Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Schreibt hier die Kategorien und Themen rein, die euch momentan hier noch fehlen.
inne
Beiträge: 2802
Registriert: 29.06.2013 17:32:10
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License
Kontaktdaten:

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von inne » 30.11.2020 18:06:05

@Revod: Ich entschuldige mich mal bei dir persönlich, denn es war wohl mein Post, weswegen dein Thema gesprerrt wurde.

Ich dein Thema wie das Musik Thema aufgefasst habe und dort keine Diskussion gross erwartet habe. Aber es ist dann natürlich die Gefahr gegeben, dass andere, neue Themen dazu aufmachen und das (sinnlose) Streiten anfangen.
Zuletzt geändert von inne am 30.11.2020 19:08:18, insgesamt 1-mal geändert.
(=_=)

Die Freiheit ist viel köstlicher, als das Geschenk, wofür man sie hingibt.

eggy
Beiträge: 2614
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von eggy » 30.11.2020 18:12:21

Mein Wunsch: Zulassen von Diskussionen, strenge Moderation (nachdem!) etwas anfängt aus dem Ruder zu laufen, und zwar in der Art, dass es nur denjenigen trifft, der sich daneben benimmt - und nicht x andere, die in der Lage sind zivilisiert mit anderen umzugehen.
Also: das entgleiste Posting wird notfalls abgetrennt und gesperrt. Nicht der Thread auf den geantwortet wurde, denn der war bis dahin ja vernünftig. Und hat so vermutlich auch weiterhin die Möglichkeit vernünftig fortgeführt zu werden.

Aber es gibt sofortige Reaktionen:
Erster Ausrutscher: Verwarnung UND (zur Zeit) sofort kurzes Blocken, Dauer? Kurz. Von mir aus auch nach Schwere, 2 Stunden, ka, maximal 12 h (oder bis zum nächsten Morgen, oder sowas in der Richtung, mir egal, ob variabel oder nicht, nen fester Wert würde weniger Diskussionspotential haben).
Zweiter Ausrutscher: Block, Dauer 2 Tage. oder länger.
Dritter Ausrutscher: 14 Tage. oder länger
Bis dahin sollte es angekommen sein. Wenn nicht, kann das Forum sicherlich gut auf den Betreffenden verzichten.

Und da wir nicht nachtragend sind: man kann die Counter ja nach ner Weile zurücksetzen. Ich denke das Gedächnis der Mods reicht dafür aus. Wann die Mods von vorne anfangen zu zählen, kann man zwar auch noch festlegen, halte ich aber für unnötig. Man kann einfach sagen, unsere Modtruppe (die grundsätzlich hier nen wirklich guten Job macht :THX: ) wird das schon richtig machen.

Und um die Arbeitslast etwas von den Schultern der, zu wenigen, aktiven Mods zu nehmen, nochmal der Vorschlag "Mini-Mods": also Mods mit sehr eingeschränkten Rechten, die erstmal (bis sie vielleicht irgendwann mal "normale" Mods sind, z.B. als Nachrücker) nur den (eindeutigen) Spam wegsammeln (in nen nichtsichtbaren Bereich verschieben), mal ne Hilfestellung bei Postingformatierung/NoPaste geben oder ne persönliche Begrüßung der Neulinge per PM vornehmen ("Kundenbindung" :mrgreen: ) und in definierten Ausnahmesituationen auch mal schnell reagieren können, also nur dann, wenn Situationen mal völlig aus dem Ruder laufen und die Kerntruppe das Reagieren mengenmässig (!) nicht mehr auf die Reihe kriegt. Normalerweise bleiben inhaltliche Entscheidungen aber den "normalen" Mods vorbehalten.

Frage an die Mods: würde Euch das was bringen?

Frage an den Rest: wer würde sich denn mal für ne Weile als "Putzi" zur Verfügung stellen?

Wenns niemanden gibt, der den Job machen will, brauchen wir auch nicht weiter drüber nachdenken, ob das Ganze sinnvoll wäre und wie man das technisch umsetzen könnte.

Und alles natürlich vorbehaltlich feltels ok. Ich geh davon aus, dass er, völlig zu Recht, vielleicht große Bedenken hat ... aber da er um Input gebeten hat, wollt ich das Thema nochmal öffentlich ansprechen, vielleicht lässt sich aus der Idee ja auch noch was Besseres machen?

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6831
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von TRex » 30.11.2020 18:36:32

eggy hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 18:12:21
Frage an die Mods: würde Euch das was bringen?
Wenn sich "das" auf die Minimods bezieht: nein, mir nicht. Wenn hier irgendeine Meldung länger unbearbeitet bleibt, dann liegts wahlweise an der Uhrzeit oder daran, dass "echte Moderatorenarbeit" gefordert wird: jemand hat sich auf Seite 3 im Ton vergriffen, daraufhin entbrannte eine Diskussion über zwei weitere Seiten und einer der Beteiligten meldet den (bis dahin ungesehenen?) Thread. Das ist die Standardsituation, bei der es weder einfach zu entscheiden ist, wer jetzt und aus welchem Grund irgendeine Strafe bekommen sollte und was man mit den Beiträgen machen soll.

Achso, die Putziarbeit erledige ich im Vorbeigehen.

Edit: noch ein Nachtrag zu dem Regelsystem: ich seh da nur nochn paar Abstufungen zu dem, was wir bereits tun - nur ist es durch die Schwierigkeit der oben beschriebenen Situation nur schwer zu bewerten, wann überhaupt jemand eine Auszeit nötig hat (von dem Kollektiv der sich laut streitenden Mitgliedern). Und außerhalb der Reizthemen sind besagte Mitglieder auch friedlich.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 3788
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von Revod » 30.11.2020 18:45:26

@ inne

Keine Ursache für mich. Ich finde es gibt durchaus " objektive " Dokumentationen ( Objektiv im Sinne der Realität ). :wink:
Systemd und PulseAudio, hmmm, nein danke.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1910
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von heisenberg » 30.11.2020 19:51:02

TRex hat geschrieben:jemand hat sich auf Seite 3 im Ton vergriffen, daraufhin entbrannte eine Diskussion über zwei weitere Seiten und einer der Beteiligten meldet den (bis dahin ungesehenen?) Thread. Das ist die Standardsituation, bei der es weder einfach zu entscheiden ist, wer jetzt und aus welchem Grund irgendeine Strafe bekommen sollte und was man mit den Beiträgen machen soll.
Wie wäre es, wenn man solche Threads einfach mal im Sinne einer "Pause" sperrt, mit so einem Kommentar/Textbaustein:
Moderation hat geschrieben:Der Verlauf dieser Diskussion entspricht entspricht nicht den Grundsätzen des wünschenswerten zwischenmenschlichen Umgangs im Debianforum. Deswegen wurde die Diskussion durch eine temporäre Sperre pausiert. Ich bitte alle Beteilligten zu prüfen, ob Ihre eigenen Beiträge diesen Grundsätzen entsprechen.

Die Diskussion wird in 48 Stunden wieder eröffnet und kann dann, sofern die Diskussionskultur besser geworden ist normal fortgeführt werden.
Eine Idee wäre es, dass dann "jemand"(MiniMod) dann den Thread nochmal genau durchliest und wesentliche Stellen, an denen die Stimmung gekippt ist, am Ende anfügt samt einer persönlichen Einschätzung dazu.

Bsp:
heisenberg hat im Betrag #132 geschrieben: "es ist absolut unverantwortlich und dumm einem Neuling zu raten, dass er in der grafischen oberfläche als root arbeiten soll."

An diesen Satz haben sich mehrere Beiträge mit persönlichen Angriffe angeschlossen. Wie wäre eine bessere Formulierung statt "unverantwortlich" und "dumm" unter Beibehaltung des Respektes? Was war die zu Grunde liegende Motiviation der Person, die diesen Ratschlag gegeben hat? Was wäre im Sinne des Respektes und des förderlichen zwischenmenschlichen Umgangs eine hilfreiche Antwort auf heisenbergs Beitrag?
Möglich wäre es auch nochmal, das Gespräch mit Personen aus dem Thread per PN zu suchen, bzw. anzubieten.

Gerade die letzten beiden Vorschläge kosten ja auch eher Zeit und es wäre eine Möglichkeit für andere sich dort einzubringen.
Zuletzt geändert von heisenberg am 30.11.2020 20:10:24, insgesamt 2-mal geändert.
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2897
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von ralli » 30.11.2020 19:55:28

Ich werde das ganze jetzt auch einige Zeit beobachten, bevor ich konkret Stellung beziehe. Mir ist auch wichtig, das wir gemeinschaftlich eine Lösung finden, die dauerhaft zu einer entspannteren Diskussionskultur führt. Gepflegtes Streiten ist ja perse nichts Negatives. Auch wäre es nicht unerheblich, wenn wir von einer Entweder/Oder Kultur zu einer Sowie/als auch Kultur kommen würden und jeder sich auch mal hinterfragen würde, ob der jeweils Andere nicht vielleicht auch mal Recht haben könnte. Ansonsten bin ich mit meiner Vorstellung auch schon ganz nah bei den Grundsätzen von @heisenberg, die ich grundsätzlich bejahe. Mal loslassen und Rechthaberei nicht zu übertreiben wäre auch sehr hilfreich. @eggys Beitrag finde ich auch nachdenkenswert. Alles in allem sind wir schon auf dem richtigen Weg. Ich würde mich zudem persönlich sehr freuen, wenn @hikaru auch ein paar Vorschläge machen würde, wie wir das ganze zukünftig gestalten könnten. Schließlich diskutiert er ja auch schrecklich gerne über Vieles.

Gruß ralli

Ha, ich kann garnicht so schnell schreiben, wie hier neue Vorschläge eintrudeln.

PS: Eine abgestufte temporäre Sperre fände ich auch hilfreich und wegweisend.
System: Debian Buster - Gnome - Pulseaudio - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Sapphire AMD Radeon R5 230 passiv (2 GB RAM) - SSD 128 GB

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6486
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von Meillo » 30.11.2020 20:33:47

Ich finde gut, dass Vorschlaege von euch kommen. :THX:

Am Ende wird es sicher um die Details gehen muessen: wie man was bewertet (was in der Modpraxis meist die Hauptschwierigkeit ist, worauf auch TRex schon hingewiesen hat). Dort nachvollziehbare und gut anwendbare ``Pruefregeln'' oder irgend sowas zu haben, wuerde uns die Arbeit auch erleichern, denke ich.

Bei der Idee Mini-Mods und bei temporaeren Sperren, muss man auch schauen was phpBB technisch bereitstellt.

Aber lasst euch derzeit noch nicht zu sehr einschraenken in eurem Brainstorming. Es waere vielleicht auch schon mal gut, typische Moderationsfaelle zu sammeln, damit man weiss, was eigentlich moderiert werden sollte und dann im zweiten Schritt in welcher Weise. Zuerst fragt man sich normalerweise naemlich: aktiv werden oder nicht.
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 11393
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von hikaru » 30.11.2020 20:34:30

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 18:02:36
Beispiele für Grundsätze, die ich mir vorstellen kann:
  • Respekt
  • Selbstverantwortung(Für das eigene Verhalten, die eigenen Emotionen - statt die auszuaggieren)
  • Offenheit
  • Toleranz
  • Gemeinsames Tragen von Verantwortung (für die Plattform, das Miteinander, die notwendigen Arbeiten)
  • Freiwilligkeit
  • effektive Konfliktkultur
Die Liste ist als Reflektion gut, aber mal ehrlich, das sind doch eigentlich Selbstverständlichkeiten im gegenseitigen Umgang. Klar kann man das irgendwo hinschreiben, aber das Problem ist doch nicht, dass diese Grundsätze den Diskutanten unbekannt wären, sondern dass sie sich in der Hitze des Gefechts nicht danach richten wollen oder können. Insofern bin ich skeptisch, ob es hilft die Liste prominent zu platzieren.
Ich fürchte, neue Formalismen werden uns hier nicht weiterbringen. Eigentlich steht das Nötige schon in Punkt 3 der Verhaltensregeln. Nur müssen die eben auch von jedem Einzelnen gelebt werden. Daran scheitert es momentan.
heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 19:51:02
Möglich wäre es auch nochmal, das Gespräch mit Personen aus dem Thread per PN zu suchen, bzw. anzubieten.
Richtig aufgezogen könnte das wirklich helfen. Aber es ist extrem anstrengend für den Vermittler*, denn wenn diese Vermittlung nötig wird sind die Diskutanten schon nicht mehr in der Lage, die Meinungsverschiedenheit unter sich gütlich zu lösen. D.h., der Vermittler muss sich selbst in die Schusslinie begeben, sich die Zeit nehmen auf die Standpunkte beider Parteien einzugehen (sonst wird er in der Rolle nicht akzeptiert werden) und eine Lösung erarbeiten oder zumindest anstoßen, die beiden Seiten erlaubt, das Gesicht zu wahren.
Das kann man ab und zu mal machen, aber nicht bei jedem zweiten Thema - insbesondere dann nicht wenn sich immer die selben Kandidaten gegenüberstehen und ein Lernprozess nicht zu erkennen ist. Im Extremfall wird man als Vermittler in der Postion sogar getrollt und das zermürbt dann richtig.

ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 19:55:28
Ich würde mich zudem persönlich sehr freuen, wenn @hikaru auch ein paar Vorschläge machen würde, wie wir das ganze zukünftig gestalten könnten. Schließlich diskutiert er ja auch schrecklich gerne über Vieles.
Ich habe, wie auch sonst so oft, keine Patentlösung anzubieten. Wie gesagt, ich glaube nicht, dass neue Regeln weiterhelfen, sondern dass wir einen Weg brauchen, die bereits bestehenden Regeln besser umzusetzen - idealerweise durch freiwillige Einsicht jedes Einzelnen, zur Not aber auch durch hartes Durchgreifen der Administration. Die Wahrheit liegt vermutlich irgendwo dazwischen. So oder so, die Herausforderung wird eine im menschlichen Umgang sein, keine die im Drücken von Knöpfen in einer WebUI liegt.
Ich sage das nicht gern, aber ich befürworte eggys Vorschlag von zeitlich abgestuften Auszeiten.


*) muss nicht unbedingt ein Mod im administrativen Sinn sein

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6831
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von TRex » 30.11.2020 20:38:06

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 19:51:02
Wie wäre es, wenn man solche Threads einfach mal im Sinne einer "Pause" sperrt, mit so einem Kommentar/Textbaustein:
Dein Vorschlag gefällt mir sehr gut.
heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 19:51:02
Eine Idee wäre es, dass dann "jemand"(MiniMod) dann den Thread nochmal genau durchliest und wesentliche Stellen, an denen die Stimmung gekippt ist, am Ende anfügt samt einer persönlichen Einschätzung dazu.
Das artet in Erbsenzählerei aus... auch wenn ich verstehe, worauf du hinaus möchtest.
Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 20:33:47
Es waere vielleicht auch schon mal gut, typische Moderationsfaelle zu sammeln, damit man weiss, was eigentlich moderiert werden sollte und dann im zweiten Schritt in welcher Weise.
Darüber dachte ich heute auch schon nach - vergangene Threads ausgraben und sich überlegen, was man zu Zeitpunkt X hätte tun können - aber es ist unmöglich vorherzusagen, was die Moderation bewirkt hätte (egal in welcher Art und Weise) - manche User sind einsichtig und verstehen, dass ihr Tonfall etwas über die Stränge geschlagen hat, andere werden durch Moderation nur noch angestachelt. Außerdem wären (bei offener Diskussion) die Betroffenen sicher nicht ganz so entspannt.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 11393
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von hikaru » 30.11.2020 20:40:16

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 20:33:47
Zuerst fragt man sich normalerweise naemlich: aktiv werden oder nicht.
Wenn du dir diese Frage stellst, dann ist die Antwort eigentlich immer: "Ja!"

Die schwierige Frage die sich daran anschließt ist: "Wie?"
Manchmal reicht eine einfache Nachfrage (mit oder ohne Farbe) ob alles ok ist, manchmal muss es eine Ermahnung (mit Farbe) sein, und manchmal muss man Knöpfe drücken.

fischic
Beiträge: 1219
Registriert: 24.12.2019 12:25:08
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von fischic » 30.11.2020 20:53:00

hikaru hat geschrieben:ich befürworte eggys Vorschlag von zeitlich abgestuften Auszeiten.
Ich auch und ich befürworte auch seine andere Idee, dass „Ross und Reiter“ angesprochen werden, nicht öffentlich, wenn möglich (Gesichtswahrung). Wirksamere als die bereits vorhandenen Vorbeugungsideen sehe ich bisher nicht. Es wird wohl beim Reagieren bleiben müssen, wenn's wieder liberaler werden soll.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1910
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von heisenberg » 30.11.2020 20:57:45

Was ich hier auch immer mal wieder erlebe sind solche Beiträge:
LINUX-NEULING IM DEBIANFORUM hat geschrieben: Halloooo ich habe ein Problem 8O 8O 8O 8O :roll: :twisted: ,

ich will einen E-mailsurfer aufsetzen und das geht nicht. Ich beschäftige mich schon 1 WOCHE damit, den auf meinem Debian 7 dedi bei server4you einzurichten und der SHICE geht einfachn icht!!!!! :facepalm: :facepalm: :facepalm: Bitte helft mir :hail: :hail: :hail: :hail: !!!
1. erfahrener dfde Benutzer hat geschrieben: a) Die Shift-Taste Deiner Tastatur klemmt.
b) Wenn man keine Ahnung hat, dann richtet man einen E-Mailserver erst mal zu Hause in einer Testumgebung ein, sonst bekommst Du große Probleme.
c) Installiere Dir erst mal ein aktuelles Debian, dass auch noch Sicherheitsaktualisierungen bekommt.
d) Bitte liefere genaue Systeminformationen zu Deinem System und die relevanten Logauszüge.
LINUX-NEULING IM DEBIANFORUM hat geschrieben: Ich will doch nur einen E-Mailserver aufsetzen.... Kann mir keiner Helfen... :roll: Ich find das ALLES VIEL ZU KOMPLEZIERT!!!! :oops: :cry:
1. erfahrener dfde Benutzer hat geschrieben: Du bist mit Deinem Server ein Sicherheitsrisiko im Netz!
2. erfahrener dfde Benutzer hat geschrieben: Schreib erst mal einen ordentlichen Beitrag. So geht das ja überhaupt nicht!
3. erfahrener dfde Benutzer hat geschrieben: Bitte beantworte die Nachfragen nach den Systeminformationen und Logs!
LINUX-NEULING IM DEBIANFORUM hat geschrieben: (gesteigert defensiv) Ihr seid alle total bescheuert. Könnt Ihr nicht einfach mal hilfreiche Antworten geben? Euch macht das wahrscheinlich noch Spaß Leute runter zu machen, die noch keine Ahnung haben
...mehrere Seiten Forenkrieg folgen...

Gedanken:
  • Das mit der Shift-Taste kann man vielleicht besser formulieren.
  • Spätestens beim 2. Beitrag des OP ist klar, dass dieser so gut wie keinerlei Kenntnisse hat, die Komplexität des Themas massiv unterschätzt und unrealistische Erwartungen hat, z. B. dass jemand einem nur ein paar kurze Tips geben muss, um das Problem zu lösen. Weiterhin ist die Vermutung, dass der OP vermutlich kein Interesse daran hat, die Komplexität überhaupt erst einmal nur anzuerkennen, geschweige denn sich mit dieser Komplexität auseinander zu setzen.
  • Meine Reaktionswahl: Gar keine! Ins Leere laufen lassen. Wenn er z. B. 1 Woche später nochmal kommt, und fragt, warum Ihm denn keiner hilft, dann kann man das nochmal erläutern. Wenn dann wieder so eine Antwort kommt, dann gebe ich den Thread auf. Benutzer ins Killfile.
  • Der Krieg entsteht dann, wenn man trotzdem versucht, den Teilnehmer - gegen seinen Willen - auf den richtigen Weg zu bringen.

    Solche Beiträge könnte man eigentlich grundsätzlich sofort schließen, weil ich die Wahrscheinlichkeit, dass sich daraus etwas hilfreiches entwickelt recht niedrig ansehe. Auch könnte man sich darauf einigen, dass es gewisse Mindestanforderungen für Anfragen gibt, und mit Link darauf verweisen, wenn man den Thread schließt.
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6831
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von TRex » 30.11.2020 21:10:04

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 20:57:45
Meine Reaktionswahl: Gar keine! Ins Leere laufen lassen.
Das schafft "erfahrener dfde Benutzer" nicht. Das einzig sinnvolle (neben schließen, was dem betroffenen dann aber auch kein Stück hilft, dann geht er eben ins serversupportforum oder so) scheint für mich zu sein, mit einer sachlichen Antwort zuvorzukommen.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

mcb
Beiträge: 676
Registriert: 25.06.2020 17:28:49

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von mcb » 30.11.2020 21:52:29

8O das Arte Docomentationen schon No-go sind ? :roll:

Also gar kein Politik, Gesellschaft oder ähnliches ?

OK: da es zum Thema passt hier bekommt man als nicht versierter Anwender schon mal ganz schön Gegenwind ... aber was solls :wink:

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1910
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Rubrik Smalltalk aus dem Forum raus nehmen

Beitrag von heisenberg » 30.11.2020 21:57:18

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 20:34:30
heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 18:02:36
Beispiele für Grundsätze, die ich mir vorstellen kann:
Liste erweitert
  • Respekt und Wertschätzung
  • Selbstverantwortung(Für das eigene Verhalten, die eigenen Emotionen - statt die auszuaggieren)
  • Gegenseitige Unterstützung
  • Weiterentwicklung
  • Offenheit
  • Effektive Zusammenarbeit
  • Toleranz
  • Gemeinsames Tragen von Verantwortung (für die Plattform, das Miteinander, die notwendigen Arbeiten)
  • Freiwilligkeit
  • effektive Konfliktkultur
Die Liste ist als Reflektion gut, aber mal ehrlich, das sind doch eigentlich Selbstverständlichkeiten im gegenseitigen Umgang. Klar kann man das irgendwo hinschreiben, aber das Problem ist doch nicht, dass diese Grundsätze den Diskutanten unbekannt wären, sondern dass sie sich in der Hitze des Gefechts nicht danach richten wollen oder können.
Zum Satz "das sind doch eigentlich Selbstverstänklichkeiten": Hier im Forum sind sie es definitiv nicht (immer). Deswegen gibt es diesen Austausch hier.

Ich stimme Dir aber zu: Die Liste ist an sich noch nicht ausreichend. Sie muss noch mit Leben gefüllt werden. Was meinen "WIR" damit bzw. worauf einigen wir uns konkret, wenn wir uns z. B. Respekt wünschen(Das ist für jeden vielleicht etwas anderes)? Die Ausformulierung ist vielleicht gar nicht mal so einfach. Aber ich denke, wenn man sich die schiefgelaufenen Disksussionen anschaut, dann könnte man daraus konkrete, ausführbare(klare, positive Handlungssprache) Handlungen ableiten, was den Grundsätzen Rechnung trägt. (Deswegen hätte ich gerne, dass die Streitdiskussionen für alle öffentlich zugänglich bleiben, gerne auch gesperrt, damit man da nochmal nachlesen kann und ggf. daraus lernen kann.)

Was könnten also konkrete und freiwillige Aktionen sein, die zu der obigen Liste von Grundsätzen beitragen?
(Also Handlungsoptionen und keine Regeln).
  • Wenn es eine Unterhaltung zu einem Thema mit unterschiedlichen und/oder gegensätzlichen Meinungen gibt, nur Beiträge schreiben, die die Diskussion um bisher nicht genannte, sachliche Aspekte erweitern (Effektive Zusammenarbeit)
  • Sich Zeit nehmen die Position der Person mit einer entgegengesetzten Meinung zu verstehen. Evtl. die Position der Person mit der entgegengesetzten Meinung paraphrasieren. (Respekt / Wertschätzung,Effektive Zusammenarbeit)
  • Sich selbst vorher fragen, ob es sinnvoll ist einen Beitrag zu schreiben und ob der eigene Beitrag dem anderen hilft. Den Beitrag nur schreiben, wenn die Antwort auf beide Fragen ja ist. (gegenseitige Unterstützung)
  • Vor dem Schreiben den eigenen emotionalen Zustand wahrnehmen. Wenn man merkt, dass man sehr verärgert ist, dann bitte mit dem Schreiben eines Beitrages warten, bis der Ärger vorüber ist. (Selbstverantwortung)
  • Wenn man sich sehr ärgert, über das was im Forum passiert, auf jemanden zugehen(Im Forum oder außerhalb) und um einen Austausch bitten(Selbstverantwortung,Effektivität,Weiterentwicklung,gegenseitige Unterstützung)
heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.11.2020 19:51:02
Möglich wäre es auch nochmal, das Gespräch mit Personen aus dem Thread per PN zu suchen, bzw. anzubieten.
Richtig aufgezogen könnte das wirklich helfen..... Im Extremfall wird man als Vermittler in der Postion sogar getrollt und das zermürbt dann richtig.
Davon gehe ich aus, dass man dabei leicht in die Schußlinie kommen kann. Und nicht unbedingt jeder mag so etwas auch machen. Ich kann mir das vorstellen, das mal auszuprobieren (Das ist eine Freiwilligenmeldung).
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

Antworten