Anfänger bei Debian.

Schreibt hier die Kategorien und Themen rein, die euch momentan hier noch fehlen.
Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1206
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Anfänger bei Debian.

Beitrag von kalle123 » 21.10.2019 18:04:10

Lese in letzter Zeit hier im Forum viel von 'Anfängern'. Wohl weniger Linux Anfänger, eher Einsteiger bei Debian.

Nur warum gibt es im Forum hier keine Ecke für diese Anfänger?

Ähnliches seh ich bei den Foren, wo ich schon mal rein schaue, nur hier noch

https://bbs.archlinux.de/
Da gibt es so was auch nicht.

Anders sieht es bei den internationalen Counterpart aus ....

https://bbs.archlinux.org/ - Newbie Corner
http://forums.debian.net - Beginners Questions

Scheint wohl ne Bundesdeutsche Eigentümlichkeit zu sein. :cry:

Gruß KH
Zuletzt geändert von kalle123 am 21.10.2019 19:32:14, insgesamt 1-mal geändert.
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Buster Xfce

thoerb
Beiträge: 1217
Registriert: 01.08.2012 15:34:53
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Anfanger bei Debian.

Beitrag von thoerb » 21.10.2019 19:12:33

Es gibt den Bereich Erstinstallation mit Grundsatzfragen und Probleme bei der Installation von Debian.

Ist das nicht ausreichend?

Anfänger ist jeder der mit irgendwas anfängt. Ich habe z.B. noch nie einen Mail-Server aufgesetzt. Darin wäre ich absoluter Anfänger. Auch wenn ich mich schon seit fast 10 Jahren mit Debian beschäftige.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1206
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von kalle123 » 21.10.2019 19:31:24

Ich seh das so. 'Beginners' und 'Newbies' sind hier unerwünscht. :D

cu KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Buster Xfce

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14353
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von niemand » 21.10.2019 19:38:35

Nö. Nur Trolle sind nicht ganz so erwünscht. Und natürlich die Leute, die glauben, die Welt würde sich nur um sie drehen, ihnen würde Rundumbetreuung zustehen, und das System hätte gefälligst an ihre Bedürfnisse angepasst zu werden.
non serviam.

TomL

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von TomL » 21.10.2019 19:50:47

Sorry, aber das ist ja nun wirklich völliger Blödsinn. Ich kann mich überhaupt nicht daran erinnern, dass man Anfängern mit Debian(!)-Problemen hier nicht geholfen hat. Ein Problem besteht allenfalls dann, wenn Leute ihre kaputten Windows-, buntu- und Mintgewohnheiten mitbringen und dann versuchen, aus Debian ein kaputtes Debian zu machen... mit ppa's, oder Software von irgendwo, oder proprietären Kommerzkram, oder sogar mit sudo. Allerdings mit Trollen und Leuten, die glauben, hier sitzen bezahlte Debian-Support-Mitarbeiter... ich glaube, da klappts vielleicht doch nicht so recht mit der Hilfe. :twisted:

Außerdem habe ich sowieso oft bei manchen Fragen das Gefühl, dass der Anspruch nach aktuellster und professionellster und heissester Software geradezu in einem Verhältnis reziproker Proportionalität zum Linux-Sachwissen steht. Ich glaube nicht, dass ich noch als Anfäger zähle, aber ich komme mit Debian Stable als Basis bestens klar... das sorgt hier für ein absolut leidensfreies IT-Geschehen auf etlichen Systemen. Nicht ein einziges Problem konnte ich damit nicht lösen. Warum Leute ohne Sachwissen sich sowas wie Testing oder gar Sid antun wollen... ?... kapier ich echt nicht.... die können ja noch nicht mal erklären, welche Vorteile sie sich davon versprechen oder warum damit die Vorteile die Nachteile überwiegen.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1206
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von kalle123 » 21.10.2019 20:02:18

Hi Thomas.

Mir dreht es sich nicht um Testing oder Sid hier. Das war ein in einem anderen thread. :wink:

Es geht mir um nen Folder (eine Ecke im Forum) 'Newbie' oder 'Beginner', der dem User etwas helfen könnte, der zum ersten mal in dieses Forum rein 'stolpert'.

Die o.a. internationalen Foren vergeben sich doch auch nix damit, oder glaubst du, das damit die Spammer und Trolle angelockt werden?

cu KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Buster Xfce

thoerb
Beiträge: 1217
Registriert: 01.08.2012 15:34:53
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von thoerb » 21.10.2019 20:08:10

kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.10.2019 20:02:18
Es geht mir um nen Folder (eine Ecke im Forum) 'Newbie' oder 'Beginner', der dem User etwas helfen könnte, der zum ersten mal in dieses Forum rein 'stolpert'.
Gibt es doch alles, die Meisten haben aber scheinbar keinen Bock sich damit zu beschäftigen.

OrangeJuice
Beiträge: 302
Registriert: 12.06.2017 15:12:40

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von OrangeJuice » 21.10.2019 20:14:51

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.10.2019 19:50:47
Warum Leute ohne Sachwissen sich sowas wie Testing oder gar Sid antun wollen... ?... kapier ich echt nicht.... die können ja noch nicht mal erklären, welche Vorteile sie sich davon versprechen oder warum damit die Vorteile die Nachteile überwiegen.
Ich denke, dass einige mit recht neuer Hardware unterwegs sind, sowie ich mit einem Ryzen System(AMD 3200G). Neue Kernel, Mesa, Treiber usw. sind damit Pflicht, sonst läuft das System bei mir nicht wirklich gut und ein Buster mit 4.19er Kernel startet nicht(erst ab 4.20).

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1206
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von kalle123 » 21.10.2019 20:18:15

thoerb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.10.2019 20:08:10
Gibt es doch alles, die Meisten haben aber scheinbar keinen Bock sich damit zu beschäftigen.
Dann ist ja alles supergut!

cu KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Buster Xfce

TomL

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von TomL » 21.10.2019 20:19:24

@OrangeJuice

Ja, richtig, aber die haben auch eine konkrete Begründung dafür... und ich bin sicher, dass die Notwendigkeit dann hier auch verstanden wird.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 11315
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von hikaru » 21.10.2019 23:13:54

TomL hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
21.10.2019 19:50:47
Ein Problem besteht allenfalls dann, wenn Leute ihre kaputten Windows-, buntu- und Mintgewohnheiten mitbringen und dann versuchen, aus Debian ein kaputtes Debian zu machen...
Das ist ein Grund, warum ich heute bei Debian bin:
Mein erster Umstiegsversuch von Windows zu Linux fand auf Suse statt. Das wurde aber nichts, weil sich Suse viel zu sehr meinen Windowsgewohnheiten angebiedert hat, bis ich irgendwann auf beiden Systemen nicht mehr durchgesehen habe, weil ich sie ständig verwechselt habe.
Debian hat mir dagegen von Anfang an klipp und klar gemacht, dass ich hier nichts kann und es hat nicht versucht, das vor mir zu verstecken. Das erste halbe Jahr war hart, aber der Sprung in's kalte Wasser tat mir gut und nach einem Jahr bootete ich Windows gar nicht mehr.

Ich glaube nicht, dass eine Anfängerecke im Forum mir dabei geschadet hätte, aber genutzt hätte sie mir vermutlich auch nicht.

debianoli
Beiträge: 3894
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von debianoli » 22.10.2019 04:26:28

Das Problem bei einem Punkt "Anfängerfragen" ist für mich, was dann da für Fragen auflaufen und wer die beantworten soll. Sinn macht so etwas nur, wenn man dazu ein umfangreiches FAQ hinklatscht. Darin stehen dann zB Leseempfehlungen mit Anfänger-Büchern wie dem Kofler, Vorstellung von Grundlagen-Befehlen wie ls, cat, cd, mkdir usw Aber das gibt es eben in Teilen schon in anderen Foren und du brauchst dann auch Leute, die das erstellen und pflegen.

debianoli
Beiträge: 3894
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von debianoli » 22.10.2019 04:26:30

Das Problem bei einem Punkt "Anfängerfragen" ist für mich, was dann da für Fragen auflaufen und wer die beantworten soll. Es dreht sich dabei doch meist um total einfache Dinge wie Verzeichninhalt anzeigen. Sinn macht so etwas nur, wenn man dazu ein umfangreiches FAQ hinklatscht. Darin stehen zB Leseempfehlungen mit Anfänger-Büchern wie dem Kofler, Vorstellung von Grundlagen-Befehlen wie ls, cat, cd, mkdir usw Aber das alkes gibt es eben in Teilen schon in anderen Foren wie bei den ubuntus und du brauchst auch Leute, die das erstellen und pflegen. Dafür sehe ich hier nicht genügend Personen mit freier Zeit.

MSfree
Beiträge: 6492
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von MSfree » 22.10.2019 08:20:40

debianoli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.10.2019 04:26:28
Sinn macht so etwas nur, wenn man dazu ein umfangreiches FAQ hinklatscht. Darin stehen dann zB Leseempfehlungen mit Anfänger-Büchern wie dem Kofler, Vorstellung von Grundlagen-Befehlen wie ls, cat, cd, mkdir usw.
Das wäre so ziemlich das letzte, was ein Anfänger will. Der will loslegen und erwartet nur bei einzelnen Stolperstellen Hilfe.

Dem durchschnittlichen Einsteiger erstmal 1000 Seiten Lesestoff vor die Füße werfen, ist arrogant, unfreundlich und überhaupt nicht hilfreich. Das liest sowieso kein Mensch und ist eher abschreckend. Andere (c) Betriebssysteme kann man schließlich auch ohne Literaturstudium bewältigen.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1206
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von kalle123 » 22.10.2019 08:59:16

MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.10.2019 08:20:40
Dem durchschnittlichen Einsteiger erstmal 1000 Seiten Lesestoff vor die Füße werfen, ist arrogant, unfreundlich und überhaupt nicht hilfreich.
Das war früher mal ein Muss bei Linux. Halt der Kofler auf dem Tisch neben dem PC. Aber die Zeiten sind definitive vorbei.

Zum Umgang in Linux Foren. Bin gestern hierauf gestossen

https://ro-kom.de/rolling-release-meine-erfahrungen/

Ich zitiere mal
Bei Hil­fe­er­su­chen im Fo­rum, soll­te man sich un­be­dingt de­vot ver­hal­ten. Wenn man selbst eine Fra­ge stellt, die für an­de­re Kri­tik ent­hal­ten könn­te, er­war­tet den Fra­gen­den Ba­shing, Ab­wei­sun­gen und Ant­wor­ten die nicht zum The­ma ge­hö­ren. Ech­te Hil­fe, auf ei­ge­ne Fra­gen, ist sehr schwer zu fin­den. Eine Zu­mu­tung für den Leit­satz „com­mu­ni­ty ba­sed OS“, eher eine kon­ser­va­ti­ve Ge­schlos­sen­heit mit Aus­nah­men.
Nun ist das eine einzelne Meinung und siduction ist definitiv keine Anfänger distro ...
Aber ist schon krass!

Ich hab in den letzten Tagen zwei Bekannten beim Umstieg von Win 7 auf Linux geholfen. Beide nicht Computer affin. Ist in beiden Fällen Linux Mint geworden. Wobei ich persönlich denke, das Buster dazu auch geeignet gewesen wäre. Nur ist die distro alleine halt nicht alles.

Gruß KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Buster Xfce

Antworten