Forum ziemlich tot?

Schreibt hier die Kategorien und Themen rein, die euch momentan hier noch fehlen.
Benutzeravatar
B52
Beiträge: 190
Registriert: 07.08.2011 12:35:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: 46°57'48.3"N 7°27'31.8"E
Kontaktdaten:

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von B52 » 04.11.2019 16:08:06

sergej2018 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.11.2019 18:46:20
Ehrlich gesagt schaue ich momentan eher an anderer Stelle nach Hilfe und nicht so oft hier.
Bei mir dasselbe. Ich habe keine Lust, sarkastische und ironische Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Zudem haben meine Fragen kaum mehr mit Debian zu tun, sondern gehen Richtung PHP und MySQL.
Computer lösen uns Probleme, die wir ohne sie gar nicht hätten

sergej2018

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von sergej2018 » 04.11.2019 16:35:54

Genau ;-)

N Forum ist ja auch dafür da, dass man mal ne "dumme" Frage stellt... ansonsten könnten wir auch alle brav sämtliche Dokus lesen und die Foren dicht machen.

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2374
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von whisper » 04.11.2019 17:20:32

mullers hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.11.2019 23:40:36
Irgendetwas macht man eben immer falsch:
- hebang mit shebang, oder sh mit bash verwechseln
LOL :mrgreen:
Darauf bin ich noch gar nicht gekommen, schön!
Zum Thema: Die Zeiten ändern sich ja nicht nur im Forum, es ist ein Spiegelbild der Gesellschaft.
Einfach gar nich ignorieren, wie ein Nachbar immer sacht.

Ich finds hier gemütlich, auch wenn ich mal eine Zeit lang nichts scheibe, aber man muss seinen Senf ja auch nicht immer dazu geben, wenn alles gesagt ist ;-)

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 5481
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von Meillo » 04.11.2019 17:40:39

Um auch das andere Bild zu zeigen: Vielleicht passiert es seltener als frueher, aber das ist weiterhin auch die Realitaet:
101010 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.11.2019 17:29:36
Ach Leute ich liebe dieses Forum einfach. Eine Frage und man bekommt das volle Infopaket!!!

Vielen Dank für Eure Posts. :THX:
viewtopic.php?p=1221600#p1221600
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4619
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von Lord_Carlos » 04.11.2019 18:43:07

B52 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.11.2019 16:08:06
sergej2018 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.11.2019 18:46:20
Ehrlich gesagt schaue ich momentan eher an anderer Stelle nach Hilfe und nicht so oft hier.
Bei mir dasselbe. Ich habe keine Lust, sarkastische und ironische Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Zudem haben meine Fragen kaum mehr mit Debian zu tun, sondern gehen Richtung PHP und MySQL.
Das schlimmste ist immer wenn keiner die Antwort weis, aber alle eine Meinung haben warum OP es total falsch macht.

"Ja hallo, ich moechte mit Schrittgeschwindichkeit auf dem Hof im Auto fahren, aber das piept immer weil ich nicht angeschnallt bin. Kann ich das abschalten?"

"Das ist aber nach StVO nicht in Ordnung!"
"Das wird schon seit Grund haben warum das Piept!"
"Mein papa nimmt immer die Schubkarre"
"Autofahren ist nicht so toll, wegen dem Klima"

Da beantworte lieber die Frage und weise nett darauf hin das es vielleicht nicht ganz optimal ist.
Und wenn einer darauf hinweist ist das doch genug, muss nicht jeder noch sein Meinung dazu sagen.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
Heliosstyx
Beiträge: 164
Registriert: 14.03.2019 13:25:59

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von Heliosstyx » 04.11.2019 20:37:54

Die nachfolgenden Ausführungen spiegeln ausschliesslich die Meinung des Autors wider und stellen eine pointierte Darstellung der Beobachtungen zum Thema in diesem Forum dar :

das wundert mich überhaupt nicht, denn es deckt sich mit dem allgemeinen Erscheinungsbild des Internets heute, wo es ziemlich schwer geworden ist, fundierte Antworten zu fundierten Fragen zu finden, auch die Suchmaschinen sind hier keine grosse Hilfe mehr. Durch die sozialen Medien ist es leider alltäglich geworden, dass immer mehr Individuen es für angebracht und gerechtfertigt halten, psychische- und verhaltenbezogene Auffälligkeiten bzw. Abarten ungehindert auszuleben und an anderen Netzteilenehmern auszulassen, je nach Lust und Laune, ohne Sanktionen befürchten zu müssen. Das Netz hat sich so mit Psychopathen, aufgeblasenen Narzissten, Aufschneidern, Blendern und selbsternannten Experten und "Erlösern" etc. gefüllt. Das hält psychisch gesunde und ordentlich erzogene Individuen, die an sachlicher Kommunikation und mit entsprechenden Umgangsformen interessiert sind, davon ab, sich gewissen Bereichen zu nähern und die sind schon gar nicht mehr bereit anderen zu helfen. Die Tragik an diesen Phänomenen ist, dass es im Netz viel zu wenig couragierte Teilnehmer gibt, die dem Einhalt gebieten und so ein humanen Minimalkonsens herstellen. Das Netz ist oft der Zerrspiegel der realen Welt, da in realiter viele Individuen zu feig sind, sich so aufzuführen, wie im Versteck des Internets. Das schwappt leider auch auf dieses Forum über, wo ganz normale Fragen und individuelle Entscheidungen, wie das verwendete System, die verwendete Hardware etc., fragwürdige Antworten, verbale Auswüchse, Belehrungen und Indoktrination auslösen (z.B. Wer Windows verwendet ist per se ein MS Agent, der den Kapitalismus verbreitet und den Linux-Extremisten, der nur Open-Source sehen will, extrem ärgert etc.). Das lässt sich ein normaler Debian Benutzer nicht gefallen und wendet sich ab, was auch ganz verständlich ist, denn wer isst schon in einem Restaurant, wo einem das Essen nicht schmeckt. Hier gebe ich auch den Moderatoren auch etwas zum Nachdenken, ob es nicht angebrachter wäre, öfter einzugreifen, und so das Klima Im Forum zu verbessern, denn sonst wird es bald nichts mehr zu moderieren geben.

Es muss aber auch festgehalten werden, dass es hier sehr hilfsbereite und kompetente Teilnehmer gibt, die alles tun um einem zu helfen, aber wie lange noch.

An die selbsternannten Experten, die nur über andere herfallen: Wenn ihr so gut seid, wie ihr glaubt, dann helft doch dem Debian Entwickler Team bei deren komplexer Arbeit und und so tut ihr etwas für die Gemeinschaft und müsst euch nicht mit ach so banalen Fragen der "Volltrotteln", in euren Augen, abgeben.

Da ich mehrere Sprachen fließend beherrsche, bevorzuge ich inzwischen oft die Höflichkeit und die Hilfsbereitschaft der entsprechenden Debian-Foren. Auch Ubuntu-, MX-, Netrunner etc. Foren sind ein Beispiel dafür, wie das auch etwas anders geht.

An die Moderatoren: wenn euch diese Meinung zu hart ist, dann löscht doch bitte meinen Account, denn für die Wahrheit und für ein Plädoyer für gute menschliche Umgangsformen lasse ich mich gerne aus dem Forum werfen, ansonsten versuche ich weiter zu helfen.

Zum Google-Wahn: Was nützt einem das Google-Such-Gebot dieses Forums, wenn jemand nicht weiß, was er fragen soll, weil er sich nicht auskennt? Kennt Ihr nicht das englische Debian-Wiki, wo davor gewarnt wird, auf nebulöse How-to's etc. herein zu fallen etc. und genau dahin führt einen oft die Google-Suche, also hört endlich auf, die echten Hilfesuchenden an die Google zu verweisen.

Pfiat euch, a mountain-man
8)

guennid
Beiträge: 13204
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von guennid » 04.11.2019 21:57:27

Alle Jahre wieder... Es weihnachtet sehr

https://de.wikipedia.org/wiki/Speakers%E2%80%99_Corner

:mrgreen:

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9747
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von feltel » 05.11.2019 06:52:49

Heliosstyx hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.11.2019 20:37:54
Die nachfolgenden Ausführungen spiegeln ausschliesslich die Meinung des Autors wider und stellen eine pointierte Darstellung der Beobachtungen zum Thema in diesem Forum dar :
Vielen Dank für Deine Ausführungen. Vielen der aufgeführten Punkte kann ich zustimmen. Ja, die Gesellschaft ist in den letzten Jahren deutlich rauer geworden. Sowohl der Umgang untereinander als auch in Konfliktsituationen ist aggressiver geworden und im Falle des Falles ziehen die Leute sich zurück. Und wenn Konflikte ausgetragen werden, dann manchmal bis über die Grenzen des Anstandes hinweg.

In soweit ist das Internet und im speziellen das Forum hier nur ein Spiegelbild der Gesellschaft. Wo ich Dir nicht zustimmen kann ist Dein Lösungsweg. Sicher tragen die Moderatoren und da schließe ich mich mal mit ein, in gewisser Weise Sorge für das Klima hier im Forum. Sie können aber kein Diskussionsklima aus sich heraus erschaffen, bestenfalls mit den Beiträgen die sie selbst verfassen. Nein, wir alle sind dafür ein Stück weit verantwortlich. Es ist wie im realen Leben. Dort wird auch oft auf "die da oben" geschimpft das sie dieses und jenes tun sollen. Dabei ist jeder selbst mit verantwortlich wie er mit seinen Nachbarn, seinen Arbeitskolleg*innen, den Menschen im Sportverein oder beim Einkaufen im Supermarkt umgeht. Und hier im Forum ist es mMn nicht anders. Wenn sich jemand daneben benimmt oder zwei oder mehr Parteien offensichtlich nicht auf einen Nenner kommen wollen, dann müssen nicht noch andere da mit einsteigen und sich ebenfalls Spiegelgefechte liefern. Das was sie tun können, ist dann uns Mods benachrichtigen.

PS: Nein, warum sollte Dein Beitrag hier verschoben/gelöscht werden? Dafür gibt es nicht den geringsten Anlass. Du mahnst ein paar Zeilen weiter oben einen stärkeren Moderatoreneinsatz an, aber im Quasi Nachsatz willst Du dich aus dem Forum zurückziehen sollte hier moderiert werden. Ich darf Dir hoffentlich die Befürchtung nehmen, nein, es gibt hier absolut keinen Grund moderierend einzugreifen.

Benutzeravatar
Heliosstyx
Beiträge: 164
Registriert: 14.03.2019 13:25:59

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von Heliosstyx » 05.11.2019 11:47:19

@feltel: Danke für Deine freundliche Rückmeldung. In einem Punkt haben wir uns aber missverstanden: Ich werde mich nicht zurückziehen, wenn mehr moderiert wird, sondern für mich hat der Forumbetreiber schon das Recht zu bestimmen, was er an Inhalten will oder nicht, so war das gemeint. :THX:
8)

Benutzeravatar
slughorn
Beiträge: 173
Registriert: 26.01.2014 22:43:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Grimma; 51°14'N, 12°44'O

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von slughorn » 05.11.2019 17:12:33

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.11.2019 17:40:39
Um auch das andere Bild zu zeigen: Vielleicht passiert es seltener als frueher, aber das ist weiterhin auch die Realitaet:
101010 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.11.2019 17:29:36
Ach Leute ich liebe dieses Forum einfach. Eine Frage und man bekommt das volle Infopaket!!!

Vielen Dank für Eure Posts. :THX:
viewtopic.php?p=1221600#p1221600
Ich möchte mich dieser Meinung anschließen.
Ich kann nur sagen: Ich bin gern hier. Danke an dieses Forum.

cronoik
Beiträge: 1849
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von cronoik » 07.11.2019 02:05:39

Heliosstyx hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
04.11.2019 20:37:54
Zum Google-Wahn: Was nützt einem das Google-Such-Gebot dieses Forums, wenn jemand nicht weiß, was er fragen soll, weil er sich nicht auskennt? Kennt Ihr nicht das englische Debian-Wiki, wo davor gewarnt wird, auf nebulöse How-to's etc. herein zu fallen etc. und genau dahin führt einen oft die Google-Suche, also hört endlich auf, die echten Hilfesuchenden an die Google zu verweisen.
Dieser Auffassung mag ich ueberhaupt nicht zustimmen. Es gibt Fragen wie diese [1], die wurden schon x-mal auch hier im Forum beantwortet. Warum soll TRex die Sache in dem Fall noch einmal hinschreiben, statt mit einem konkreten Link oder einem allgemeinen Verweis auf Suchmaschinen antworten? Gerade bei jemanden der schon 12 Jahre dabei ist, koennte man etwas mehr Eigenleistung erwarten. Wenn jemand dann bei einem komischen How-To landet, dann steht ihm immer noch frei hier eine Frage zu diesem How-To zu stellen (Beispielsweise haette im angesprochenen Fall auch Fragen koennen: "Ich will /opt zu $PATH hinzufuegen und habe das hier gefunden LINK, kann ich das so machen? "). Denn zur Hoefflichkeit gehoert auch, dass sich der Hilfessuchende mal selbst bemueht hat. Es geht hierbei nicht um die Situation bei denen man mal ein Brett vorm Kopf hat, dass passiert mal und ein Bemuehen erkennt man auch bei diesen.

[1] viewtopic.php?f=34&t=175356
Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

wanne
Moderator
Beiträge: 6069
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von wanne » 07.11.2019 20:15:40

Ich sehe das ganz massiv wie Lohengrin: Wenn jemand fragt wie man durch diese Mauer geht ohne dass einem der Kopf weh tut, dann antwortet ein freundlicher Mensch dass da links daneben eine Türe ist und wo man den Schlüssel dafür bekommt.
Das hat noch nie direkt dazu geführt dass die Leute sich direkt auf den Weg zum Schlüssel gemacht haben aber im allgemeinen konnte man denen meistens erklären warum das eine dumme Idee ist. Heute ist der Fragende erst mal beleidigt, dass man ihn dumm genannt hat. (Eigentlich hat man sich auf die Idee bezogen aber den unterschied raffen offensichtlich nicht mal die gebildetsten unter uns.) Und irgend wann verplappert er sich, das er das mit dem Schlüssel schon ausprobiert hat und das eh nicht funktioniert. Das hat er an anderer Stelle schon ausprobiert und nicht auf die Reihe bekommen.
Es ist aber absolut sinnlos jemandem, der handwerklich offensichtlich nicht mal in der Lage ist mit einem Schlüssel umzugehen zu erklären wie er Mauern versetzt. Daneben wird er auch garantiert nicht den geringsten Schimmer davon haben, wie das Gebäude in dem er sich befindet auf das einreisen von Mauern hat.

Ich mag das zwar nicht, aber es gibt schon gute Gründe warm in praktisch jeder älteren Kultur Respekt und Demut vor Lehrer gepredigt wird. Guck dir z.B. mal den Klassischen Umgang von Meistern mit ihren Gesellen/Schülern beim Handwerk oder den Shaolinkünste an. Das ist klassische ordentliche Erziehung. Und wenn der Meister sagt, dass man den Mörtel mit der Rechten Hand nimmt, dann wird das ohne Diskussion so gemacht. – Das funktioniert dann auch.

Ich sehe das anders und finde, dass man mit jedem über alles reden kann. Dann sollte man es aber eben auch ab können dass dich dein Gegenüber nicht für den vom Himmel gefallen Meister hält sondern deine Frage mit fundiert nichts zu tun hat. Das hat sich schon immer nicht super nett angehört, ist aber eben nötig, wenn jeder mitreden können will.
Problem ist, dass seit im Internet jeder sagen darf, was er will, die Leute plötzlich meinen, dass sie deswegen auch was zu Sagen hätten.

Es gibt immer mehr Volltrottel die auf der einen Seite keine stichhaltigen Argumente haben, den Schrott den sie verzapfen für "Meinung" (Nein 2+3 gibt nicht 4. Wird nicht anders nur weil du da anderer Meinung bist.) halten für die sie bitte keinen Widerspruch bekommen wollen, weil das ja unhöflich wäre. Wir sind hier halt ein Forum das offen für alle ist keine Universität, die nur Professoren, die ihr Können schon unter Beweis gestellt haben lehren dürfen.
Das macht es unumgänglich, dass mal der ein oder andere Stuss korrigiert wird.
Wenn dir jemand den Tacho manipuliert, weil der beim Fahren so hohe zahlen anzeigt kommt der genau so in den Knast, wie wenn dir jemand Alkohol zur Schmerzlinderung verkauft.
Bei weniger schädlichen Sachen fallen die gesetzlichen Folgen weg. Jemanden den falschen Weg zur falschen Kirche zu weisen ist trotzdem nicht toll.
Das lässt sich ein normaler Debian Benutzer nicht gefallen und wende sich ab
Ruf mal bei der Apple Hotline an und frage, wie du ne andere Rendering-Engine als deren Webkit auf dem iPhone am besten verwendest. – Oder schlicht das gcc installierst. Sieht eher so aus, als ob die Systeme die eine "schützende" Hand über ihre Systeme legen stark im Aufwind sind.

So hart dass dir erst mal jemand per Gewalt deinen Rechner von dem Zeug reinigen will, ist hier niemand drauf. Aber im Zweifelsfall kannst du so viel Hilfe erwarten, wie von Weight Watchers Tipps zum Muskelaufbau haben willst...
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
CH777
Beiträge: 1281
Registriert: 27.05.2008 16:37:17

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von CH777 » 10.11.2019 15:54:55

Ganz ehrlich: Ich finde dieses Forum super!
Klar, auch hier fluktuieren die Umgangsformen zuweilen, aber es gibt z.B. keine User, die ständig unhöflich, kurzangebunden oder gar aggressiv sind. Jeder hat mal einen schlechten Tag. Und sogar die unvermeidlichen Haustrolle werden anständig behandelt :D

Ist schon schön hier, das ist heutzutage (für mich) sehr selten geworden...

KP97
Beiträge: 1851
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Forum ziemlich tot?

Beitrag von KP97 » 10.11.2019 18:07:59

@CH777
Da gebe ich Dir uneingeschränkt Recht.
Bei so vielen unterschiedlichen Menschen mit unterschiedlichem Wissensstand ist das eine tolle Leistung, die auch die "Meckerfritzen" nicht schmälern können.

Antworten