Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Hast Du Probleme mit Hardware, die durch die anderen Foren nicht abgedeckt werden? Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Benutzeravatar
intern
Beiträge: 18
Registriert: 03.06.2020 20:54:59

Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von intern » 11.04.2021 13:20:53

Hallo zusammen,

Frage 1.
Lässt sich RAID1 (NTFS) in einem Dualsystem sowohl unter Windows als auch unter Debian nutzen?

Frage 2.
Unter Windows ist RAID1 bereits konfiguriert (AMD Raid im BIOS) und mit Daten befüllt.
Lässt sich das bereits von Windows genutztes RAID1 unter Debian einbinden/nutzen ohne vorhandene Daten löschen zu müssen?

Vielen Dank!
Zuletzt geändert von intern am 20.05.2021 13:11:24, insgesamt 1-mal geändert.
Bin Linux-Neuling und will Windows, wenn möglich, nicht mehr nutzen
I.M. Dualboot Debian 10.9 / Windows
GIGABYTE B550 AORUS Master

MSfree
Beiträge: 7152
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von MSfree » 11.04.2021 13:57:05

Ich glaube zwar, daß ich weiß, warauf du hinaus willst, weil ich diesen Thread vorher gelesen haben:
viewtopic.php?f=13&t=180798&p=1269677#p1269677

Grundsätzlich kann man NTFS auch unter Linux nutzen, ich rate davon aber ab.

RAID1 als Hardware-RAID ließe sich wohl unter Linux und Windows nutzen, wenn du einen Treiber für Linux findest.

RAID1 als Software-RAID ginbt es sowohl für Windows als auch für Linux. Die Interoperabilität ist mir aber unbekannt. Meine Vermutung wäre, es geht nicht.

Du hast dich mit diesem AMD-Raid also, ohne es vorher geahnt zu haben, in eine Sackgasse manövriert, mit der du kein Linux nutzen kannst.

Benutzeravatar
intern
Beiträge: 18
Registriert: 03.06.2020 20:54:59

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von intern » 11.04.2021 14:18:46

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.04.2021 13:57:05
Grundsätzlich kann man NTFS auch unter Linux nutzen, ich rate davon aber ab.
Warum?

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.04.2021 13:57:05
RAID1 als Hardware-RAID ließe sich wohl unter Linux und Windows nutzen, wenn du einen Treiber für Linux findest.
Dazu wäre eine teure Raidkarte notwendig?

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.04.2021 13:57:05
RAID1 als Software-RAID ginbt es sowohl für Windows als auch für Linux. Die Interoperabilität ist mir aber unbekannt. Meine Vermutung wäre, es geht nicht.
Ich bin davon ausgegangen, mit einem passenden AMD-Treiber müsste es gehen, d.h. Debian wäre in der Lage mit Hilfe dieses Treibers das RAID1, das im BIOS konfiguriert ist, als einen Verbund erkennen und einbinden zu können.

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.04.2021 13:57:05
Du hast dich mit diesem AMD-Raid also, ohne es vorher geahnt zu haben, in eine Sackgasse manövriert, mit der du kein Linux nutzen kannst.
Wenn es so ist, kann ich auf Windows Raid verzichten und Software-RAID nur für Linux einrichten.
Zuletzt geändert von intern am 11.04.2021 16:40:42, insgesamt 1-mal geändert.
Bin Linux-Neuling und will Windows, wenn möglich, nicht mehr nutzen
I.M. Dualboot Debian 10.9 / Windows
GIGABYTE B550 AORUS Master

MSfree
Beiträge: 7152
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von MSfree » 11.04.2021 15:43:40

intern hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.04.2021 14:18:46
Warum?
Das Benutzer- und Rechtesystem ist nicht mit Linux kompatibel. Die Abbildung eines Linuxbenutzers auf einen Windowsbenutzer, um darüber Berechtigungen auf NTFS-Verzeichnisse zu bekommen, ist zumindest problematisch und könnte zur Beschädigung des NTFS durch Linux führen. Mir wäre das zu heikel.
Dazu wäre eine teure Raidkarte notwendig?
Ob RAID-Harware von Linux unterstützt wird, hängt nicht vom Preis der Hardware ab.
Wenn es so ist, kann ich auf Windows Raid verzichten und Software-RAID nur für Linux einrichten.
Die Frage ist, was du mit dem RAID erreichen willst. Ein RAID ersetzt kein Backup, denn gegen versehntlich gelöschte Dateien ist ein RAID machtlos.

Benutzeravatar
intern
Beiträge: 18
Registriert: 03.06.2020 20:54:59

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von intern » 11.04.2021 16:41:48

intern hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.04.2021 14:18:46
Ich bin davon ausgegangen, mit einem passenden AMD-Treiber müsste es gehen, d.h. Debian wäre in der Lage mit Hilfe dieses Treibers das RAID1, das im BIOS konfiguriert ist, als einen Verbund erkennen und einbinden zu können.
Und ich dachte, es wäre so einfach :)
Zuletzt geändert von intern am 20.05.2021 12:28:05, insgesamt 1-mal geändert.
Bin Linux-Neuling und will Windows, wenn möglich, nicht mehr nutzen
I.M. Dualboot Debian 10.9 / Windows
GIGABYTE B550 AORUS Master

rhHeini
Beiträge: 1178
Registriert: 20.04.2006 20:44:10

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von rhHeini » 11.04.2021 17:13:36

Unter Linux gibt es selten so etwas wie Treiberpakete. HW wird entweder direkt vom Kernel unterstützt (Graphik ist da eine Ausnahme), oder es geht meist nicht weil die wenigsten Hersteller für neue HW erst mal proprietäre Treiber bereit stellen. Dieses AMD-RAID ist eben so ein Beispiel.

Zum Teilen von ntfs-Partitionen: Linux bietet einen ausgereiften Treiber genannt ntfs-3g zum Zugriff auf Windows-Partitionen. Ich verwende den schon seit vielen Jahren ohne Probleme. Solange Du ein Single-User-System im privaten Umfeld betreibst richtest Du die Rechte auf Windows passend ein, und Lesen und Schreibn von Linux aus geht problemlos. Was anderes wäre ein Firmenumfeld, das wäre anders zu händeln. Aber ich vermute mal es geht einfach um Dein Heimnetz, also lass Dich nicht bange machen.

Rolf

wanne
Moderator
Beiträge: 6860
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von wanne » 13.04.2021 17:06:22

Das mit den RAIDs ist etwas komisch. Prinzipiell gibt es 3 Formen. Echte Hardware-RAID die Schreibzugriffe selbstständig auf die passenden Platten verteilen und meist Linux-Support haben Software-RAIDs mdraid wo ein Stück Software die Schreibzugriffe über getrennte Platten verteilt. Und sogenannte FakeRAIDs wo irgend wo ein Stück Hardware hängt das meistens ein schlichter SAS-Controler/SATA-Controler+Multipler ist, dessen Hauptaufgabe ist, dass er im Windows das Laden von passenden Treibern Ansößt die dann das verteilen übernehmen.

AMD hat die FakeRAID-Treiber über den Zukauf von ATI bekommen. Die das von Sunrise unter der expliziten Bedingung gekauft haben, dass man das mit keiner GPL (Linux!) Software abseits derer für die es von Sunrise kommt bereit gestellt wurde (Einige wenige steinalt Ubuntu-Versionen und RedHat) verwenden darf. Der passende Sourcecode ist von AMD veröffentlicht und es ist jetzt kein Hexenwerk die passenden Anpassungen für Debian zu machen. Aber ich glaube die Erklärungen will hier in Deutschland sicher niemand hosten... Es gibt aber andere, die kompatible Software für Linux bereit stellen oder gar schon in Linux integriert sind. Für deine AMD Zeug wirst du im dmsg vermutlich schlicht die Fehlermeldung bekommen, dass dein Linux inkompatibel zur Lizenz ist. Entsprechend schlecht ist da eine Parallelnutzung. Glücklicherweis laufen die alle auch als als dumme SATA Controler für die es generische Treiber gibt auf denen du unter Linux dann dein eigenes Softwarereid lufen lassen kannst. Ich nehme an, dass sich AMD deswegen nie drum gekümmert hat da was mit vernünftiger Lizenz programmieren. Das ist dann aber natürlich inkompatibel zu den FakeRAIDs

Echte Software-RAIDS kann Windows meines Wissens nicht. (Hat sich da was geändert? ReFS sollte wohl sowas ähnliches können. Da gib es Treiber für Linux. Aber nicht kostenlos und schon gar nicht frei.)

In sofern, wenn du nicht irgend welche Zusatzsoftware für Windows findest (ich kenne keine) stehen die Chancen schlecht.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
towo
Beiträge: 3831
Registriert: 27.02.2007 19:49:44
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von towo » 13.04.2021 17:14:04

Echte Software-RAIDS kann Windows meines Wissens nicht. (Hat sich da was geändert?)
Ähm, Software Raid konnte Windows schon vor 20 Jahren, da gab's die Fake-Raid noch gar nicht.
Is halt dann genau so inkompatiebel zu Linux, weil Windows eben auch eigenes Zeugs einsetzt.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1966
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von heisenberg » 13.04.2021 17:15:54

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.04.2021 17:06:22
Echte Software-RAIDS kann Windows meines Wissens nicht. (Hat sich da was geändert? ReFS sollte wohl sowas ähnliches können. Da gib es Treiber für Linux. Aber nicht kostenlos und schon gar nicht frei.)
Windows kann scheinbar RAID-0/1/5 in Software.(Siehe: https://it-learner.de/window-10-raid-levels/) Aber ob man das unter Linux irgendwie lesen kann?
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

wanne
Moderator
Beiträge: 6860
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von wanne » 13.04.2021 17:22:28

towo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.04.2021 17:14:04
Ähm, Software Raid konnte Windows schon vor 20 Jahren, da gab's die Fake-Raid noch gar nicht.
Das würde ich mal ziemlich sicher doppelt als Gelogen einschätzen. Da war 2000. Da gab es sicher schon FakeRAIDs und Windows warb aktiv damit, dass man mit Partitionen mit über 40GiB umgehe kann. Zeig mal du Quellen!
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1966
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von heisenberg » 13.04.2021 17:26:41

wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.04.2021 17:22:28
towo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.04.2021 17:14:04
Ähm, Software Raid konnte Windows schon vor 20 Jahren, da gab's die Fake-Raid noch gar nicht.
Das würde ich mal ziemlich sicher doppelt als Gelogen einschätzen. Da war 2000. Da gab es sicher schon FakeRAIDs und Windows warb aktiv damit, dass man mit Partitionen mit über 40GiB umgehe kann. Zeig mal du Quellen!
Windows 2000 kam kurz vor dem Jahr 2000 heraus und das hatte dynamische Datenträger, dass Software RAID ermöglichte.

Nachzulesen z. B. hier:
https://www.tecchannel.de/a/ausfallsich ... e,401408,6

Anscheinend konnte wohl schon NT davor Software-RAID.
https://www.netadmintools.com/art13.html
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

Benutzeravatar
towo
Beiträge: 3831
Registriert: 27.02.2007 19:49:44
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von towo » 13.04.2021 17:32:42

Zeig mal du Quellen!
Ich hab keine Quellen, aber unser alter Domain-Controller in der Firma lief damals schon mit einem reinen Software-Raid, da war nix mit Raid im BIOS.

wanne
Moderator
Beiträge: 6860
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von wanne » 13.04.2021 18:06:29

War echt der festen Überzeugung, dass LDM keine RAIDS konnte. Eben weil ich da öfter drin war, war ich sicher, dass es das da nicht gab. Wohl zu wenig professionelle Versionen genutzt. Aber das gibt natürlich auch eine Antwort auf die Frage: Linux kann LDMs mit ldmtool in mdraids übersetzen und damit lesen und schreiben. Leider kann weder Linux noch Windows 8/Server 2012 und höher welche erstellen.
Da kam dann ReFS. Das kann wohl Paragon lesen. Preis auf Anfrage. Das klingt eher nicht billig...

btrfs läuft auf Linux und Windows. Den parallelbetrieb würde ich jetzt aber nicht ausprobieren, wenn ich besonders große availability will...
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
bluestar
Beiträge: 1705
Registriert: 26.10.2004 11:16:34
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von bluestar » 13.04.2021 18:29:30

Du könntest dein Software-RAID1 mit Btrfs machen, der zugehörige Windows Treiber (WinBtrfs) wäre damit kompatibel.
Oder du verwendest unter Linux Software-RAID mit md, auch dazu gibt es einen passenden Treiber für Windows, hier benötigst du allerdings dann noch ein passendes Dateisystem für das MD-Device.

Benutzeravatar
intern
Beiträge: 18
Registriert: 03.06.2020 20:54:59

Re: Softwareraid RAID1 (NTFS) unter Windows und Debian möglich?

Beitrag von intern » 20.05.2021 13:31:50

Ich würde mich eher für ein Software-Raid entscheiden.
Unter Windows werde ich bei einem AMD-Software-Raid über einen Ausfall z.B. einer Platte im Raidverbund benachrichtigt und das Raidverbund wird ggf. automatisch wiederhergestellt. Wie funktioniert es bei einem Softwareraid bei Linux?

Ich habe gelesen, dass man über den Ausfall via Email benachrichtigt werden kann.
Gibt es vielleicht die Möglichkeit, dass ein Tool den Benutzer live darüber informiert und das Raidverbund automatisch wiederhergestellt wird?
Bin Linux-Neuling und will Windows, wenn möglich, nicht mehr nutzen
I.M. Dualboot Debian 10.9 / Windows
GIGABYTE B550 AORUS Master

Antworten