Discourse als Forumsplattform?

Schreibt hier die Kategorien und Themen rein, die euch momentan hier noch fehlen.
Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1910
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 05.01.2021 18:33:22

Ich will nur mal kurz Discourse als mögliche Diskussionsplattform in den Raum werfen. Nicht dass ich das (technisch) wirklich mag. Aber unix.com hat im letzten Jahr irgendwann die Umstellung vorgenommen. Die hatten vorher ein extrem angepasstes, steinaltes vbulletin 1.x. Die vbulletin Versionsinformation hat man irgendwann mal gesehen, als dass Ding mal abgestürzt war. Also ziehmlich grauslig. Das wurde dann auch irgendwann ziehmlich vergewaltigt, als er das Teil noch auf Responsive(Smartphone) umgebaut hat.

Der Betreiber ist dort wohl technisch recht fit, auch wenn ich menschlich mit Ihm nicht immer kann. D. h. er hat die Migration selbst hauptsächlich alleine ganz gut gestemmt bekommen. Also komplett alle Inhalte vom ancient-vbulletin auf das aktuelle Discourse. Dazu hat er sich Ruby angeeignet und musste schon auch Anpassung in vorhandenen Migrationsscripten vornehmen. Das war bestimmt nicht so trivial.

Ich bin da gelegentlich unterwegs und finde das richtig cool von der Benutzung. Was mir besonders gefällt...
  • Möglichkeit zu Liken
  • Detaillierte Abonnementeinstellungen (Z. B. Ich will keine Benachrichtigung dazu mehr, auch wenn ich da schon geschreiben habe. Oder: Der Thread ist interessant, den will ich abonnieren ohne zu antworten)
  • Gutes Syntaxhighlighting
  • Markdown als Markup-Sprache
  • Integrierte Vorschau
  • In der Übersicht die Avatar-Piktogramme sehen(Wer hat an welchem Thread geschrieben)
  • grafischer Diff über die Änderung an Beiträgen, wenn Änderungen durchgeführt wurden.
Insgesamt würde ich sagen ist das bzgl. der Resourcen deutlich anspruchsvoller(Ruby halt) und auch komplexer(multi docker container setup). Es ist natürlich freie Software.

Aber cool ist es schon!

Ergebnisse der Diskussion

Genannte Vorteile
  • Möglichkeit zu Liken
  • Detaillierte Abonnementeinstellungen
  • Gutes Syntaxhighlighting
  • Markdown als Markup-Sprache ist angenehmer zu Benutzen als BB-Code
  • Guter Beitragseditor mit Echtzeitvorschau
  • In der Übersicht bereits die Beteilligten(Avatare) sehen
  • grafischer Diff der Beiträge
Genannte Nachteile
  • Das Discourse-Webinterface wurde u. a. als weniger Effekiv und mit unnötigen grafischen Effekten auf Kosten der Benutzbarkeit erlebt
  • Discourse benötigt zur Funktion Inhalte bzw. Dienste externer Seite(Plugins,...): Höhere Fehleranfälligkeit durch Abhängigkeiten
  • BB-Code erlaubt aufgrund der Hierarchischen Syntax eine höhere Komplexität als Markdown(z. B. tiefe Verschachtelung)
  • Discourse ist Client-seitig resourcenhungriger, viel Javascript-Code. D. h. auf alten/sehr alten Rechnern ist das Forum nicht mehr benutzbar.
  • Discourse ist Server-seitig resourcenhungriger(d. h. teuerer), da Ruby eine deutlich höhere Resourcenanforderung hat im Vergleich zu Plain-PHP.
  • Discourse ist Server-seitig komplexer aufgrund idealerweise mehrerer miteinander verbunder Docker-Container. Das erhöht den Verwaltungsaufwand(Wartung, Entstörung, Updates). Administrationszeit von @feltel ist nur begrenzt vorhanden.
Diskussion
  • Mobile Darstellung wurde als offene Todo gesehen. (Ich verwende es gelegentlich auf einem sehr kleinen Smartphone. Das ist zumindest funktionell machbar.)
  • Das "Liken" begünstigt u. a. negative soziale Entwicklungen im Forum(Beiträge auf Likes ausrichten, Gruppendruck, Cliquenbildung). Auch eine Bewertung von Beiträgen an sich ist nicht auf Gegenliebe gestossen.
Ideen
  • Evtl. könnte man ein Markdown Plugin für phpBB installieren, ob das allerdings mit BB-Code gleichzeitig koexistieren könnte ist fraglich(Da wäre dann wohl ansonsten eine Transformation der Inhalte von bbcode nach markdown notwendig)
  • Auch ein Plugin zum Syntaxhighlighting kam ins Gespräch.
Zuletzt geändert von heisenberg am 12.01.2021 21:14:17, insgesamt 5-mal geändert.
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14551
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von niemand » 05.01.2021 18:39:56

Ein Forum, in dem ich früher mal viel unterwegs war, hat auf discourse umgestellt. Dann bin ich da weg – viel Spielkram und eyecandy, dafür unterirdische Usability, ressourcenfressend auch auf Clientseite und zumindest in der Konfiguration dort war das Freigeben von Content/Scripten von Drittseiten notwendig (discourse-cdn.com).
non serviam.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1910
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 05.01.2021 18:43:53

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 18:39:56
Ein Forum, in dem ich früher mal viel unterwegs war, hat auf discourse umgestellt. Dann bin ich da weg – viel Spielkram und eyecandy, dafür unterirdische Usability, ressourcenfressend auch auf Clientseite und zumindest in der Konfiguration dort war das Freigeben von Content/Scripten von Drittseiten notwendig (discourse-cdn.com).
* community.unix.com funktioniert auf meinem wirklich popeligen Smartphone(Galaxy J1 Mini) passabel
* Das mit dem den Content auf Drittseiten ist ja wirklich hässlich.
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9924
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von feltel » 05.01.2021 19:54:13

Ich will ja kein Spielverderber sein, aber es muss alles handlebar sein. Ein möglicherweise noch untereinander verschachteltes Container-Gedöns ist das eher weniger. Und vieles, was oben angesprochen wurde, geht auch jetzt schon. Themen-Abos gehen, Benachrichtigungen können denke ich granular genug gesteuert werden. Was nicht geht sind likes, aber da war schon öfters mal Konsens, das wir/die User so eine Art Punktesystem hier nicht wollen/brauchen. Syntaxhighlighting wäre eine Überlegung, wobei ja jedoch größere Codeschnipsel ins NoPaste gehören als in den Beitragstext. Ist denn der Leidensdruck so groß? Vielleicht bin ich mit phpBB mittlerweile auch schon Betriebsblind geworden.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 14551
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von niemand » 05.01.2021 20:09:21

feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 19:54:13
Ist denn der Leidensdruck so groß?
Aus meiner Sicht: nein, ist alles ganz prima. Es gäbe im Grunde nur ein Feature, das ich mir wünschen würde: Mauszeiger über Threadtitel schwebend zeigt die ersten paar Zeilen des Beitrags an. Dann wären die Threads mit generischen Titeln auch kein großes Ärgernis mehr. Das würde aber wohl ein Plugin erfordern, und da hast du ja auch gute Gründe angeführt, warum die eher ungerne dazu greifst – insofern passt schon alles. Und genau die Funktionalität haben die discourse-basierenden Foren, die ich kenne, auch nicht.
non serviam.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1910
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 05.01.2021 20:22:08

feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 19:54:13
Ich will ja kein Spielverderber sein, ...
Bitte alles wieder setzen, Rückenlehne in die waagerechte Position und auf Totalentspannungsmodus zurück gehen!

Ich habe überhaupt nicht vor irgendetwas - gar kurzfristig oder überhaupt irgendwie erzwungen - ändern wollen zu müssen. Ich habe lediglich meine Erfahrung ausgedrückt und das mir das Discourse bei unix.com gefällt. Ich bin interessiert Sichtweisen zu hören und mich darüber auszutauschen.

Ich wäre dankbar für alles, was den freien Lauf der Diskussion zu unterstützt und dafür, Totalkritik am Anfang erst mal zurück zu halten.

Ansonsten bin ich ja auch Admin. Ich habe auch schon ein paar Docker-Experimente produktiv im Einsatz und ich muss sagen, dass ich wirklich nicht unbedingt nur begeistert davon bin. In erster Linie erhöht das mal deutlich die Komplexität(und ich bin froh, wenn ich ein Jahr nach dem Setup meinen jeweilligen Dockerzoo noch irgendwie gefixt kriege, wenn er bricht. Da wurde mir teilweise schon ganz anders.). Das ist schon Mal ziehmlich uncool.

Aber ich finde es gut, dass schon das ein oder andere hin- und herfliegt.

Das mit den Likes ist für mich jetzt weniger wegen dem Gesamtpunktestand interessant, sondern eher, weil man da sieht, wem ein Post gefällt. Das ist für mich eine Form der Rückmeldung. Da gibt's dann immer sofort irgendwie ein Meinungsbild. Für mich ist das total wertvoll zu sehen: Aha, der Beitrag von hikaru hat jetzt mal so direkt 10 Likes bekommen. D. h. auch die Teilnehmer, die nichts schreiben - und Gott sei Dank schreibt dann nicht wirklich jeder zu allem was - finden mit Ihrer Ansicht da auf Stille Art und Weise auch Eingang.

Wenn ich also jetzt einen Beitrag schreibe und keine S... Antwort darauf, dann bin ich vielleicht frustriert, weil ich denke: Niemand interessiert sich dafür. Wenn ich statt dessen 10 Likes sehe, dann weiss ich: Ahhh, da gibt's Leute, die interessiert das und die finden das sogar gut. Vielleicht mach ich mal kurz (eine Demo|einen Text|eine Grafik|whatever) dazu.

Was die Gesamtpunktzahl betrifft, so bin ich im Zweifel, ob mir die Anzeige der Beiträge so prominent platziert(immer direkt unter dem user), wie sie im phpBB ist überhaupt recht ist, weil das möglicherweise ein Ungleichgewicht schafft.

Die Usability von Discourse gefällt mir persönlich sehr gut - also mehr Web-zwei-nullig. Da finde ich phpBB doch eher anstrengend.

Im Übrigen bin ich eigentlich noch eher PHP-Fan und speziell von solchem, wo kein composer im Einsatz ist.
Zuletzt geändert von heisenberg am 05.01.2021 20:38:46, insgesamt 1-mal geändert.
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

eggy
Beiträge: 2614
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von eggy » 05.01.2021 20:38:35

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 18:33:22
Ich will nur mal kurz Discourse als mögliche Diskussionsplattform in den Raum werfen. Nicht dass ich das (technisch) wirklich mag. Aber unix.com hat im letzten Jahr irgendwann die Umstellung vorgenommen.
Das ist doch schöne an der Vielfalt bei freier Software, niemand zwingt Dich den selben Quark wie Dein Nachbar zu fahren.
heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 18:33:22
Die hatten vorher ein extrem angepasstes, steinaltes vbulletin 1.x.
Wir haben ein aktuelles phpBB und unser Häuptling berichtet netterweise auch über die von ihm gemachten und geplanten Updates. Du könntest ihn also freundlich erinnern, falls Dir auffällt, dass "wir" mal länger hinterhinken oder nen wichtiger Securitypatscher dringend installiert werden müsste ... und davor schützen auch keine Dockercontainer (eher ganz im Gegenteil).
heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 18:33:22
das Teil noch auf Responsive(Smartphone) umgebaut hat.

dito ... die ein oder andere offene Baustelle gibt's in dem Bereich bei uns sicher auch noch, aber da sich niemand mehr beschwert hat, scheint's wohl ausreichend gut benutzbar zu sein.

Was die sonstige Wunschliste angeht, ich würd erstmal abwarten, was die nächste große phpBB Version bringt https://blog.phpbb.com/2018/09/16/to-the-future/
Helfende Hände werden dann sicher auch wieder gebraucht (wie schon in anderem Thread angesprochen, irgendwer könnt mal das Bugtrackerchen aufräumen) und in der Zwischenzeit: https://www.phpbb.com/community/ideas/

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6486
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von Meillo » 05.01.2021 20:52:38

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 20:22:08
feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 19:54:13
Ich will ja kein Spielverderber sein, ...
Bitte alles wieder setzen, Rückenlehne in die waagerechte Position und auf Totalentspannungsmodus zurück gehen!

Ich habe überhaupt nicht vor irgendetwas - gar kurzfristig oder überhaupt irgendwie erzwungen - ändern wollen zu müssen. Ich habe lediglich meine Erfahrung ausgedrückt und das mir das Discourse bei unix.com gefällt. Ich bin interessiert Sichtweisen zu hören und mich darüber auszutauschen.

Ich wäre dankbar für alles, was den freien Lauf der Diskussion zu unterstützt und dafür, Totalkritik am Anfang erst mal zurück zu halten.
Mir ist nicht ganz klar, ob es dir in der Diskussion um das DFDE geht oder um irgendeine Community, die du betreust und fuer die du eine Forensoftware suchst. Vielleicht kannst du das etwas klarer machen.

Was das DFDE angeht, sollten wir schauen, dass wir nicht immer noch ein Fass aufmachen. Es gibt einen Themenkomplex, an dem wir derzeit arbeiten (Diskussionkultur). Darauf sollten wir uns beschraenken. Das Thema ist schon umfangreich und schwierig genug.

Wenn es dir um Empfehlungen oder Feedback zu einer Software fuer deine Community geht, dann ist das eine andere Sache. Dann solltest du das nur klarer kenntlich machen.
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 5574
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von Lord_Carlos » 05.01.2021 21:25:59

Discourse kann glaube ich Tags, das ist ganz nett. Man kann also ein thread in mehreren Kategorien haben.
Ein Faden ist auf einer Seite, kein hin und her blaettern noetig. Hier im Forum muss ich oeffters mal den selben Faden in einem neuen Tab auf machen um zu sehen was vorher geschrieben wurde waerend ich eine Antwort tippe.

BB code ist auch recht Umstaendlich zu tippen:

Code: Alles auswählen

[list]
[*]Eine kleine liste
[*]Punkt zwei
[/list]
Alle anderen Foren, git hosting oder wikis:

Code: Alles auswählen

* Eine kleine liste
* Punkt zwei
Tippt sich fluessiger. Muss nicht viel die Maus schubsen.
Gerade wenn man viel Zitiert kommt man bei BB schnell durcheinander. Und das passiert nicht nur mir so.

Bilder oeffnen sich ohne das man von Thread weg muss oder neuen Tab oeffnen muss. (Ich vermute mal auch einfacher Bilder hinzuzufuegen)
Ich kann sehen wer auf ein Beitrag geantwortet hat.

Aber machen wir uns nichts vor. Das wird hier nie und nimmer eingefuehrt. Niemals.
Es ist wahrscheinlicher das Deutsche Behörden ihre Faxgeräte abschaffen, Linux Kernel auf ihre Mailingliste verzichten und Emess ein valides SSL cert hat.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6486
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von Meillo » 05.01.2021 22:13:41

Lord_Carlos hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 21:25:59
Aber machen wir uns nichts vor. Das wird hier nie und nimmer eingefuehrt. Niemals.
Es ist wahrscheinlicher das Deutsche Behörden ihre Faxgeräte abschaffen, Linux Kernel auf ihre Mailingliste verzichten und Emess ein valides SSL cert hat.
... und Meillo einen aktuellen grafischen Browser. *SCNR*

(phpBB laeuft jedenfalls quasi vollstaendig nutzbar mit w3m im Terminal.)
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1910
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von heisenberg » 05.01.2021 22:16:59

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 20:52:38
Mir ist nicht ganz klar, ob es dir in der Diskussion um das DFDE geht oder um irgendeine Community
Der Gedanke war schon DFDE. Aber wie gesagt, ich wollte bin das einfach nur mal so losgeworden und wollte eigentlich in keine konkrete Richtung arbeiten. Das Diskussionskulturthema ist mir da schon viel wichtiger.
Was das DFDE angeht, sollten wir schauen, dass wir nicht immer noch ein Fass aufmachen.
Da kann ich mitgehen, auch wenn ich (gerade im Moment) selbst 200 Fässer offen haben kann, solange ich meine Prioritäten klar habe. Insofern also: Ja. Ich mache gerade mal keine Fässer mehr auf und ziehe schließe das Discourse-Fass für mich auch wieder. 8)
Lord_Carlos hat geschrieben:Es ist wahrscheinlicher das Deutsche Behörden ihre Faxgeräte abschaffen, Linux Kernel auf ihre Mailingliste verzichten und Emess ein valides SSL cert hat.
Ich sehe schon, Carlos hat den beabsichtigten Spassfaktor schon mal aufgenommen!
Ich biete keine Lösungen sondern gebe Hilfe zur Selbsthilfe.

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 5574
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von Lord_Carlos » 05.01.2021 22:43:21

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 22:13:41
... und Meillo einen aktuellen grafischen Browser. *SCNR*
Discourse hat ne API.
Gibt sicherlich ein terminal client. z.B. https://github.com/sajattack/discourse-tui
:P
Und per email kann man auch auf vorhandene Faeden antworten.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9924
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von feltel » 06.01.2021 16:27:34

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 20:22:08
Bitte alles wieder setzen, Rückenlehne in die waagerechte Position und auf Totalentspannungsmodus zurück gehen!

Ich habe überhaupt nicht vor irgendetwas - gar kurzfristig oder überhaupt irgendwie erzwungen - ändern wollen zu müssen. Ich habe lediglich meine Erfahrung ausgedrückt und das mir das Discourse bei unix.com gefällt. Ich bin interessiert Sichtweisen zu hören und mich darüber auszutauschen.
Eigentlich mag ich Totschlagargumente ja auch nicht. Ich wollte das halt bloß anbringen, das das zu bedenken wäre, bei jeder Überlegung irgendwelche Komponenten von debianforum.de gegen was anderes auszutauschen. Ich brauch halt in diesem Fall ne Plattform, die relativ gerade aus ist, wenig Arbeit im laufenden Betrieb macht und im Zweifelsfall auch eine, wo ich mal selber Hand anlegen kann. Auf Arbeit kann ich mich da mehr austoben und auch mal experimentieren. Hier fehlen mir aber mindestens die zeitlichen Ressourcen dafür. War nicht böse gemeint, sorry, falls das so evtl. rübergekommen sein sollte.

rodney
Beiträge: 167
Registriert: 09.12.2016 04:15:59
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von rodney » 06.01.2021 18:29:56

Lord_Carlos hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 21:25:59
...
BB code ist auch recht Umstaendlich zu tippen:

Code: Alles auswählen

[list]
[*]Eine kleine liste
[*]Punkt zwei
[/list]
Alle anderen Foren, git hosting oder wikis:

Code: Alles auswählen

* Eine kleine liste
* Punkt zwei
Tippt sich fluessiger. Muss nicht viel die Maus schubsen.
...
Eine (optionale) Moeglichkeit Beitraege mit Markdown zu formatieren waere schon etwas Feines fuer Mausallergiker. Solange das Forum jedoch mit allen (von mir) verwendeten Browsern (Firefox, Chromium, Privacy Browser und w3m) funktioniert will ich nicht rumjammern.

Anmerkung: Weniger Features/Plugins sind fuer @feltel sicher weniger Wartungsaufwand und bieten weniger Angriffsflaeche/Bugs

https://www.phpbb.com/customise/db/extension/markdown/

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6486
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Discourse als Forumsplattform?

Beitrag von Meillo » 06.01.2021 18:48:56

rodney hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
06.01.2021 18:29:56
Lord_Carlos hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
05.01.2021 21:25:59
...
BB code ist auch recht Umstaendlich zu tippen:

Code: Alles auswählen

[list]
[*]Eine kleine liste
[*]Punkt zwei
[/list]
Alle anderen Foren, git hosting oder wikis:

Code: Alles auswählen

* Eine kleine liste
* Punkt zwei
Tippt sich fluessiger. Muss nicht viel die Maus schubsen.
...
Eine (optionale) Moeglichkeit Beitraege mit Markdown zu formatieren waere schon etwas Feines fuer Mausallergiker. Solange das Forum jedoch mit allen (von mir) verwendeten Browsern (Firefox, Chromium, Privacy Browser und w3m) funktioniert will ich nicht rumjammern.

Anmerkung: Weniger Features/Plugins sind fuer @feltel sicher weniger Wartungsaufwand und bieten weniger Angriffsflaeche/Bugs

https://www.phpbb.com/customise/db/extension/markdown/
Markdown wird laengerfristig sicherlich BB-Code insgesamt ersetzen, aber wenn man es mit so einem Plugin beides erlaubt, dann bedeutet das auch, dass User in Zitaten beides verstehen muessen. Wenn ich da nur anfange, mir die ganzen moeglichen Randfaelle zu durchdenken (MD und BB-Code gemischt; User die rechtemaessig kein MD duerfen zitieren Posts die MD enthalten; usw.), da wird's mir ganz anders. ;-)

Besser nur einen suboptimalen Weg zu haben, als eine *Kombination* aus dem gleichen suboptimalen Weg und einem zweiten moeglicherweise besseren aber auch nicht perfekten Weg. (Das sagt mir die Real-Life-Erfahrung.)


(Zugegeben, Listen sind in BB-Code oberschrecklich, andererseits braucht man sie auch nicht wirklich. Wenn man die Listensyntax von MD verwendet, dann erkennen User das auch unformatiert als Liste.)
Use ed(1) once in a while!

Antworten