Welches Handy / Welches OS?

Smalltalk
Henrikx

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von Henrikx » 20.01.2014 09:41:59

Zur Zeit bei Real
ALCATEL, Smartphone One Touch Fire, inklusive Congstar-SIM 99,95 Taler
http://onlineshop.real.de/Smartphone-On ... 0796001001

dirk11
Beiträge: 2145
Registriert: 02.07.2013 11:47:01

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von dirk11 » 20.01.2014 12:15:39

hikaru hat geschrieben:Dafür müsste deine Empfängeruhr auf 67ns genau gehen (t=s/v). Das geht nur mit einer Atomuhr und die gibt es nicht in Comsumerelektronik.
So weit ich weiss, wird genau deshalb die Uhrzeit mit im Satellitensignal verbreitet. Eine einigermaßen exakte Uhrzeit braucht der Empfänger nur, um sich überhaupt abstimmen zu können bzw. um die Bahndaten grob zuordnen zu können.
Das IMMER merkst du aber allein schon am Akkuverbrauch. GPS ist diesbezüglich ein enormer Energiefresser.
Kann ich nicht bestätigen. WLAN ist da erheblich schlimmer. Du musst auch bedenken, dass die meisten Apps bei GPS-Empfang das Display eingeschaltet haben, und das ist der weitaus größte Energiefresser eines Smartføn.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9078
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von hikaru » 20.01.2014 12:31:56

dirk11 hat geschrieben:
hikaru hat geschrieben:Dafür müsste deine Empfängeruhr auf 67ns genau gehen (t=s/v). Das geht nur mit einer Atomuhr und die gibt es nicht in Comsumerelektronik.
So weit ich weiss, wird genau deshalb die Uhrzeit mit im Satellitensignal verbreitet. Eine einigermaßen exakte Uhrzeit braucht der Empfänger nur, um sich überhaupt abstimmen zu können bzw. um die Bahndaten grob zuordnen zu können.
Die Broadcast-Uhr ist aber nicht annähernd genau genug dafür, denn es treten zwischen Sender und Empfänger noch viele Störeffekte (hauptsächlich atmosphärenbedingt) auf.
In der Praxis brauchst du vier Satelliten für eine genaue Positionierung, denn die Zeit ist genau so eine Variable wie der Ort. Es wird letztendlich deine vierdimensionale Position in der Raumzeit bestimmt.
dirk11 hat geschrieben:WLAN ist da erheblich schlimmer.
Ja, ist es.
dirk11 hat geschrieben:Du musst auch bedenken, dass die meisten Apps bei GPS-Empfang das Display eingeschaltet haben, und das ist der weitaus größte Energiefresser eines Smartføn.
Wenn ich mit dem Rad neue Strecken abfahre steckt das Gerät in der Rahmentasche und das Display ist aus. Die Geschwindigkeit interessiert mich nämlich nicht und zur Orientierung bevorzuge ich immer noch die gute alte Karte auf Papier.

Benutzeravatar
Patsche
Beiträge: 3217
Registriert: 21.06.2013 01:47:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: /home/10001101001

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von Patsche » 20.01.2014 13:38:57

Hab mir heute das Motorola Moto G in der 16GB Variante bestellt. Wollte es ja eigentlich bei Conrad oder woanders Online bestellen, aber nun habe ich es bei Amazon bestellt, weil die als einizges schnell liefern können. Eigentlich wollte ich auch Amazon boykottieren, wegen dem schlechten Umgang mit Mitarbeitern, aber hier musste ich nun wieder drauf ausweichen. Wenn Bedarf besteht habe ich für mehrere Daten einen ständigen Zugriff mit meinem FTP-Server. Ich denke ich werde aber nicht mal annähernd die 16GB voll bekommen.
Es wird zwar berichtet, dass der Akku nicht austauschbar wäre, aber dass ist nicht korrekt, da man ihn via Schrauberdrehen herausbekommt. Wäre der Akku wirklich nicht austauschbar, dann wäre das schon ein KO Kriterium gewesen.
Für den Preis ist das Handy wirklich unschlagbar. Android wird nackt geliefert (stock), was mir ebenfalls sehr gut gefällt. Motorola ist ja mittlerweile eine Tochtergesellschaft von Google, wovon ich mir erhoffe, dass es schnelle und vor allem lange Updates bekommt.
Einen Erfahrungsbericht werde ich, falls gewünscht, noch liefern.
Hilf mit unser Wiki zu verbessern! Unterstütze somit die Community, um schneller und effizienter mit dem besten Betriebssystem der Welt arbeiten zu können! Danke!
PS: Hier bekommt ihr stets das aktuelle Offline-Wiki!

dirk11
Beiträge: 2145
Registriert: 02.07.2013 11:47:01

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von dirk11 » 20.01.2014 14:24:05

Patsche hat geschrieben:Eigentlich wollte ich auch Amazon boykottieren, wegen dem schlechten Umgang mit Mitarbeitern,
Welcher "schlechte Umgang"? Glaubst du da etwa der ver.di-Propaganda? Soo einfach ist das Leben auch in diesem Fall aber leider nicht.

spiralnebelverdreher
Beiträge: 1053
Registriert: 23.12.2005 22:29:03
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von spiralnebelverdreher » 20.01.2014 16:15:52

dirk11 hat geschrieben:
Patsche hat geschrieben:Eigentlich wollte ich auch Amazon boykottieren, wegen dem schlechten Umgang mit Mitarbeitern,
Welcher "schlechte Umgang"? Glaubst du da etwa der ver.di-Propaganda? Soo einfach ist das Leben auch in diesem Fall aber leider nicht.
Es kann sich ja jeder selbst aussuchen, ob er mehr den Verlautbarungen von ver.di oder der Amazon Geschäftsführung Glauben schenken will.
Konkrete Zahlen zu gezahlten Stundenlöhnen bei Amazon und in verschiedenen Tarifverträgen sind hier zu finden: http://www.heise.de/newsticker/meldung/ ... 66484.html.
Ob Amazon seine Mitarbeiter schlecht oder gut bezahlt ist natürlich immer auch Ansichtssache. Langfristig hat sich in vielen Industrieländern aber heraus gestellt, dass Kostenvorteile durch geringe Löhne den Arbeitgeber zu Trägheit und Innovationsaufschub verleiten und letztendlich zum Verlust von Marktanteilen führen. Es gibt - leider - immer jemanden auf der Welt, der gezwungen ist für noch weniger Geld zu arbeiten und geringe Löhne sind deshalb kein Garant für sichere Arbeitsplätze.

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 10168
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von niemand » 20.01.2014 16:23:50

Einen Erfahrungsbericht werde ich, falls gewünscht, noch liefern.
Ich würde mich drüber freuen. Insbesondere würde mich interessieren, ob der Bootloader immer noch gelockt ist, und ob man den Kernel mittlerweile austauschen kann. Beim Defy+ (vom „alten“ Motorola) war das alles nämlich sehr tricky, und für mich eigentlich ’n Grund, nicht wieder Motorola kaufen zu wollen. Aber wenn sie nun offen wären (und ’n Defy mit aktueller Hardware rausbringen würden) …
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild

Benutzeravatar
Patsche
Beiträge: 3217
Registriert: 21.06.2013 01:47:54
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: /home/10001101001

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von Patsche » 20.01.2014 16:42:10

@ niemand
Der Bootloader ist gelockt, auch wird das Telefon nicht gerootet ausgeliefert. Ich werde aber während der Garantiezeit wohl nichts am Telefon verändern. Da muss jemand mit mehr Erfahrung ran. Motorola bietet auch eine Anleitung zum unlocken an:
-> https://motorola-global-portal.custhelp ... ction/auth
Man muss sich wohl dann registrieren? An sich wird nach kruzer Guugel recherche ersichtlich, dass es kein Akt mehr sein soll, Herr über sein Telefon zu werden. Aber ich werde mich da erst mal nicht rantrauen, da ich mir ein Erlischen der Garantie nicht erlauben kann und es auch nicht drauf ankommen lassen will.
Einen persönlichen Erfahrungsbericht nach ca. 1 Woche füge ich dann hier an. Das Telefon soll laut Amazon am in den nächsten Tagen hier eintreffen.
Hilf mit unser Wiki zu verbessern! Unterstütze somit die Community, um schneller und effizienter mit dem besten Betriebssystem der Welt arbeiten zu können! Danke!
PS: Hier bekommt ihr stets das aktuelle Offline-Wiki!

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 10168
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von niemand » 20.01.2014 16:51:39

Für mich wäre halt freie Kernelwahl der wichtigste Punkt. Beim Defy(+) hatte sich Motorola nämlich sehr viel Mühe gegeben, damit man nur ’nen signierten Kernel von denen laden konnte.
Du möchtest schnell und unkompliziert auf meine Ignore-Liste? Schreibe einfach „Gesendet von meinem … mit Tapatalk“ unter deinen Beitrag, oder poste Textausgaben als Bild

Benutzeravatar
empty_string
Beiträge: 646
Registriert: 19.07.2003 21:26:07
Wohnort: localhost

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von empty_string » 13.10.2017 09:54:28

Hallo,

ich wollte den thread mal aus der Versenkung holen und horchen, was es so für neue (und brauchbare!) Entwicklungen am Markt gibt bzw. ob es überhaupt sinnvolle Alternativen zu Android und Apple gibt?
Habt ihr Erfahrungen? Nutzt ihr ein "alternatives" Mobiltelefon bzw. OS?

Ich freue mich auf ein paar Anregungen!
LG,
empty_

P.S. Mein Hintergrund ist, dass ich von einem N900 umsteige und ja richtig, bisher NIE ein Android oder Apple Gerät aktiv bedient habe.
„In three words I can sum up everything I've learned about life: 'It goes on.'“
— Robert Frost

mobile main (sony vgn-fw4) >> debian 9.2, kernel 4.9.0-4-amd64, lxde 9
mobile to go (nokia n900) >> maemo 5, kernel 2.6.28.10-power53, cssu 21.2011.38-1Tmaemo11

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9078
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von hikaru » 13.10.2017 10:54:20

empty_string hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2017 09:54:28
P.S. Mein Hintergrund ist, dass ich von einem N900 umsteige und ja richtig, bisher NIE ein Android oder Apple Gerät aktiv bedient habe.
Ich bin ebenfalls noch N900-Nutzer und suche nach einer Alternative.
Ich stehe nach wie vor auf der Warteliste für das Neo900 und werde dabei bleiben, aber um ehrlich zu sein, habe ich darauf keine großen Hoffnungen mehr. Vielleicht kommt es doch noch, vielleicht auch nicht, aber wenn es kommt wird wohl der SoC nicht ausreichend schneller sein als der des N900 um damit wirklich etwas anfangen zu können.
Zwischendurch hatte ich eine Pyra-Vorbestellung, bin davon aber wieder abgerückt.
Momentan schiele ich auf das Purism Librem 5 das laut aktueller Planung Anfang 2019 kommen sollte. Ich halte das Konzept für überzeugend wenn es so umgesetzt wird, bin aber etwas skeptisch weil Purism in meinen Augen zu viel Kompetenz im Marketing und im Vergleich dazu etwas wenig im tatsächlichen Entwickeln hat.

Android und Apple kommen mir nicht in's Haus, weil ich beiden Firmen nicht vertraue. Das Gleiche gilt für Windows Phone und Blackberry und die Nischensysteme die im Kern auf Android aufsetzen. Bräuchte ich wirklich JETZT ein neues Telefon, dann würde ich zu einem Dumbphone greifen.

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 5662
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von smutbert » 13.10.2017 12:10:44

Dass du weder Apple noch Google vertraust kann ich nachvollziehen, aber glaubst du man hat ein dummes Mobiltelefon besser unter Kontrolle als zum Beispiel ein Androidhandy (mit inoffizieller Firmware oder auf andere Weise von den Google-Apps befreit), das man nutzt als wäre es ein Dumbphone (außer vielleicht in einigermaßen vertrauenswürdigen WLANs)?

Dafür habe ich mich entschieden und ich bin froh, dass ich mit dem Handy so gut wie immer einen Fotoapparat, eine Offline-Wikipedia, eine Navigations-App mit Offline-Karte, ... dabei habe und gelegentlich im heimatlichen WLAN eine Mail herunterladen kann, zum Beispiel um den Strichcode für die Abholung eines Pakets von der Post bequem mitnehmen zu können.
Und im Gegensatz zum Dumbphone, bei dem ich im Grunde gar nichts von der Software weiß, ist dank Android und FDroid sogar ein nicht unerheblicher Teil der verwendeten Software frei.
Die „Entgoogelung“ der Firmware und die Nutzung (meistens) ohne Datenverbindung haben auch noch den Vorteil, dass der Akku so ungefähr einen Monat durchhält - manchmal mehr, manchmal weniger, aber nie weniger als eine Woche.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9078
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von hikaru » 13.10.2017 14:07:14

smutbert hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2017 12:10:44
Dass du weder Apple noch Google vertraust kann ich nachvollziehen, aber glaubst du man hat ein dummes Mobiltelefon besser unter Kontrolle als zum Beispiel ein Androidhandy (mit inoffizieller Firmware oder auf andere Weise von den Google-Apps befreit), das man nutzt als wäre es ein Dumbphone (außer vielleicht in einigermaßen vertrauenswürdigen WLANs)?
Nein, glaube ich nicht, bzw. nur soweit es technisch bedingt ist. Z.B. wird mich ein Dumbphone ohne WLAN nicht über WLAN ausspionieren (sondern nur über GSM ;) ).
Aber warum sollte ich für ein Smartphone zahlen, wenn ich es hinterher nur als Dumbphone benutze?
smutbert hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2017 12:10:44
Dafür habe ich mich entschieden und ich bin froh, dass ich mit dem Handy so gut wie immer einen Fotoapparat, eine Offline-Wikipedia, eine Navigations-App mit Offline-Karte, ... dabei habe und gelegentlich im heimatlichen WLAN eine Mail herunterladen kann, zum Beispiel um den Strichcode für die Abholung eines Pakets von der Post bequem mitnehmen zu können.
Verstehe ich alles, nur die Szenarien gibt es bei mir alle nicht, denn entweder will ich das nicht auf dem Handy machen oder ich bin da noch erstaunlich analog.
smutbert hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2017 12:10:44
Und im Gegensatz zum Dumbphone, bei dem ich im Grunde gar nichts von der Software weiß, ist dank Android und FDroid sogar ein nicht unerheblicher Teil der verwendeten Software frei.
Diese freien Teile sind aber im Vergleich zu einem Dumbphone zusätzliche Teile. Ein Smartphone mit zu nicht unerheblichem Teil freier Software ist unten drunter noch mindestens genauso ein proprietäres Dumbphone wie das proprietäre Dumbphone welches nur das ist.
smutbert hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2017 12:10:44
Die „Entgoogelung“ der Firmware und die Nutzung (meistens) ohne Datenverbindung haben auch noch den Vorteil, dass der Akku so ungefähr einen Monat durchhält - manchmal mehr, manchmal weniger, aber nie weniger als eine Woche.
Das hast du bei einem Dumbphone ganz ohne den Aufwand der Entgoogleung.
Ich finde es einfach widersinnig, ein Telefon mit vorinstallierter Google-Software zu kaufen, wenn ich mir als erstes die Mühe mache, es zu entgooglen weil ich Google grundsätzlich nicht vertraue. Das gilt insbesondere, wenn ich den Erfolg der Entgoogleung nicht beurteilen kann, weil ich gar nicht die Fähigkeiten habe das Ergebnis kritisch zu prüfen.

owl102
Beiträge: 2064
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von owl102 » 13.10.2017 14:33:56

empty_string hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2017 09:54:28
ich wollte den thread mal aus der Versenkung holen und horchen, was es so für neue (und brauchbare!) Entwicklungen am Markt gibt bzw. ob es überhaupt sinnvolle Alternativen zu Android und Apple gibt?
https://www.pro-linux.de/news/1/25230/s ... tlich.html
https://www.pro-linux.de/news/1/25152/k ... phone.html

TomL
Beiträge: 2996
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: Welches Handy / Welches OS?

Beitrag von TomL » 13.10.2017 15:00:54

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.10.2017 14:07:14
Ich finde es einfach widersinnig, ein Telefon mit vorinstallierter Google-Software zu kaufen, wenn ich mir als erstes die Mühe mache, es zu entgooglen weil ich Google grundsätzlich nicht vertraue.
Nein, ist es nicht. Es wäre nur widersinning, wenn es eine echte Alternative gäbe, mit funktional identischen (!!!) Möglichkeiten, aber eben ohne Google - und genau die gibt es nicht. Ich sehe das wie smutbert. Der Aufwand mein S8 zu reglementieren ist nicht wirklich viel größer, als ich an Aufwand betreibe, um meinen PC zu reglementieren. Und genau als das sehe ich mein S8, es ist viel mehr mobiler Computer, als Smartphone. Für mich ist es beispielsweise auf Reise u.a. durch Osmand das wichtigste Tour- und Etappen-Plan-Equipement, was bei uns wirklich alles bisher dagewesene an Papierzeugs ersetzt. Ich filme mit dem S8, ich fotografierde damit, ich bekomme darauf von Zuhause Event-Nachrichten meiner Cams, und es war auch schon mal auf einem Waldweg Taschenlampe.

Wenn ich das Einsatzspektrum meines S8 zu schätzen versuche, dann würde ich sagen, Telephone ist es zu 0,5% bis maximal 1%. Mit einem Anteil von bestimmt 80-90% ist es Touren-Planer, POI-Sucher und Navi. Supermärkte, Campsites, Tankstellen, Banken, Restaurants, Osmand kennt sie alle, trotz Offline-Kartenwerk. Ich habe nen Handy-Halter im Auto, einen am Fahrrad, und im Seiten-Rucksack höre ich es auch. Wenn ich bei meinem S8 von Navi rede, dann meine ich also nicht nur Auto, sondern z.B. auch auf Radtouren, oder in echter Wildnis weit oben im Norden Skandinaviens, wo ich mich tief im Wald überwiegend auf Osmand und GPS verlassen habe... der Kompass als Backup lag natürlich im Rucksack. Und ich nutze es genauso selbstverständlich als Wegweiser zu Fuss in der City. So habe ich mich vor kurzen darüber gefreut, als ich in Cap Ferret nach dem Tip eines Campers in Osmand nach dem Restaurant L'Escale gesucht (und auch gefunden) habe... Moules façon Escale à la plancha.... kann ich wirklich empfehlen. Ich hatte nur den Restaurant-Namen bekommen und Osmand kannte ihn bereits. Der Rest der Nutzung ist Internet mit und ohne OpenVPN.

Die Fähigkeiten eines solchen Gerätes sind schlichtweg phänomenal und das Format macht es möglich, dass man diese Fähigkeiten auch wirklich überall nutzen kann. Mein Fazit ist, zum Telefonieren reicht mir ein Dumbphone, aber ich kann und will auf den Computer in diesem Format nicht mehr verzichten. Gerade auch auf meinen Reisen nicht, die heute fast immer dem Charakter "vollkommen willkürlich" entsprechen. So hat uns dieses Jahr nach einer Woche Aufenthalt eine Laune kurzfristig von der Biskaya an die Costa Brava versetzt. Ohne die Unterstützung meines S8 hätte ich das wahrscheinlich nicht gemacht. Und letztendlich, ich bräuchte noch ein weiteres Gerät als Telefon, wenn ich Tel und Mobil-PC trennen wollte... was ich als blöd einschätze und was bei so geringer Tel-Nutzung imho auch wirklich dumm wäre.

Ich habe Google nach besten Wissen und Gewissen auf dem S8 ausgeblendet, sowie den von mir installierten Apps den Zugriff auf Speicher, Ereignisse und Hardware verboten. Und falls da doch noch was sein sollte, dann "scheiss drauf", dann sind das die "Kosten"... aber der Nutzen, den ich vom Handy oder besser vom Mini-Mobil-PC habe, überwiegt das bei weitem... und was ist heute schon umsonst? :wink:
vg, Thomas

Antworten