Cuda unter GPU?

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Benutzeravatar
bluestar
Beiträge: 1495
Registriert: 26.10.2004 11:16:34
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Cuda unter GPU?

Beitrag von bluestar » 12.04.2020 17:59:59

Strunz_1975 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.04.2020 17:26:10
Er bringt als Fehlermeldung:

Code: Alles auswählen

Using more to view the EULA.
Error: unsupported compiler: 8.3.0. Use --override to override this check.
Missing recommended library: libGLU.so
Missing recommended library: libXi.so
Missing recommended library: libXmu.so

Error: cannot find Toolkit in /usr/local/cuda-6.5

===========
= Summary =
===========

Driver:   Not Selected
Toolkit:  Installation Failed. Using unsupported Compiler.
Samples:  Cannot find Toolkit in /usr/local/cuda-6.5
In deinem Post sehe ich eine Ausgabe, laut deiner Aussage eine Fehlermeldung, doch ohne Frage kann man dir nicht weiterhelfen.

MaGe
Beiträge: 958
Registriert: 01.06.2014 17:12:16

Re: Cuda unter GPU?

Beitrag von MaGe » 12.04.2020 18:35:27

Strunz_1975 hat geschrieben: Er bringt als Fehlermeldung:

Error: unsupported compiler: 8.3.0.[...]
Error: cannot find Toolkit in /usr/local/cuda-6.5 [...]
Finde die unterstützte GCC-Version

Code: Alles auswählen

CUDA 4.1: GCC 4.5
    CUDA 5.0: GCC 4.6
    CUDA 6.0: GCC 4.7
    CUDA 7.0: GCC 4.8
    CUDA 7.5: GCC 4.8
    CUDA 8:   GCC 5.3
    CUDA 9:   GCC 5.5
    CUDA 9.2: GCC 7
    CUDA 10.1:GCC 8 



gruss MaGe
Wir müssen uns vor der Klimaerwärmung nicht fürchten.
Uns rottet die soziale Kälte viel früher aus.

Benutzeravatar
Strunz_1975
Beiträge: 1905
Registriert: 13.04.2007 14:29:32
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Kontaktdaten:

Re: Cuda unter GPU?

Beitrag von Strunz_1975 » 12.04.2020 18:57:11

GCC 4.7 und wie installiere ich ihn?
Zuletzt geändert von Strunz_1975 am 13.04.2020 17:07:21, insgesamt 3-mal geändert.
Debian Buster | Kernel 4.19.0-5-amd64 |
XFCE 4.12

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3745
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Cuda unter GPU?

Beitrag von willy4711 » 13.04.2020 00:48:42

Noch mal Ostern :mrgreen:
Debianlibnvidia-legacy-340xx-nvcuvid1
The Compute Unified Device Architecture (CUDA) enables NVIDIA
graphics processing units (GPUs) to be used for massively parallel
general purpose computation.

The NVIDIA CUDA Video Decoder (NVCUVID) library provides an interface to
hardware video decoding capabilities on NVIDIA GPUs with CUDA.

This package contains the nvcuvid runtime library.
und :
Debianlibnvidia-legacy-340xx-cuda1
The Compute Unified Device Architecture (CUDA) enables NVIDIA
graphics processing units (GPUs) to be used for massively parallel
general purpose computation.

This package contains the CUDA Driver API library for low-level CUDA
programming.

Supported NVIDIA devices include GPUs starting from GeForce 8 and Quadro FX
series, as well as the Tesla computing processors.

Please see the nvidia-legacy-340xx-kernel-dkms or
nvidia-legacy-340xx-kernel-source packages
for building the kernel module required by this package.
This will provide nvidia-legacy-340xx-kernel-340.108.
Wozu braucht man denn das Toolkit ???

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13648
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Cuda unter GPU?

Beitrag von niemand » 13.04.2020 07:28:08

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.04.2020 00:48:42
Wozu braucht man denn das Toolkit?¹²
Um CUDA abseits von Videodecodierung sinnvoll nutzen zu können, indem man eigene Kernels (nicht zu verwechseln mit dem Betriebssystemkernel) erstellt. Unter https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/CUDA findet sich ’ne recht handliche Einführung, worum’s geht.


¹) Autodeplenk ausgelöst
²) Automatische Entprellung ausgelöst
non serviam.

Benutzeravatar
Strunz_1975
Beiträge: 1905
Registriert: 13.04.2007 14:29:32
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Kontaktdaten:

Re: Cuda unter GPU?

Beitrag von Strunz_1975 » 13.04.2020 13:04:37

Wenn ich folgendes eingebe:

update-alternatives --config gcc

kommt die Fehlermeldung:

update-alternatives: error: no alternatives for gcc.
Debian Buster | Kernel 4.19.0-5-amd64 |
XFCE 4.12

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 3745
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Cuda unter GPU?

Beitrag von willy4711 » 13.04.2020 13:44:25

Wenn der Osterhase Folgendes eingibt:

Code: Alles auswählen

~$ update-alternatives --config strunz
update-alternatives: Fehler: keine Alternativen für strunz
Leider, hätte gerne einen anti Troll- String da eingegeben :roll:
und

Code: Alles auswählen

~$ update-alternatives --config Bitcoin Mining with Geforce 9500GT
update-alternatives: Fehler: unbekanntes Argument »Mining«
Na dann brauch ich auch nicht CUDA :facepalm:

Benutzeravatar
bluestar
Beiträge: 1495
Registriert: 26.10.2004 11:16:34
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Cuda unter GPU?

Beitrag von bluestar » 13.04.2020 13:49:07

Strunz_1975 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.04.2020 13:04:37
Wenn ich folgendes eingebe:

update-alternatives --config gcc

kommt die Fehlermeldung:

update-alternatives: error: no alternatives for gcc.
bluestar hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.04.2020 17:59:59
In deinem Post sehe ich eine Ausgabe, laut deiner Aussage eine Fehlermeldung, doch ohne Frage kann man dir nicht weiterhelfen.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13648
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Cuda unter GPU?

Beitrag von niemand » 13.04.2020 14:04:20

willy4711 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.04.2020 13:44:25
Na dann brauch ich auch nicht CUDA
Ich find’s toll, wie du immer so zielgenau weißt, ob jemand was braucht und wann er das nicht braucht – ohne dass du überhaupt zu wissen scheinst, worum es konkret geht. Fiel mir letztens bei ’nem Thread über ’nen Musicplayer schon auf. Sowas können sonst nur Politiker …

Ich kann mir schon denken, was Strunz da vorhat (oder vorgibt, vorzuhaben) – man muss sich nur mal die ganzen „Passwort vergessen“-Threads anschauen. Für Brute&Force ist GPU-Computing ansich nicht schlecht, nur sind hier leider zwei notwendige Voraussetzungen nicht erfüllt: a) sollte der User dafür schonmal wissen, was er da eigentlich macht, und b) sollte die verwendete Hardware von aktuellen Softwareversionen unterstützt werden, damit’s was wird. Dass ein heutiger Rechner mit der CPU wahrscheinlich schneller sein wird, als die antike Karte da rechnen kann, schrieb ich ja auch schon.
non serviam.

Antworten