Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Smalltalk
Trollkirsche
Beiträge: 126
Registriert: 08.08.2015 15:03:09
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von Trollkirsche » 02.02.2018 09:37:19

raa hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 08:57:58
Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.02.2018 23:56:34
Und der, der heute noch Fallmanager beim Jobcenter ist, macht vllt dann auch 20 Stunden pro Woche den Ingo. Ob der dann wohl in seiner Freizeit Unfug macht?
Davon macht er doch in seinem Job schon genug. :wink: Im Ernst: Meiner hatte es mal drauf, mich im Rahmen einer "sozialmedizinischen Untersuchung meiner Leistungsfähigkeit" zu ihrem "medizinischen Dienst" zu schicken - also zu der größten Geisterbehörde, die ich je kennen lernen durfte. Dann noch zu einem Neurologen / Psychologen - den Fez hab' ich natürlich mitgemacht. Dem Mann logischerweise empfohlen, mal meinen Fallmanager zu untersuchen - womit meine "Untersuchung" beendet war, bevor sie angefangen hatte.
Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 08:03:56
Leider wollen die Menschen nicht verstehen dass niemand, der 100 und mehr Millionen auf dem Konto hat, dies durch seine eigene Arbeitskraft erarbeiten konnte. Er hat die Menschen bestohlen, sie ihrer Arbeitskraft beraubt ...
Nein, ihre Arbeitskraft gekauft. Zu welchem Preis, sei mal dahingestellt.
Nehmen wir einmal an, einer läuft durch die Wüste und ist am verdursten. Jetzt kommt einer zufällig mit 1L Wasser dahergelaufen und bietet ihm an, ihm den zu verkaufen, wenn er einwilligt, Rest seines Lebens Sklave zu sein. Der Verdurstende, frei jeglicher Optionen, kann nur auf den Deal eingehen.
Die Parabel kannst du nun auf unser System anwenden. Jeder braucht die Mittel der Grundbedürfnisse, insbesondere wenn man sie jedem dahergelaufenen Ausländer gewährt, aber nicht der eigenen Bevölkerung, dessen Vorväter für das Land gearbeitet und Wohlstand angehäuft haben.

Ich weiss schon, dass ist der libertäre Ansatz der Hayek Stiftung und Oliver Janich, ein Psychopath wie er im Bilderbuch steht. Ich verfolge politisch einen ganz anderen Ansatz, als der libertäre Egoismus des Nimmersatts.

Von der massiven Ausbeuterei durch Zinseszinsen und kriminellen Machenschaften fang ich erst gar nicht an. Das kann der Ronald Bernards besser:
https://www.bitchute.com/video/rpa5aeKmQJa5/

Wie gesagt, wir können uns gar nicht vorstellen, wie wichtig jene die in der Linux Community tätig sind, wirklich sind.

raa
Beiträge: 290
Registriert: 19.12.2013 10:16:19

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von raa » 02.02.2018 09:41:44

Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 07:56:14
So lernt Ingo jeden Tag irgendwelche Computertechnologien in der Hoffnung, nicht den letzten Stuhl zu verpassen, gibt sich alle Mühe und doch ist es nur eine Frage der Zeit, bis er umgeben von Fremden sich frägt, ob er sich doch nicht lieber mit aller Kraft für das Wohl des Volkes eingesetzt hätte...
Hm, wie hätte er das tun sollen?
Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 07:56:14
Das ist kein Spass, wir alle sind Ingo. Der Kalergi Plan ist in vollem Gange, Europa wird ohne Rücksicht auf Verluste "social-engineered".
Meinst du diesen Kalergi?

https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_N ... ve-Kalergi

Hm, von einem Plan zum "social engineering" Europas lese ich da nichts ... Was meinst du mit "social engineering"? (Bitte keine Verschwörungstheorien.)
Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 07:56:14
Wenn der Europäer wüsste, wer er ist, würde er sich das niemals bieten lassen.
Und was würde er tun?
Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 09:37:19
Ich verfolge politisch einen ganz anderen Ansatz, ...
Du verfolgst politisch einen Ansatz? Bist du Politiker? Und welchen Ansatz?
Zuletzt geändert von raa am 02.02.2018 10:17:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 2983
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von Lohengrin » 02.02.2018 11:04:25

Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 07:56:14
Der Kalergi Plan ist in vollem Gange
Lies selber die Quelle! Dann wirst du bemerken, dass Coudenhove-Kalergi nichts geplant hat.
Die Quelle ist eins der beiden Hauptwerke von Coudenhove-Kalergi. Es heißt Praktischer Idealismus und ist von 1925.
Coudenhove-Kalergi beschreibt nur das, was man 1925 schon ohne Hellseher zu sein bemerken konnte. Er sagt nicht, ob er das gut oder schlecht findet.
Hier ist die Stelle, um die es geht.
Inzucht stärkt den Charakter, schwächt den Geist - Kreuzung schwächt den Charakter, stärkt den
Geist. Wo Inzucht und Kreuzung unter glücklichen Auspizien zusammentreffen, zeugen sie den
höchsten Menschentypus der stärksten Charakter mit schärfstem Geist verbindet. Wo unter
unglücklichen Auspizien Inzucht und Mischung sich begegnen, schaffen sie Degenerationstypen
mit schwachem Charakter, stumpfem Geist.
Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der
zunehmen- [22]
den Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide
Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine
Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen. Denn nach den Vererbungsgesetzen wächst mit der
Verschiedenheit der Vorfahren die Verschiedenheit, mit der Einförmigkeit der Vorfahren die
Einförmigkeit der Nachkommen. In Inzuchtfamilien gleicht ein Kind dem anderen: denn alle
repräsentieren den einen gemeinsamen Familientypus. In Mischlingsfamilien unterscheiden sich
die Kinder stärker voneinander: jedes bildet eine neuartige Variation der divergierenden
elterlichen und vorelterlichen Elemente.
Wenn da einer plante, dann die, die Coudenhove-Kalergi massiv mit Geld und wohlwollenden Zeitungsmeldungen gefördert haben.
Coudenhove-Kalergi hat das losgetreten, was heute die Europäische Union ist. Sein Hauptwerk heißt Paneuropa.
Coudenhove-Kalergi war mMn für seine Förderer ein nützlicher Idiot.
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 2983
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von Lohengrin » 02.02.2018 11:26:57

raa hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 09:41:44
Meinst du diesen Kalergi?

https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_N ... ve-Kalergi

Hm, von einem Plan zum "social engineering" Europas lese ich da nichts ... Was meinst du mit "social engineering"? (Bitte keine Verschwörungstheorien.)
Du kannst ja mal versuchen, bei Wikipedia das obige Zitat aus Praktischer Idealismus zu bringen oder noch besser das mit der Adelsrasse von Geistes Gnaden, ebenfalls aus Praktischer Idealismus.
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

Trollkirsche
Beiträge: 126
Registriert: 08.08.2015 15:03:09
Wohnort: Bern, Schweiz

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von Trollkirsche » 02.02.2018 11:40:20

Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 11:26:57
raa hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 09:41:44
Meinst du diesen Kalergi?

https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_N ... ve-Kalergi

Hm, von einem Plan zum "social engineering" Europas lese ich da nichts ... Was meinst du mit "social engineering"? (Bitte keine Verschwörungstheorien.)
Du kannst ja mal versuchen, bei Wikipedia das obige Zitat aus Praktischer Idealismus zu bringen oder noch besser das mit der Adelsrasse von Geistes Gnaden, ebenfalls aus Praktischer Idealismus.
Wikipedia ist so vertrauenswürdig wie Google oder Facebook, sprich : überhaupt nicht.

Probiers mal hier :
http://www.epochtimes.de/politik/welt/d ... 90425.html

Ein Beispiel des europäischen Bevölkerungsgenozids durch Google?

European History eingeben und Images anklicken. Schau dir die Bilder an. Denke für dich einmal nach, welche Botschaft von Europa in die Welt transportiert wird:

https://www.google.ch/search?q=european ... A_MQ_AUIBQ

ps : Das Wort Verschwörungstheorie wurde nachweislich von den Thinktanks kreiert, damit man Menschen in eine Schublade stecken kann. Es ist dasselbe wie mit dem "Reichsbürger".
Das hast du nicht nötig, ich bin mir sicher du denkst für dich selbst :)

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 2983
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von Lohengrin » 02.02.2018 12:01:54

Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 11:40:20
Probiers mal hier :
http://www.epochtimes.de/politik/welt/d ... 90425.html
Ich habe das Original, nämlich die Bücher von Coudenhove-Kalergi gelesen. Da brauche ich nicht eine Zeitung, die mir sagt, was Coudenhove-Kalergi geschrieben haben soll.
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 2983
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von Lohengrin » 02.02.2018 13:30:13

NAB hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 02:46:26
Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.02.2018 23:56:34
Ingo würde für seinen Job, so wie heute, 7 Euro pro Stunde bekommen (das kommt bei 8.5 Euro pro Stunde Arbeitnehmer-Brutto heraus), hätte bei gleicher Arbeitszeit wie heute inclusive Grundeinkommen 1500 Euro statt wie heute 1000 Euro, und wird vllt auf halbe Arbeitszeit gehen, weil ihm 1000 Euro reichen.
Und dann kommt Uwe. Uwe ist jung, dynamisch, hat in seinem Leben noch was vor, will mal 2500 netto und sich hocharbeiten. Der heuert dann bei Ingos Chef für 5 Euro netto an ... sind immer noch gut 1000 Euro für Vollzeit, gar nicht mal schlecht für den Anfang.
Wieviele Uwes gibt es, und wann merken die, dass das nicht funktioniert? MMn sind die Uwes nicht genug, um ein Problem zu sein.
NAB hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 02:46:26
Danach sitzt Ingo leider auf der Straße und heuert für 3 Euro netto Vollzeit beim Pizzadienst an, weil er mit 500 dann doch nicht klar kommt.
Wer nur etwas kann, was anderen so wenig wert ist, dass der Lohn so gering ist, muss mit dem Grundeinkommen auskommen. Genau dafür ist das Grundeinkommen gedacht.
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 2983
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von Lohengrin » 02.02.2018 13:52:49

raa hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 08:57:58
Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.02.2018 23:56:34
Und der, der heute noch Fallmanager beim Jobcenter ist, macht vllt dann auch 20 Stunden pro Woche den Ingo. Ob der dann wohl in seiner Freizeit Unfug macht?
Davon macht er doch in seinem Job schon genug. :wink:
Den Job des Fallmanagers gäbe es bei Grundeinkommen nicht mehr. Das könnte weniger Unfug für alle bedeuten.
raa hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 08:57:58
Im Ernst: Meiner hatte es mal drauf, mich im Rahmen einer "sozialmedizinischen Untersuchung meiner Leistungsfähigkeit" zu ihrem "medizinischen Dienst" zu schicken - also zu der größten Geisterbehörde, die ich je kennen lernen durfte. Dann noch zu einem Neurologen / Psychologen - den Fez hab' ich natürlich mitgemacht. Dem Mann logischerweise empfohlen, mal meinen Fallmanager zu untersuchen - womit meine "Untersuchung" beendet war, bevor sie angefangen hatte.
Das habe ich noch nicht erlebt. Aber ich wüsste schon, was ich da veranstalten könnte.
Den Psychologen ähnliches Zeug zu fragen wie er mich fragt, müsste interessant werden.
Das geht auch bei Berufsberatung. Was können Sie sich denn vorstellen zu arbeiten? - Ein Job wie der Ihre würde mir gefallen. Wie haben Sie diesen Job bekommen?
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

raa
Beiträge: 290
Registriert: 19.12.2013 10:16:19

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von raa » 02.02.2018 16:46:13

Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 11:26:57
raa hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 09:41:44
Meinst du diesen Kalergi?

https://de.wikipedia.org/wiki/Richard_N ... ve-Kalergi

Hm, von einem Plan zum "social engineering" Europas lese ich da nichts ... Was meinst du mit "social engineering"? (Bitte keine Verschwörungstheorien.)
Du kannst ja mal versuchen, bei Wikipedia das obige Zitat aus Praktischer Idealismus zu bringen oder noch besser das mit der Adelsrasse von Geistes Gnaden, ebenfalls aus Praktischer Idealismus.
Naja, mir genügt, dass er das formuliert hat, was heute in Europa Realität ist / wird. :?
Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 11:40:20
Probiers mal hier :
http://www.epochtimes.de/politik/welt/d ... 90425.html
Klar, ich sehe ja, was hier los ist. Und das ist besorgniserregend. Aber sag doch mal:
Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 07:56:14
Wenn der Europäer wüsste, wer er ist, würde er sich das niemals bieten lassen.
Und was würde er tun?
Trollkirsche hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 09:37:19
Ich verfolge politisch einen ganz anderen Ansatz, ...
Du verfolgst politisch einen Ansatz? Bist du Politiker? Und welchen Ansatz?

raa
Beiträge: 290
Registriert: 19.12.2013 10:16:19

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von raa » 02.02.2018 16:52:13

Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 13:52:49
raa hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 08:57:58
Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
01.02.2018 23:56:34
Und der, der heute noch Fallmanager beim Jobcenter ist, macht vllt dann auch 20 Stunden pro Woche den Ingo. Ob der dann wohl in seiner Freizeit Unfug macht?
Davon macht er doch in seinem Job schon genug. :wink:
Den Job des Fallmanagers gäbe es bei Grundeinkommen nicht mehr. Das könnte weniger Unfug für alle bedeuten.
raa hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 08:57:58
Im Ernst: Meiner hatte es mal drauf, mich im Rahmen einer "sozialmedizinischen Untersuchung meiner Leistungsfähigkeit" zu ihrem "medizinischen Dienst" zu schicken - also zu der größten Geisterbehörde, die ich je kennen lernen durfte. Dann noch zu einem Neurologen / Psychologen - den Fez hab' ich natürlich mitgemacht. Dem Mann logischerweise empfohlen, mal meinen Fallmanager zu untersuchen - womit meine "Untersuchung" beendet war, bevor sie angefangen hatte.
Das habe ich noch nicht erlebt. Aber ich wüsste schon, was ich da veranstalten könnte.
Den Psychologen ähnliches Zeug zu fragen wie er mich fragt, müsste interessant werden.
Naja, ich sah halt, dass der Mann absolut nicht vorbereitet war. Er fragte mich nach meinen beruflichen Daten - die das JC alle hatte. Und als ich zum dritten Mal sagte: "Hat alles der ***", meinte er auch: "Hat alles der *** !" Womit wie gesagt diese "Untersuchung" beendet war - und wir uns einig, dass er den mal untersuchen müsste. Aber das hätte ihm das JC ja nicht bezahlt. :wink:
Zuletzt geändert von raa am 02.02.2018 17:42:25, insgesamt 1-mal geändert.

NAB
Beiträge: 5502
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von NAB » 02.02.2018 17:25:54

Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 13:30:13
Wieviele Uwes gibt es, und wann merken die, dass das nicht funktioniert? MMn sind die Uwes nicht genug, um ein Problem zu sein.
Nanü? "Generation Praktikum" verschlafen?
Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 13:30:13
Wer nur etwas kann, was anderen so wenig wert ist, dass der Lohn so gering ist, muss mit dem Grundeinkommen auskommen. Genau dafür ist das Grundeinkommen gedacht.
Über den Satz solltest du noch mal lange und gründlich nachdenken ... insbesondere was die "Wertfindung" und die "Produktion von Können" (aka "Ausbildung") angeht.
Never change a broken system. It could be worse afterwards.

"No computer system can be absolutely secure." Intel Document Number: 336983-001

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 2983
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von Lohengrin » 03.02.2018 03:47:44

NAB hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 17:25:54
Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 13:30:13
Wieviele Uwes gibt es, und wann merken die, dass das nicht funktioniert? MMn sind die Uwes nicht genug, um ein Problem zu sein.
Nanü? "Generation Praktikum" verschlafen?
Generation Praktikum gibt es, weil es Hartz4 mit Arbeitszwang gibt.
NAB hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 17:25:54
Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
02.02.2018 13:30:13
Wer nur etwas kann, was anderen so wenig wert ist, dass der Lohn so gering ist, muss mit dem Grundeinkommen auskommen. Genau dafür ist das Grundeinkommen gedacht.
Über den Satz solltest du noch mal lange und gründlich nachdenken ... insbesondere was die "Wertfindung" und die "Produktion von Können" (aka "Ausbildung") angeht.
Darüber haben schon einige lange nachgedacht und dicke Bücher geschrieben, zB Marx.
Das Problem dabei ist, dass es keinen allgemeingültigen Wertemaßstab für Arbeit gibt. Das geht höchstens für Arbeit, wo es egal ist, wer der Arbeitgeber und wer der Arbeitnehmer ist, denn da ergibt sich der Wert auf dem Markt in Euro.
Wer etwas kann und keinen findet, der ihn dafür so bezahlt, wie er es gerne hätte, soll die Möglichkeit haben, nichts zu tun. Genau dafür ist das Grundeinkommen gedacht.
Mit Grundeinkommen hat jeder die Möglichkeit, Fliesenlegen oder Kartenlegen zu lernen.

Es sind schon Leute, die scheinbar besonders lange und gründlich nachgedacht haben, auf die Idee gekommen, die anonyme Allgemeinheit dazu zu zwingen, jemanden, der etwas lernt, das keiner braucht und keiner haben will, dafür zu bezahlen.
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

NAB
Beiträge: 5502
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von NAB » 03.02.2018 05:21:58

Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.02.2018 03:47:44
Generation Praktikum gibt es, weil es Hartz4 mit Arbeitszwang gibt.
Falsch. Ich hatte Freunde, die ihr Praktikum vor der Arge geheimhalten mussten.
Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.02.2018 03:47:44
Das Problem dabei ist, dass es keinen allgemeingültigen Wertemaßstab für Arbeit gibt. Das geht höchstens für Arbeit, wo es egal ist, wer der Arbeitgeber und wer der Arbeitnehmer ist, denn da ergibt sich der Wert auf dem Markt in Euro.
Falsch. Wir leben im Kapitalismus (kannste natürlich ändern, haste aber bisher verschwiegen). Also gilt einzig der Marktwert (Marx Warenfetisch, den haben wir inzwischen verinnerlicht, nur nach unten, "Geiz ist geil"). Und wer bestimmt den Marktwert von "Arbeit"? (Tipp: Angebot und Nachfrage)
Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.02.2018 03:47:44
Wer etwas kann und keinen findet, der ihn dafür so bezahlt, wie er es gerne hätte, soll die Möglichkeit haben, nichts zu tun. Genau dafür ist das Grundeinkommen gedacht.
Falsch. Das Grundeinkommen ist für jeden gedacht, nicht nur für genau diese Leute, das hast du oben ausführlich erläutert.
(Die Frage, wie du mit 500 Euro Krankenkasse, Miete und Essen finanzieren willst, verkneife ich mir)
Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.02.2018 03:47:44
Mit Grundeinkommen hat jeder die Möglichkeit Fliesenlegen oder Kartenlegen zu lernen.
Falsch. Du brauchst einen Ausbildungsplatz. (Die Frage wie hoch dein Bedarf an Fliesen- und Kartenlegern ist, verkneife ich mir ebenfalls)
Never change a broken system. It could be worse afterwards.

"No computer system can be absolutely secure." Intel Document Number: 336983-001

raa
Beiträge: 290
Registriert: 19.12.2013 10:16:19

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von raa » 03.02.2018 12:57:28

NAB hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.02.2018 05:21:58
Also gilt einzig der Marktwert (Marx Warenfetisch, den haben wir inzwischen verinnerlicht, nur nach unten, "Geiz ist geil"). Und wer bestimmt den Marktwert von "Arbeit"? (Tipp: Angebot und Nachfrage)
Genau. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis jeder Ware, also auch der Ware Arbeitskraft. Prinzipiell. Aber:
Lohengrin hat geschrieben:Das geht höchstens für Arbeit, wo es egal ist, wer der Arbeitgeber und wer der Arbeitnehmer ist, ...
Ich vermute mal, das hast du so gemeint: Z.B. einem Busunternehmer wird die Arbeitskraft eines Fliesenlegers wohl weniger wert sein als die eines Busfahrers? :wink:
NAB hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.02.2018 05:21:58
Wir leben im Kapitalismus (kannste natürlich ändern, haste aber bisher verschwiegen).
Hm, aber wie kann man das ändern?

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 2983
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: Der 3. Weltkrieg, divide et impera

Beitrag von Lohengrin » 04.02.2018 01:37:06

raa hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.02.2018 12:57:28
Lohengrin hat geschrieben:Das geht höchstens für Arbeit, wo es egal ist, wer der Arbeitgeber und wer der Arbeitnehmer ist, ...
Ich vermute mal, das hast du so gemeint: Z.B. einem Busunternehmer wird die Arbeitskraft eines Fliesenlegers wohl weniger wert sein als die eines Busfahrers? :wink:
Nein. Ich habe da zB an zwei Leute gedacht, die einen gemeinsamen Haushalt führen und sich besonders im Bett gegenseitig Dienstleisungen austauschen. Man kann diese Dienstleistungen nicht in Euro bewerten, weil die Dienstleister nicht beliebig ausgetauscht werden können, und es deshalb keinen Markt gibt.
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

Antworten