Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Smalltalk
schwedenmann
Beiträge: 3965
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von schwedenmann » 11.12.2017 13:04:22

Hallo


Ich pesönlich weiß langsam nicht mehr, was ich von dem Laden halten soll.

Visionär oder Gambler

Der Mittelklasse Tesla (afaik tesla3) kommt über eine Produktion von 500 Autos (angepeilt 5000!) pro Monat nicht hinaus.
Der israel. Entwickler des Autopiloten hat das Handtusch geschmissen, der Autopilot2 scheint ja wohl eine einzige Katastrophe zu sein.
Dann die Ankündigung eines E-LKW von 40t Gesamtgewicht und max. 800km Reichweite.
Und jetzt wieder ne news, die wollen den besten KI-Chip entwicken, für ihre Autos.

Hier werden wohl nur news für die Börse und die Teslafanboys (sind genauso besessen, wie die Applefanboys) und die Investoren generiert, aber
sonst nur heiße Luft, quasi ist das ganze im Grunde ein Schneeballsystem um weiter Gelder reinzukriegen.




mfg
schwedenmann

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4007
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von Lord_Carlos » 11.12.2017 14:07:18

schwedenmann hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
11.12.2017 13:04:22
Hier werden wohl nur news für die Börse
sonst nur heiße Luft,
Ich habe mir sagen lassen das die recht wenig fuer ihre Aktienbesitzer machen, also wenig Deevidenten(?) auszahlen.
Das meiste wird wohl Investiert. Angeblich koennte man auch weniger investieren und profit machen.

Ich kenne mich damit leider nicht aus, und kann es auch nicht nachpruefen.

Nette Autos kommen dabei ja auch raus, nur weniger als man will?

Und deswegen ist es gleich ein ponzi scheme? Ich weis nicht :/

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Mjolmiure
Beiträge: 10
Registriert: 16.08.2017 12:15:41

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von Mjolmiure » 11.12.2017 16:03:47

Tesla oder besser Elon Musk ist der einzige Visionär unserer Zeit. Er hat so unglaubliche Ideen und setzt sie auch noch um. Mein größten Respekt an diesen Mann.
Er hat alle Anerkennung verdient.

ChronoBoost
Beiträge: 140
Registriert: 29.01.2013 11:03:50

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von ChronoBoost » 16.12.2017 13:19:44

Ein kurzer Artikel in der FAZ zum Thema: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/fin ... 42071.html

Benutzeravatar
Datenteiler
Beiträge: 84
Registriert: 12.10.2008 21:01:46
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von Datenteiler » 16.12.2017 19:46:31

Hi,

wenn jemand zufällig Netflix hat, kann ich die Doku "Mars" empfehlen. Sie zeigt sehr fokussiert die Vision von Musk bis 2040 Menschen auf den Mars zu schicken, die dort dauerhaft bleiben. Das ist das Missionsziel von Tesla, SpaceX etc. Finde ich sehr interessant.

Viele Grüße
Christian

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 2983
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von Lohengrin » 18.12.2017 06:59:50

Zu elektrischen Fahrzeugen gibt es mMn nur eine brauchbare Lösung: schnell auswechselbare Akkus.

Ich schlage Format Bierkiste und 12 Volt vor.
Einen hat man in seinem Auto. Wenn man auf Reise geht, fährt man zur Akkustation und packt 10 Akkus dazu. Nach drei Stunden Fahrt tauscht man die 10 Akkus aus. Kurz vor Ende bringt man die 10 Akkus wieder zu einer Akkustation und fährt mit einem Akku zum Ziel.
Die Akkus gehören nicht zum Auto. Sie werden von der Akkustation ausgeliehen. Man zahlt für die Akkus nach Zeit und Energie.
Die Akkus stehen an der Autobahn in der Nähe eines Windparks, und wenn mal nachts um drei Wind weht, wo keine Energie sonstwo gebraucht wird, ist es Zeit, die Akkus zu laden.
Für weite Strecken ohne Akkustation nimmt man einen Anhänger mit Generator und Treibstofftank.
Das Konzept funktioniert auch für Lastwagen, Lokomotiven und Schiffe.

Ziel der Sache ist es, die Abhängigkeit von Öl und Gas loszuwerden. Was man nicht in Fahrzeugen verbrennt, kann man in Kraftwerken verfeuern. Elektrische Energie in Brennstoff zu verwandeln, zum Beispiel Wasserstoff oder Methan, und das danach wieder in mechanische Energie umwandeln, insbesondere für Fahrzeuge, ist eine teure Angelegenheit. Da sind Akkus überlegen.
Erst wenn man keine Akkus für Fahrzeuge mehr hat, die man aufladen kann, ist es sinnvoll, Wasserstoff zu produzieren, diesen zu komprimieren und als Treibstoff für Fahrzeuge bereitzuhalten. Und wenn man das nicht mehr kann, weil die Wasserstofftanks voll sind, erst dann ist es sinnvoll, den Wasserstoff dem Methan-Netz beizumischen (Windgas ist der Werbebegriff).

Biosprit ist in dieser Betrachtung etwas Übles. Wenn man ausrechnet, was man pro Jahr und Hektar von einem Acker ernten kann, und den Acker voll Fotovoltaik und Akkus dagegen rechnet, kriegt man raus, das das Zweite (wenn man es schafft, die Akkus zeitnah leerzufahren) zigfach, vllt sogar Faktor 100, überlegen ist. Und Windenergieanlagen sind noch erheblich billiger als Fotovoltaik.

Die zu verwendenden Akkus müssen so gebaut sein, dass sie wenig verschleißen oder leicht recycelt werden können. Einen Akku fest ins Auto zu verbauen, und ihn auf hohe Kapazität zu optimieren, ist nicht sinnvoll.

Was zur Zeit und die letzten Jahrzehnte passiert, ist eine gigantische Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, Verhinderung von Produktivität und Verschleiß von Werten.
So ist das vorgegebene Ziel, nämlich Unabhängigkeit von Öl und Gas oder gar das Ende der Kohleverstromung oder Atomkraftwerke nicht erreichbar. Das sind nur vorgeschobene Argumente, um das eigentliche Ziel, nämlich die Verhinderung von "Wohlstand für viele" und damit "Erhalt des Reichtums für Wenige" zu erreichen. Da leuchtet aus dem Dunklen Vergangnen der Rübenacker hervor.


Eine Argumentationshilfe für Gespräche mit dem Erzieher Cem (Gigabyte) Özdemir oder dem Botaniker Anton Hofreiter:
Ein Atomkraftwerk kann man durch 10000 (in Worten zehn tausend) große Windenergieanlagen ersetzen, wenn man die passenden Verbraucher, zB die von mir vorgeschlagenen Akkus, dazu hat.
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

Jana66
Beiträge: 3504
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von Jana66 » 18.12.2017 07:44:21

1 Liter Diesel (oder Heizöl) enthält etwa 10 kWh Energie und kostet 1,15 (0,65) Euro.
10 kWh Elektroenergie kosten etwa 2,50 Euro. Der Wirkungsgrad von Großkraftwerken beträgt etwa 40%.
(Kraftwerksmix, "Wirkungsgrad bis Steckdose", nicht gegoogelt, so aus Gedächtnis)
Vergütung Windenergie für Anlagenbetreiber: http://www.swe-windenergie.de/unternehm ... lagen.html
-> m. E. etwa 4,5 ...5 Euro pro 10 kWh.
Nach EEG bezahlt der Stromkunde die Mischung konventionelle Energie - erneuerbare Energie (Anteil). Je mehr EEG (Kraft-Wärme-Kopplung ebenso) im Bereich des jeweiligen Versorgers desto teurer.

Viel Spaß beim Laden! Ladeinfrastruktur + Gewinn der Betreiber (oft zusätzlich zum Energieversorger) müssen auch (zusätzlich) bezahlt werden.
Als "Brückentechnologie" sehe ich eher Erdgas oder LPG. Dauert das Tanken auch keine Stunde. :facepalm:

Biosprit? Irgendwie erzeugt man dadurch auf fruchtbaren Böden Nahrungsmittel, um sie dann zu verbrennen. Oder eben keine Nahrungsmittel swondewrn "Energiepflanzen". Hungert ja auch kein Schwein. Und über immer mehr unnötige Transporte trotz stagnierender oder sinkender Einwohnerzahl (Link = Stand 2014 ) könnte man nachdenken.
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Press ... e2030.html

Über die unnötige Leistung moderner PKWs ebenso. In den letzten Jahrzehnten sind die Motoren sehr effizient heworden. Eine adäquate Senkung des absoluten Verbrauchs (und damit verbundener Emmisssionen!) wurde durch Leistungssteigerung (PS) und Gewicht (Größe, Zubehör) "aufgefressen". Mein erstes Auto (Golf 2) hatte 75 PS. Mit Klimaanlage und anderem Luxus schätze ich, dass moderne PKWs ("Familien- und Urlaubskutschen") mit 100 PS völlig ausreichend wären. Aber die Konzerne wollen ihre "KFZ-Baukästen" möglichst klein halten und das Gleiche weltweit verkaufen - und wenn die weltweiten Kunden mehr PS wünschen ...
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
Lohengrin
Beiträge: 2983
Registriert: 29.08.2004 00:01:05
Wohnort: Montsalvat

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von Lohengrin » 18.12.2017 09:19:23

Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.12.2017 07:44:21
1 Liter Diesel (oder Heizöl) enthält etwa 10 kWh Energie und kostet 1,15 (0,65) Euro.
10 kWh Elektroenergie kosten etwa 2,50 Euro. Der Wirkungsgrad von Großkraftwerken beträgt etwa 40%.
(Kraftwerksmix, "Wirkungsgrad bis Steckdose", nicht gegoogelt, so aus Gedächtnis)
Für den Privatmann heißt das:
Aus einem Liter Diesel macht das Auto 3kWh mechanische Energie, dafür braucht man 4kWh aus der Steckdose. Diesel kostet 1.15 Euro, elektrisch kostet 1.00 Euro. Also gleich viel.
Beim Diesel-Auto ist der Verschleiß an Motor und Getriebe. Beim Elektro-Auto am Akku.

Für den Akkuverleiher mit der Windenergieanlage ist dies die Rechnung:
Ein 2MW-Brummer bringt 100 mal pro Jahr drei Stunden lang volle Leistung, die in die Akkus gesteckt wird. Das sind 500MWh an der Akkustation, mit denen werden 150 Tonnen Diesel ersetzt. Nach 10 Jahren ist der 2MW-Brummer abbezahlt.
Es fehlt noch die Einnahme für ins Netz eingespeiste elektrische Energie und die Ausgabe für den Akkuverschleiß. Es ist nur über den Daumen gepeilt, aber zeigt, dass das Konzept realistisch ist.
Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.12.2017 07:44:21
Viel Spaß beim Laden! Ladeinfrastruktur + Gewinn der Betreiber (oft zusätzlich zum Energieversorger) müssen auch (zusätzlich) bezahlt werden.
Als "Brückentechnologie" sehe ich eher Erdgas oder LPG. Dauert das Tanken auch keine Stunde. :facepalm:
Deswegen ja austauschbare Akkus und Akkustation an der Autobahn neben dem Windenergiepark.
Wasserstoff im Hochdrucktank ist die zweite Wahl. Das kann man auch im Ottomotor verfeuern.

Kann man einen im Auto fest eingebauten Akku schon in einer Stunde nachladen? Das gibt doch üblen Verschleiß, ist teuer!
Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.12.2017 07:44:21
Biosprit? Irgendwie erzeugt man dadurch auf fruchtbaren Böden Nahrungsmittel, um sie dann zu verbrennen. Oder eben keine Nahrungsmittel swondewrn "Energiepflanzen". Hungert ja auch kein Schwein.
Bei uns hungert kaum einer, noch nicht mal Schweine, die Soja aus Argentinien bekommen. Weltweit werden genug Nahrungsmittel produziert. Es ist ein Verteilungsproblem und ein Technikproblem.
Ich war vor knapp einem Jahr bei Antalya. Früher hat man da nur Ziegen züchten können. Und heute sind da viele Gewächshäuser. Es ist eine Frage der Technik. Dann kann man sich auch massiv vermehren ohne später auf Nahrungsmittelimporte angewiesen zu sein. Ob die sich dabei wohl "Wir schaffen das!" gedacht haben?
Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.12.2017 07:44:21
Und über immer mehr unnötige Transporte trotz stagnierender oder sinkender Einwohnerzahl (Link = Stand 2014 ) könnte man nachdenken.
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Press ... e2030.html
Und dann noch mit Lastwagen statt mit Eisenbahn oder Schiff.
Auch das kann ich mir nur als Arbeitsbeschaffungsmaßnahme, Verhinderung von Produktivität und Verschleiß von Werten erklären.
Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.12.2017 07:44:21
Mein erstes Auto (Golf 2) hatte 75 PS. Mit Klimaanlage und anderem Luxus schätze ich, dass moderne PKWs ("Familien- und Urlaubskutschen") mit 100 PS völlig ausreichend wären.
Die Maximalleistung des Motors ist uninteressant. Es kommt auf die Durchschnittsleistung, also den Verbrauch an. Und da kann ein Motor mit 100kW Maximalleistung besser abschneiden als einer mit 40kW.
Ich habe leider noch nie ein Elektroauto gefahren. Aber das soll beim Anfahren so richtigen Wumms haben. Wofür braucht man einen Verbrennungsmotor mit 100kW? Damit es röhrt und stinkt!
Harry, hol schon mal das Rasiermesser!

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4007
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von Lord_Carlos » 18.12.2017 09:30:52

Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.12.2017 07:44:21
Transporte trotz stagnierender oder sinkender Einwohnerzahl (Link = Stand 2014 ) könnte man nachdenken.
https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Press ... e2030.html
Genau dann sind Selbsfahrende Elektro Autos richtig nett :)

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Jana66
Beiträge: 3504
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von Jana66 » 18.12.2017 13:16:23

Lohengrin hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
18.12.2017 09:19:23
Aus einem Liter Diesel macht das Auto 3kWh mechanische Energie ...
Stimmt ja. Die unterschiedlichen Wirkungsgrade Verbrennungsmotor vs. Elektromotor hatte ich nicht bedacht. :facepalm:
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
SGibbi
Beiträge: 89
Registriert: 08.09.2015 03:28:11

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von SGibbi » 14.01.2018 00:54:54

Einer der Wohnungsinhaber hier im Haus ist TÜV Prüfer und fährt selbst einen Tesla. Bin Elektroiingenieur, war auch mal Prüfingenieur, und durfte mal ne Runde damit drehen. (Prahl, Angeb)

Das Auto ist ein wirklich gelungener Sportwagen. Schickes Design, gelungenes Interieur, man fühlt sich in einem Luxuxschlitten. Wirklich deftige Beschleunigung (es drückt einen in den Schalensitz) und brauchbare Endgeschwindigkeit. Die Reichweite des Akku reicht bei moderater Fahrweise problemlos auch für eine Urlaubsreise nach Norditalien. Gegenüber Europäischen E-Autos (etwa Renault), die wirken, als hätte man den Messerschmitt Kabinenroller neu erfunden, ist der Tesla ganz einfach ein durch und durch alltagstaugliches Auto, mit dem man problemlos auch in der Schickeria Münchens flanieren kann.

Die Energiekosten halten sich in Grenzen, bei günstigem Stromanbieter und/oder eigener Solaranlage auf dem Hausdach. Sind aber in etwa 20% höher als bei einem vergleichbaren Benziner. Das dürfte aus dem hohen Gewicht der Akkus her kommen, gerade im Stadtverkehr schluck ein Tesla sehr viel Energie, während er bei Langstrecken auf der Autobahn einen Benziner locker unterbietet.

Zu den Problemen des Autos zählen Undichtigkeiten, etwa der Heckleuchten, und Korossion, z.B. an Elektrokontakten. Man merkt dem Auto an, daß es in Kalifornien entwickelt wurde, wo es angeblich niemals regnet. Streusalz ist absolutes Gift für ein E-Auto.

Ein weiteres Problem ist seine "Geräuschlosigkeit". Das Prahlen mit V8 Sound geht bei einem E-Auto nicht, es ist vielmehr so, daß z.B. Fußgänger das Auto einfach nicht bemerken. Man muß das als Fahrer in der Stadt besonders berücksichtigen. Dafür ist er auch auf der Autobahn bei "Vollgas" noch wirklich leise. Ohne störendes Motorengeräusch haben wir auch bei 160 Km/H noch die Oper "Carmen" gehört, fast wie im Konzertsaal.

Ein wirkliches Kultauto Für Fans, falls man es bezahlen kann.
The police are uneducated, evil, and sadistic. Do not trust them.
(Ian Murdock)

MSfree
Beiträge: 3149
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von MSfree » 14.01.2018 12:37:39

SGibbi hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 00:54:54
...ist der Tesla ganz einfach ein durch und durch alltagstaugliches Auto, mit dem man problemlos auch in der Schickeria Münchens flanieren kann.
Ein 5m langes und 2m breites Auto würde ich nicht als besonders alltagstauglich für europäische Innenstädte betrachten. Parkstreifenbreite, Parklückenlänge und Garagenstellplätze sind nicht auf solche Straßenkreuzermaße ausgelegt. Aber wer's braucht. Für die Schickeria mag es OK sein.
Die Energiekosten halten sich in Grenzen, bei günstigem Stromanbieter und/oder eigener Solaranlage auf dem Hausdach. Sind aber in etwa 20% höher als bei einem vergleichbaren Benziner.
Das mußt du aber mal genauer erklären. Wenn ich die wenigen Einträge bei Spritmonitor so ansehe, liegen die bei ca. 25 kWh pro 100km, bzw. rund 7.50€ pro 100km. Benziner, die (real, nicht NEFZ) mit 7.50€ Benzin pro 100km (etwa 5.8l/100km) auskommen, sind Klein- bis Kleinstwagen und eventuell noch der Prius von Toyota, also eher nicht mit dem Tesla-S vergleichbar.

Wer einen vergleichbaren Benziner mit mindestens 428PS und ähnlicher Länge und Breite sucht, landet bei S-Klasse, A8 oder 7er BMW. Das Kunststück, diese mit nur 7.50€ Benzin zu fahren, wird einem dabei aber definitiv nicht gelingen, selbst die Dieselmodelle bekommt man im Realbetrieb nicht in die Nähe von 7.50€ Treibstoffkosten pro 100km.
Ein wirkliches Kultauto Für Fans, falls man es bezahlen kann.
Das trifft es wohl am ehesten.

Benutzeravatar
SGibbi
Beiträge: 89
Registriert: 08.09.2015 03:28:11

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von SGibbi » 15.01.2018 21:00:17

SGibbi hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 00:54:54
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 12:37:39
Die Energiekosten halten sich in Grenzen, bei günstigem Stromanbieter und/oder eigener Solaranlage auf dem Hausdach. Sind aber in etwa 20% höher als bei einem vergleichbaren Benziner.
Das mußt du aber mal genauer erklären. Wenn ich die wenigen Einträge bei Spritmonitor so ansehe, liegen die bei ca. 25 kWh pro 100km, bzw. rund 7.50€ pro 100km.(...)
Gerne. So ist es. 25 kWh je 30 Cent sind 7,50 Euronen. Hat man einen günstigen Stromanbieter oder eine eigene Solaranlage wird es billiger.

Nicht jeder Tesla ist 5 Meter lang und und 2 Meter breit. Wenn ich den nachbarlichen Wohnungsbesitzer (selten da) mal wieder sehe, wrde ich das Modell erfragen. Ist kein "Hummer" sondern ein schicker Sportwagen mit eher "Europäischen" Maßen, Nußbaumholz und Echtleder Interieur.

Ich wollte einen Erfahrungswert mit diesem Auto bieten. Falls ich den Threaderöffner richtig verstanden habe, ist ihm das Auto schnubbe, der interessiert sich eher für die Firma und die Aktie.
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 12:37:39
selbst die Dieselmodelle bekommt man im Realbetrieb nicht in die Nähe von 7.50€ Treibstoffkosten pro 100km.
Mein alter Ford Escord Kombi (Baujahr 1990) "schluckte" bei Langstrecken auf der Autobahn 3,8 Liter Diesel, falls ich für meine Umzugsfahrten im Windschatten der LKW Spur truckte. Und damals kostete der Liter Diesel weniger als einen tEuro.
The police are uneducated, evil, and sadistic. Do not trust them.
(Ian Murdock)

MSfree
Beiträge: 3149
Registriert: 25.09.2007 19:59:30

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von MSfree » 16.01.2018 08:39:00

SGibbi hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.01.2018 21:00:17
Die Energiekosten halten sich in Grenzen, bei günstigem Stromanbieter und/oder eigener Solaranlage auf dem Hausdach. Sind aber in etwa 20% höher als bei einem vergleichbaren Benziner...

Das mußt du aber mal genauer erklären. Wenn ich die wenigen Einträge bei Spritmonitor so ansehe, liegen die bei ca. 25 kWh pro 100km, bzw. rund 7.50€ pro 100km.(...)
Ich bezog mich auf deinen Aussage, daß ein Benziner 20% geringere Treibstoffkosten hat als ein Tesla und das stimmt eben nicht, die Verbrenner haben immer höhere Treibstoffkosten als ein Tesla.
Nicht jeder Tesla ist 5 Meter lang und und 2 Meter breit.
Nunja, die elektrifizierte Lotus Elise (aka Tesla Roadster) gibt es schon lange nicht mehr. Das Model-X ist noch größer als das Model-S mit seinen 5x2m². Das immer noch nicht in Stückzahlen lieferbare Model-3 ist mit 4.7x1.93m² nur unwesentlich kleiner als das Model-S.
MSfree hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
14.01.2018 12:37:39
Mein alter Ford Escord Kombi (Baujahr 1990) "schluckte" bei Langstrecken auf der Autobahn 3,8 Liter Diesel,
Unter den gegebenen Umständen (80km/h im Windschatten) braucht der Tesla-S auch nur 12kWh pro 100km. Vor 30 Jaren hat die kWh Strom übrigens noch 17 Pfennig gekostet, was dann rund 2DM /100km gewesen wären, also wesentlich weniger als dein Escort.

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4007
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Was haltet ihr eigentlich von Tesla ?

Beitrag von Lord_Carlos » 16.01.2018 08:57:03

Je nachdem wann und welches Model man gekauft hat kann man auch gratis Laden.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Antworten