[Erledigt] Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Smalltalk
Antworten
Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 3168
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

[Erledigt] Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von ottonormal » 10.06.2021 11:40:58

Hallo,

an meinem PC-Monitor habe ich neben dem Rechner noch einen alten Mediaplayer (WD-TV-Live-HD-MediaPlayer) per HDMI-Kabel angeschlossen. Der Monitor hat aber keine Lautsprecher und deshalb habe ich für den Ton den Player mit einem Klinke-Chinch-Kabel an meinen Mixer (Mackie 402-VLZ3) angeschlossen. An dem Mixer sind auch noch 2 Audiointerfaces für den Ton vom Rechner angeschlossen.

Das Kabel hat auf der einen Seite einen 4-poligen 3,5 mm Klinke-Stecker und auf der anderen Seite 3 Chinch-Stecker (rot, weiß und gelb).
Keine Ahnung wie man ein solches Kabel nennt, es ist wohl ursprünglich für den Anschluß an einen Fernseher mit Chinch-Eingängen gedacht. Für die Tonübertragung mit den beiden rot/weißen Chinchsteckern funktioniert das aber. Der gelbe Stecker wird nicht benutzt.

Das Problem ist aber, dass im Ton immer ein nicht gerade leises Brummen hörbar ist. Auf Dauer ist das aber schon ziemlich störend. Benutze ich für den Ton ein normales Audiokabel mit 3-poligem Klinkenstecker und 2 Chinch, ist das Brummen noch sehr viel lauter.

Wie könnte ich das Problem beheben, kennt sich jemand damit aus?
Zuletzt geändert von ottonormal am 10.06.2021 18:45:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
smutbert
Moderator
Beiträge: 7784
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von smutbert » 10.06.2021 12:10:00

Da tippe ich auf eine Masseschleife, allerdings ist es bei so vielen Geräten mitunter eine Herausforderung die Schleife zu trennen.

In dem Fall vermute ich, dass sowohl PC wie auch Monitor geerdet (direkt mit dem Schutzleiter verbunden) sind. Außerdem sind sie natürlich miteinander verbunden.
Zusätzlich wird wahrscheinlich noch eine Masseverbindung über Bildschirm-Mediaplay-Mixer-Audiointerfaces hergestellt und fertig ist die Schleife.

Du könntest die Theorie einmal prüfen indem du testweise Monitor und PC voneinander trennst und etwas mit dem Mediaplayer abspielst – brummt es dann auch?

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 3168
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von ottonormal » 10.06.2021 12:53:47

Danke!
In der Tat, wenn ich den Monitor abklemme, ist kein brummen mehr zu hören.
Mit meinem Monitor ist das wohl sowieso so eine Sache: Wenn ich bspw. die Fliesjacke, die ich häufig trage und die sich ja auch oft elektrisch aufläd und mir schon einige Male einen kleinen Stromschlag verpasst hat, vor dem Monitor ausziehe, ist der Schirm für ein paar Sekunden schwarz. Selbst noch bei einem Abstand von über 2 Metern.

Wie kann ich denn den Monitor (Dell-p2219h) erden? Einen Anschluß dafür gibt es nicht.
Vielleicht an der Metallplatte an der auch noch ein VGA-Anschluss ist?

MSfree
Beiträge: 7153
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von MSfree » 10.06.2021 13:34:25

ottonormal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.06.2021 12:53:47
Wie kann ich denn den Monitor (Dell-p2219h) erden?
Der wird doch mit einem Kaltgerätekabel an der Steckdose angeschlossen. Der ist also schon über das Anschlußkabel geerdet.

Benutzeravatar
smutbert
Moderator
Beiträge: 7784
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von smutbert » 10.06.2021 13:55:48

Genau der Monitor ist ja über den dreipoligen Stromanschluss geerdet. Wir müssen viel mehr überlegen, ob/wie sich alle notwendigen Geräte ohne Masseschleife miteinander verbinden lassen.


Sehr praktisch sind dabei optische, digitale Aus- und Eingänge (TOSLink) und dein Mediaplayer verfügt zumindest einmal über einen solchen Ausgang, wenn mich die Bildersuche nach deinem Gerät nicht täuscht.
Allerdings gibt es am Mixer wohl kaum einen passenden Eingang dafür...
Wie und wo hängen dann am Ende Verstärker und Lautsprecher dran?

Ich kenne auch keine Möglichkeit einen HDMI-Anschluss (oder andere Grafikanschlüsse) galvanisch zu trennen.

Bliebe noch die (mutmaßlich analoge) Verbindung zwischen Audiointerfaces und Mixer. Dafür gäbe es (Trenn)Übertrager (auch Trenntrafo oder Massetrennfilter).
Oder die USB-Verbindung zu den Audiointerfaces (auch dafür gäbe es soweit ich weiß Geräte).

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 3168
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von ottonormal » 10.06.2021 14:31:36

Ein optischer Ausgang ist vorhanden, auch ein passendes Kabel. Der Mixer bietet aber leider keinen optischen Eingang.
Am Mixer sind 2 Chinch-Ausgänge (Main out). Daran ist über ein normales Chinch-Audiokabel eine kleine Stereo-Anlage (Yamaha RDX-E700) mit den dazugehörigen Boxen verbunden.

Am Mixer ist ein Audiointerface (NI Komplete Audio 6) und ein weiteres Audiointerface (ESI U24XL). Bei Bedarf (sehr selten) kommt noch ein ALESIS IO|2 dazu. Das alles funktioniert sehr gut. Bis eben jetzt auf den Mediaplayer.

Den optischen Ausgang hatte ich auch schon in Erwägung gezogen. Dazu brauchte es aber noch ein weiteres Gerät. An meinem Fernseher im Wohnzimmer habe ich so etwas, das will ich aber nicht einfach nur zum Testen abbauen. Das ist mir zu aufwendig.

Ich hatte auch schon überlegt einen neuen, einfachen und günstigen Player dafür zu kaufen. Damit wäre das Problem aber sicher nicht behoben.

mcb
Beiträge: 904
Registriert: 25.06.2020 17:28:49

Re: Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von mcb » 10.06.2021 15:04:51

a) https://de.wikipedia.org/wiki/Mantelstromfilter

b) https://de.wikipedia.org/wiki/Galvanische_Trennung

Ich bin kein Elektromensch

Aber a) brauchte ich bei einer Brummschleife am Kabelnetz und

b) ist für zwei geerdete Geräte die per Audiokabel verbunden sind.

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 3168
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von ottonormal » 10.06.2021 18:43:19

Ein Elektromensch bin ich auch nicht, eher das Gegenteil davon.
Ich habe jetzt aber nach viel Herumprobiererei eine halbwegs akzeptable Lösung gefunden:

Das bisher genutzte AV(?)-Kabel habe ich gegen ein anderes AV-Kabel getauscht. Es ist zwar im Prinzip das gleiche, aber nur 10 cm lang. Die Verlängerung ist dann ein ganz normales Audio-Chinch-Kabel. Das Bummen ist zwar noch vorhanden, aber nicht mehr ganz so arg.

Wenn ich dann am Mixer den Eingang soweit herunterregele, dass der Ton gerade noch hörbar ist und den Mixer-Hauptregler dafür fast ganz aufdrehe, ist der Ton noch allemal mehr als laut genug und gut verständlich. Ein Brummen ist dann aber nicht mehr zu hören. Nur wenn ich das Video pausiere, also nichts mehr läuft, und ich dann bis zum Anschlag hochdrehe, ist noch ein leises Brummen vernehmbar.

Damit kann ich gut leben. Ich habe auch nach anderen Mediaplayern geschaut, habe aber keinen gefunden mit einem reinen Audioausgang als Chinch oder Stereoklinke. Alles nur mit diesem AV-Anschluss. Oder als optischer Ausgang, den wollte ich aber nicht. Damit käme ja noch ein weiteres Gerät und ein weiteres Netzteil dazu auf den Schreibtisch und das möchte ich nicht.

mcb
Beiträge: 904
Registriert: 25.06.2020 17:28:49

Re: [Erledigt] Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von mcb » 10.06.2021 20:22:09

Ev. findest du ein galvanisch getrenntes Stück Kabel für die Verbindung, dann sollte das Brummen ganz weg gehen. Hifiladen oder ähnliches. :wink:

Der Salat mit dem Brummen ensteht oft durch zwei geerdete Geräte. In meinem Fall war es ein PC am durch das Antennenkabel geerdetem Receiver.

Schutzklasse 1 und 2 (PC) ist mir zu hoch.

Benutzeravatar
smutbert
Moderator
Beiträge: 7784
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: [Erledigt] Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von smutbert » 10.06.2021 21:55:40

Genau so etwas habe ich gemeint. Du kannst ja einmal im Internet nach einem Monacor FGA-40MF suchen (das soll keine Werbung sein, aber das ist der erste kleine Trennübertrager, den ich gefunden habe, der auch nicht übertrieben teuer ist).
Den müsstest du dann zwischen den Medienplayer und den Mixer hängen.
ottonormal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
10.06.2021 12:53:47
Wenn ich bspw. die Fliesjacke, die ich häufig trage und die sich ja auch oft elektrisch aufläd und mir schon einige Male einen kleinen Stromschlag verpasst hat, vor dem Monitor ausziehe, ist der Schirm für ein paar Sekunden schwarz. Selbst noch bei einem Abstand von über 2 Metern.
Schleifen sind gute Antennen. Möglicherweise (!) verschwindet das Phänomen mit dem Trennübertrager ebenfalls.

(Am blödesten wäre es natürlich, wenn ich bei deinem Setup eine Schleifenmöglichkeit übersehen hätte und der Trennübertrager alleine noch gar nichts hilft, weil noch immer irgendwo eine Schleife ist, aber das halte ich für unwahrscheinlich.)

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 3168
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: [Erledigt] Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von ottonormal » 10.06.2021 23:48:08

Danke für den Hinweis.
Von solchen Teilen wie den Monacor FGA-40MF habe ich noch ein paar herumliegen. Die waren bei einen DAT-Recorder, den ich mir vor ca. 30 Jahren mal gekauft hatte, dabei.
Gerade eben habe ich das mal damit getestet und es ist absolut keine Änderung festzustellen. Kann natürlich auch sein, dass das Ding doch irgendwie anders ist.
Siehe Bild (WARNUNG!!! SEEEHR GEFÄHRLICH!!!):

https://www.directupload.net/file/d/621 ... om_jpg.htm

Ich schrieb ja oben schon, dass ich mit den jetzigen Ergebnissen schon sehr zufrieden bin und will deshalb nicht noch Geld investieren wenn ich nicht weiß, ob es das Ergebnis hinterher wert ist.

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2942
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: [Erledigt] Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von ralli » 11.06.2021 07:01:32

Ähnliche oder gleiche Probleme hatte ich auch. Sie haben mich (fast) in den Wahnsinn getrieben. Rückkopplungen, Pfeifen, wenn ich den Lautstärkeregler zu laut drehte. Selbst wenn ich mit dem Mauskabel zu nah an die Aktivbox kam. Oder wenn ich selbst zu nah an die Box kam ein immer höher werdendes Pfeifen. Geholfen hat es, alle Geräte mit Distanz und nötigen Abstand zueinander aufzubauen. Alle Kabel ordentlich verlegt. Schreibtisch nicht zu stark an die Wand. Und was soll ich sagen, diese Maßnahmen haben tatsächlich zu 100% geholfen. Alle Störungen sind nun weg und ich habe nun glasklaren und wenn gewollt, kräftigen qualitativ guten Sound, das es eine Freude macht. Erklären können es wohl nur unsere Profis und Experten. Diese Erfahrungen wollte ich mit Euch teilen.

Gruß ralli
System: Debian Testing - Gnome - Pulseaudio - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Sapphire AMD Radeon R5 230 passiv (2 GB RAM) - SSD 128 GB - 1 TB klassische HD

Benutzeravatar
ottonormal
Beiträge: 3168
Registriert: 20.01.2014 22:25:29

Re: [Erledigt] Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von ottonormal » 11.06.2021 11:55:51

Das Pfeifen hört sich doch eher nach akkustischer Rückkopplung an, oder? Ist das interne (falls vorhanden) Mikrofon aktiv? Dann wäre das doch ganz normal.

Die Tipps mit den Abständen der Geräte, ordentlicher Kabelverlegung usw. habe ich alle durch und von vornherein auch schon berücksichtigt. All das hat aber keine Auswirkungen gehabt.

Benutzeravatar
ralli
Beiträge: 2942
Registriert: 02.03.2008 08:03:02

Re: [Erledigt] Tonausgabe vom Mediaplayer mit Brummen.

Beitrag von ralli » 11.06.2021 15:10:29

ottonormal hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.06.2021 11:55:51
Das Pfeifen hört sich doch eher nach akkustischer Rückkopplung an, oder? Ist das interne (falls vorhanden) Mikrofon aktiv? Dann wäre das doch ganz normal.

Die Tipps mit den Abständen der Geräte, ordentlicher Kabelverlegung usw. habe ich alle durch und von vornherein auch schon berücksichtigt. All das hat aber keine Auswirkungen gehabt.
Das ist gut möglich. Micro habe ich abgeklemmt. Aber das sollte doch trotzdem nicht sein, oder? War auch nicht immer so. Es ist, wie es ist. Ich bin froh, das diese Störungen vorbei sind.

Gruß ralli
System: Debian Testing - Gnome - Pulseaudio - CPU: Intel Core i7-870 - RAM: 16 GB - GPU: Sapphire AMD Radeon R5 230 passiv (2 GB RAM) - SSD 128 GB - 1 TB klassische HD

Antworten