfen.
Weiß du was, du hast deinen Tolino geschrottet, nicht ich. Wenn du bereits diesen Hinweis als bösen Angriff und "Belehrungen" betrachtest, dann solltest du vielleicht mal an deinem Umgang mit Kritik arbeiten. Noch dazu erwartest du, dass man dir eine Lösung für deinen Fehler präsentiert.

Da ich keinen Tolino habe und es auch nicht nötig habe, mich von dir belehren zu lassen, bin ich hier raus.

fischic
Beiträge: 422
Registriert: 24.12.2019 12:25:08

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von fischic » 05.04.2020 20:01:49

Der interne Speicher des Tolino ist kein einfacher USB-Stick
Das habe ich nirgends behauptet.
der Controller kann auch Partitionen für den Zugriff per USB freigeben.
War bekannt und habe ich jahrelang genutzt.
Das macht er leider ohne Schutz vor Zerstörung wie in deinem Fall.
Das war mir vorher nicht bekannt und hätte ich's vorgeher gewusst, hätte ich die Änderung des Labels nicht probiert.
Zudem mountet der Tolino seine Partitonen nach Labels
Auch das war mir vorher nicht bekannt und hätte ich's vorher gewusst ..., siehe oben. Im Übrigen: letzteres meinte @niemand und wie ich ihn einschätze, nehme ich an, dass das auch zutrifft. Eine offzielle Darstellung des Sachverhalts von Tolino habe ich vorher überlesen, falls sie tatsächlich im Handbuch stand. Der Mount-Zugriff von außen (von Debian aus) musste (vorher) nicht über das Label erfolgen. Es funktionierte sowohl über den Namen der Gerätedatei als auch über die UUID.

All das, ist Schnee von gestern. und hinterher ist man (hoffentlich) immer schlauer als vorher. Ich habe diesen Fehler nun mal gemacht und ich habe auch zugegeben, dass ich ihn gemacht habe. Aber den Fehlervorwurf/die Schuldzuweisung lese ich mir einmal durch, aber nicht ständig, insbesondere nicht nachdem ich es zugegeben habe.
dann solltest du vielleicht mal an deinem Umgang mit Kritik arbeiten.
Gebe ich zurück, weil:
Wenn du bereits diesen Hinweis als bösen Angriff [...] betrachtest
Den Ausdruck Angriff habe ich bewusst vermieden und von "böse" war schon gar nicht meine Rede.
Du änderst das interne Label eines mit Closed Source betriebenen Geräts und wunderst dich dann, das nix mehr richtig funktioniert?
Das ist eine Schuldzuweisung und die "Schuld" hatte ich längst eingestanden. Das Zurückweisen der "Belehrung" bezog sich auf
Falls du dich jetzt als Root auf den Tolino einloggen könntest
auch diesen "Belehrung" hatte ich bereits akzeptiert und die war damit obsolet.
Noch dazu erwartest du, dass man dir eine Lösung für deinen Fehler präsentiert.
Ich erwarte keine Lösung, aber ich erwarte in der Tat HILFE bei einer Lösung des von mir verursachten Problems, andernfalls hätte ich nicht zu posten brauchen. Dazu hatte ich sowohl den Reset- als auch den Root-Vorschlag akzeptiert und hinsichtlich letzterem eine detailliertere Frage formuliert. Langsam frage ich mich, allerdings, wozu ich mir die Formulierung dieser Antwort stundenlang antue, die mich keinen Schritt weiterbringt.

Wiederum um Missverständnissen vorzubeugen: Ich erwarte Hilfe, aber mir ist klar, dass ich die nicht verlangen kann. Wenn jemand keine bieten kann oder will, dann ist das eben so. Nur frage ich mich wozu dieser gegenseitige Vorwurfs- und Rechtfertigungszirkus gut sein soll. Aber einfach alles über mich ergehen zu lassen, dazu bin ich auch nicht bereit.
... nicht nötig habe, mich von dir belehren zu lassen, bin ich hier raus.
Ich habe dich an keiner Stelle belehrt und vielleicht ist deine Konsequenz auch besser so, wenn du meinst, dass sowieso keine Hilfe möglich sei - und danach sieht's im Moment leider aus.

pferdefreund
Beiträge: 3662
Registriert: 26.02.2009 14:35:56

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von pferdefreund » 06.04.2020 08:04:47

Ich kann zwar nicht direkt weiterhelfen - aber wie sieht es denn aus, wenn man sich mal mit dem Support des Herstellers in Verbindung setzt. Eventuell können die das ja für kleines Geld richten - bevor man durch Versuche das Teil komplett schrottet. Der Hersteller wird ja wissen, ob und wie da was zu machen ist - ob er es natürlich verrät, steht auf einem anderen Blatt. Meiner hat auch mal gesponnen und ist nach einem offiziellen Upgrade gar nicht mehr gestartet - habe dann aus dem Netz eine Anleitung für einen Hard-Reset gefunden - war was mit Licht drücken usw. und dann kam man auf eine Quasi-Konsole (wie geschrieben - startete erst gar nicht mehr) und konnte dann Recovery auswählen. Jetzt schnurrt er wieder. Ist zwar ein Vision bei mir aber kannst ja mal im Netz nach Recovery und startet nicht suchen. Eventuell gibt es da wa analoges zum Vision.

fischic
Beiträge: 422
Registriert: 24.12.2019 12:25:08

Re: Tolino, Einhängen scheitert

Beitrag von fischic » 06.04.2020 08:35:10

pferdefreund hat geschrieben:Ich kann zwar nicht direkt weiterhelfen - aber wie sieht es denn aus, wenn man sich mal mit dem Support des Herstellers in Verbindung setzt.
Danke für den Tipp! Habe ich natürlich auch auf dem Schirm.

Im Moment läuft eine Mail an den Autor der verlinkten Anleitung, die ich übrigens, abgesehen von der beschriebenen Unklarheit, für sehr ausführlich halte. Mal schauen, was der zur Misere sagt.
pferdefreund hat geschrieben:war was mit Licht drücken usw.
Sowas steht auch in der Anleitung weiter unten. Habe ich auch schon versucht, erst mal nur, um rauszufinden, ob das Gerät, was von sich gibt, was die Anleitung im Fortgang beschreibt, dass es das tun sollte. Ergebnis entsprach nicht der dortigen Beschreibung (eine Konsole habe ich nicht gekriegt), insofern fürchte ich, dass das auch nichts wird. Sollte sich das bestätigen, kommt dein Vorschlag an die Reihe: Herstellerkontakt.

Antworten