Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Schreibt hier die Kategorien und Themen rein, die euch momentan hier noch fehlen.
Antworten
Benutzeravatar
KBDCALLS
Moderator
Beiträge: 22010
Registriert: 24.12.2003 21:26:55
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von KBDCALLS » 20.11.2018 08:59:01

Nachfolgender Thread wurde aus dem Thread "Bitte Account löschen" ausgegliedert, um eine themenbezogene Diskussion hierzu zu ermöglichen. (feltel)

---------------

Ich weiß zwar nicht was hier momentan abgeht , aber anscheinend haben hier einige massive Probleme mit ihren Umgangsformen anderen gegenüber. Vor einiger Zeit hat man hier sogar eine Moderatorin vertrieben.

Und bevor man einen unter die Gürtelline gehenden Post abschickt . ( egal ob im Forum oder Privat) , wäre es angebracht mal darüber nachzudenken was man da jetzt geschrieben hat und in Ruhe erst ein Kaffee trinken. Und dann erst absenden.
Was haben Windows und ein Uboot gemeinsam?
Kaum macht man ein Fenster auf, gehen die Probleme los.

EDV ist die Abkürzung für: Ende der Vernunft

Bevor du einen Beitrag postest:
  • Kennst du unsere Verhaltensregeln
  • Lange Codezeilen/Logs gehören nach NoPaste, in Deinen Beitrag dann der passende Link dazu.

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2360
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Bitte meinen Account löschen!

Beitrag von whisper » 20.11.2018 17:45:17

KBDCALLS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.11.2018 08:59:01
Ich weiß zwar nicht was hier momentan abgeht , aber anscheinend haben hier einige massive Probleme mit ihren Umgangsformen anderen gegenüber. Vor einiger Zeit hat man hier sogar eine Moderatorin vertrieben.

Und bevor man einen unter die Gürtelline gehenden Post abschickt . ( egal ob im Forum oder Privat) , wäre es angebracht mal darüber nachzudenken was man da jetzt geschrieben hat und in Ruhe erst ein Kaffee trinken. Und dann erst absenden.
Aber man kann doch einen Beitrag melden, das hilft nicht?
Ich meine, sollte jemand unflätig werden und es wiederholt vorkommt, wäre ein Bann/Rausschmiss und Posting löschen nicht besser?
Für alle, meine ich.
Naja, wenn sich die Beteiligten nicht äußern werden wir es nicht erfahren.

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 3201
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: Bitte meinen Account löschen!

Beitrag von Lohengrin » 20.11.2018 23:32:27

Ich bedaure den Abgang von Jana66 und TomL. Auch Geier22 vermisse ich, aber der wollte ja keine Diskussion.

Dass es an Umgangsformen so gewaltig krachen kann, ist ein Problem, das ich selber nicht verstehe, nur feststelle, dass es so ist.
Wenn ich mich über Programmiertechnisches unterhalte, dann muss es mir egal sein, ob mein Gesprächspartner ein Grüner oder ein AfDler, ein Moslem oder ein Christ, eine Spinne oder eine Qualle ist. Es gibt allerdings einige Eigenschaften, aus denen ich schließe, dass sich ein Gespräch über Technisches vermutlich nicht lohnt, zB wenn jemand von Perpetuummobiles schwärmt, oder einen von flacher Erde erzählt, ohne dass er andere veräppeln will.

Bei mir hat sich in den letzten Jahren bis Jahrzehnten der Eindruck verfestigt, dass Menschen Tabus und Glaubensbekenntnisse brauchen, und dass auf jemanden, der das übertritt, erbittert reagiert wird, bis der Abtrünnige aus der Gemeinschaft vertrieben ist. Leider scheinen nur wenige diesen Mechanismus überhaupt zu bemerken, und versuchen dann die Folge mit untauglichen Mitteln abzuwehren.
Dagegen hilft mMn nur "Sapere aude!".

Auch wenn es hier einen expliziten Smalltalk-Bereich gibt, ist das kein Heiliger Hain, wo das dort Besprochene keine Auswirkung auf den Rest des Forums hat.
Auch ich habe im Smalltalk-Bereich schon einige wilde Diskussionen gehabt, wo Schweigen klüger gewesen wäre. Da hilft mir auch der Marwitz "Wählte Ungnade, wo Gehorsam nicht Ehre brachte." nicht weiter.


Das Ganze muss konkreter werden.
Gibt es hier Tabus, die zum Wohle aller nicht besprochen werden dürfen? Falls ja, wäre das für mich in Ordnung. Ich will mich hier über Programmiertechnisches unterhalten. Und wenn ich, um das nicht zu verlieren, Tabus beachten muss, dann treffe ich meine Entscheidung. Was ich nicht mag, sind Tabus, deren Existenz verleugnet wird.
Sollte die Existenz der Tabus tabu sein, geht meine Entscheidung in Richtung Jana66.
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2456
Registriert: 28.09.2006 10:01:05
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Bitte meinen Account löschen!

Beitrag von ralli » 21.11.2018 06:53:01

Ja, mich gibt es noch und ich bin auch (noch) da. Mitgelesen habe ich öfters, geschrieben nur noch selten. Um es vorweg zu sagen, diese Forum ist nicht besser, aber auch nicht schlechter als andere Foren. Es spiegelt lediglich den augenblicklichen Zeitgeist und Gesellschaftscharakter wieder. Ich habe nichts über sportliche und sachliche Auseinandersetzungen. Wenn aber Respektlosigkeit vor dem Sosein anderer Mitmenschen und Communitymitgliedern, persönlicher Narzissmus, Rechthaberei überwiegen oder gar in Hass umschlagen und an der Tagesordnung sind und es an der nötigen Toleranz fehlt, dann wird es mitunter sehr anstrengend. Auch Einsteiger oder technisch nicht affine Menschen gehören zu uns und bedürfen der Wertschätzung. Niemand ist perfekt, keiner weiß alles und das ist gut und richtig so. Denn wenn es anders wäre, alle auf den gleichen Level, wäre es auch langweilig. Also, es muß ein Ruck durch dieses Forum gehen und jeder fange bei sich selbst an und meißel an seiner eigenen Büste.

Gute Umgangsformen sind ein Zeichen von persönlicher Reife....

Auch ich vermisse Geier22, TomL und würde auch Jana66 vermissen. Warum? Ganz einfach, weil sie dieses Forum bereichert haben durch ihren geistigen Horizont und Eloquenz.

ich war nicht immer einer Meinung mit Jana, habe Sie aber respektiert in Ihrer Persönlichkeit.

Der Ton macht die Musik. Also bemühen wir uns. Nichts ist unsagbarer als die Wahrheit. Aber genau die empfinden einige bereits als Provokation. Das muß sich ändern.

Jana bitte bleib hier, ich werde mich auch wieder mehr einbringen. Mit wem soll ich denn ringen um die Wahrheit?

Also überleg es Dir noch mal, es wäre ein Verlust für dieses Forum.

Liebe Grüße

Ralph (ralli)
Ich glaube, die Erkenntnis der Wahrheit ist nicht eine Sache der Intelligenz, sondern des Charakters.
Debian 9 - KDE Desktop : CPU: Intel i7 4790k 4x4 GHz - RAM: 16 GB - Graka: Intel HD 4600 - HDD: 1x SSD 128 GB und 1x TB klassiche HD - 28 Zoll Display - FULL HD

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1532
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Bitte meinen Account löschen!

Beitrag von heisenberg » 21.11.2018 09:39:11

An die Moderation:

Ich bitte mal um Abtrennung des Themas ab
KBDCALLS Beitrag, vielleicht mit Titel:

Zwischenmenschlicher Umgang / Respekt.

Viele Grüße
Die Welt und die Menschen brauchen Dich! Engagiere Dich für den Klimaschutz!

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9728
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von feltel » 21.11.2018 10:20:12

... Thema ist abgetrennt.

debianoli
Beiträge: 3251
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von debianoli » 21.11.2018 10:36:07

Von den Umgangsformen her ist dieses Forum um Welten besser als viele andere Foren im Bereich Linux/Unix. Wenn ich an meine Anfangszeiten mit Linux zurückdenke, nutzten manche Anfragen in einigen Foren nur dazu, den Fragenden runterzumachen. Und das massiv, ohne Lösungsvorschläge für das Problem.

Natürlich hat man nicht immer einen guten Tag und formuliert alles mit Seidenhandschuhen. Ebenso regen einen manchmal bestimmte Aussagen auf, obwohl es im Nachhinein unsinnig war, sich darüber aufzuregen.

Allerdings hatte ich zB bei Jana66 teilweise den Eindruck, dass dort die Zündschnur sehr kurz ist. Nachfragen waren teilweise aggressiv formuliert, wie eine Art Stressabbau von Jana66.

Grundsätzlich sollte man bei allen Diskussionen auch nie vergessen, dass manche Menschen eine mir unverständliche Art von Humor haben. Die legen es in Foren auf Streit an, die klassischen Trolle eben.

Aber um dem allen sollte man stehen und ich versuche das auch so wie empfohlen: Erst setzen lassen, was trinken und dann schreiben. Oder schweigen.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 5347
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von Meillo » 21.11.2018 10:41:25

Ich glaube auch, dass es sich nicht vermeiden laesst, dass Personen immer wieder mal aneinander geraten. Schriftliche Kommunikation erzeugt auch immer wieder ungewollte Missverstaendnisse. Im Internet schreibt man auch manchmal Dinge, die man Anderen nicht ins Gesicht sagen wuerde. Ich glaube, das ist -- in einem gewissen Masse -- einfach so. (Bei emotionalen Themen erst am naechsten Tag zu antworten, ist aber ein gut funktionierendes Mittel um den Dampf rauszunehmen.)


Mir stellt sich eher die Frage, wie wir als Forengemeinschaft damit umgehen.

Manchmal bleiben destruktive Umgangsformen einfach stehen oder werden nur zwischen den zwei, drei Beteiligten diskutiert. Es waere wohl gut, wenn sich sowohl die Moderatoren als auch andere Mitleser in diesen Faellen mehr einschalten und auf das destruktive Verhalten hinweisen wuerden. Einige Eskalationen koennten sicher vermieden oder reduziert wuerden, wenn sich Dritte die Muehe machen, zwischen den Beteiligten zu vermitteln (am besten wohl per PM).

Ich glaube nicht, dass wir hier Konflikte aus Boeswilligkeit haben, sondern es sind Konflikte aus Nichtverstehen, aus Kommunikationsverlusten, wegen schlechter Tage die man hat, und dergleichen.

In solchen Faellen kann jeder vermitteln, nicht nur wir Moderatoren. Den zwischenmenschlichen Umgangston hier um Forum praegen wir als Gemeinschaft, als Summe aller Beteiligungen.
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
sys_op
Beiträge: 650
Registriert: 17.09.2007 19:10:47
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von sys_op » 21.11.2018 11:54:42

Mich überrascht nach längerer Abstinenz vom Forum eher jedes Mal der gemässigte Ton.

Durch meine hohe Teilnahme an/in anderen Foren bin ich ganz anderen Umgang gewohnt und natürlich passe ich mich dem Umgang in anderen Foren zumindest teilweise an.
Es kann also durchaus passieren, dass ich nach längerer Abstinenz vom Debianforum wieder einmal vorbei komme und zunächst etwas weniger sensibel in meiner Wortwahl bin.

Im Debianforum fallen durch die eher "weich gespülte Freundlichkeit" härtere Worte einfach viel mehr auf (was natürlich kein Aufruf zur Anpassung des Forums an andere Boardkulturen sein soll :roll: )
gruss sys;-)

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 10408
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von hikaru » 21.11.2018 11:57:54

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2018 10:41:25
Es waere wohl gut, wenn sich sowohl die Moderatoren als auch andere Mitleser in diesen Faellen mehr einschalten und auf das destruktive Verhalten hinweisen wuerden.
Das ist eindeutig etwas für Moderatoren, denn die Forenhygiene ist deren "hoheitliche" Aufgabe. Ich finde z.B., dass TRex in dem Bereich viel Augenmaß zeigt.
Macht das ein normaler Nutzer, dann kann das von den ohnehin erhitzten Diskutanten schnell als Einmischung missverstanden werden, denn erstens fehlt die Autorität und zweitens wird ein User der einen Thread verfolgt normalerweise auch ein thematisches Interesse und damit einen Standpunkt haben, der natürlich selten neutral ist.
Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2018 10:41:25
Einige Eskalationen koennten sicher vermieden oder reduziert wuerden, wenn sich Dritte die Muehe machen, zwischen den Beteiligten zu vermitteln (am besten wohl per PM).
Wenn man an den Punkt kommt, dann ja. An den Punkt kommt man aber für gewöhnlich nicht. Eine PM-Vermittelung durch Dritte ist schon eine ziemlich schwere Keule, wenn sie nicht von den Diskutanten selbst ausgeht.*
Vorher wird es eine öffentliche Ansprache eines Mods gegeben haben, möglicherweise auch eine Threadschließung. Das Porzellan wurde meist vor diesen Aktionen zerschlagen.
Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2018 10:41:25
Ich glaube nicht, dass wir hier Konflikte aus Boeswilligkeit haben, sondern es sind Konflikte aus Nichtverstehen, aus Kommunikationsverlusten, wegen schlechter Tage die man hat, und dergleichen.
Definiere "Böswilligkeit"!
Nichtverstehen kann schnell kippen in den Eindruck eines Hilfesuchenden, vom fachlich (vermeintlich) kompetenteren Helfer gemaßregelt zu werden, bzw. in den Eindruck beim Helfer, der Hilfesuchende mache seine Hausaufgaben nicht.
Dieser Eindruck kann täuschen oder auch nicht. Tut er es nicht, dann kann man mMn durchaus von Böswilligkeit ausgehen. Dummerweise ist man selten in der Position, das beurteilen zu können. Wikipedias Ansatz "Gehe von guten Absichten aus!" ist daher zwar ein erstrebenswertes Ideal, in der Praxis aber naiv.


*) Wenn sie von den Diskutanten ausgeht, ist für gewöhnlich noch genug Einsicht zumindest bei einer Partei da, um auch ohne Mediation auszukommen. Und zum Streiten braucht es immer zwei.

Benutzeravatar
MartinV
Beiträge: 676
Registriert: 31.07.2015 19:38:52
Wohnort: Hyperion
Kontaktdaten:

Re: Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von MartinV » 21.11.2018 12:08:31

@meillo: Ich stimme Dir in allen Punkten zu.

Ergänzend möchte ich eine Vermutung äußern: Ich glaube, einige Streitigkeiten werden per PM ausgetragen, nachdem sie in einem Thread ihren Anfang nahmen.
Es wird zwar manchmal empfohlen, Privates per PM zu klären, aber ich glaube, das hat oft den fatalen Effekt, daß der Streit eskaliert, aber von keinem mehr wahrgenommen wird, der vermitteln könnte.

Ich glaube, es ist besser, niemand von etwas überzeugen zu wollen, oder um Zustimmung zu kämpfen. Jenseits des Erreichens der Volljährigkeit ist man als Persönlichkeit ohnehin schon so weit verfestigt, daß man nicht mehr viel Neues oder Andersartiges lernen und annehmen kann.

Als diplomatische Richtlinie für mich habe ich entschieden, meine Ansichten zu äußern, wenn ich das für nötig oder sinnvoll halte. Widerspruch dazu lasse ich einfach so stehen, wie er kommt. So kann jeder seine Ansicht äußern, ohne daß man sich seitenlang Argumente an den Kopf wirft.
Die Vernunft kann einem schon leidtun. Sie verliert eigentlich immer.

Benutzeravatar
king-crash
Beiträge: 496
Registriert: 08.08.2006 12:07:56
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von king-crash » 21.11.2018 14:39:16

Ich finde den Umgang im Forum im Allgemeinen sehr gut. Dass nicht gleich jeder spitze Kommentar wegmoderiert wird ist meiner Meinung nach sehr positiv zu sehen.
Allerdings hatte ich zB bei Jana66 teilweise den Eindruck, dass dort die Zündschnur sehr kurz ist. Nachfragen waren teilweise aggressiv formuliert, wie eine Art Stressabbau von Jana66.
Das habe ich ähnlich empfunden. Wenn auf normale Fragen seitens eines Users nur Rumgemecker kommt (viewtopic.php?f=9&t=171181) braucht man, oder wie immer wieder festgestellt wurde, Frau sich nicht wundern wenn entsprechendes Echo kommt.

An die Moderatoren: Lasst euch von kleinen Töpfen mit Beißreflex nicht verunsichern. Macht weiter so, ihr leistet gute Arbeit.

Buerste
Beiträge: 97
Registriert: 11.06.2015 13:30:51

Re: Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von Buerste » 21.11.2018 16:53:03

Ich finde den Umgang im Forum im Allgemeinen sehr gut.

dem kann ich nur zustimmen. Geht mal in ein anderes Forum, da weht euch ein andere Wind entgegen.

Natürlich kann ich auch die helfende Seite verstehen, wenn zum x-ten mal die gleiche Frage kommt, oder zum x-ten al darum gebeten wird mehr info's zu bekommen.
Anderereseits muss man auch die Fragenden verstehen, woher sollen sie die ganzen Befehle kennen (gerade bei neu- oder umsteigern).
Es ist immer schade wenn Mitglieder, die sich durch fachliche und soziale Kompetenz auszeichnen, das Handtuch werfen.
Aber es gehören immer zwei Seiten dazu und man sollte den Fehler nicht immer bei dem anderen suchen.
Ich lese hier im Forum immer gerne mit und habe sicherlich den einen oder anderen Fehler dadurch lösen können.
An all die anderen die (noch) hier sind, lasst euch nicht zu sehr verunsichern, ich finde ihr macht alle einen TOP JOB! :hail:

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 5347
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von Meillo » 21.11.2018 16:58:29

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2018 11:57:54
Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2018 10:41:25
Es waere wohl gut, wenn sich sowohl die Moderatoren als auch andere Mitleser in diesen Faellen mehr einschalten und auf das destruktive Verhalten hinweisen wuerden.
Das ist eindeutig etwas für Moderatoren, denn die Forenhygiene ist deren "hoheitliche" Aufgabe.
Schlechter Umgang zwischen Menschen auf der Strasse ist aber doch auch nicht nur etwas fuer die Polizei, obwohl das deren ``hoheitliche'' Aufgabe ist.

Alle Personen, die ein Interesse an einem guten Miteinander haben, sollten dazu beitragen. Wenn zwei sich gegenseitig verletzen und keine Moderation da ist, kann man zuschauen oder selbst etwas tun (auch wenn man sich dabei natuerlich aus dem Fenster lehnt).

Meiner Auffassung nach sind wir Moderatoren diejenigen, die bestimmte Aktionen technisch durchfuehren koennen und wir sind diejenigen, die das Recht haben, in rot zu schreiben und zu verwarnen. Deeskalierendes Auftreten im Forum, Bewusstmachen vom moeglicherweise destruktiven Aeusserungen und Mediation (als reiner Vermittler, ohne Rechte) sind IMO nichts was den Moderatorenstatus erfordert.

Macht das ein normaler Nutzer, dann kann das von den ohnehin erhitzten Diskutanten schnell als Einmischung missverstanden werden, denn erstens fehlt die Autorität und zweitens wird ein User der einen Thread verfolgt normalerweise auch ein thematisches Interesse und damit einen Standpunkt haben, der natürlich selten neutral ist.
Ja. Darum kommt es darauf an, *wie* man auftritt. Als Moderator ist das nicht anders. Man muss ebenfalls angemessen auftreten und man muss sich der moeglichen Kollision mit dem eigenen Standpunkt im Thread bewusst sein. Darum ueberlaesst man die Arbeit besser Personen, die im Thread nicht inhaltlich involviert sind.

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2018 10:41:25
Einige Eskalationen koennten sicher vermieden oder reduziert wuerden, wenn sich Dritte die Muehe machen, zwischen den Beteiligten zu vermitteln (am besten wohl per PM).
Wenn man an den Punkt kommt, dann ja. An den Punkt kommt man aber für gewöhnlich nicht. Eine PM-Vermittelung durch Dritte ist schon eine ziemlich schwere Keule, wenn sie nicht von den Diskutanten selbst ausgeht.*

Vorher wird es eine öffentliche Ansprache eines Mods gegeben haben, möglicherweise auch eine Threadschließung. Das Porzellan wurde meist vor diesen Aktionen zerschlagen.
Man war eigentlich immer an dem Punkt gewesen, wenn ein solcher Loeschantrag eingeht. Viele werden dadurch ueberrascht und man findet erst nachtraglich vielleicht Erklaerungen fuer die Gruende, oft nur mit Hinweisen der betreffenden Person. Daher wuerde ich sagen, dass wir diese Punkte immer wieder nicht erkennen oder nicht in der richtigen Bedeutung wahrnehmen.

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.11.2018 10:41:25
Ich glaube nicht, dass wir hier Konflikte aus Boeswilligkeit haben, sondern es sind Konflikte aus Nichtverstehen, aus Kommunikationsverlusten, wegen schlechter Tage die man hat, und dergleichen.
Definiere "Böswilligkeit"!
Boeswilligkeit = Trotz Erkennens, Verstehens und vorhandener Faehigkeiten bewusst destruktiv agieren.

Dieses Problem habe wir hier nicht oder kaum. Viel mehr sind es fehlendes Erkennen, fehlendes Verstehen und fehlende Faehigkeiten, will ich behaupten. Daran kann man arbeiten. Bei Boeswilligkeit waere es hoffnungslos.
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2360
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Zwischenmenschlicher Umgang im Forum

Beitrag von whisper » 21.11.2018 17:26:17

Ein Haupt Aufreger sind meiner Meinung nach Politik u.ä.
Wenn man nun solche Themen generell verbieten würde?
Mir wärs egal, ich lese da schon mal mit, antworte aber dort nicht, weil mir die Expertise fehlt und oft alle Strömungen eh darin vorkommen.
Klar gibt es bei technischen Themen auch Streit, aber doch wohl seltener, oder?

Ps: Jana überlege es dir nochmal, ohne ein Forum ist die Welt noch ein wenig ärmer.

Antworten