Kritik

Schreibt hier die Kategorien und Themen rein, die euch momentan hier noch fehlen.
eggy
Beiträge: 2616
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Kritik

Beitrag von eggy » 07.03.2021 21:40:00

Meine Wunschliste für den Umgang mit Kritik:

a) Meldungen die Mods betreffen, werden in Zukunft nicht mehr von dem Mod, den die Meldung betrifft, alleinig abgehandelt - Feedback vom Betroffenen ist ok, wenn nicht sogar wünschenswert, aber entscheiden sollte dann letztendlich doch jemand anderes
b) es wäre nett, wenn es nen Zeitfenster gäbe, bei dem man wüsste, dass bis dahin mal irgendwer reagiert haben sollte

Für Mitlesende ohne Zugriff auf die Historie:
Ich hab letztens eine Meldung zu einem Beitrag abgesetzt, das betraf etwas, dass ein Mod geschrieben hatte. (wer und was spielt keine Rolle)
Dann erhielt ich eine Antwort von besagtem Mod per PM.
Ich erklärte, warum ich das gemeldet hatte.
Und erhielt eine weitere PM.
Eigentlich ja erstmal kein Problem, aber da ich keine Lust auf Sinnlosendlosdiskussionen habe, hab ich den Thread nochmal im Forum gemeldet, in der Hoffnung, dass jemand Drittes mit neutralen Augen draufsieht.
Und seitdem warte ich auf Rückmeldung. Ich hoffe "angemessen lange genug" gewartet zu haben, aber da nirgends steht wie lang das ist ...

zu a: Damit da keine Missverständnisse auftreten: wenn irgendein anderer Mod gesagt hätte "eggy, du siehst Gespenster, lass mal gut sein" wäre das Thema für mich erledigt gewesen, aber wenn hier "Angeklagter" und "Richter" in Personalunion auftreten, hat das doch nen leichtes Geschmäckle

zu b: Warten ohne Ziel nervt. Mir ist klar, dass hier jeder nur "just for fun" in seiner knappen Freizeit werkelt, aber irgendwie wäre es schon nett, mal zu wissen, ob ne Meldung überhaupt noch "in Bearbeitung" ist oder einfach totgeschwiegen wird

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 11393
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Kritik

Beitrag von hikaru » 08.03.2021 13:03:24

eggy hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2021 21:40:00
a) Meldungen die Mods betreffen, werden in Zukunft nicht mehr von dem Mod, den die Meldung betrifft, alleinig abgehandelt - Feedback vom Betroffenen ist ok, wenn nicht sogar wünschenswert, aber entscheiden sollte dann letztendlich doch jemand anderes
Ich würde es eigentlich als Selbstverständlichkeit ansehen, dass ein befangener Mod in so einem Fall nicht selbst Knöpfe drückt. Von einem guten Mod würde ich erwarten, dass er selbst einen Kollegen um eine zweite Meinung bittet und nicht den User rennen lässt.
Wenn es ganz dumm kommt, sperrt ein aufgebrachter Mod seinen Kontrahenten (woanders so erlebt) und keiner weiß warum. Es gibt zwar die Mod-E-Mail-Liste als zweiten Kommunikationsweg, der sowas theoretisch abfangen könnte, aber ich als User hätte keine Lust nach einer Accountsperre auf den Knien zum Hintereingang zu kriechen. Deshalb braucht es ein Mindestmaß an gegenseitiger Kontrolle unter den Mods, denn das sind auch nur Menschen.
eggy hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
07.03.2021 21:40:00
b) es wäre nett, wenn es nen Zeitfenster gäbe, bei dem man wüsste, dass bis dahin mal irgendwer reagiert haben sollte
Auch hier Zustimmung. Es würde schon reichen, wenn ein anderer Mod sagt: "Ich schau's mir in den nächsten N Tagen an und melde mich dann."
Dann ist der Druck aus der unmittelbaren Situation raus und wenn die Frist ohne Rückmeldung abgelaufen ist, kann man ohne schlechtes Gewissen nachhaken.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6490
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Kritik

Beitrag von Meillo » 08.03.2021 13:38:44

Eine kleine Erklaerung aus meiner Sicht: Bislang wurden solche Faelle, die es wieso nur sehr selten gab, von feltel geloest. Es gab keine Notwendigkeit sie alleine unter den Mods zu loesen, weil feltel das uebernommen hat und das IMO bisher auch gut funktioniert hat. Derzeit warten wir auf eine Reaktion von ihm in der Sache ... und muessen feststellen, dass dabei die Zeit verstreicht.

Der Thread hat uns bewusst gemacht, dass nur zu warten vielleicht doch nicht ausreicht ... :roll:

Ich hoffe, das macht die Situation etwas nachvollziehbarer (ohne die fehlende Rueckmeldung entschuldigen zu wollen -- in jedem Fall haetten wir von uns hoeren lassen sollen).
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9926
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Kritik

Beitrag von feltel » 08.03.2021 13:58:53

Asche auf mein Haupt. Ich war dem Forum die letzten zwei Wochen eher ungewollt und ungeplant etwas ferngeblieben. Sorry.

Meine ToDo-Liste fürs Forum wird auch immer länger und zusätzliche Mods wollte ich auch noch ausschreiben und der 31.03. rückt auch immer näher, wo wir/ich etwas in Bezug auf den Themen-Ban machen müssen. Die Zeit rennt. :|

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 11393
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Kritik

Beitrag von hikaru » 08.03.2021 15:19:36

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.03.2021 13:38:44
Es gab keine Notwendigkeit sie alleine unter den Mods zu loesen, weil feltel das uebernommen hat und das IMO bisher auch gut funktioniert hat.
Das ist ein Single Point of Failure und sollte so nicht bestehen bleiben, wenn man sich des Problems bewusst ist.
Ich bin generell der Meinung, dass es nicht nötig sein sollte, dass ein Forenadmin "niedere Modaufgaben" übernimmt. Der hat genug Anderes zu tun. Das setzt aber voraus, dass die Mods untereinander Strukturen haben um Probleme zu lösen, die für einen allein zu groß sind.

feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.03.2021 13:58:53
Asche auf mein Haupt. Ich war dem Forum die letzten zwei Wochen eher ungewollt und ungeplant etwas ferngeblieben. Sorry.
Sowas kann immer mal passieren. Eben deshalb wäre es wichtig, das die (Foren)Welt nicht gleich untergeht, wenn du mal nicht anwesend bist.
feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
08.03.2021 13:58:53
Meine ToDo-Liste fürs Forum wird auch immer länger und zusätzliche Mods wollte ich auch noch ausschreiben und der 31.03. rückt auch immer näher, wo wir/ich etwas in Bezug auf den Themen-Ban machen müssen. Die Zeit rennt. :|
Ich war seit November praktisch nicht mehr hier und am Wochenende erstaunt über das Ausmaß an Smalltalk das inzwischen wieder statfindet. Ich dachte, der Bann wäre schon wieder aufgehoben.
Andernfalls hätte ich mich möglicherweise nicht zu kontroversen Kommentaren über orange Mäuse, blaue Elefanten und Maulwürfe mit Hosen hinreißen lassen. ;)

wanne
Moderator
Beiträge: 6793
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Kritik

Beitrag von wanne » 09.03.2021 06:40:24

Ich hab letztens eine Meldung zu einem Beitrag abgesetzt, das betraf etwas, dass ein Mod geschrieben hatte.
Um da mal nicht mehr Verwirrung als nötig zu verursachen: Der gemeldete Beitrag stammte von mir.
Und das Ticket wurde selbstverständlich nicht von mir bearbeitet. (Du kannst ja selbst sehen, dass es noch immer unbearbeitet ist.)
Ich habe dir lediglich per PM geantwortet warum ich den Beitrag für richtig halte.
Nach dieser Reaktion:
da ich keine Lust auf Sinnlosendlosdiskussionen habe, hab ich den Thread nochmal im Forum gemeldet,
Habe ich es nicht mehr für nötig gehalten, dich über weitere Fortschritte der "Sinnlosdiskussion" in Kenntnis zu setzen.
irgendwie wäre es schon nett, mal zu wissen, ob ne Meldung überhaupt noch "in Bearbeitung" ist oder einfach totgeschwiegen wird
Für dich: Ja. Es gibt eine Diskussion. Wir waren uns nur nicht alle einig. Entsprechend kam ein Mod auf mich zu, dass ich den Beitrag moderieren solle. Ich wollte das nicht machen und habe den schwarzen Peter einem anderen Mod zugeschoben. Der wollte aber mich nicht moderieren also sind wir jetzt halt zu feltel gelaufen. Der hat aber gerade anderes zu tun und brauchte entsprechend lange um zu reagieren.
Ich bin generell der Meinung, dass es nicht nötig sein sollte, dass ein Forenadmin "niedere Modaufgaben" übernimmt. Der hat genug Anderes zu tun. Das setzt aber voraus, dass die Mods untereinander Strukturen haben um Probleme zu lösen, die für einen allein zu groß sind.
Am Ende kommen da dann so bürokratische Strukturen wie auf der Wikipedia raus. Auch wenn die funktionieren: Ich bin kein Fan von. Effizient und Spaßig sieht anders aus. Am Ende kommt es gefühlt alle 5 Jahre vor, dass irgend was zu feltel hoch eskaliert wird dann geht es mal etwas länger, wenn er ausgerechnet da keine Zeit hat. Am ende ist es sein Forum halte es für eher unproblematisch, wenn er dann irgend wo als letzter Entscheider steht. Und irgend welche Gremien/Abstimmungen währen im Schnitt sicher nicht schneller.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

eggy
Beiträge: 2616
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Kritik

Beitrag von eggy » 09.03.2021 07:03:11

DAS ist nicht ok.

Ich wollte, dass wir hier eine sachliche Diskussion um ein grundsätzliches Problem führen. Und keine persönliche Schlammschlacht anfangen.

Ich halte wanne als Moderator für ungeeignet. Die Art und Weise seiner angreifenden Rechtfertigungen ist für einen Mod des dfde mehr als unangebracht.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 11393
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Kritik

Beitrag von hikaru » 09.03.2021 08:17:42

Vorweg:
Ich kenne den Ursprung des Konflikts und die sich daraus ergebende Diskussion nicht. Daher sei alles was ich hier schreibe unter Vorbehalt zu sehen.
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 06:40:24
da ich keine Lust auf Sinnlosendlosdiskussionen habe, hab ich den Thread nochmal im Forum gemeldet,
Habe ich es nicht mehr für nötig gehalten, dich über weitere Fortschritte der "Sinnlosdiskussion" in Kenntnis zu setzen.
Warst du da bereits in deiner Funktion als Mod unterwegs? (Die Frage geht genauso an eggys Wahrnehmung.) Falls ja hielte ich es für unangemesen, eggy nicht über den (ausbleibenden) Fortschritt in Kenntnis zu setzen. Das kannst du gern an einen Kollegen deligieren, aber irgendwer muss den ahnunglosen User über den Stand seines Anliegens informieren. Und es ist in deiner Verantwortung dafür zu sorgen, dass das passiert, bis ein anderer Mod dir sagt: "Ja, ich mach das!"
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 06:40:24
Für dich: Ja. Es gibt eine Diskussion. Wir waren uns nur nicht alle einig. Entsprechend kam ein Mod auf mich zu, dass ich den Beitrag moderieren solle. Ich wollte das nicht machen und habe den schwarzen Peter einem anderen Mod zugeschoben. Der wollte aber mich nicht moderieren also sind wir jetzt halt zu feltel gelaufen. Der hat aber gerade anderes zu tun und brauchte entsprechend lange um zu reagieren.
Das ist nicht als Kritik an dir gemeint, sondern am System dfde-Moderation:
Wenn du eine Mod-Aufgabe aus Befangenheit an einen anderen Mod weiterreichst, und der sich auch nicht zutraut eine Entscheidung zu fällen oder zumindest eine Vermittlung zu starten, warum ist dann die einzige weitere Eskalationsstufe, die Sache an feltel weiterzureichen? Versteh mich nicht falsch, ihn zu informieren halte ich für richtig, aber wenn absehbar ist, dass er gerade anderweitig beschäftigt ist, warum wird das nicht in der großen Modrunde diskutiert? Gibt es nur noch zwei aktive Mods hier?
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 06:40:24
Ich bin generell der Meinung, dass es nicht nötig sein sollte, dass ein Forenadmin "niedere Modaufgaben" übernimmt. Der hat genug Anderes zu tun. Das setzt aber voraus, dass die Mods untereinander Strukturen haben um Probleme zu lösen, die für einen allein zu groß sind.
Am Ende kommen da dann so bürokratische Strukturen wie auf der Wikipedia raus. Auch wenn die funktionieren: Ich bin kein Fan von.
Ja, die Gefahr besteht. Ich habe aber in einem anderen Forum die Erfahrung gemacht, dass eine engere Zusammenarbeit der Mods untereinander viele Probleme lösen kann, ohne den Admin unnötig zu belasten, und das ohne Bürokratie zu erzeugen. Dort gab es ein internes Moderatorenforum wo Themen besprochen wurden die ein Mod nicht allein bearbeiten wollte/konnte. Das Äquivalent dazu wäre hier wohl die Mod-Mailingliste. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass der "Medienbruch" zwischen Forum und Mail als Hemmnis wirkt, wirklich miteinander in Kontakt zu treten. Zumindest ginge es mir so.
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 06:40:24
Am Ende kommt es gefühlt alle 5 Jahre vor, dass irgend was zu feltel hoch eskaliert wird dann geht es mal etwas länger, wenn er ausgerechnet da keine Zeit hat.
Das letzte mal an das ich mich erinnere wo feltel eingreifen musste war im November. Und ich habe keinen Blick hinter die Kulissen.
wanne hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 06:40:24
Am ende ist es sein Forum halte es für eher unproblematisch, wenn er dann irgend wo als letzter Entscheider steht. Und irgend welche Gremien/Abstimmungen währen im Schnitt sicher nicht schneller.
Natürlich ist es in Ordnung, das feltel die letzte Entscheidung fällt. Für meinen Geschmack muss er das aber zu oft tun - wohl gemerkt in einem für gewöhnlich recht gesitteten Forum.

Meiner Erfahrung nach bringt es viel, wenn es für Mods einfach und normal ist, im Zweifel einen Thread im Modforum abetzen zu können und zu fragen: "Hey, was meint ihr dazu?: [Link]"
Dann kann sich jeder Mod beteiligen der will und nicht nur der explizit Eingeladene. Und wenn man das Modforum nicht als Stammtisch betrachtet sondern als "Arbeitsplatz" dann ist auch klar, das hier gepostete Themen kein Smalltalk sind, sondern Aufmerksamkeit erfordern.

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9926
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Kritik

Beitrag von feltel » 09.03.2021 16:27:39

Uff. Das wächst sich ja wieder aus. Also nochmal: Ich nehme das was hier ursächlich ist auf meine Kappe. Ich hätte das ganze lösen können, wenn ich dem Forum die letzten zwei Wochen etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt hätte. Aber bitte führen wir doch wieder keine Grundsatzdiskussion über das wie und was hier moderiert wird. Ich will das auf keinen Fall abbügeln, aber können wir alle bitte mit ein wenig mehr Gelassenheit an die Sache herangehen? Gerade in der aktuellen Zeit sind alle auch uns besonders außerhalb unserer Forenblase etwas angespannt. Machen wir uns doch hier das Leben nicht auch noch schwer. Bitte.

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9926
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Kritik

Beitrag von feltel » 09.03.2021 16:33:13

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 08:17:42
Dort gab es ein internes Moderatorenforum wo Themen besprochen wurden die ein Mod nicht allein bearbeiten wollte/konnte. Das Äquivalent dazu wäre hier wohl die Mod-Mailingliste. Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass der "Medienbruch" zwischen Forum und Mail als Hemmnis wirkt, wirklich miteinander in Kontakt zu treten. Zumindest ginge es mir so.
Das ist ein valider Punkt, der mir auch schon öfters mal durch den Kopf gegangen ist. Die Mailingliste entstand seinerzeit (tm) aus dem Gedanken heraus, das User auch abseits des Forums einen Kontaktpunkt haben, an oder mit dem sie die Moderatoren mit ihren Anliegen erreichen können. Dann lag es natürlich auch nahe, die Diskussion unter den Mods über zu moderierende Angelegenheiten auch über die Mailingliste zu führen. Würde man die Diskussion jetzt in ein Unterforum verlagern, so wäre das für sich genommen okay, aber wie wendet sich jetzt jemand an die Moderatoren, der entweder aus technischen Gründen nicht mehr ins Forum kann oder der aus welchem Grund auch immer z.B. gesperrt ist. Auch kämen ja "normale" User auch nicht in das Mod-Forum. Mir fehlt da eben jene Schnittstelle mit der sich die Leute dann an die Mods wenden können.

Benutzeravatar
Luxuslurch
Moderator
Beiträge: 1891
Registriert: 14.09.2008 09:41:54

Re: Kritik

Beitrag von Luxuslurch » 09.03.2021 16:57:47

feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 16:33:13
rde man die Diskussion jetzt in ein Unterforum verlagern
Das eine schließt das andere doch nicht aus. Die interne Diskussion der Moderatoren wäre vermutlich wirklich in dieser Forenform leichter zu überblicken, während "Externe" sich jederzeit an die Mailingliste wenden könnten. Jetzt noch eine Funktion integrieren, die alle Moderatoren nach x Tagen ohne Beitrag zu einer Meldung automatisch daran erinnert, bis die Meldung geschlossen ist... Ist doch bestimmt nur ein paar Zeilen code, gelle?
Debian Stable.
Der Mod spricht rot.

Benutzeravatar
feltel
Webmaster
Beiträge: 9926
Registriert: 20.12.2001 13:08:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Leipzig, Germany
Kontaktdaten:

Re: Kritik

Beitrag von feltel » 09.03.2021 17:01:30

Hmmm, mit dfde-mods und einem Unterforum hätte man aber eine Doppelstruktur. Muss mal drüber nachdenken.

Benutzeravatar
Meillo
Moderator
Beiträge: 6490
Registriert: 21.06.2005 14:55:06
Wohnort: Balmora
Kontaktdaten:

Re: Kritik

Beitrag von Meillo » 09.03.2021 18:12:06

feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 17:01:30
Hmmm, mit dfde-mods und einem Unterforum hätte man aber eine Doppelstruktur. Muss mal drüber nachdenken.
Ich persoenlich faende am meisten hilfreich, wenn man an die Beitragsmeldungen Kommentare anhaengen koennte und damit eine verknuepfte Diskussion bzw. Rueckmeldung moeglich waere. Dann koennten wir auch selbst einen Beitrag melden, um anschliessend dazu diskutieren zu koennen. Alternativ waere es cool, wenn Beitragsmeldungen automatisch einen Thread in einem Moderations-Unterforum anlegen wuerden. Ich finde es ein bisschen schade, dass phpBB das Thema Beitragsmeldungen nicht mit dem gleichen Forenkonzept umsetzt, das die Grundlage der Software ist, sondern eine separate und leider so eingeschraenkte Umsetzung dafuer hat. ... aber wir sind hier ja nicht bei Wuensch-dir-was. ;-)

Um zurueck zu kommen: Ich koennte mir ein Moderations-Unterforum schon vorstellen und die Modliste nur als Fallback zu haben und fuer die Faelle, die nichts mit Forenposts zu tun haben. Auch wenn ich Email an sich gerne mag, haette die Umsetzung direkt im Forum schon auch Vorteile. Man koennten z.B. das Schliessen von diesen Modthreads als Erledigt-Markierung verwenden, usw. Das wuerde dann auch eine gute Uebersicht bieten. Und falls jemand ein Helferlein oder Plugin schreiben koennte, das bei jedem gemeldeten Post automatisch einen Mod-Thread anlegt, waere das geradezu genial. :-D
Use ed(1) once in a while!

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 11393
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Kritik

Beitrag von hikaru » 09.03.2021 21:53:41

feltel hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 16:27:39
Ich nehme das was hier ursächlich ist auf meine Kappe. Ich hätte das ganze lösen können, wenn ich dem Forum die letzten zwei Wochen etwas mehr Aufmerksamkeit geschenkt hätte.
Du bist hier Betreiber und Admin in Personalunion. Ganz nebenbei hast du auch noch einen Beruf und ein Privatleben. Und jetzt meinst du, dir auch noch Moderationsaufgaben aufhalsen zu müssen?
Das kannst du natürlich halten wie du willst, aber ich halte das für die falsche Schlussfolgerung.

Zur Doppelung von Mod-Forum und Mailingliste:
Ich meine das so wie es Luxuslurch dargestellt hat. Die Liste bleibt für alles erhalten, was sich nicht über die Foreninfrastruktur lösen lässt. Alles andere ginge über das Unterforum. Wenn ich richtig informiert bin habt ihr doch jetzt schon eine Müllhalde wohin ihr gelöschte Threads schiebt. Räumt da einfach eine Ecke für einen Konferenztisch und eine Eismaschine frei und fertig ist die Laube! ;)

Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 18:12:06
Ich persoenlich faende am meisten hilfreich, wenn man an die Beitragsmeldungen Kommentare anhaengen koennte und damit eine verknuepfte Diskussion bzw. Rueckmeldung moeglich waere.
Zu Beitragsmeldungen kann man durchaus einen Kommentar hinterlassen. Allerdings ist das Feature etwas rudimentär, denn soweit ich weiß lässt sich dieser Kommentar nicht irgendwie (halb)automatisch weiterverarbeiten (z.B. per Knopfdruck in einen Thread im Mod-Forum umwandeln).
Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 18:12:06
Dann koennten wir auch selbst einen Beitrag melden, um anschliessend dazu diskutieren zu koennen.
Du könntest zumindest im Meldungskommentar einen Link zum Mod-Thread hinterlegen. Das setzt natürlich voraus, dass du den Thread vor der Meldung generierst, ist also vielleicht etwas unintuitiv. Ich halte das aber nicht mal für nötig, denn:
Meillo hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
09.03.2021 18:12:06
Alternativ waere es cool, wenn Beitragsmeldungen automatisch einen Thread in einem Moderations-Unterforum anlegen wuerden.
Das halte ich für eher nicht so praktikabel, denn das würde wohl für gefühlten Spam im Mod-Forum sorgen.
Wenn dort hingegen nur wenig los ist, also z.B. nur bei echten Problemen ein Mod einen Thread aufmacht, dann können alle Mods über jeden neuen Thread dort automatisch informiert werden, ohne dass es Spamcharakter annimmt. Wenn du dann eine E-Mail kriegst, dass ein neuer Thread im Mod-Forum erstellt wurde, weißt du, du solltest wirklich mal nachschauen. Im Mod-Thread findest du dann einen Link zum Problemthread mit einer hoffentlich unixwürdigen Problembeschreibung. ;)

eggy
Beiträge: 2616
Registriert: 10.05.2008 11:23:50

Re: Kritik

Beitrag von eggy » 10.03.2021 17:17:58

Code: Alles auswählen

select report_time from phpbb_reports where report_closed != 1 and report_time < ( SELECT strftime('%s','now', '-2 day')); 

Antworten