Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
spiralnebelverdreher
Beiträge: 1214
Registriert: 23.12.2005 22:29:03
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Frankfurt am Main

Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von spiralnebelverdreher » 10.05.2020 22:56:21

Hallo zusammen,
ich habe hier eine Festplatte, die seit gestern ein Problem hat. Smartctl wies auf einen Pending Sector hin (Current_Pending_Sector = 1) und auch Badblocks findet vier defekte Blöcke direkt aneinander folgend. Die Folgen für meine Daten sind überschaubar: In der betroffenen Partition liegt ein Debian veryoldStable (von 2010) und die betroffene Datei scheint eine virtuelle Disk aus Windows VISTA Zeiten zu sein. Ich hatte sowieso vor, die ganz Platte platt zu machen und anders zu nutzen. Datenrettung ist nicht angesagt. ich würde die Platte aber gerne noch für Experimente ohne Produktivdaten einsetzen.

Erstmal werde ich natürlich beobachten, ob sich die Anzahl der defekten Sektoren erhöht (wenn ja geht das Ding zum Schrott) oder ob ein Einsatz für Übungszwecke sinnvoll ist.

Wenn ich es recht sehe, kann ich beim Erzeugen eines ext Dateisystems dafür sorgen, dass die schlechten Blöcke ausgeklammert werden. So weit, so gut. Wie sieht es aber aus, wenn ich die ganze Platte verschlüsseln will (mit LUKS Header), darauf LVM einrichten und dann erst Filesysteme obendrauf? Gibt es da eine Möglichkeit, die vier bekannten schlechten Sektoren schon auf der untersten Ebene auszugrenzen? Oder gibt es innerhalb der Festplatte (WDC WD5001ABYS-01YNA0) einen Mechanismus, der diese Blöcke aus dem Verkehr zieht? Oder ist das vielleicht schon geschehen? Ich kann das smartctl Ergebnis da nicht wirklich deuten:

Vielen dank für eure Hilfe!

spiralnebel

Code: Alles auswählen

SMART Attributes Data Structure revision number: 16
Vendor Specific SMART Attributes with Thresholds:
ID# ATTRIBUTE_NAME          FLAGS    VALUE WORST THRESH FAIL RAW_VALUE
  1 Raw_Read_Error_Rate     POSR--   200   200   051    -    0
  3 Spin_Up_Time            PO----   175   173   021    -    6241
  4 Start_Stop_Count        -O--CK   095   095   000    -    5610
  5 Reallocated_Sector_Ct   PO--CK   200   200   140    -    0
  7 Seek_Error_Rate         -OSR--   100   253   000    -    0
  9 Power_On_Hours          -O--CK   080   080   000    -    15222
 10 Spin_Retry_Count        -O--C-   100   100   000    -    0
 11 Calibration_Retry_Count -O--C-   100   100   000    -    0
 12 Power_Cycle_Count       -O--CK   095   095   000    -    5156
192 Power-Off_Retract_Count -O--CK   200   200   000    -    202
193 Load_Cycle_Count        -O--CK   199   199   000    -    5611
194 Temperature_Celsius     -O---K   105   098   000    -    45
196 Reallocated_Event_Count -O--CK   200   200   000    -    0
197 Current_Pending_Sector  -O--C-   200   200   000    -    1
198 Offline_Uncorrectable   ----C-   200   200   000    -    0
199 UDMA_CRC_Error_Count    -OSRCK   200   200   000    -    1351
200 Multi_Zone_Error_Rate   ---R--   200   200   000    -    0
                            ||||||_ K auto-keep
                            |||||__ C event count
                            ||||___ R error rate
                            |||____ S speed/performance
                            ||_____ O updated online
                            |______ P prefailure warning

rhHeini
Beiträge: 943
Registriert: 20.04.2006 20:44:10

Re: Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von rhHeini » 10.05.2020 23:08:29

Offline nehmen und badblocks drüber laufen lassen. badblocks reparieren lassen.

Rolf

spiralnebelverdreher
Beiträge: 1214
Registriert: 23.12.2005 22:29:03
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von spiralnebelverdreher » 10.05.2020 23:23:14

rhHeini hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.05.2020 23:08:29
Offline nehmen und badblocks drüber laufen lassen. badblocks reparieren lassen.

Rolf
Danke für den Tipp. Aber wenn ich die Man page von Badblocks lese, sehe ich da nur Reparaturhilfe für ext Dateisysteme:

Code: Alles auswählen

Important note: If the output of badblocks is going to be fed to the e2fsck or mke2fs programs, it is important that the block size is properly specified, since
       the block numbers which are generated are very dependent on the block size in use by the filesystem.  For this reason, it is strongly recommended that users not
       run badblocks directly, but rather use the -c option of the e2fsck and mke2fs programs.
Wie gesagt, es geht mir nicht um das bestehende Dateisystem - das kann und soll weg sondern um die Frage nach LVM und Verschlüsselung unterhalb des Filesystems.

rhHeini
Beiträge: 943
Registriert: 20.04.2006 20:44:10

Re: Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von rhHeini » 11.05.2020 13:35:44

badblocks macht genau das was Du willst: es sorgt dafür daß die unbrauchbaren Blöcke auf der Platte als unbrauchbar markiert und von der Plattenelektronik nimmer angefahren werden.

https://en.wikipedia.org/wiki/Badblocks

Da Du die Platte eh überschreiben willst, lass das Programm über die komplette Platte schreiben, dabei werden normalerweise schlechte Blöcke durch die Plattenelektronik erkannt und aussortiert. Sieht man dann im smart-Bericht als reallocated sector count.

Alternativ: WD Data LifeGuard Diagnostics, braucht aber Windows.

Code: Alles auswählen

badblocks -vws /dev/sdb
https://www.tutorialspoint.com/unix_com ... blocks.htm

Rolf

wanne
Moderator
Beiträge: 6455
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von wanne » 12.05.2020 10:01:37

unbrauchbaren Blöcke auf der Platte als unbrauchbar markiert und von der Plattenelektronik nimmer angefahren werden.
Defakto passiert das gerade eh.
Um die bekannten Fehler muss man sich vermutlich keine Sorgen mehr machen. (Kannst ja mal badblocks wiederholen.)
LVM und Cryptsetup können sowas leider nicht. (Obwohl es IMHO da schon lange fällig wäre.) Mit dmmapper kann man sich was zusammen bauen. Das ist aber eher frikelig.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

spiralnebelverdreher
Beiträge: 1214
Registriert: 23.12.2005 22:29:03
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von spiralnebelverdreher » 16.05.2020 16:19:27

rhHeini hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.05.2020 13:35:44

Code: Alles auswählen

badblocks -vws /dev/sdb
Rolf
Danke für diesen Tipp.
Habe das so gemacht und badblocks eingegrenzt auf den Bereich der schadhaften Sektoren (badblocks -vws /dev/sdc 230225800 230225680).
Das Ergebnis ist so, dass smartctl jetzt Current_Pending_Sector = 0 berichtet. Ich werde die Platte jetzt noch etwas beobachten, bevor ich sie für meine Testzwecke einsetzen werde.

Heliosstyx

Re: Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von Heliosstyx » 16.05.2020 16:43:37

Am besten ist es, die Festplatte zu entsorgen, das wird progressiv zunehmen und irgendwann ist sie vollständig defekt. Aufheben bringt gar nichts, außer Du willst zusehen, wie sie defekt wird. :mrgreen:

spiralnebelverdreher
Beiträge: 1214
Registriert: 23.12.2005 22:29:03
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von spiralnebelverdreher » 16.05.2020 17:13:25

Heliosstyx hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
16.05.2020 16:43:37
Am besten ist es, die Festplatte zu entsorgen, das wird progressiv zunehmen und irgendwann ist sie vollständig defekt. Aufheben bringt gar nichts, außer Du willst zusehen, wie sie defekt wird. :mrgreen:
Mal sehen, was da passiert und wie sich das weiter entwickelt. Insgesamt sehen die von smartctl gelieferten Werte nicht nach einem schnellen Ende aus und ich wage den versuch jetzt einfach mal.

Heliosstyx

Re: Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von Heliosstyx » 16.05.2020 17:24:56

Noch ein wichtiger Festplatten-Paramater ist "reallocated sector count", wenn dieser Parameter zu steigen beginnt, ist das Ende nahe und die Festplatte reitet in die "ewigen Jagdgründe". :mrgreen:

spiralnebelverdreher
Beiträge: 1214
Registriert: 23.12.2005 22:29:03
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von spiralnebelverdreher » 16.05.2020 17:30:46

Code: Alles auswählen

196 Reallocated_Event_Count 0x0032   200   200   000    Old_age   Always       -       0
ist mit dem Wert 0 jetzt bisher nicht auffällig.

Heliosstyx

Re: Smartctl und Badblocks zeigen defekte Blöcke - wie damit umgehen?

Beitrag von Heliosstyx » 16.05.2020 18:17:08

Das passt schon, kannst sie wahrscheinlich noch weiter benutzen, aber schau von Zeit zu Zeit auf diesen Parameter. Good luck.

Antworten