Anfänger bei Debian.

Schreibt hier die Kategorien und Themen rein, die euch momentan hier noch fehlen.
Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6727
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von TRex » 25.10.2019 22:15:11

Niemand, Heliosstyx: es ist nicht mehr wirklich der Ton, den irgendjemand hier haben möchte. Bitte habt das letzte Wort in PM-Form und setzt hier maximal eine Diskussion ohne Personenbezug fort.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

cronoik
Beiträge: 2018
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von cronoik » 26.10.2019 17:00:45

Heliosstyx hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
25.10.2019 19:36:24
... YT-Tutorials sind per se nicht schlecht, sollten aber professionell gedreht und gesprochen werden. ...
Ich habe mal die anderen Sachen deines Beitrages entfernt, weil ich finde dass du hier eine Grenze ueberschritten hast.

Zur Videothematik moechte ich folgendes sagen: Ich persoenlich halte diese fuer noch ineffizienter als Blogs mit Anleitungen zu irgendetwas (wenn es um persoenliche Meinung geht finde ich es okay). Das Problem ist, dass die Videos veralten und Fehler enthalten koennen und diese nicht einfach korrigiert werden koennen. Diese Manpower hat der Kanalbetreiber meist einfach nicht. Da finde ich ein Wiki oder FAQ wie stackoverflow deutlich besser, weil da jemand meine Arbeit fortsetzen kann wenn ich schon laengst nicht mehr auf der Plattform bin. Wer solche Videos macht, der soll das gern machen und das ist vollkommen okay. Ich halte es aber fuer ineffizient und wuerde es weder als Informationsquelle nutzen, noch habe ich Lust auf Beitraege zu antworten die einer Videoanleitung gefolgt sind und nicht mehr weiterkommen (weil ich keine Lust habe das Video anzuschauen).

Weniger ernst:
Wo fuehren die ganzen Videos eigentlich noch hin? Gibt es irgendwann manualTube und man wird beerdigt?
Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6727
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von TRex » 26.10.2019 17:26:41

Für manche Sachverhalte sind Videos sicher gut geeignet.

Wenn man keine Ahnung hat von Thema, nicht weiß, was mit "terminal öffnen" gemeint ist und auch sonst den Anweisungen nicht folgen kann...
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Rayjoe

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von Rayjoe » 26.10.2019 19:03:32

Die Diskussion erinnert mich sehr an die Usenet Zeit damals. Bis vor 19 Jahren oder so, gab es da eine Gruppe de.comp.os.unix.linux.newusers. Die Gruppe war zwar vom Traffic her beliebt aber sehr umstritten bei den Regulars, die tatsächlich auch was zu den Fragen beitragen konnten. Im Rahmen der Usenet Selbstverwaltung fanden wir, dass Newbie Fragen immer am besten auch in den Fachgruppen aufgehoben sind und haben dcouln erfolgreich gelöscht.

Analog zum Forum, meine ich daher auch, dass jeder Anfänger doch ruhig seine Fragen in die entsprechende Kategorie posten soll, eine extra Anfängerecke braucht es nicht.

cronoik
Beiträge: 2018
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von cronoik » 26.10.2019 19:27:36

TRex hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.10.2019 17:26:41
Für manche Sachverhalte sind Videos sicher gut geeignet....
Dem moechte ich auch nichts absprechen, aber fuer mich ist das dennoch nichts (weder als Produzent, noch als Konsument).
kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.10.2019 10:45:11
... Fand nur interessant, wie sich anscheinend das dortige Forum findet 'com­mu­ni­ty ba­sed OS' und wie das bei jemanden ankommt, der dort mal eben 'rein stolpert'. Was hat das jetzt mit dem hiesigen Forum zu tun?
Community based OS heisst ja auch nicht das man jedem aufs Pferd hilft, sondern das hinter dem OS eine Community steht. Ich gehe doch auch nicht in die Profikickboxgruppe und erwarte dann das man mir komplett erklaert was ich zutun habe. Grundsaetzlich bin ich bei siduction willkommen, aber fuer Problemloesungen muss ich auch ein bisschen Eigenleistung bringen. Wenn ich das nicht kann, dann liegt das Problem nicht bei siduction, sondern bei mir und ich sollte mir dementsprechend eine andere Distro suchen.

Bei stackoverflow wurde frueher mal 'assume good intent' als Grundsatz gehalten. Ich finde das sollten sich beide Seiten (Hilfesuchende und Helfende) immer mal wieder in Errinnerung rufen. Nur weil eine Antwort/Frage mal nicht so blumig, muss das nicht bedeuten das es eine unfreundliche Antwort ist. Fuer mich setzt dies aber auch eine gewisse Sorgfalt, Demut und Eigenleistung im Rahmen meiner Moeglichkeiten voraus. Vorher noch eimal auf Schreibfehler und Verstaendlichkeit pruefen damit mein Beitrag passabel ist und dann klappt es doch in den meisten Foren schon.
Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1206
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von kalle123 » 26.10.2019 20:13:37

cronoik hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.10.2019 19:27:36
Fuer mich setzt dies aber auch eine gewisse Sorgfalt, Demut und Eigenleistung im Rahmen meiner Moeglichkeiten voraus. Vorher noch eimal auf Schreibfehler und Verstaendlichkeit pruefen damit mein Beitrag passabel ist und dann klappt es doch in den meisten Foren schon.
Soweit OK, aber DEMUT? Wo sind wir denn?
Ich zitiere mal aus der Wikipedia
Der Demütige erkennt und akzeptiert aus freien Stücken, dass es etwas für ihn Unerreichbares, Höheres gibt.
Ich plädiere dazu, dass der 'Helfende' bei nem augenscheinlichen Neuling, der sich ins Forum rein getraut hat, vielleicht erst mal eine geistige Lockerungsübung macht, bevor er denn allzu heftig in die Tasten haut. Yoga soll da auch helfen. :D
Daher auch mein Vorschlag mit ner Anfänger, Newbie oder wie auch sonst benannten Ecke.
So ganz seh ich das im Bereich 'Grundsatzfragen' mit 'Erstinstallation' und 'Probleme bei der Installation von Debian' nicht als Anfängerbereich realisiert.
Den Neunutzer, der sich mit dem post 'Suspend-to-RAM-Bug melden' in den Bereich 'Kernel' 'verirrt' hatte, werden wir hier wohl nie mehr sehen. Schade eigentlich. Wäre mit nem expliziten Newbie, Anfänger oder wie auch immer Bereich vielleicht nicht passiert.

Gruß KH ... und nen schönen Abend noch!
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Buster Xfce

cronoik
Beiträge: 2018
Registriert: 18.03.2012 21:13:42
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von cronoik » 26.10.2019 20:35:38

kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.10.2019 20:13:37
Ich plädiere dazu, dass der 'Helfende' bei nem augenscheinlichen Neuling, der sich ins Forum rein getraut hat, vielleicht erst mal eine geistige Lockerungsübung macht, bevor er denn allzu heftig in die Tasten haut. Yoga soll da auch helfen. :D
Daher auch mein Vorschlag mit ner Anfänger, Newbie oder wie auch sonst benannten Ecke.
Ich finde du solltest erst einmal auf die bereits mehrfach gestellte Frage eingehen, warum dies nicht im ganzen Forum gang und gaebe sein soll (Was es meiner Auffassung nach ist, wenn man beruecksichtigt das jeder mal einen schlechten Tag hat).
kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.10.2019 20:13:37
Soweit OK, aber DEMUT? Wo sind wir denn?
Ich empfinde Demut als nichts schlechtes (obwohl ich meine Definition von Demut nicht wirklich im Wikipediaartikel finde, vielleicht meine ich etwas anderes?). Denn ich sollte mir als Helfender und Hilfesuchender immer vor Augen halten das ich hier gar nichts erwarten kann. Wenn einer der Profis sich durch meine Logfiles wuehlt dann kann ich froh sein, aber erwarten kann ich es nicht.
Hilf mit unser Wiki zu verbessern!

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14357
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von niemand » 26.10.2019 20:53:42

kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.10.2019 20:13:37
Den Neunutzer, der sich mit dem post 'Suspend-to-RAM-Bug melden' in den Bereich 'Kernel' 'verirrt' hatte, werden wir hier wohl nie mehr sehen.
Wenn du Trolle so sehr magst, schau doch mal im mikrocontroller.net-Forum vorbei. Dort muss nicht mal vorgeben, Anfänger zu sein, wenn man trollen will. Auch kannst du dort soviele Sockenpuppen haben, wie du möchtest – es gibt nur das Limit von „ein Nutzername pro Thread“ – also Selbstgespräche mit verschiedenen Namen in einem Thread sollten es nicht sein.



Edit: Typo
Zuletzt geändert von niemand am 27.10.2019 09:31:13, insgesamt 1-mal geändert.
non serviam.

TomL

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von TomL » 26.10.2019 20:57:34

cronoik hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.10.2019 20:35:38
Ich finde du solltest erst einmal auf die bereits mehrfach gestellte Frage eingehen, warum dies nicht im ganzen Forum gang und gaebe sein soll
Dabei ist vielleicht auch noch der Umstand bedeutsam, dass es Leute gibt, die den Forumsbereichen im Gespräch überhaupt keine Bedeutung beimessen. Bei mir wird dieses Forum direkt mit dem "Aktive Themen"-Link geöffnet, weswegen ich die Forenbereiche sogut wie nie wahrnehme. Lediglich dann, wenn ich selber ein neues Thema öffne, befasse ich mich damit.... und weil das so "fremd" ist, muss ich mich da jedesmal neu orientieren und jedesmal neu suchen.
Ich empfinde Demut als nichts schlechtes (obwohl ich meine Definition von Demut nicht wirklich im Wikipediaartikel finde, vielleicht meine ich etwas anderes?).
Ich interpretiere das mit der eigenen Bescheidenheit durch die Erinnerung, wie abhängig ich selber am Anfang von der Hilfe war. Und ja, ich finde Deinen Gedanken auch gut.

Benutzeravatar
kalle123
Beiträge: 1206
Registriert: 28.03.2015 12:27:47
Wohnort: Mönchengladbach

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von kalle123 » 27.10.2019 08:57:23

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.10.2019 20:53:42
Wenn du Trolle so sehr magst, schau doch mal im mikrocontroller.net-Forum vorbei. Dort muss nicht mal vorgeben, Anfänger zu sein, wenn man trollen will. Auch kannst du dort soviele Sockenpuppen haben, wie du möchtest – es gibt nur das Limit von „ein Nutzername pro Thread“ – also Selbstgespräche mit verschiedenen Namen in einehm Thread sollten es nicht sein.
Trolle scheinen es dir ja angetan zu haben. Lässt tief blicken.

cu KH
ASUS PRIME X370-A + AMD Ryzen 5-2600, GeForce GT1030, 16GB, DEBIAN Buster Xfce
ASUS P5QL + Intel Core2 Duo E6750, GeForce GT710, 8GB, DEBIAN Testing Xfce
Lenovo Thinkpad T450s, DEBIAN Buster Xfce

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14357
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von niemand » 27.10.2019 08:59:47

Und? Was siehst du?

Ich sehe in der Regel den Unterschied zwischen jemandem, der sich dumm stellt, und jemandem, der tatsächlich keine Ahnung hat, den Zustand aber beheben möchte. Bei dem von dir lancierten Beitrag ist’s nunmal eindeutig Ersteres, und die Punkte dafür habe ich herausgestellt. Mach damit, was du willst – aber labere mich bitte nicht auf pseudopsychologische Weise voll, danke.
non serviam.

Benutzeravatar
willy4711
Beiträge: 4666
Registriert: 08.09.2018 16:51:16

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von willy4711 » 27.10.2019 09:38:21


Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6727
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von TRex » 27.10.2019 13:49:11

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.10.2019 20:53:42
kalle123 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.10.2019 20:13:37
Den Neunutzer, der sich mit dem post 'Suspend-to-RAM-Bug melden' in den Bereich 'Kernel' 'verirrt' hatte, werden wir hier wohl nie mehr sehen.
Wenn du Trolle so sehr magst, schau doch mal im mikrocontroller.net-Forum vorbei. Dort muss nicht mal vorgeben, Anfänger zu sein, wenn man trollen will. Auch kannst du dort soviele Sockenpuppen haben, wie du möchtest – es gibt nur das Limit von „ein Nutzername pro Thread“ – also Selbstgespräche mit verschiedenen Namen in einem Thread sollten es nicht sein.



Edit: Typo
wieder ein Angriff aus deiner Richtung... betrachte dich als verwarnt. Der Beitrag trägt überhaupt nicht zum Thread bei, er spiegelt nur deine Meinung zum Thema wieder, und du schaffst es wiederholt nicht, das ohne kleine Sticheleien hinzutippen. Was soll der Kommentar mit der Sockenpuppe?

Diskussionen dazu bitte wie immer über dfde-mods@lists.debianforum.de
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14357
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von niemand » 27.10.2019 15:39:19

Hörmal, ich bin Anfänger, und du kommst mit Mailinglisten? Da weiß ich ja gar nicht, wo ich da klicken muss. Kannst du nicht drei Screenshots, so verlinkt auf Trackingseiten, posten? Wie auch immer – Text zu dem Thema kam via PN, kannst es ja ggf. in die elitäre Mailingliste kopieren. Oder ignorieren, mir ist’s egal.

Wen’s betrifft, der kann nun mit seiner Bionade anstoßen und lustig große, bunte Bilder posten; von meiner Seite wird’s keine Einwände mehr geben.

Danke für den Fisch o/
non serviam.

currock
Beiträge: 56
Registriert: 12.06.2013 23:51:58

Re: Anfänger bei Debian.

Beitrag von currock » 31.10.2019 20:58:11

Ich bin seit 1990 online und habe schon mehrere Verfahrensweisen in Bezug auf "Anfänger" gesehen.
Welches Forum oder welche Gruppe es war, weiß ich nicht mehr genau, aber da war es so, daß es keine speziellen Gruppen für Anfänger gab, sonder eher spezielle Gruppen für "Götter", Admins und "Unfehlbare", die unter sich bleiben und auf den Rest der Welt herab blicken konnten, ohne vom "niederen Volk" gestört zu werden, da diese einfach keinen Zutritt zu diesen Gruppen hatten.
Am wichtigsten ist es, die Arroganz der "Wissenden" im Rahmen zu halten, manch einer läßt es so richtig heraus hängen. Und irgendwann macht es keinen Spaß mehr, wenn es zu viele dieser Sorte gibt.
Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten, sollte als Maxime gelten.

Antworten