Hardwarefrage Bildbearbeitung

Smalltalk
RobertS
Beiträge: 279
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von RobertS » 30.12.2017 00:29:23

hwinfo behauptet

Code: Alles auswählen

Physical Memory Array: #57
    Use: 0x03 (System memory)
    Location: 0x03 (Motherboard)
    Slots: 2
    Max. Size: 8 GB
    ECC: 0x03 (None)
dmidecode

Code: Alles auswählen

Handle 0x0039, DMI type 16, 23 bytes
Physical Memory Array
        Location: System Board Or Motherboard
        Use: System Memory
        Error Correction Type: None
        Maximum Capacity: 8 GB
        Error Information Handle: Not Provided
        Number Of Devices: 2
Nächste Woche kann ich hier im Ort 2 gebrauchte 8GB Module bekommen.
Dann werd ich vielleicht schlauer sein.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9615
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von hikaru » 30.12.2017 00:46:41

smutbert hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.12.2017 23:48:41
hier geht es um Ivy Bridge oder?
Ja.
RobertS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.12.2017 00:29:23
dmidecode

Code: Alles auswählen

Handle 0x0039, DMI type 16, 23 bytes
Physical Memory Array
        Location: System Board Or Motherboard
        Use: System Memory
        Error Correction Type: None
        Maximum Capacity: 8 GB
        Error Information Handle: Not Provided
        Number Of Devices: 2
Was hwinfo genau macht weiß ich nicht. dmidecode liest Register des BIOS' aus, welches für gewöhnlich vom Hersteller der Hardware (bzw. in dessen Auftrag) programmiert wird. Der Wert für "Maximum Capacity" kann also fehlerhaft sein.
So gab dmidecode z.B. beim Dell Precision M6500 mit BIOS A06 16GB aus, auch wenn Dell für das Gerät später offiziell 32GB angab. Ich kenne Berichte von Nutzern des M6500 die dort auch tatsächlich 32GB genutzt haben.
Falls du Probleme beim Erkennen von mehr als 8GB hast, halte Ausschau nach einem BIOS-Update!

RobertS
Beiträge: 279
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von RobertS » 30.12.2017 15:01:29

Auch nach dem Update auf das neueste Bios steht an der Stelle nichts anderes.
Bleibt nur abwarten und dann ausprobieren.
SSD ist ja auch noch unterwegs. Zur Not eben 8GB RAM und 100GB SSD Swap :)
Sobald ich wieder Anfang Makroaufnahmen zu stacken werden auch 16GB RAM zu knapp.

Grüße

Robert

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9615
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von hikaru » 30.12.2017 19:06:30

RobertS hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.12.2017 15:01:29
SSD ist ja auch noch unterwegs. Zur Not eben 8GB RAM und 100GB SSD Swap :)
Sobald ich wieder Anfang Makroaufnahmen zu stacken werden auch 16GB RAM zu knapp.
Ich nehme mal an, du brauchst größenordnungsmäßig mehrere Dutzend GB Speicher für dieses Stacking?
Als Faustregel kann man annehmen, dass RAM 1-2 Größenordnungen schneller ist als eine SSD. Auch wenn der RAM also nicht reicht, solltest du anstreben, möglichst viel der Daten im RAM zu halten.

Außerdem, falls du nicht eine besonders schnelle SSD hast, dann wird eine SSD allein das SATA-2-Interface des Mainboards nicht ausreizen können. Falls du also noch eine zweite SSD rumzuliegen hast, dann könnte es sich lohnen, auf dieser eine zweite Swap-Partition anzulegen um beide parallel zu betreiben. Ob man dazu weitere Vorkehrungen treffen muss weiß ich nicht. swapon kennt einen Schalter --priority. Soweit ich es sagen kann, lassen sich damit verschiedene Swap-Partitionen bei der Nutzung gezielt sortieren. Ob eine implizite oder auch explizite gleiche Priorität mehrerer Swap-Partitionen zu einer gleichverteilten Benutzung führt, weiß ich aber nicht.

Benutzeravatar
Lord_Carlos
Beiträge: 4007
Registriert: 30.04.2006 17:58:52
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Dänemark

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von Lord_Carlos » 30.12.2017 19:13:43

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.12.2017 19:06:30
Außerdem, falls du nicht eine besonders schnelle SSD hast, dann wird eine SSD allein das SATA-2-Interface des Mainboards nicht ausreizen können. Falls du also noch eine zweite SSD rumzuliegen hast, dann könnte es sich lohnen, auf dieser eine zweite Swap-Partition anzulegen um beide parallel zu betreiben. Ob man dazu weitere Vorkehrungen treffen muss weiß ich nicht. swapon kennt einen Schalter --priority. Soweit ich es sagen kann, lassen sich damit verschiedene Swap-Partitionen bei der Nutzung gezielt sortieren. Ob eine implizite oder auch explizite gleiche Priorität mehrerer Swap-Partitionen zu einer gleichverteilten Benutzung führt, weiß ich aber nicht.
Oder ein Raid0 machen.

Fuer Videobearbeitung benutzte ich manchmal ne NVMe m.2 SSD. Die kann dann mit ~2 bis 3GB/s lesen und auch recht fix schreiben.

Code: Alles auswählen

╔═╗┬ ┬┌─┐┌┬┐┌─┐┌┬┐╔╦╗
╚═╗└┬┘└─┐ │ ├┤ │││ ║║
╚═╝ ┴ └─┘ ┴ └─┘┴ ┴═╩╝ rockt das Forum!

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9615
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von hikaru » 30.12.2017 20:01:41

Lord_Carlos hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
30.12.2017 19:13:43
Oder ein Raid0 machen.
Genau das war meine Idee dahinter. Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Kernel zwei Swap-Partitionen mit gleicher Priorität schon wie ein RAID0 behandelt, oder ob man sowas extra aufsetzen muss - und wenn man es (per Software) aufsetzt, ob dann der Overhead den potenziellen Nutzen zunichte macht.

reox
Beiträge: 1399
Registriert: 06.06.2006 22:09:47
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Kontaktdaten:

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von reox » 31.12.2017 09:49:04

hikaru hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
29.12.2017 23:03:42
Klar: 16GB-Riegel reinstecken und schauen was passiert.
achso, na gut. Ich dachte es gibt vllt einen magischen befehl der das kann bzw durch lesen von Datenblätten. Aber selbst in der Intel ARK wird man ja nicht unbedingt schlauer.

wegen dmidecode:
More often than not, information contained in the DMI tables is inaccurate, incomplete or simply wrong.
sagt die manpage...
Aber wie mir scheint ist das, was dort drinsteht vom Hersteller reingeschrieben.

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9615
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von hikaru » 03.01.2018 08:39:54

reox hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
31.12.2017 09:49:04
achso, na gut. Ich dachte es gibt vllt einen magischen befehl der das kann bzw durch lesen von Datenblätten. Aber selbst in der Intel ARK wird man ja nicht unbedingt schlauer.
Meines Wissens nach sind Intels Datenblätter durchaus zuverlässig (im Gegensatz zu denen der meisten Notebookhersteller und vermutlich auch Komplett-PC-Anbieter). Aber sie sind für Laien teils schwer verständlich, weil darin nicht sowas wie "Chipsatz X unterstützt Y GB RAM" steht.
Das wahre Problem sind aber die BIOS-Hersteller. Von den maximalen Fähigkeiten des Chipsatzes hat man wenig, wenn das BIOS vorher begrenzt. Und öffentliche Dokumentationen gibt es so gut wie gar nicht.

rendegast
Beiträge: 14689
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von rendegast » 03.01.2018 10:03:00

hikaru hat geschrieben: Genau das war meine Idee dahinter. Ich bin mir aber nicht sicher, ob der Kernel zwei Swap-Partitionen mit gleicher Priorität schon wie ein RAID0 behandelt, oder ob man sowas extra aufsetzen muss
Das läßt sich einfach ausprobieren.

Code: Alles auswählen

seq 10 19 | while read PRI ; do
     dd if=/dev/zero of=/swap_${PRI} bs=1M count=100
     chown root:root /swap_${PRI}; chmod 600 /swap_${PRI}
     mkswap /swap_${PRI}; sync
     swapon -p ${PRI} /swap_${PRI}
done
(funktioniert nicht auf einem tmpfs oder btrfs (CoW))

watch -n1 swapon -s
Bei mir werden die swap-Dateien immer in 2er-Paaren beschrieben. EDIT siehe unteres EDIT

(Im Gegensatz windows, dort können biz zu 16 Auslagerungsdateien angelegt werden
(zBsp. addswap.exe (Gavotte), swapadd.exe per Skript),
alle werden gleichmäßig beschrieben.
Ich lege die zusätzlichen auf eine ramdisk, wo das keine Auswirkungen hat.
Die (Standard-)Auslagerungsdatei pagefile.sys bekommt dann nur noch den 1/n-ten Teil ab
(bis die zusätzlichen halt vollgeschrieben sind).
Contra: windows bekommt Probleme mit dem suspend-to-disk/hibernate.)

Solche 2 sollten demnach nicht auf demselben device sitzen.
Was aber akademisch ist,
wenn der swap-Space knapp zu werden droht, überwiegt der Nutzen einer weiteren swap-Datei wo auch immer.
-----------------------------------------------------
EDIT Das kann ich gerade unter stretch nicht mehr beobachten,
von 29 (wohl Maximum) neu angelgten swap-Dateien mit unterschiedlicher Prio (max möglicher Wert 128)
werden eine Handvoll beschrieben, mit einer scheinbar recht gleichmäßigen Verteilung.
Wähle ich größere swap-Dateien ~ 100MB und fülle das RAM, so geschieht die Füllung nach der Priority.
Bei gleicher Priority geschieht die Verteilung gleichmäßig auf alle swap-Dateien.
Alles so, wie es von der Beschreibung zu erwarten wäre.








Mit mkswap / swapon/swapoff kann ein automatisches/dynamisches Hinzu-/Wegschalten von swap-Dateien konstruiert werden.
Überwacht wird dabei die Belegung von zBsp.

Code: Alles auswählen

free -m | grep -i swap
cat /proc/meminfo | grep -i swap
swapon -s
cat /proc/swaps
Zuletzt geändert von rendegast am 03.01.2018 14:29:50, insgesamt 2-mal geändert.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

Benutzeravatar
hikaru
Beiträge: 9615
Registriert: 09.04.2008 12:48:59

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von hikaru » 03.01.2018 11:09:33

rendegast hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
03.01.2018 10:03:00

Code: Alles auswählen

seq 10 19 | while read PRI ; do
     dd if=/dev/zero of=/swap_${PRI} bs=1M count=100
     chown root:root /swap_${PRI}; chmod 600 /swap_${PRI}
     mkswap /swap_${PRI}; sync
     swapon -p ${PRI} /swap_${PRI}
done
(funktioniert nicht auf einem tmpfs oder btrfs (CoW))

watch -n1 swapon -s
Bei mir werden die swap-Dateien immer in 2er-Paaren beschrieben.
Bei dir haben alle Swap-Dateien unterschiedliche Prioritäten (entsprechend ihrem ${PRI}, welches aus der while-Schleife kommt).
(Akademisch) Interessant wäre, ob mehr als Zwei parallel beschrieben werden, wenn du ihnen allen die selbe Priorität zuweist.
(Akademisch deshalb, weil mein Vorschlag einer zweiten SSD für eine zweite Swap-Partition laut deinem Testergebnis ohnehin durch das paarweise Beschreiben wie gewünscht fuktionieren würde.)

rendegast
Beiträge: 14689
Registriert: 27.02.2006 16:50:33
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von rendegast » 03.01.2018 14:34:47

hikaru hat geschrieben: (Akademisch) Interessant wäre, ob mehr als Zwei parallel beschrieben werden, wenn du ihnen allen die selbe Priorität zuweist.
Ohne gesetzte Prio wird defaultmäßig unterschiedliche Prio gesetzt, und die Verteilung geschieht danach.
Das swap reagiert also mittlerweile so, wie in der Doku angegeben.
Wird explizit eine gleiche Prio für diverse swap-Dateien angegeben, so werden sie gleichmäßig beschrieben.
Es lassen sich daher einfach swap-"raids" konstruieren.

Oben auch ein EDIT eingefügt.


(Akademisch deshalb, weil mein Vorschlag einer zweiten SSD für eine zweite Swap-Partition laut deinem Testergebnis ohnehin durch das paarweise Beschreiben wie gewünscht fuktionieren würde.)
Die Verteilung kann jederzeit mit 'swapon -s' kontrolliert werden.
mfg rendegast
-----------------------
Viel Eifer, viel Irrtum; weniger Eifer, weniger Irrtum; kein Eifer, kein Irrtum.
(Lin Yutang "Moment in Peking")

RobertS
Beiträge: 279
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von RobertS » 20.01.2018 21:41:42

Es sind ja 2 Wochen vergangen seit dem letzten Beitrag.
Der Optiplex ist da, aufgebohrt mit 8GB Gesamtspeicher und 120GB SSD.
Buster und einzelne Pakete aus experimental sind installiert und alles läuft rund.
Jetzt hat mich aber Darktable und die Möglichkeiten von OpenCL neugierig gemacht.
Vermeintlich passende Graka, PCIe 16x, LowProfile, Stromversorgung nur über den Slot und so halbwegs aktuell.
Weil ich mich mit nVidia schon genug rumgeärgert habe und wegen der Unterstützung freier Treiber diesmal eine AMD Karte. Genauer ACER AMD Radeon R7 240 2GB.
OpenCl habe ich soweit zum Laufen bekommen mit den freien Treibern, nur Darktable will es nicht verwenden.

Code: Alles auswählen

robert@Rechenknecht:~$ darktable -d opencl
[opencl_init] opencl related configuration options:
[opencl_init] 
[opencl_init] opencl: 1
[opencl_init] opencl_library: ''
[opencl_init] opencl_memory_requirement: 768
[opencl_init] opencl_memory_headroom: 300
[opencl_init] opencl_device_priority: '*/!0,*/*/*'
[opencl_init] opencl_mandatory_timeout: 200
[opencl_init] opencl_size_roundup: 16
[opencl_init] opencl_async_pixelpipe: 0
[opencl_init] opencl_synch_cache: 0
[opencl_init] opencl_number_event_handles: 25
[opencl_init] opencl_micro_nap: 1000
[opencl_init] opencl_use_pinned_memory: 0
[opencl_init] opencl_use_cpu_devices: 0
[opencl_init] opencl_avoid_atomics: 0
[opencl_init] 
[opencl_init] found opencl runtime library 'libOpenCL'
[opencl_init] opencl library 'libOpenCL' found on your system and loaded
[opencl_init] found 1 platform
[opencl_init] found 1 device
[opencl_init] discarding device 0 `AMD OLAND (DRM 2.50.0 / 4.14.0-3-amd64, LLVM 5.0.0)' due to missing image support.
[opencl_init] no suitable devices found.
[opencl_init] FINALLY: opencl is NOT AVAILABLE on this system.
[opencl_init] initial status of opencl enabled flag is OFF.
Für den geschloßenen Herstellertreiber finde ich jetzt aber nichts in den Paketquellen. Im Falle von nVidia aber schon.
Hab ich mich mal wieder neben den Stuhl gesetzt, und mich aus ideologischen Gründen (Unterstützung freier Treiber) unpassend entschieden? Oder ist OpenCl in der Kombination verwendbar?
AMD selber bietet nur einen Installer für ein älteres Ubuntu, ebenso beziehen sich alle Beiträge die ich gefunden habe nur auf ältere Distributionen.
wiki.debian.org/ATIProprietary berichtet gar nur von Debian 8 "Jessie" und Debian 7 "Wheezy".
Wäre nun ein "in den sauern Apfel beissen", aka nVidia kaufen, die einzige Möglichkeit? Oder besteht noch Hoffnung.

Grüße

Robert

NAB
Beiträge: 5502
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von NAB » 20.01.2018 23:12:48

Warum google ich jetzt eigentlich seit einer Stunde nach deinem Problem? Ach ja ... weil ich mich auch nicht zwischen AMD und Nvidia entscheiden kann ... klingt wie Pocken und Cholera ...

Hier noch kurz meine Ergebnisse:
Die Funktionen für "Image Support" fehlen im quelloffenen Radeonsi-Treiber:
https://bugs.freedesktop.org/show_bug.cgi?id=87738
(seit 2014)
Genauer gesagt ist dafür wohl OpenCL 1.2 notwendig, und Mesa hängt irgendwo zwischen OpenCL 1.1 und 1.2 ... seit Jahren.

Hier:
https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php?id=79509&p=117
berichtet jemand, dass der "Image Support" bei ihm mit AMDs eigenem fglrx-Treiber funktioniert:
https://bbs.archlinux.org/viewtopic.php ... 5#p1617435

Nun gibt es den fglrx-Treiber nicht mehr, AMD hat ihn durch den "AmdGPU Pro"-Treiber ersetzt. Und den gibt es nicht für Debian Stretch.
Hier berichtet jemand, dass er den AmdGPU Pro Treiber (für Ubuntu 17.10) auf Debian Stretch zum laufen bekommen hat:
https://www.phoronix.com/forums/forum/l ... -9-stretch
Ich würde vermuten, dass du dadurch dann auch OpenCL 1.2 bekommst ... aber das sieht wieder nach arger Frickelei aus ...
Never change a broken system. It could be worse afterwards.

"No computer system can be absolutely secure." Intel Document Number: 336983-001

RobertS
Beiträge: 279
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: Hardwarefrage Bildbearbeitung

Beitrag von RobertS » 27.01.2018 21:30:13

Soweit ich herrausbekommen habe läuft der Amdgpu-pro nur bis Xorg 1.17.
Hier läuft allerdings X.Org X Server 1.19.5.
Werd ich wohl in den sauren Apfel beißen müßen, eine NVidia 1030 sollte nächste Woche eintreffen.
Dann mal weitersehen.
Wird nur interessant, die Karte hat nur einen HDMI und einen DisplayPort Ausgang. Für beides hab ich keinen Monitor, mal hoffen daß ich auch keinen brauche. Die Graka soll ja nur für die Rechenpower genutzt werden.

Antworten