Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Schreibt hier die Kategorien und Themen rein, die euch momentan hier noch fehlen.
Antworten
Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6279
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von Meillo » 07.01.2021 21:45:41

thoerb hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.01.2021 21:33:50
heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.01.2021 21:18:52
Der von Meillo erwähnte Beitrag zum Thema Bewertungsplugin für phpBB illustriert sehr schön, wie eine konstruktive Diskussion durch eine Person gestört wird und wie daraufhin mit dem Mittel der Threadschließung eine wertvolle und konstruktive Diskussion endgültig gestoppt wird.

viewtopic.php?f=14&t=177833
Warum kann man da eigentlich nicht die Person sperren, die stört, anstatt den ganzen Thread dicht zu machen? Ich dachte, das wäre hier so besprochen worden.
Nur damit die Dinge nicht durcheinander kommen: Der verlinkte Thread ist schon aelter als die Erkenntnis, den Fokus mehr auf die problemverursachenden User zu legen. Das ist ja erst in den Diskussionen der letzten Zeit so richtig aufgekommen. Das werden wir in der Moderation sicherlich gerne aufgreifen. (Ich kann nicht fuer die anderen Mods sprechen, aber es hat auch noch niemand etwas dagegen gesagt.)
Use ed(1) once in a while!

thoerb
Beiträge: 1217
Registriert: 01.08.2012 15:34:53
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von thoerb » 07.01.2021 21:53:37

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.01.2021 21:45:41
Nur damit die Dinge nicht durcheinander kommen: Der verlinkte Thread ist schon aelter als die Erkenntnis, ...
Oh ja du hast Recht, ich dachte das sei was aktuelles. Sorry!

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1826
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von heisenberg » 07.01.2021 22:08:14

Bei Thoerbs Beitrag bin ich dann irgendwie auf die Meinung gekommen, das müsse jetzt auch noch abgestimmt werden. Aber wieso eigentlich? Es wird gemacht und wenn es gut ist wird's beibehalten und wenn nicht, dann sucht derjenige, dem es nicht passt nochmal den Dialog und eröffnet dazu ein Thema. So geht's ja vielleicht auch...

eggy
Beiträge: 2489
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von eggy » 07.01.2021 23:14:07

@thoerb: der Thread ist nen halbes Jahr alt.

@heisenberg: ich seh das anders. Wenn bei "respektlosem Verhalten"... Was ist das eigentlich? Wenn ich nicht grüß, wenn ich zur Tür reinkomm? Wenn ich den Forenbetreiber freundschaftlich-despektiertlich als Häuptling bezeichne? Oder schon einfach nur wenn ich ne Meinung vertret, die hier nicht Konsens ist? Sorry, aber da gibts schon viel zu viel Interpretationsspielraum.) ... also, wenn dann immer gleich nach der Kindergartentante (das war jetzt auch respektlos, nich?) gebrüllt wird, dann werd ich meine Meinung später, in der echten Welt, auch in rauerem Klima nicht angemessen verteidigen können. Gewaltfreie Kommunikation ist zwar nen interessantes Konzept, aber mehr eben auch nicht. Das ist wie nen hübsches kleines Kartenhaus, solange alle dran festhalten steht's und sieht hübsch aus, aber kaum dreht einer frei, fällt's mit großem Krach zusammen.

thoerb
Beiträge: 1217
Registriert: 01.08.2012 15:34:53
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von thoerb » 08.01.2021 00:00:49

eggy hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.01.2021 23:14:07
@thoerb: der Thread ist nen halbes Jahr alt.
Ich weiß, deswegen habe ich mich ja auch bei Meillo entschuldigt.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1826
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von heisenberg » 08.01.2021 00:56:25

@eggy: Ich kann Dir da zustimmen. Ich selbst habe nicht das Bedürfnis nach festen Regeln, aber ich kann das absolut nachvollziehen. Wieso also nicht einfach mal anfangen, eine Liste zu machen, was in diesem Forum nicht toleriert wird. Ich könnte mir vorstellen, dass das für die Moderatoren auch eine Unterstützung sein kann. So eine Liste ist zur Klarheitsfindung vielleicht ganz gut!

Also jetzt mal ohne Anspruch darauf, dass irgend etwas davon auch umgesetzt wird. Einfach nur als Brainstorming.

Ich lade zum Mitzumachen ein. Bitte schreibt alles was Euch einfällt, was an Verhaltensweisen überhaupt nicht toleriert werden kann im Debianforum! ...und auch, was Ihr auf jeden Fall nicht verboten haben wollt.

Wiki-Artikel zum Thema Brainstorming_Mindestanfordungen_Verhalten

@Moderation:
Könnt Ihr bitte die Seite https://wiki.debianforum.de/Brainstormi ... ebianforum im Wiki löschen. Ich habe der Seite einen anderen Namen verpasst. Die mit dem alten Namen kann gelöscht werden(Kann ich nicht selber).

Zum Thema GfK:

GfK bedeutet zum einen sich seiner Bedürfnisse bewusst zu werden. D. h. GfK ist die harte Arbeit des sich bewusst machens. Also in Bezug auf diese Liste und dann zu schauen: Ist jeder Punkt wirklich, dass was ich will, oder merke ich dabei: Nee, eigentlich trifft es das nicht.

Zum Anderen ist es aber auch aktiv zu werden! Jeder ist für die Erfüllung seiner Bedürfnisse selbst verantwortlich! Und das fühlt sich dann auch richtig gut an, wenn man die Erfüllung seiner eigenen Bedürfnisse in Angriff nimmt! Vor allem dann, wenn man merkt, dass was man geschafft hat, auch das ist, was man auch wirklich das erfüllt, was einem gut tut. Man ist nicht mehr ausgeliefert. Man wird mehr Herr über sein Leben. Du willst mir also nicht helfen oder dass tue, worum ich Dich bitte? Kein Problem - Ich finde andere (Menschen/Lösungen).

eggy
Beiträge: 2489
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von eggy » 08.01.2021 03:52:02

@heisenberg: Mein erster Eindruck betreffend des Wikiartikels: juhuu, endlich ein Todo für Forentrolle ... ich halt es nicht für sinnvoll, hier erst großartig elaborierte Verhaltensregeln aufzustellen und am Ende sind irgendwelche Edgecases wieder nicht abgebildet und es kommt nur zu noch mehr Gejammer - welches dann, von Trollseite herzlichst begrüßt, nur noch weitere Kräfte bindet.
Und mein zweiter Eindruck: will ich Mitglied einer Community sein, die statt gesunden Menschenverstand detaillierte Listen von Erlaubtem und Verbotenem braucht? Nein.

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2847
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von ralli » 08.01.2021 07:25:12

eggy hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.01.2021 23:14:07
@thoerb: der Thread ist nen halbes Jahr alt.

@heisenberg: ich seh das anders. Wenn bei "respektlosem Verhalten"... Was ist das eigentlich? Wenn ich nicht grüß, wenn ich zur Tür reinkomm? Wenn ich den Forenbetreiber freundschaftlich-despektiertlich als Häuptling bezeichne? Oder schon einfach nur wenn ich ne Meinung vertret, die hier nicht Konsens ist? Sorry, aber da gibts schon viel zu viel Interpretationsspielraum.) ... also, wenn dann immer gleich nach der Kindergartentante (das war jetzt auch respektlos, nich?) gebrüllt wird, dann werd ich meine Meinung später, in der echten Welt, auch in rauerem Klima nicht angemessen verteidigen können. Gewaltfreie Kommunikation ist zwar nen interessantes Konzept, aber mehr eben auch nicht. Das ist wie nen hübsches kleines Kartenhaus, solange alle dran festhalten steht's und sieht hübsch aus, aber kaum dreht einer frei, fällt's mit großem Krach zusammen.
Hallo @eggy,

Du meinst wirklich, das Respekt und Wertschätzung eine Frage der Interpretation ist? Manchmal frage ich mich, wie spätere Generationen sozialisiert wurden, ob keine oder nur noch wenig Erziehung statt gefunden hat. Die Quelle der Wertschätzung und des Respektes ist meineserachtens ein grundlegendes Verständnis darüber, wie wichtig echte und gelebte Toleranz ist. Ohne eine humanistische Grundhaltung und Toleranz brauchen wir nicht wirklich weiter über Respekt und Wertschätzung zu diskutieren. Und denkst Du wirklich, das Kinder bereits durch ein Ellenbogenverhalten fit gemacht werden müßten für die spätere freie Wildbahn in einer zugegebener Maßen verwahrlosten und aggressiven Gesellschaft? Dann wundert mich nicht nur die sich seuchenartig verbreitende verbale Verrohung, wie ich sie tagtäglich und nicht nur in Foren beobachte. Als Hofnarr erhebst Du den Anspruch, anderen den Spiegel vorzuhalten. Gibt es denn da noch einen Freiraum für Toleranz, wenn Du nicht in der Lage bist, andere in Ihrem Sosein zu akzeptieren? Jeder Mensch handelt im guten Glauben, das Richtige zu tun. Was er sich nicht vorstellen kann, findet in seinem subjektiven Wertekosmos erst gar nicht statt. Respekt und Wertschätzung hängen auch eng mit meinem Urteilsvermögen und gesundem Menschenverstand zusammen. Und diese Merkmale fallen nicht vom Himmel, sondern entstehen in erster Linie mit Arbeit an mir selbst.

Wie wäre es denn, wenn Du mal an Deiner eigenen Büste meißeln würdest?

Muß ich wirklich Menschen vorführen, um eigene mangelnde charakterliche Defizite und fehlende Selbstachtung zu kompensieren? Wird so Aufmerksamkeit generiert? Nein! Genau hier fängt Toleranz, Respekt vor dem Anderssein eines jeden Menschen an. Fehlende Toleranz ist genau der Nährboden für narzisstisches, rechthaberisches Gebaren. Ohne Toleranz und Kompromißbereitschaft ist kein menschliches Miteinander möglich. Das ist universal gültig, nicht nur hier im Forum.

Gruß ralli
System: Debian Buster - KDE - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Nvidia Geforce GT 730 (2 GB) - SSD 128 GB - HD: 1 TB

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14357
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von niemand » 08.01.2021 07:49:48

ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.01.2021 07:25:12
Du meinst wirklich, das Respekt und Wertschätzung eine Frage der Interpretation ist? Manchmal frage ich mich, wie spätere Generationen sozialisiert wurden, ob keine oder nur noch wenig Erziehung statt gefunden hat.
[und der ganze Rest]
Das war jetzt sehr respektlos. Und weil’s dir offensichtlich nicht so vorgekommen ist, sonst hättest du’s ja nicht so gepostet, lieferst du selbst hier genau das Beispiel für den Sachverhalt, den du eigentlich negieren wolltest.

Du schreibst von universell gültigem Respekt, und sprichst denen, die dir nicht zustimmen, dabei implizit das Urteilsvermögen und den gesunden Menschenverstand ab, dafür charakterliche Defizite und fehlende Selbstachtung zu, und stellst deren Erziehung in Frage. Du schreibst von Toleranz und Achtung auch Andersdenkenden gegenüber, und verunglimpfst sie im gleichen Beitrag auf diese Weise. Dieses hohe Maß an Ironie – wenn’s gewollt gewesen wäre, hätte ich geschrieben: „Respekt! Ein Meisterstück!“ :)
non serviam.

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2847
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von ralli » 08.01.2021 08:24:24

Danke @niemand, von Dir habe ich keine andere Antwort erwartet. Denkst Du wirklich, wenn sich @eggy angegriffen fühlte, das er Dich als Pflichtverteidiger benötigt? Im übrigen, ich schätze @eggy und seine Beiträge sehr, auch wenn ich nicht in allem mit Ihm übereinstimme. Sein überbordender Erkenntnishorizont ist mir allemal lieber als Dein verbales Störfeuer. Bist wieder im Angriffsmodus? Wenn ja, suche Dir bitte ein anderes Opfer, ich eigne mich nicht dazu. Deine Frustationstoleranz ist wirklich bemerkenswert. Hör endlich auf, mich zu belästigen. Bis heute habe ich kein Communitymitglied auf die Ignorierliste gesetzt und eigentlich sollte das auch so bleiben.

Es ist Dein Recht, mich nicht zu mögen. Ich erhebe auch nicht den Anspruch, jedermanns Darling zu sein.

Wie wäre es denn, wenn Du mal was konstruktives zu diesem Thread beitragen würdest?

Ein großer Geist wie @niemand seiner, ist nicht so ratlos wie der meiner .... :mrgreen:

(frei nach Wilhelm Busch)

Gruß ralli
System: Debian Buster - KDE - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Nvidia Geforce GT 730 (2 GB) - SSD 128 GB - HD: 1 TB

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14357
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von niemand » 08.01.2021 08:33:07

ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.01.2021 08:24:24
Wie wäre es denn, wenn Du mal was konstruktives zu diesem Thread beitragen würdest?
Habe ich doch gerade getan, indem ich aufgezeigt habe, dass es eben keine allgemeingültige Definition vom Ausdruck des Respekts geben, sondern das höchst unterschiedlich wahrgenommen werden kann?
ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.01.2021 08:24:24
Es ist Dein Recht, mich nicht zu mögen
Wie kommst du auf den Unsinn? Ich kenne dich ja nicht einmal – ich lese nur deine Beiträge, und antworte ggf. auf diese. Davon wirst du mich auch nicht abhalten, indem du mich immer wieder angehst.
ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.01.2021 08:24:24
von Dir habe ich keine andere Antwort erwartet.
… und von dir habe ich nicht erwartet, mal vorurteilsfrei zu lesen, was ich geschrieben habe. Gehofft schon (sonst hätte ich es nicht geschrieben), aber erwartet? Leider nein – so einfach werden Menschen nicht tolerant Anderen gegenüber.

Ist dir mal aufgefallen, dass die, die am lautesten von Toleranz Anderen gegenüber sprechen, dieselbe ihrerseits oft vermissen lassen? Mit dem Respekt ist es ähnlich.

Respekt selbst mag tatsächlich universell sein. Aber wie er ausgedrückt wird, das ist es eben nicht. Schau: ich respektiere dich, sonst würde ich hier nicht noch auf deinen Beitrag antworten, obwohl ich auf dem Weg zu Kunden sein sollte. Du fasst es als respektlos auf, und interpretierst es so, dass ich dich als Person nicht mögen, und gar angreifen würde. Du erkennst das Problem? Falls nicht, möchte ich noch ein weiteres Beispiel anführen:

Baue ich hier das Produkt eines Konkurrenten nach, so wird dieser das als respektlos empfinden. Ein paar tausend Kilometer weiter östlich ist genau das ein Zeichen für Respekt. Der Ausdruck von Respekt ist sehr stark vom Umfeld abhängig.
non serviam.

Benutzeravatar
TRex
Moderator
Beiträge: 6727
Registriert: 23.11.2006 12:23:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: KA

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von TRex » 08.01.2021 09:13:59

ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.01.2021 07:25:12
Wie wäre es denn, wenn Du mal an Deiner eigenen Büste meißeln würdest?
Wieso greifst du denjenigen an, der sich gegen eine feste Liste mit verbotenen Dingen und für Menschenverstand bei der Moderation mit genau diesem Argument einsetzt? Dass du das dann noch lange ausschmückst, ist vielleicht dein Stil, aber du hättest die Zeit lieber investieren sollen, die Beiträge zu lesen und zu verstehen und zu reflektieren, bevor du antwortest. Die von eggy angeführten Beispiele, weswegen er "an seiner Büste meißeln soll", dienen der Veranschaulichung des Problems, was in der Grauzone dessen passieren soll, wo Moderatoren einschreiten sollen (oder eben auch nicht). War dein Beitrag respektlos gegenüber eggy? War niemands Beitrag respektlos gegenüber dir? Viel Glück dabei, das hier (objektiv natürlich) zu entscheiden.
Jesus saves. Buddha does incremental backups.
Windows ist doof, Linux funktioniert nichtDon't break debian!

irgendwas
Beiträge: 183
Registriert: 04.04.2016 18:53:19
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von irgendwas » 08.01.2021 09:25:46

ralli hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.01.2021 08:24:24
Danke @niemand, von Dir habe ich keine andere Antwort erwartet.
Schönes Beispiel wie ein Thema eskalieren kann :wink:

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2847
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von ralli » 08.01.2021 09:58:17

Mein lieber @niemand,

ja, das ist nicht ironisch gemeint. Auch Deine Beiträge schätze sie sehr und empfinde sie bereichernd für dieses Forum. Deine technische Kompetenz ist hervorragend und ich habe sie niemals angezweifelt. Es ist wohl manchmal Dein Ton, wo ich mich angegriffen fühle. Ich erinnere, wer Windows ausprobiert, ist wohl für Linux zu doof. Ansonsten stimme ich Deinem letzten Beitrag (fast) vollumgänglich zu. Natürlich gibt es keine absolute Wahrheit. Das bedeutet aber auch, das alles subjektiv ist, eingefärbt duch Sozialisierung und eigene persönliche Erfahrungen. Wenn wir aber alles relativieren, ist das auch nicht richtig. Du kennst mich nicht, ich Dich aber auch nicht. Natürlich bin auch ich nicht immer tolerant. Auch ich bin mitunter auch mal respektlos, denn ich bin ein ganz normaler Mensch und kein Heiliger.Hab auch mal einen schlechten Tag .... aber ich bemühe mich trotzdem, tolerant, respektvoll und wertschätzend zu sein. Auch das gelingt mir wohl nicht immer. Ich habe nie behauptet, unfehlbar zu sein, wenn andere meine Fehler im Leben nachholen müßten, bräuchten sie ein zweites Leben.

Aber ich habe hoffentlich aus meinen Fehlern gelernt. So und nun laß uns Frieden schließen, denn eine andauernde Konfrontation ist für die Forenkultur nicht wirklich gut.

Sollte ich mal (für Dich) eine rote Linie in der Kommunikation überschritten habe, so bitte ich das jetzt in aller Form zu entschuldigen.

liebe Grüße ralli
System: Debian Buster - KDE - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Nvidia Geforce GT 730 (2 GB) - SSD 128 GB - HD: 1 TB

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2847
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: Vorschlag: Umgang mit Störungen / Regelung von absoluten Mindeststandards

Beitrag von ralli » 08.01.2021 10:01:04

Hallo @eggy,

auf keinen Fall wollte ich Dich angreifen, sondern lediglich nachdenklich machen. Vieles habe ich ja auch mit einem Fragezeichen versehen. Sollte das anders rübergekommen sein, so bitte ich auch das zu entschuldigen.

Gruß ralli
System: Debian Buster - KDE - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Nvidia Geforce GT 730 (2 GB) - SSD 128 GB - HD: 1 TB

Antworten