Warum "stirbt" Firefox?

Smalltalk
Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 3308
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Revod » 26.09.2017 16:27:46

TRex hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 16:03:51
...
Revod hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 15:32:24
Und wegen der Vertrauensfrage verstehe ich das so, dass alle Klein- und Einzelunternehmer und Ich AG's Betrüger, verantwortungslos, inkompetent usw. sind ( Alle und mich eingeschlossen ) 8O :?:
Ja, natürlich. Also falls du das so hören wolltest...

... Ansonsten entscheide rational von Fall zu Fall.

zu syscrh's letztem Kommentar, der gerade dazwischenrutschte:
...
Nein, nicht ich " wollte es so sehen ... " es kann effektiv so verstanden werden, doch über den rationale Entscheid von Fall zu Fall bin ich einig. Genau das habe ich mir bei meinen Entscheid sorgfältig ausgewogen.

Das erstere Deiner Berichtigung ist nun auch klar und kann auch zustimmen.

@ syscrh

Ich nehme an Du weisst, dass über böswillige, vorsätzliche Schadsoftware jeder zu jeder Zeit zu jegliche Software diese Möglichkeit hat ( Auch aus langjährige vertrauenswürdige Quellen, einer kleine Unachtsamkeit eines Paketbauer )? Und wie bereits gesagt wurde, wenn kein Vertrauen gegeben ist kann man ja überhaupt LFS nehmen. Doch ich finde, als langjähriger PaleMoon User das ist schon eine gewaltige Unterstellung. :wink:

Radfahrer
Beiträge: 3439
Registriert: 15.12.2012 20:48:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Zu Hause

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Radfahrer » 26.09.2017 17:09:07

Revod hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 15:32:24
Und wegen der Vertrauensfrage verstehe ich das so, dass alle Klein- und Einzelunternehmer und Ich AG's Betrüger, verantwortungslos, inkompetent usw. sind ( Alle und mich eingeschlossen ) 8O :?:
Es kommt doch nicht darauf an, ob dieser Mensch gutes oder böses im Schilde führt, verantwortungslos oder inkompetent ist.
Es kommt darauf an, ob ein einzelner Mensch überhaupt in der Lage ist, eine so komplexe Software wie einen Browser, vernünftig zu pflegen. Und zwar sowohl, was das nötige Wissen aber auch die dafür benötigte Zeit angeht.

Ich weiß nicht, wie viele Menschen am Firefox arbeiten oder an Chrome/Chromium. Es werden wohl jeweils mindestens 40, 50 Leute sein.
Ich glaube einfach nicht, dass bei Palemoon ein einzelner Mensch die gleiche Arbeit in der gleichen Qualität leisten kann.Weder von der Zeit her, noch, viel wichtiger, vom Knowhow.
Einen Quellcode nehmen und einen Fork starten ist die eine Sache. Diesen Fork aber alleine genauso gut pflegen, wie ein Großunternehmen das Original, ist eine ganz andere.

Und noch einmal:
In dem Artikel wurde Palemoon weder verrissen, noch schlechtgemacht. Er wurde nur als Alternative zu Firefox genannt, wobei die Redaktion allerdings von der Verwendung abgeraten hat. Eigentlich haben sie noch nicht mal das gemacht. Es wurde nur geschrieben, dass die Redaktion auf die Frage, ob sie Palemoon als Alternative empfehlen würde mit "Nein" antworten würde.
Und genau das würde ich auch tun.
"Glauben bedeutet, Behauptungen sogar gegen besseres (Nicht-)Wissen für wahr zu halten, ohne einen seriösen Beweis dafür zu verlangen. Und ohne zu hinterfragen, wie plausibel die Glaubensinhalte eigentlich wirklich sind."
https://wenigerglauben.de/

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9615
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von hikaru » 26.09.2017 17:20:20

Radfahrer hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 17:09:07
Es kommt doch nicht darauf an, ob dieser Mensch gutes oder böses im Schilde führt, verantwortungslos oder inkompetent ist.
Doch, AUCH drauf kommt es an.

Jana66
Beiträge: 3504
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Jana66 » 26.09.2017 17:29:47

syscrh hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 15:56:52
Die Veröffentlichung des Source Codes ist die eine Sache. Aber wer garantiert mir, dass in die Binaries vom Entwickler nicht Schadsoftware, closed source Bestandteile o. ä. eingebaut worden sind, welche nicht Teil des öffentlichen Codes sind?
TRex hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 16:03:51
Die Ablehnung, es von jemand anderem bauen zu lassen, kann sowohl für Misstrauen, Unfähigkeit anderer als auch Böswilligkeit (Schadsoftware unterjubeln) stehen. Ich tippe eher auf die ersteren beiden. Macht mir den Menschen nicht sympathischer, hält mich aber auch nicht von der Benutzung seiner Software ab. Wie schon geschrieben: es steht jedem frei, das Teil lokal zu bauen. Wenns nicht geht, sind doch bugreports immer noch ne Option.
So, ich habe meine Einstellung revidiert, ihr schreibt ja nicht umsonst. :THX:
Zumindest fällt beim bisherigen Palemoon-"Gehabe" eine Kontrollinstanz (hoffentlich sorgfältige, fähige Paketbauer) weg. Klar kann jeder selber kompilieren und gegenpruefen. Aber wer macht das schon? Die Paketbauer werfen vielleicht auch mal mit vertieften Kenntnissen einen Blick auf den übergebenen Quelltext. Gerade bei Ein-Mann-Unternehmen ist Kontrolle wichtig. Parallelen zur Diktatur kann jeder selber ziehen. Oder zum Kleinen (Palemoon-) Diktator. :mrgreen:

Aber hier hat mich keiner vom Gegenteil überzeugt:
Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 12:51:05
Wenn ich diese Seite des Threads lese, wäre es wohl am besten, für Online-Banking den Firefox zu nutzen, für allgemeines Surfen ohne Tracking den Palemoon.
:wink:
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 3308
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Revod » 26.09.2017 18:14:04

Das ist nun verständlicher definiert, danke, doch wie hikaru schreibt bin auch ich der selben Meinung, will über meinen Vertrauen von KMU heissen, dass genau diese mit grosser Sorgfalt, Verantwortung,Qualität usw. arbeiten müssen, weil für sie einen Rückschlag verheerend ist ( Ist mir persönlich sehr bewusst als Einzelunternehmer und erfahre immer wieder, dass ich mit akribischer Kontrolle beobachtet werde, wenn ich so Fehler von sogenannte vertrauenswürdige grössere / grosse ... entdecke, Fehler die ich mir nicht leisten kann und darf, unglaublich aber wahr ).
Radfahrer hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 17:09:07
...Es kommt doch nicht darauf an, ob dieser Mensch gutes oder böses im Schilde führt, verantwortungslos oder inkompetent ist.
Es kommt darauf an, ob ein einzelner Mensch überhaupt in der Lage ist, eine so komplexe Software wie einen Browser, vernünftig zu pflegen. Und zwar sowohl, was das nötige Wissen aber auch die dafür benötigte Zeit angeht.
...
Und noch einmal:
In dem Artikel wurde Palemoon weder verrissen, noch schlechtgemacht. Er wurde nur als Alternative zu Firefox genannt, wobei die Redaktion allerdings von der Verwendung abgeraten hat. Eigentlich haben sie noch nicht mal das gemacht. Es wurde nur geschrieben, dass die Redaktion auf die Frage, ob sie Palemoon als Alternative empfehlen würde mit "Nein" antworten würde.
Und genau das würde ich auch tun.
Zum ersteres, ich will einen Beispiel über Java Scripte erwähnen.

- Du Und einige hier wissen von mir, dass ich mit Programmieren nicht bewandert bin.
- Ich brauchte JS, doch keines den ich gefunden hatte genügte meinen Ansprüchen, also las und las ich den Code durch, editierte und editierte so lange rum bis es am Ende genau passte, und ohne Fehleranzeige im Browser Debug Addon.

- Ich brauchte einen PHP Mailer Formular, genau das selbe vorgehen wie mit JS und aus verschiedene PHP Free Downloads aus Codeschnipsel habe mir meinen zusammen " gebastelt " der genau das tut wie ich es gerne haben möchte, inkl. Spam Missbrauch Sicherheit.

Was ich damit sagen will ist, dass der " Forker " den FF Rad nicht neu erfinden musste, sondern er untersuchte es und schnitt das " Unnütze " raus, beliess es in der UI im konservativen Stil und gut ist. Genau daher kann ich keinen Problem erkennen. Er nimmt stets das aktuelle FF Code und ergänzt womöglich das Alsa API, lösst die konservative UI bestehen usw.

Und wenn man die about:config der beiden vergleicht sieht man Unterschiede, was aus dem FF Code raus geschnitten wurde und was ergänzt wurde.

Zum zweites, was Redaktionen empfehlen ist sehr relativ, dem ich nicht folge, nach Test's nicht folgen kann und verstehe nicht wieso solche Empfehlungen ausgesprochen werden, weil so wie mich in Deiner Formulierung geantwortet hast für mich das ganze Absatz widersprüchlich ist ( Nichts negatives und doch nicht zu empfehle, hä? Wenn nicht verrissen, wenn nicht schlecht gemacht, wenn nicht abgeraten... warum dann zum Geier einen Nein?? ). Auf gut Deutsch, ich persönlich fühle mich von solchen Empfehlungen für Dumm verkauft.

Oder konntest Du PaleMoon so sehr testen, damit Deine eigene Erfahrungen sammeln um mit dieser Redaktion einig zu sein, und falls ja, was für wirklich gravierende Sicherheitslücken hat PaleMoon, kannst Du sie hier konkret aufzeigen ( Nicht die, die sein kann, sein könnten... Jeder Tab im eigenen Process erkenne ich keinen wirkliches Sicherheitsvorteil, nehme an den Grund im Zusammenhang mit Processe muss ich Dir nicht erklären. Wer so was veröffentlicht klingt nach gesuchte, erfundene, hoch aufgebauschte Gründe )? :?:

Und sei daran erinnert, wer und wodurch werden unsere Daten am stärksten übermittelt... ich persönlich konnte nie was konkretes von PaleMoon im Internet finden können. Fand nur es könnte... Wahrscheinlichkeit besteht... u. ä. doch bei wem nicht und da gab bei anderen eher konkrete, nachvollziehbare Hinweise.

Über das negative Gerede über PaleMoon, sei es hier oder wo anders konnte ich rein gar nichts konkretes und nachvollziehbar finden.

Noch einen Beispiel, SRF ( Schweizer Fernsehen ) Tagesschau, bis letztes Jahr konnte ich sei es mit FF noch mit PaleMoon die Aufzeichnung Stream sehen. Ab dieses Jahr nicht mehr möglich, sei es mit FF noch mit PaleMoon. Also vermute ich, dass sie nur noch für " M&S - IE " kompatibel Streams produzieren. Kann mir es gut vorstellen, weil ich die politische von gewissen Medien hier sehr gut kenne. ARD, ZDF und alle Deutschen Sender Aufzeichnungen alles kein Problem, kann ich sehen / streamen.

Abgeleitet auf Deinen Redaktion Beispiel heisst das nichts anderes, dass SRF vertrauenswürdig ist ( Staatlich-Privat Unternehmer ), als Redaktion und ich somit mich wieder " M&S Systeme " antun müsste und Linux, FF und PaleMoon gänzlich aufgeben müsste?!?! :wink:

Ja richtig, es wird zu sehr dramatisiert ( Von Medien und Redaktionen ), negativ aufgebauscht und Unnütze als Gold gewichtet... daher selber erfahren ist meine Empfehlung und erst danach beurteilen, entscheiden usw. :wink:

Radfahrer
Beiträge: 3439
Registriert: 15.12.2012 20:48:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Zu Hause

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Radfahrer » 26.09.2017 19:39:27

Revod hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 18:14:04

Zum zweites, was Redaktionen empfehlen ist sehr relativ, dem ich nicht folge, ...
OK, du glaubst den Redakteuren nicht. Dafür glaubst du dem Maintainer. Dein gutes Recht. Bei mir ist es eher umgekehrt, weil ich die Argumente der Redakteure nachvollziehen kann.
Oder konntest Du PaleMoon so sehr testen, damit Deine eigene Erfahrungen sammeln um mit dieser Redaktion einig zu sein,...
Konntest du das? Verfügst du über genügend Wissen, um das zu tun? Oder vertraust du einfach blind dem Maintainer?
Über das negative Gerede über PaleMoon, sei es hier oder wo anders konnte ich rein gar nichts konkretes und nachvollziehbar finden.
Ich weiß gar nicht, warum du dich so angegriffen fühlst. Wenn du ihn benutzen willst, dann mach es doch. Ist doch ganz alleine deine Entscheidung.
Dass man nichts über Lücken in Palemoon findet, kann auch heißen, dass sich schlicht und einfach niemand dafür interessiert. Wieviel Marktanteil hat der?
Abgeleitet auf Deinen Redaktion Beispiel heisst das nichts anderes, dass SRF vertrauenswürdig ist ( Staatlich-Privat Unternehmer ), als Redaktion und ich somit mich wieder " M&S Systeme " antun müsste und Linux, FF und PaleMoon gänzlich aufgeben müsste?!?! :wink:
Jetzt wird es albern, oder? :roll:
...daher selber erfahren ist meine Empfehlung und erst danach beurteilen, entscheiden usw. :wink:
Ja, mach doch.
Mir fehlt leider das Wissen, um einen Browser-Quelltext zu überprüfen. Deswegen halte ich mich an die etablierten, weil ich weiß, dass es dort andere tun.

Noch mal:
Benutze ihn doch einfach, wenn du dich dabei gut fühlst. Ich würde es nicht und deswegen nutze ich was anderes.
Wo ist das Problem?
"Glauben bedeutet, Behauptungen sogar gegen besseres (Nicht-)Wissen für wahr zu halten, ohne einen seriösen Beweis dafür zu verlangen. Und ohne zu hinterfragen, wie plausibel die Glaubensinhalte eigentlich wirklich sind."
https://wenigerglauben.de/

Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 3308
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Revod » 26.09.2017 20:06:45

Sorry radfahrer

Ich fühle mich nicht angegriffen wirklich nicht, eher erhoffte ich mir konkrete, nachvollziehbare Hinweise warum die Redaktion trotz keiner konkreten, nachweisliche, negativen PaleMoon Eigenschaften Ausführungen es verneint.

Und nein, nicht albern, es sind Tatsachen.

Den Code, wie gesagt auch ich bin kein Programmierer, doch meine ca. 7 jährigen Erfahrungen mit PaleMoon haben mich noch nie den geringsten Grund geliefert es aufgeben zu müssen, auszutauschen.

Deine Antworten erscheinen mir eher aus einer beleidigte Ader, reine Annahme. Natürlich ist PaleMoon mein Favorit Browser mit dem ich täglich mit meinen " sehr altes Notebook " , Worker- und Multimedia Rechner unterwegs bin ( Wie Du hier erkennen kannst, ca. 15 Std. täglich, mit drei verschiedene Rechner und wirklich, noch niemals das geringste an Negatives damit erlebt im Gegensatz zu anderen ... )

Doch gut ist, jedem das seine, nach seinen Willen, passt schon. :wink:

Ich belasse es jetzt zu sagen, der " bunte " sei wegen des Sudo System vertrauenswürdig... :mrgreen:

Radfahrer
Beiträge: 3439
Registriert: 15.12.2012 20:48:16
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Zu Hause

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Radfahrer » 26.09.2017 20:23:32

Revod hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 20:06:45
Den Code, wie gesagt auch ich bin kein Programmierer, doch meine ca. 7 jährigen Erfahrungen mit PaleMoon haben mich noch nie den geringsten Grund geliefert es aufgeben zu müssen, auszutauschen.
Na siehste, dann ist doch alles bestens. Genau so geht es mir mit FF und Chrome.
Ich belasse es jetzt zu sagen, der " bunte " sei wegen des Sudo System vertrauenswürdig... :mrgreen:
Da wüsste ich jetzt auch weder, was du damit meinst, noch, was das mit dem Thema zu tun hätte.
"Glauben bedeutet, Behauptungen sogar gegen besseres (Nicht-)Wissen für wahr zu halten, ohne einen seriösen Beweis dafür zu verlangen. Und ohne zu hinterfragen, wie plausibel die Glaubensinhalte eigentlich wirklich sind."
https://wenigerglauben.de/

Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 3308
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Revod » 26.09.2017 20:53:34

... letzter Satz, reines Sherzkekse...

Ok, habe einen eventuellen Grund wegen der Sicherheit gefunden, was mir persönlich die sehr kurze Zeitspanne ( Verglichen mit anderen Browser und der Paket Kompilierung Verzug ) nicht wirklich interessiert,

http://t3n.de/news/pale-moon-5-brandneu ... er-316913/

und das ist der einzige konkrete, nachvollziehbare Hinweis in den vielen Jahren, den ich finden konnte. Vielleicht findet jemand etwas wirklich gravierendes bei einer PaleMoon Version.

Ach ja, bei mir Alsa und Jack und daher kein PA > daher kein FF bei mir ( Apps mit fehlende API's sind ein striktes no-go für mich ).

Liffi
Beiträge: 2286
Registriert: 02.10.2004 01:33:05

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Liffi » 27.09.2017 09:33:32

Entwickler
Revod hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.09.2017 18:14:04
Er nimmt stets das aktuelle FF Code und ergänzt womöglich das Alsa API, lösst die konservative UI bestehen usw.
Das kann der Entwickler leider nicht mehr, dafür hat sich der Firefox Code in den letzten Jahren zu stark verändert. Er könnte da schlichtweg seine alten Patches nicht mehr drauf anwenden und müsste stets alles neu schreiben.

Spannend wird auch, welche Auswirkungen die Umstellung der Addon-API von Firefox haben wird. Bisher konnten Addons ja in beiden Browsern benutzt werden. Meine Erwartung ist, dass in Zukunft nur noch ein Bruchteil der Addons auch auf Pale Moon laufen werden. Alte Addon Versionen sind potentiell anfällig gegen Sicherheitslücken.

Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 3308
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Revod » 27.09.2017 11:52:24

Interessant Deine Antwort, dann wird es überhaupt spannend werden auch für alle anderen FF Forks.

Über Addon, dann habe wir Jahrzehnte lang stets unsichere Addon verwendet... Ob das neue " Zeug " wirklich sicher ist bezweifle ich, weil die Vergangenheit lehrte, nichts ist sicher.

Es ist schon müssig das ganze, finde ich, ist mir auch klar.

Einerseits schneidet er ganze Code Sequenzen raus ( Vermutlich schon ).

Andererseits muss er ergänzen. Nun, Erfahrungen hat er seid ca. 9 Jahren. Ich bin Mal optimistisch und sage, wenn er bereits geschrieben hat wird er vermutlich passendes und kompatibles neue schreiben. Im entgegengesetztes Fall müsste er Pale Moon begraben, was ich a) nicht hoffe und b) für unwahrscheinlich halte ( Letztendlich wird sich schon zeigen. Abwarten Tee trinken, oder Eis essen... ). :wink:

Die neuen FF tue ich mir nicht mehr an, auch wegen meine Soundkonfigurationen in meine Systeme und " abspeisen " lasse ich mich nicht, so ganz nach dem Motto Vögelchen friss oder stirb.

Benutzeravatar
sys_op
Beiträge: 631
Registriert: 17.09.2007 19:10:47
Lizenz eigener Beiträge: GNU General Public License

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von sys_op » 27.09.2017 12:21:26

Rein Subjektiv!

Ich habe seinerzeit mit dem FF begonnen, weil es ein extrem schmaler und sparsamer Browser war, den ich meinen persönlichen Bedürfnissen mittels Erweiterungen einfach anpassen konnte.
Mittler Weise ist das Teil derartig aufgebläht und vollgestopft, dass er sich von den herkömmlichen Browsern nicht mehr unterscheidet, der Speicherverbrauch ist, gemessen zu Chromium, um ein vielfaches höher, müllt sich seit einigen Generationen (zumindest auf meinem Rechner) nach und nach immer mehr voll und erfordert irgend wann einen Neustart, weil sich nichts mehr bewegt.
Ständig zicken irgend welche andere Kleinigkeiten, derzeit funktioniert z.B. der "Eine Seite Zurück" Button nur, wenn ich vorher die Einstellungen öffne.
Nicht jeder braucht eine Entwickler Umgebung oder ein Sync mit anderen Geräten, wieso ist das also im Browser fest enthalten? Was soll ich mit dem neuen Screenshot-Mist, Screenshots mache ich seit Jahren mit shutter. Das waren früher alles Add-Ons!
Wieso kann ich nicht auf eigenen Wunsch "unsicher" surfen, indem ich die ganzen Sicherheitsfunktionen (unproblematisch) so schalte wie ich das gerne hätte? Die Jahre alten Sicherheitsbugs tun ihr übriges.

All das ist für mich ein Grund, ständig nach Alternativen zu suchen und wenn ich eine finde, wird der FF bei mir endgültig zu den Akten gelegt.

Warum stirbt der Firefox?
Weil es meiner Meinung nach vielen so geht wie mir.
gruss sys;-)

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4007
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Lord_Carlos » 27.09.2017 12:38:08

sys_op hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.09.2017 12:21:26
Nicht jeder braucht eine Entwickler Umgebung oder ein Sync mit anderen Geräten, wieso ist das also im Browser fest enthalten? Was soll ich mit dem neuen Screenshot-Mist, Screenshots mache ich seit Jahren mit shutter.
Weil es fuer die Breite Masse einfacher ist wenn es gleich dabei ist.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
Revod
Beiträge: 3308
Registriert: 20.06.2011 15:04:29
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von Revod » 27.09.2017 12:41:33

Jepp, auch bei mir war es sehr ähnliches, schon ab Version ca, 38
sys_op hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.09.2017 12:21:26
Rein Subjektiv!

Ich habe seinerzeit mit dem FF begonnen, weil es ein extrem schmaler und sparsamer Browser war, den ich meinen persönlichen Bedürfnissen mittels Erweiterungen einfach anpassen konnte.
..
All das ist für mich ein Grund, ständig nach Alternativen zu suchen und wenn ich eine finde, wird der FF bei mir endgültig zu den Akten gelegt.

Warum stirbt der Firefox?
Weil es meiner Meinung nach vielen so geht wie mir.
Doch doch, Screenshutter im Browser sind in der Moderne Welt unverzichtbar... Jeder muss es haben und wird als " super cool " empfunden :twisted: :mrgreen:

Genau wegen alle dem Unnütze nutze ich Pale Moon, teste es ausgiebig und länger aus. Beile Dich mit Deinen Favoriten Addon, die werden bald bis auf weiteres wegen des neuen Code nicht mehr kompatibel sein, oder ob der eine oder andere Entwickler Adoons noch weiter anpasst wird ist auch fraglich.

Und wegen der Sicherheit tibabu, weil ich auf einige nützliche Addon nicht verzichten will, die es leider nicht mehr gibt nutze ich immer noch Pale Moon Version 24.7.2, was mit den richtigen Einstellungen, Facebook Sperren und weitere Blocker seid Jahren sehr gut damit fahre. Nie meinen Profil löschen müssen, oder gar irgend welche " suspekte " Dateien auf meiner Benutzer Partition hatte ( Berühre Holz... ). :)

Benutzeravatar
novalix
Beiträge: 1498
Registriert: 05.10.2005 12:32:57
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: elberfeld

Re: Warum "stirbt" Firefox?

Beitrag von novalix » 27.09.2017 15:58:54

sys_op hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
27.09.2017 12:21:26
Ich habe seinerzeit mit dem FF begonnen, weil es ein extrem schmaler und sparsamer Browser war, den ich meinen persönlichen Bedürfnissen mittels Erweiterungen einfach anpassen konnte.
Damals waren wir alle noch jung, unschuldig und schlank.
Ist nicht mehr viel von übrig geblieben außer einer gehörigen Portion Naivität.
Die Mozilla Suite und danach Firefox waren damals die Grundlage einer Strategie von Google das Betriebssystem bzw. den Desktop neu zu denken und Anwendungen ins Netz zu verlagern. Angefangen hat man damals mit Office-Anwendungen, und das ganze wurde tendenziell eher belächelt.
Mittlerweile ist das nicht mehr lustig. Google hat diese Entwicklung mit Vehemenz voran getrieben und tut es immer noch.
Unterwegs ist Gecko mehr oder weniger auf der Strecke geblieben. Witzigerweise ist die Rendering Engine vom ollen Konqueror "KHTML" zur Grundlage fast aller modernen Browser geworden. Apple hat damit begonnen und Google hat die Entwicklung für Chrome aufgegriffen. Mit der JS-Laufzeitumgebung V8 ist ein weiterer Boost in die Entwicklung gekommen.
Mozilla (Firefox) mit seinem ursprünglichen Kompatibilitäts- und Konformitätsfokus (XulRunner, XML, ja ne, iss klar) scheint heute aus der Zeit gefallen zu sein. Deswegen wird ja auch fleißig umgebaut.
Dann gibt es noch diese entscheidende Entwicklung, die wir Zurückgebliebenen oft genug gar nicht auf dem Schirm haben. Heutzutage gilt: Mobile First. Willst Du einen konkurrenzfähigen Browser, muss dieser in erster Linie auf mobilen Endgeräten sein Werk verrichten. Desktop kommt dann später.
Geht es nach Google wird auf diesen Geräten auch die App-Entwicklung mehr und mehr in den Browser transferiert.
Konsequent weiter gedacht soll der Browser irgendwann dein Desktop sein, den man höchstens noch für irgendwelche Einstellungen oder so anderes Geek-Zeug verlässt.
Dazu muss der Browser natürlich alles können, was geht. Einfache Webseitendarstellung ist voll so 0er Jahre.
Man schaue sich mal react.js oder irgendwelche Webcomponents-Libraries an. Da kann man geschriebenes HTML mit der Lupe suchen. Der Browser lädt sich das angebotene Javascript, ein wenig CSS und bastelt sich den Rest selber zusammen.
Ich schätze mal Firefox wird demnächst wieder aufschließen können, was den Ressourcenverbrauch angeht. Zur Speerspitze der Entwicklung wird Mozilla aber wahrscheinlich nicht mehr.
Man wird aber auch keinen Browser mehr finden, der eigenständig arbeitet, lediglich konzeptuell unteschiedliche Bedienformen auf Basis von WebKit. Das ist schon komplex genug für kleine Teams oder einzelne Entwickler.
I have seen the face of death. It is a 1000+ line XML file of regexes.
j_houg

Antworten