Tablet: Win10 sicherer als Android?

Smalltalk
wanne
Moderator
Beiträge: 5324
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von wanne » 05.01.2017 11:45:36

debianoli hat geschrieben:Zudem: Durch das Rooten verliert man die Gewährleistung.
Quatsch. Würde mich aber tatsächlich an einen der Hersteller wenden, die Garantie auch nach dem rooten geben. Gewährleistung gibts zwar auf dem Papier aber wenn du im Laden stehst verweisen sie dich ohne Anwalt doch nur auf die Garantie.
debianoli hat geschrieben:Da ist ein Win10-Tablet mit Intel-Prozessor wahrscheinlich die bessere Empfehlung: Längerer Support
Quatsch. Die nexus geräte liefen im schnitt deutlich länger als die durchschnittlichen Windows Geräte.
debianoli hat geschrieben:Der Vorteil ist bei Win-Tablets mit Intel-Prozessor der gleicher Support-Zeitraum wie beim normalen Windows.
Quatsch.
Update von Windows 8 auf 8.1 gabs für für alle PCs meisten Tablet Nutzer sind leer ausgegangen.
Auf dem Papier mag der Support der gleiche sein aber die koppeln seit Win8 immer an irgend welche Hardwareanforderungen. Und die findest du halt auf PCs.
debianoli hat geschrieben:Kosten der Geräte: Das ist für mich auch ein wichtiger Punkt,
Da spielen die Windows teile tatsächlich ganz oben mit. Zu denken, dass du dafür aber irgend wie Updates bekommst ist absoluter bullshit.
Microsoft supportet halt auch nur so lange, wie es die Geräte noch zu kaufen gibt.
debianoli hat geschrieben:, bei denen man nach Anschluss einer Tastatur durch die Esc Taste beim Booten ins Efi kommt.
Klar. Das bleibt.
debianoli hat geschrieben:Wenn ich etwas Zeit habe, teste ich das Teclast mal mit einer Live Cd
Fedora oder Ubuntu sind sighned by Microsoft. Die laufen. Probiere mal ein Debian.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

debianoli
Beiträge: 2586
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von debianoli » 05.01.2017 12:22:39

wanne hat geschrieben:
debianoli hat geschrieben:Zudem: Durch das Rooten verliert man die Gewährleistung.
Quatsch. Würde mich aber tatsächlich an einen der Hersteller wenden, die Garantie auch nach dem rooten geben. Gewährleistung gibts zwar auf dem Papier aber wenn du im Laden stehst verweisen sie dich ohne Anwalt doch nur auf die Garantie.
Da irrst du dich. Die Gewährleistung gilt bei Kauf in D 24 Monate ab Kauf und deckt beim Kauf bestehende Mängel ab (die ersten 6 Monate ist der Händler in der Beweispflicht). D.h., dass zB ein Pixelschaden unter Gewährleistung fällt. Wenn ein Händler jetzt sagt, dass durch Rooten die Gewährleistung erlischt, dann wird es knifflig: Denn eigentlich hat so ein Pixelschaden nix mit dem Rooten zu tun, aber der Händler (und evtl auch der Hersteller) wird behaupten, dass die Gewährleistung weg ist, da gerootet. Dann kannst du vor Gericht klagen und durch einen Gutachter beweisen, dass dem nicht so ist. Die Prozesskosten dürften in dem Fall schnell über dem Neupreis des Geräts liegen und das bei Risiko einer gerichtlichen Niederlage. Ob das eine Rechtschutzversicherung übernimmt? Fraglich. http://www.finanztip.de/garantie-gewaehrleistung/
wanne hat geschrieben:
debianoli hat geschrieben:Der Vorteil ist bei Win-Tablets mit Intel-Prozessor der gleicher Support-Zeitraum wie beim normalen Windows.
Quatsch.
Update von Windows 8 auf 8.1 gabs für für alle PCs meisten Tablet Nutzer sind leer ausgegangen.
Auf dem Papier mag der Support der gleiche sein aber die koppeln seit Win8 immer an irgend welche Hardwareanforderungen. Und die findest du halt auf PCs.
Welche Hardwareanforderungen sollen das denn bei einem Tablet mit Intel-Prozessor sein? Ich würde diese Geräte wie ein Netbook ohne Tastatur einordnen

Hier zB die Hardware des teclast:
Intel Atom Z530, 4 Kerne, 1.84 GHz
2GB Ram PC2-4300
Interner Speicher 32 GB, ATA100

wanne
Moderator
Beiträge: 5324
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von wanne » 05.01.2017 14:55:15

debianoli hat geschrieben:Dann kannst du vor Gericht klagen und durch einen Gutachter beweisen, dass dem nicht so ist.
Zumindst in den ersten 12 Monaten musst du gar nichts. Verkäufer hat das Gegenteil zu beweisen.
Defakto sieht das aber anders aus: Wollte vor kurzem bei einer kaputten HDD die Gewährleistung einfordern. Händler (Großer deutscher Elektronikmarkt) verwies auf die Garantie des Herstellers. (Die wesentlich schlechtere Bedingungen als die Gewährleistung forderte.) Ich bestand auf die Gewährleistung. Machte der einfach nicht. Kommentar: Ich hätte sie offensichtlich kaputt gemacht. Woran er das merkt würde er das dann vor Gericht erklären.
Und er weiß genau dass nicht nur das gilt:
Die Prozesskosten dürften in dem Fall schnell über dem Neupreis des Geräts liegen
Sondern dass vor allem der Aufwand dem Preis nicht gerecht wird
wanne hat geschrieben:Welche Hardwareanforderungen sollen das denn bei einem Tablet mit Intel-Prozessor sein? Ich würde diese Geräte wie ein Netbook ohne Tastatur einordnen
Exakt wie eines ohne Intel Prozessor. Wo ist jetzt der Unterschied ob der Prozessor x86 oder ARMv7 Assembler frisst.
Für Windows CE basierend gabs praktisch nie updtes und schon gar nicht auf Windows 7.
Für Windows 7 Gabs aus prinzip keine Updates auf Window 8 (Ich glaube Win Mobile 8 wollte UEFI).
Windows 8 fehlten Windows 8.1 waren es min. 1GiB bzw. 2GiB RAM, die die meisten aus dem Rennen warfen (und nachrüsten kann man nicht.) Daneben wurde noch ein Multicoreprozessor gefordert.
Windows 8.1 auf Windows 10 brauchte man das Ja des Herstellers, weil die Treiebr jetzt (wie unter Android) von denen angepasst werden.

Wie gesagt jedes mal was anderes warum das Update jetzt genau dieses mal – und nur dieses mal – nicht funktioniert. Und ja diese gründe wird es jeweils beim nächsten mal nicht geben. Aber dafür halt einen anderen.
Und dann gab es immer noch Mindestanforderungen an den Prozessor. Ältere Generationen laufen nicht, weil MS immer mit den neuesten Features sse... compiliert.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

debianoli
Beiträge: 2586
Registriert: 07.11.2007 13:58:49
Wohnort: Augschburg

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von debianoli » 05.01.2017 15:17:37

wanne hat geschrieben:Windows 8.1 auf Windows 10 brauchte man das Ja des Herstellers, weil die Treiebr jetzt (wie unter Android) von denen angepasst werden.
Ok, das wusste ich nicht. Dann ist das da der gleiche Mist wie bei Android.

Aber der Support-Zeitraum für Win10 läuft doch immerhin als "Mainstream Support (für Privat- bzw. Endkunden) bis 13. Oktober 2020" (laut Wikipedia).

Oder kann es passieren, dass man bei Win10 vor diesem Datum keine Updates mehr erhält? Das ist im Vergleich zu Android doch einige länger (wenn man keine Möglichkeit zum eigenhändigen Update von Android hat).

wanne
Moderator
Beiträge: 5324
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von wanne » 05.01.2017 16:14:28

Hier das Orginal von Microsoft:
https://support.microsoft.com/en-us/hel ... fact-sheet
Da steht hinter dem July 2015 ein ** und bei ** u.a.
A device may not be able to receive updates if the device hardware is incompatible, lacking current drivers, or otherwise outside of the Original Equipment Manufacturer’s (“OEM”) support period. Update availability may vary, for example by country, region, network connectivity, mobile operator (e.g., for cellular-capable devices), or hardware capabilities (including, e.g., free disk space).
Das gilt im übrigen schon jetzt für viele Geräte. Es gab wohl einige mit weniger als 20GiB internem HDD speicher (Wer kauft sowas?!) die bekommen seit August keine updates mehr. Für Geräte die weniger als 2GiB RAM haben gilt wohl das gleiche. (Vorraussetzung für Windows 10 Version 1607.)
Siehe auch: https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 17283.html
3 Monate und dann schluss mit Updates…

Um es kurz zu machen: Microsoft garantiert, dass die Updates in dem Zeitraum kostenlos sind. Das war bei Android nie anders.
Nur wenn du dir ausreichend starke und häufige Hardware kaufst bist du vielleicht etwas besser dran, weil MS dann automatisch ohne Zutun des Herstellers Updates einspielt, wenn es alle passenden Treiber gibt.
(Android hat ja z.t. das Problem, dass trotz Unterstützung der eigentlichen Hardwarehersteller keine Updates kommen, weil sich der, der das Phone zusammen geschraubt hat quer stellt. Ein mann weniger in der Chain, solange der nichts an der Hardware verändert hat.)
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Jana66
Beiträge: 1917
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von Jana66 » 05.01.2017 16:29:32

Nun gut:
-entweder entsprechend niemand/wanne eine für "alternatives Community-Android" ausgesuchte/recherchierte Android-Hardware (Wobei ich das "alternative Android" wegen kleiner oder "wechselhafter" Community als Unsicherheit sehe.)
-entsprechend whisper ein (teures) W10-Tablet - um anstelle von W10 Linux zu installieren
-dgl. - aber preiswerter - entsprechend debianolis HW-Vorschlag - so das funktioniert.
oder doch teures iPad/iPhone - mit Prügel von DF. :mrgreen:
So habe ich euch bis jetzt verstanden.

Whispers/debianolis Idee scheint mir sympathisch:
-entsprechend whisper ein (teures) W10-Tablet - um anstelle von W10 Linux zu installieren
-dgl. - aber preiswerter - entsprechend debianolis HW-Vorschlag
Solche Geräte fallen wirklich gern mal runter. :oops:

Und inwieweit eignet sich Linux wirklich für "Sofa-Daddsch-Bedienung" mit Display-Drehung? Ansonsten wäre niemands Vorschlag das einzig Wahre. Oder iPad mit Prügel vom DF. :wink:
Zuletzt geändert von Jana66 am 05.01.2017 16:44:41, insgesamt 6-mal geändert.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

MSfree
Beiträge: 2313
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von MSfree » 05.01.2017 16:35:13

wanne hat geschrieben:HDas gilt im übrigen schon jetzt für viele Geräte. Es gab wohl einige mit weniger als 20GiB internem HDD speicher (Wer kauft sowas?!) die bekommen seit August keine updates mehr.
Es gab anfangs Geräte mit eingelöteter 16GB-SSD. Aber selbst jetzt werden noch Win-10-Geräte mit nur 32GB-SSD vekauft, die nicht aufrüstbar sind. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die Größe des Updates schlicht nicht mehr neben das installierte Win-10 paßt, entpackt werden kann und installiert werden kann. Wer ein Win-10-Gerät mit weniger als 128B Systempartition kauft, bekommt früher oder später Plattenplatzproblem.

Auch weniger als 8GB RAM wird früher oder später zur "Inkopatibilität" führen. Zu guter Letzt setzt Microsoft auch ganz gerne bestimmte Graphikfähigkeiten voraus, die dann nicht mehr von der internen Graphikeinheit in der (verlöteten) CPU erfüllt werden können.

MSfree
Beiträge: 2313
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von MSfree » 05.01.2017 17:03:31

Jana66 hat geschrieben:oder doch teures iPad/iPhone - mit Prügel von DF. :mrgreen:
Och, zum Anschaffungspreis muß man auch immer die Nutzungsdauer sehen.

Was nützen 150€ Geräte, wenn man sie alle 1.5 Jahre erneutern muß, weil der Akku kaputt ist? Mein 489€ teures iPhone-5 ist mittlerweile über 4 Jahre alt:
- hält immer noch 3 Tage ohne nachladen durch, im Gegensatz zu den Androiden meiner Kollegen, die schon morgens das Telefon als erstes an die Ladebuchse hängen, obwohl es über Nacht geladen wurde.
- ist inzwischen unzählige Male auf harten Steinboden gefallen (Display immer noch OK)
- ist auf dem aktuellsten OS (im Gegensatz zu 99% aller Androiden)
- hat noch nie WLAN-Probleme gehabt, im Gegensatz zu vielen Androiden, die schon rumzicken, wenn sie weniger als 98% Signalqualität haben (was nicht unbedingt die Schuld von Android ist)
- unterstützt 2.4GHz und 5GHz WLAN
- verbindet sich ohne zu murren mit meine Autofreisprecheinrichtung (was mir mit dem damals zur Auswahl stehenden Gallaxy S3 nicht gelang)
und es wird mich wohl noch mindestens 2 Jahre begleiten.

Dafür finde ich 80€ im Jahr nicht unbedingt zu teuer.

Benutzeravatar
ingo2
Beiträge: 432
Registriert: 06.12.2007 18:25:36
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Wo der gute Riesling wächst

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von ingo2 » 05.01.2017 17:33:49

Tja,
die Aera der Geräte, die noch unter der Prämisse "built to last" gebaut wurden ist leider endgültig vorbei :-(
Ich denke da z.B. an die ThinkPads <= Tx20. Die sind unkaputtbar - und falls doch mal, reparierbar - auch heute noch!

wanne
Moderator
Beiträge: 5324
Registriert: 24.05.2010 12:39:42

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von wanne » 05.01.2017 18:44:30

Hier muss ich mal einfallen weil vor allem das nerft mich:
MSfree hat geschrieben:hat noch nie WLAN-Probleme gehabt, im Gegensatz zu vielen Androiden,
An der UNI hatten wir auch WLAN. Weil viele Apple Geräte kein Kanal 13 können, gibts nur 3 statt 4 (bzw. bei 802.11n wären es jetzt 1 statt 2) Kanäle. Was die Signalqulität sinkt dadurch für alle Teilnehmer massiv.
Daneben kann man kein EAP-PWD machen, weil auch da Microsoft und Apple nicht mitspielen. WLAN-Verschlüssleung ist damit beim ersten verbinden effektive auf DES beschränkt. (Da liegt ein AES außen rum aber da kann ein Angreifer den Key bestimmen.)
MSfree hat geschrieben:- ist inzwischen unzählige Male auf harten Steinboden gefallen (Display immer noch OK)
Das ist wohl eher Glückssache.
Kenne massenhaft Leute, denen das iPhone Display gesprungen ist. Würde da eher schlechte Falleigenschaften zusprechen. Zumindest gibt es da einige die deutlich mehr können. Das 5 hat wenigstens noch Gorilla Glass. Dafür lässt es sich austauschen. (Bei mir im Büro sitzt einer dem das Display gesprungen ist. Allerdings hat es sich der beim Austauschen geschrottet.) Hätte da gerne mal objektive Tests.

Und nun zum rest:
- hält immer noch 3 Tage ohne nachladen durch, im Gegensatz zu den Androiden meiner Kollegen, die schon morgens das Telefon als erstes an die Ladebuchse hängen, obwohl es über Nacht geladen wurde.
- ist inzwischen unzählige Male auf harten Steinboden gefallen (Display immer noch OK)
- ist auf dem aktuellsten OS (im Gegensatz zu 99% aller Androiden)
- hat noch nie WLAN-Probleme gehabt, im Gegensatz zu vielen Androiden, die schon rumzicken, wenn sie weniger als 98% Signalqualität haben (was nicht unbedingt die Schuld von Android ist)
- unterstützt 2.4GHz und 5GHz WLAN:
Im Jannuar 13 Hast du ein iPhone 5 nicht für 489€ sondern eher für 589€ bekommen. Erst mit dem 5s wurden die Billiger. Das S4 mini meiner Schwester mit Cyanogenmod kann das auch alles. Insbsondere Gorilla Glass 2 statt gorilla Glass 1
1.5GiB statt 1GiB RAM, längeren Standby- und Gesprächszeiten, austauschbare Akkus (Für 10,50€ bekommst du aktuell einen NEUEN Akku.)
Kam aber erst 3 Monate später raus. Da deswegen der Vergleich mit dem 5s
http://geizhals.de/?cmp=957738&cmp=999650

Preis 1.1.2014: 657€ vs. 294€ Du kannst dir also 2 Mittelklassedroiden+ 2 Zusatzakkus für ein iPhone kaufen und kommst immer noch billiger weg.
Nehmen wir auch hier an, dass das Gerät nochmal 1,5Jahre hält, was zum iPhone 5 deutlich wahrscheinlicher ist. Sind wir bei 65€ pro Jahr.
Geizhals fand das iPhone 5 weiß 16GiB 1.1.2014 bei 569€ wären wir also bei 126€/pro Jahr. Solltest du das Ding tatsächlich seit 4 Jahren haben lag das am 5.1.2013 bei 662€. Dann wären wir bei 120€ pro Jahr.
In beiden fällen etwa doppelt so viel wie das S4 mini.
Problematisch wird das erst wenn du wirklich zu den 100€ Phones greifst. Die sind Schrott. Eigentlich schon beim kauf. Das mit einem 600€ iPhone zu vergleichen ist aber auch quatsch.
rot: Moderator wanne spricht, default: User wanne spricht.

Benutzeravatar
whisper
Beiträge: 2069
Registriert: 23.09.2002 14:32:21
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Kontaktdaten:

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von whisper » 05.01.2017 18:57:33

Hinzu kommt eine Information von einem iPhone Freak:
15% Marktanteil, aber 90% des Gesamt Gewinn.
Das sagt alles, iPhone ist zwar brauchbar, aber viel zu teuer.
Wer das als Statussymbol braucht, bitte sehr, meine Segen hat er. Mit den Folgen, wie keine SD-Karte, keinen USB Normstecker, nur ein Shop usw. muss er selber klar kommen.
Apple hat mit seinem neuesten Notebook übrigens mal wieder aller Schnittstellen "harmonisiert" Nun ist z.B. nicht mehr die geniale Magnetkupplung der Stromversorgung vorhanden, alles über USB 3.1.
Da werden die Zubehörlieferanten jubilieren, die ganzen Adapter :-)

Das einzige Feature, was mich neidisch werden ließ war das coole Magnetdingsbums, jedesmal, wenn ich mal wieder mit dem Fuß an meinem Laptop am Kabel hängen geblieben bin, verfluche ich das und sehne mich nach einem ähnlichen abreißbaren Anschluß.
Aber wahrscheinlich ist das patenrechtlich so abgesichert, dass sich kein Konkurrent auf ein Abenteuer einläßt.


pps: sorry fürs abschweifen, but it's smalltalk, isn't it? :mrgreen:

owl102
Beiträge: 1958
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von owl102 » 05.01.2017 19:00:38

whisper hat geschrieben:Aber wahrscheinlich ist das patenrechtlich so abgesichert, dass sich kein Konkurrent auf ein Abenteuer einläßt.
Würde mich wundern, es gab vorher schon Reiskocher mit diesem Feature.

Jana66
Beiträge: 1917
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von Jana66 » 05.01.2017 20:17:32

whisper hat geschrieben: Das einzige Feature, was mich neidisch werden ließ war das coole Magnetdingsbums, jedesmal, wenn ich mal wieder mit dem Fuß an meinem Laptop am Kabel hängen geblieben bin, verfluche ich das und sehne mich nach einem ähnlichen abreißbaren Anschluß. Aber wahrscheinlich ist das patenrechtlich so abgesichert, dass sich kein Konkurrent auf ein Abenteuer einläßt.
Das angesprochene Magnet-Ladekabel gibt es für USB und Mikro-USB (Androiden): https://www.amazon.de/Magnetische-ELEGI ... magnet+usb
Auch mal auf die Suchlupe klicken. :wink:
War mir völlig neu, so ein Smalltalk-Thread passt schon! Die "empfindsame" Mikro-USB-Buchse mit grobem Stecker des Netzteils zum häufigen Laden meines Android-Tablets finde ich nicht gut. Früher gab es dafür Klinken-Buchsen. Der Magnet-Stecker ist interessant. Auch wenn OT. :oops:

@wanne: Voriges Jahr Fliesenleger. Der hatte ein allseits gummibepacktes Smartphone - von einer bekannten Baggerfirma (Hitachi?) gelabelt. Mit Wasserdichtigkeit geprahlt - daraufhin angeforderten Test hat der Feigling - aeh Fliesenleger abgelehnt. Gab trotzdem täglichen Kaffee für ihn - vielleicht erwartete er deshalb den Extremtest. :mrgreen:
Zuletzt geändert von Jana66 am 05.01.2017 20:49:45, insgesamt 1-mal geändert.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

MSfree
Beiträge: 2313
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von MSfree » 05.01.2017 20:49:03

whisper hat geschrieben:Das sagt alles, iPhone ist zwar brauchbar, aber viel zu teuer.
Wie gesagt, nach meiner Rechnung ist es eben nicht zu teuer.
Wer das als Statussymbol braucht, bitte sehr, meine Segen hat er.
War ja klar, das wieder der Blödsinnmit dem Statussymbol kommen muß. Ich brauche ganz bestimmt kein Statussymbol sondern einfach nur ein zuverlässiges Gerät, das nicht nach 1-2 Jahren ersetzt werden muß.

Jana66
Beiträge: 1917
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Tablet: Win10 sicherer als Android?

Beitrag von Jana66 » 05.01.2017 20:59:59

Nicht streiten Jungs! Statussymbole brauchen alle, Frauen Schmuck, Klamotten, Parfüm, Blumen und Pralinen, einen intelligenten Mann und exklusives Linux (Debian), Männer hingegen brauchen fette Autos, Motorräder, viele Frauen und exklusives Linux (Debian). Gut dass es außer Klischees noch Schnittmengen gibt. :wink:
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Wolf2000 und 9 Gäste