Darauf beharren auf...

Smalltalk
Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 2984
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Darauf beharren auf...

Beitrag von Revod » 07.03.2012 23:11:09

Ja stimmt, doch wenigstens eine die mit Linux alles funzt. Zum Beispiel bauen Sony Atheros HW für W-Lan, Intel Ethernetkarte, Intelchipsatz, NV-GraKa rein, heute auf meinen gesehen.

Ansonsten was ich schon im Netz über neue Laptops und Linux- Schwierigkeiten darüber gelesen habe von Tastaturfehler bis hin zum Board, schon etwas Haarsträubend und hatte vor den ersten Boot der Live-CD's schon ein "Wunderfitziges Mulmiges" Gefühl im Magen. Da kann ich schon sehr froh sein wenn alles funzt, sogar die Cam funzt mit wXcam, übrigens diese Camsoft erkannte bis jetzt alle Cam.

Habe bis jetzt damit "Rumgespielt" Dateien rein kopiert usw. und die PC- Einstellungen Desktopremaster nach der Installation auf Notebookeinstellungen umgestellt, musste noch ein paar Notebookstools wie Touchpath usw. nachinstallieren un dementsprechend konfigurieren.

Morgen noch 2 kleine Kleinigkeiten wie Fingerprint und fertig. Das "Ding" dreht richtig auf mit Linux, ist schon erfreulich.

Soll bitte nicht als Empfehlung verstanden werden, doch wenn Jemand einen neuen Notebook braucht läuft mit dieser HW- Zusammenstellung schon wenig Gefahr, dass Wichtiges nicht funzen könne.

@Lord_Carlos nadann auch viel Spass, Windowsis und Ähnliches brauch ich nicht mehr und weil der Lieferant vergessen hat ne lee Platte rein zu schieben war für mich natürlich ne Riesenfreude die HD komplett zu löschen und zu reformatieren. "Ich hätte da ne W7 Lizenz zufälligerweise zu verkaufen, noch nie gebraucht und registriert". :mrgreen:

Benutzeravatar
Huck Fin
Beiträge: 919
Registriert: 10.03.2008 17:10:30

Re: Darauf beharren auf...

Beitrag von Huck Fin » 07.03.2012 23:30:37

Ich hoffe, ich tret jetzt nicht in's Fettnäpfchen.
aber...
Verstehe nicht, warum ihr so auf MS schimpft.
Erst durch MS wurden die PCs bezahlbar für Privatanwender.
Ich finde die Co-Existens MS + Linux + Mac gut.
Wettbewerb ist wichtig für Weiterentwicklung.
Linux (Debian) ist nach meiner Meinung das beste Server-Betriebssystem für Windows Clients.
(und natürlich auch bestes BS für Smartphones a'la Android)
Und Notebooks mit Linux kauft man bei Notebooks billiger de

Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 2984
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Darauf beharren auf...

Beitrag von Revod » 08.03.2012 00:16:18

Stimmt schon was Du sagst und durch MS Strategie wurden viele Heimanwender Desktop möglich.

Wegen der bezahlbarkeit, ich glaube das ist reines Zufall, wenn die Produktion eines xy Produktes massiv ansteigt wurde es immer günstiger, alte Geschichte, damals vor gut 40 Jahren konnte man für einen Röhren TV ca. 22" auch so um die 5000- 6000 € hinblättern. Ich glaube das wäre früher oder später eh geschehen.

Eine richtige Beschimfung ist es aber eher nicht. Ich kenne Windows ab den 98er SE System, und das ist echt wahr ab mitte 2003 und auch wahr, damals wusste ich von PC soviel wie eine Wildsau vom Kochen, nämlich echt überhaupt nichts und da war ich bereits schon 43 Jahre "jung".

Nach einem Monat wurde mir der w2k Pro SP4 und der XP SP1 vorgestellt, der XP gefiel mir optisch besser, und da wusste ich weder von der Mac- oder Linuxexistenz.

Mit Lerning by dooing lernte ich viel, las viel im Netz darüber, Wiki usw. und fand auch vieles heraus, z. B. wie der DOS in die Hände von Bill Gaits kam, fand heraus wie damals MS andere Systementwickler mit Finanzen praktisch zum verschwinden zwang und fand eben heraus, dass es nicht nur MS Systeme auf dieser Welt gibt.

Genau das ist diese Politik, die mir persönlich einfach quer aufstösst und zudem warum die grosse breite von Hersteller nur mit vorinstalliertes MS System anbieten usw..., das ist für mich eine Monopol- Organisatorische Frage, die sich mich stellt und zudem die ganzen juristische, unnötigen Geschichten, das solltest Du auch wissen, denke ich.

Wie ich in diesem Thread bereits erwähnt habe, ich habe nichts gegen MS, doch ich finde es soll auch nichts gegen mich unternehmen oder ob direkt oder indirekt mir seine Produkte aufzwingen.

Ich nutze weder Geschäftlich noch Privat seit 5 Jahren keine MS Systeme mehr und ich nutze meine PC wirklich sehr vielfältig- mit Linuxsysteme PCLOS und Debian letzteres um mich zu vertiefen, nicht nur für das Internet und ein bisschen Textedit sondern auch für Multimedia, Verwaltung, Offices usw. also warum sollte Linux auch nicht gut für Desktops gut sein, Hardcoregames ausgeklammert? :wink:

Ich habe effektiv damals den MS Vista das Linux System auch zu verdanken (sarkastisch-spurhaltig), erst durch diesen merkte ich und wurde mir klar wie stark ein System ein User kontrollieren kann, und für Desktopsapps passt mir dies ganz und gar nicht. :|

Mitarbeiter-Serverapps, dort sollte man sehr fair mit Kontrolltools sein. :wink:

Und vor lauter Notebooks und Systeme habe ich den Livespiel FCB gegen Bayern München verpasst, du grosse Schande. :oops: :mrgreen:

Methusalix

Re: Darauf beharren auf...

Beitrag von Methusalix » 08.03.2012 01:16:17

Hallo,

noch mal zum eigentlichen Thema: ich habe zu Jahresbeginn beim Händler meines Vertrauens
ein schlichtes und billiges Asus-Notebook für meine Frau gekauft, weil die Anforderungen meiner Frau
an so eine Kiste sehr gering sind (sie ist nicht sehr computer-orientiert).
Im Gespräch mit dem Verkäufer hat sich ergeben, das ich das Ding für 70,00 € billiger hätte haben
können, wenn ich auf die ansonsten mitgelieferte (und installierte) Win 7 Prof. verzichtet hätte, was
glatt 20 % des Preises ausgemacht hätte. Das finde ich schon eine bemerkenswerte Relation!
Das Ding wäre mir dann mit einem installiertem Freedos verkauft worden, was ich für mich aber sowas
von sofort auch gemacht hätte.
<offtopic an> In einer Ehe sind aber auch noch die "sozialen" Kosten einer Beziehung zu berücksichtigen und
daher haben wir das Ding jetzt mit Win7 :roll:
<offtopic aus>....
Gruß M.

Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 2984
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Darauf beharren auf...

Beitrag von Revod » 08.03.2012 11:00:08

Methusalix hat geschrieben:Hallo,

<offtopic an> In einer Ehe sind aber auch noch die "sozialen" Kosten einer Beziehung zu berücksichtigen und
daher haben wir das Ding jetzt mit Win7 :roll:
<offtopic aus>....
Gruß M.
Waru, bist Du mit Win7 verheiratet? :lol:

Und von wo hast Du diesen Notebook bezogen? Klaro, die Hardwarekomponenten bestimmen schon den Preis mit.

@Lord_Carlos Es wäre auch sehr interessant wenn Du den Lieferanten erwähnen könntest.

Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 2984
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Darauf beharren auf...

Beitrag von Revod » 12.03.2012 14:53:39

Nachträgliches:

Gestern hatte ich mehr Zeit um auch wirklich was HW anbelangt auszutesten, Kopfhörer und der PCIe Cardreader.

Wie gesagt, erkannt wurde schon alles, doch der Audio hatte folgende Fehlfunktionen. Der Audio funzte wohl auf Anhieb, doch mit den Kopfhörer in der Schnittstelle gesteckt und da war es ausser aus den Lautsprecher ganz still. Seit länger weiss ich, dass Sony praktisch sehr viele Linuxfreundliche HW einbaut.

W-Lan ist von Atheros, GraKa Onboard von Intel, Optional die NVidia Linie, Intelchipsatz im Board, Realtek Schnittstellen PCI usw.

Den Audiotreiber Linux Audiotreiber von Realtek konnte ich direkt von der Realtek Support Driverdownload runter laden, nach dieser Installation funzte das Audio nach Wunsch, die 3er Serie ist der richtige. Man sollte allerdings nach der Installation dieser unbedingt als root "alsaconfig" in der Konsole eingeben und die Schritte befolgen.

Habe nämlich über 2 Std. "verloren" bis ich darauf kam, nach jedem Neustart waren alle Codecs auf Stumm zurückgesetzt worden, erst nachdem alsaconfig ausgeführt und danach die Standarts Lautstärke eingestellt hatte wurde es auch nach dem Neustart beibehalten. Die erste Lautstärkeeinstellung nach dem sollte man unmittelbar nach alsaconfig ausführen, in derselbe root Konsole, mit dem Befehl,

alsamixer, alles weitere ist selbstklärend, mit den Pfeiltasten die Lautstärken wechseln, erhöhen od. leiser stellen.

Zum PCIe Cardreader:

Der Treiberdownload auch aus der Realtekseite geholt, weil trotz erkennung kein Laufwerk gelesen werden konnte. Treiber gem. die Readme.txt installiert, Neustart und es funzt. :)

Bin echt froh, HW Komponenten im Innern, die echt auch für Linux gedacht sind und nun funktioniert wirklich alles.

Eine Bemerkung: Wenn es um den Verkauf geht wirklich keine Kontaktprobleme, sehr freundlich und auch, wie in meinem Fall auch entgegenkommend, Kompliment. Um den Cardreader PCIe war ich mir über dessen Treiber nicht sicht, welcher Chipsatz von Realtek eingebaut ist. Doch ausser der Freundlichkeit ist um eine Einfache Info zu erhalten sehr kompliziert und aufwendig. Heute wollte ein mir ein Supporter fast abwimmeln, mit der Aussage, Verzeihung kein Linuxtreibersupport. Da blieb ich aber hartnäckig und erklärte ihm, es gehe nicht um ein Betriebssystem xy, sondern um die eingabute Chipsatzversionen, damit der richtige Treiber installiert werden kann und erst danach gab er mir die Infos. :)

Ein Lob an Realtek, saubere programmierte Treiberdateien um die Installation auszuführen.

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 3366
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Darauf beharren auf...

Beitrag von Lord_Carlos » 16.03.2012 18:07:58

Revod hat geschrieben: @Lord_Carlos Es wäre auch sehr interessant wenn Du den Lieferanten erwähnen könntest.
Ich habe mir ein ThinkPad gekauft, die gibt es recht oft ohne OS.
Ich habe mein bei https://www.lapstars.de/ gekauft, weil man da ein Lolli dazu bekommt.
Bild

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste