Facebook-Skandal?

Smalltalk
Jana66
Beiträge: 3725
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Facebook-Skandal?

Beitrag von Jana66 » 22.03.2018 16:32:41

Werden wir wieder mal verdummt? Beispielhaft für Berichterstattung:
Im Skandal um mutmaßlichen Missbrauch von Millionen Facebook-Daten hat Bundesjustizministerin Katarina Barley die Spitzen von Facebook Europe für kommende Woche in ihr Ministerium eingeladen. "Ich verlange Aufklärung darüber, wie es zu diesem Vorgang kommen konnte, ob Nutzerinen und Nutzer deutscher Accounts davon betroffen sind und was Facebook gedenkt zu tun, um die Wiederholung solcher Fälle zu verhindern", sagte Barley am Donnerstag in Berlin. Barley sprach von einem "handfesten Skandal".
...
Die Datenanalyse-Firma Cambridge Analytica soll sich unerlaubt Zugang zu Daten von mehr als 50 Millionen Facebook-Nutzern verschafft haben. Facebook-Chef Mark Zuckerberg hat Fehler eingeräumt.
...
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 01356.html

Mutterfirma:
Die SCL Group (Abkürzung für Strategic Communication Laboratories Group) ist ein britisch-US-amerikanisches Unternehmen für Verhaltensforschung und strategische Kommunikation. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich in Arlington (Virginia), Vereinigte Staaten.[1] SCL nutzt Data mining und Datenanalyse, um Kommunikationsmaßnahmen auf bestimmte Zielgruppen maßgerecht zuschneiden zu können und so Verhaltensänderungen (wie etwa Wahlentscheidungen) im Sinne der Kunden von SCL zu bewirken.

Die Firma wurde 1993 in London gegründet und arbeitete für Unternehmen, politische Kandidaten und Regierungen in vielen Ländern. Laut der New York Times befasste sich SCL im Auftrag der britischen Regierung mit pakistanischen Dschihadisten und unterstützte die USA bei der militärischen Aufklärung im Iran, in Libyen und in Syrien.[2]
https://de.wikipedia.org/wiki/SCL_Group

Cambridge Analytica:
Datenbeschaffung
Im März 2018 wurde durch den Whistleblower Christopher Wylie bekannt, dass Cambridge Analytica seine Aktivitäten auf Datensätze stützte, die die Muttergesellschaft SCL nach einem Vertrag von 2014 mit finanzieller Unterstützung des Hedgefonds-Milliardärs Robert Mercer von einem Unternehmen namens Global Science Research (GSR) erworben hatte. GSR wurde von Aleksandr Kogan betrieben, einem Psychologen an der Universität Cambridge. Kogan hatte laut Recherchen des Guardian auf die Arbeit von Universitätskollegen aufgebaut und mittels einer App – angeblich zu wissenschaftlichen Zwecken – Persönlichkeitstests mit amerikanischen Facebooknutzern durchgeführt, deren Teilnehmer am Ende jedes Tests einem Zugriff auf ihre Profile und die ihrer Kontakte zustimmten. So erlangte Kogan innerhalb einiger Wochen mit 320.000 solcher Tests im Schnitt jeweils etwa 160 weitere Datensätze von Facebookprofilen, deren Inhaber davon keine Kenntnis hatten. Die insgesamt über 50 Millionen Datensätze, die für eine Million Pfund erworben wurden, bildeten die Grundlage für die Arbeit von Cambridge Analytica in US-Wahlkämpfen.[6]
...
Auftragsarbeiten in Wahlkämpfen
CA war laut Angaben von Nix im Jahr 2014 an 44 US-Wahlkampf-Kandidaturen beteiligt.[2] Bekanntheit erlangte das Unternehmen 2015, als es Ted Cruz bei seiner Bewerbung als Präsidentschaftskandidat der republikanischen Partei als ersten bedeutenden Kunden gewinnen konnte. Es nimmt für sich in Anspruch, Cruz von einem „No-Name“ zu einem weithin bekannten, wählenswerten Kandidaten nach vorn gearbeitet zu haben.[8] Tatsächlich beendete Cruz' Wahlkampfteam die Zusammenarbeit mit CA, als sich herausstellte, dass die erarbeiteten Vorhersagen über das Wahlverhalten bei den Vorwahlen nicht zutrafen.[5]
...
Als Cruz im Vorwahlkampf ausschied, setzten die Mercers auf den zu diesem Zeitpunkt chancenlos erscheinenden Außenseiter Donald Trump und richteten ihr zur Unterstützung von Cruz geschaffenes Super-PAC darauf aus.[9] Cambridge Analytica wurde wieder eingeschaltet und nahm später für sich in Anspruch, eine „entscheidende Rolle“ beim Zustandekommen des überraschenden Wahlsiegs Trumps gespielt zu haben.
...
Sonstige Aktivitäten
Auch Unterstützer der Brexit-Kampagne in Großbritannien (Leave.eu) nutzten angeblich die Dienste von Cambridge Analytica[16], was die Firma allerdings dementierte, nachdem die britische Datenschutzbeauftragte eine Untersuchung der Vorgänge eingeleitet hatte.[10] Im Oktober 2017 wurde bekannt, dass der Geheimdienstausschuss des US-Repräsentantenhauses die Rolle von CA im Wahlkampf untersucht.[17] Bezüglich aktueller Aktivitäten gab Nix im März 2017 an, dass die Firma zu diesem Zeitpunkt in vier Kampagnen in Asien, Afrika und Südamerika tätig gewesen sei.[18]
https://de.wikipedia.org/wiki/Cambridge_Analytica

Das pöhse Fratzenpuch - Ablenkung von BigData-Nutzung verbunden mit langjähriger, aktiver politischer Beeinflussung durch oben genannte anglo-amerikanische Firmen und Auftraggeber. Die aktuelle Berichterstattung kommt mir bezüglich der Datensauger und politischen Einflussnehmer zu kurz weg. Es ist kein Facebook-Skandal, liebe Justizministerin, liebe Qualitätsmedien!
(Und komisch, diesmal keine Russen in Sicht - trotz Beeinflussung des amerikanischen Wahlkampfes. Unter anderem ...)
Zuletzt geändert von Jana66 am 22.03.2018 17:00:08, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

OppaErich
Beiträge: 323
Registriert: 13.04.2005 16:10:16
Wohnort: Essen

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von OppaErich » 22.03.2018 16:46:22

(Und komisch, diesmal keine Russen in Sicht - trotz Beeinflussung des amerikanischen Wahlkampfes. Unter anderem ...)
Doch, irgendwo bei dieser App. im ZettDehEff hatten sie einen "Digitalexperten" der dann auch sagte, "Anscheinend steckt ja heute hinter allem ein russischer Bösewicht." :THX:

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 3498
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von geier22 » 22.03.2018 19:36:33

OppaErich hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.03.2018 16:46:22
Doch, irgendwo bei dieser App. im ZettDehEff hatten sie einen "Digitalexperten" der dann auch sagte, "Anscheinend steckt ja heute hinter allem ein russischer Bösewich
Jepp ich bezeuge diese Aussage :P

Und außerdem ist es ja sowieso schon bekannt, bloß noch nicht richtig medial in Szene gesetzt:
Umstrittener Professor hat Russland-Kontakte

Die Facebook-App mit der Umfrage sei rund 270 000 Mal heruntergeladen worden, erklärte Facebook. Nutzer, die sie ausfüllten, erklärten sich damit einverstanden, dass Aleksandr Kogans Firma ihre Antworten und Daten bekommt. Zugleich erhielt die Firma über Facebooks Schnittstellen aber auch Zugang zu einigen Profil-Grunddaten von Freunden der Nutzer, wenn deren Datenschutzeinstellungen dies zuließen. Nach Informationen des „Guardian“ öffnete jeder, der die Umfrage ausfüllte, Zugriff auf solchen Daten von im Schnitt 160 weiteren Nutzern.

Pikantes Detail: Der britische „Observer“ berichtet, Kogan habe Kontakte nach Russland. Er soll an der Universität in Sankt Petersburg Vorlesungen gehalten haben, unter anderem über „neue Methoden der Kommunikation als wirksames politisches Instrument“. Er habe auch staatliche russische Forschungsgelder genutzt, schreibt das Blatt.
Das muss unbedingt wieder aufgewärmt werden: ( Bild vom 24.09.2017 )
Verschiedene US-Medien dokumentieren, wie die Propaganda-Armee des Kreml den US-Wahlkampf über Facebook beeinflusste – und dabei auch noch viel Geld verdiente.
Senator Mark Warner (62) befürchtet, dass es sich bei den jüngsten Enthüllungen nur um die „Spitze des Eisberges” bezüglich Facebooks Rolle bei den russischen Attacken auf die amerikanische Demokratie handeln könnte.
Wann ziehen wir endlich gegen Russland in den Krieg?
Schließlich ist das ja noch viel schlimmer als dieser Giftgas -Angriff jetzt wollen sie unsere Demokratie zerstören !
Aus meiner Sicht ein klarer Bündnis - Fall (Nato)
Zuletzt geändert von geier22 am 22.03.2018 19:46:02, insgesamt 1-mal geändert.
Nur Testing und sonst nix Xfce / KDE / Gnome / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI / HP LP3065

Benutzeravatar
MartinV
Beiträge: 539
Registriert: 31.07.2015 19:38:52
Wohnort: Hyperion
Kontaktdaten:

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von MartinV » 22.03.2018 19:40:49

Wie?
Facebook sammelt Daten und verkauft sie weiter?
Die Daten werden zur Manipulation genutzt?
Warum hat uns nur keiner gewarnt !!?! 8O
Die Vernunft kann einem schon leidtun. Sie verliert eigentlich immer.

Jana66
Beiträge: 3725
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von Jana66 » 22.03.2018 21:31:40

Kogan hat die Daten an Robert Mercer vekauft und letzterer lässt sie politisch und gewinnbringend durch seine Firmen nutzen. Die politische Einflussnahme deren reicher Kundschaft mit politischen Ambitionen bzw. politischer Einflussnahme mit privatwirtschaftlichen Zielen ist der medial verdrängte Skandal. Facebook sammelt und verkauft Daten. Nur ein notwendiges und altbekanntes Kettenglied. Die anderen Kettenglieder sind unbekannt, liebe Investigativjournalisten! Oligarchen und Plutokraten gibt es nicht nur in Russland.
Mercer gilt als einer der zehn US-Milliardäre mit dem größten politischen Einfluss.[4] Allein 2016 wendete er dafür 25 Millionen US-Dollar auf.[5] Große Teile davon gingen an Super-PACs,[6] die die Republikaner unterstützen, und er ist der Hauptspender des Super-PACs Make America Number 1,[7] in dessen Vorstand seine Tochter Rebekah saß und der Stephen Bannon als Leiter der Präsidentschaftskampagne Trumps engagierte. Bannon galt als wichtigster politischer Berater der Mercers.[1] Außerdem gab Mercer Millionen US-Dollar an die Heritage Foundation, an das von Bannon geleitete Breitbart News Network (10 Mio. $)[1] und die dafür arbeitende Cambridge Analytica (etwa 5 Mio. $)[1], an das libertäre Cato Institute, das erzkonservative Media Research Center (11 Mio. $)[1] u. a.[6] Mercer hat auch seine im IT-Bereich tätigen Firmen und deren Big-Data-Kenntnisse[8][9] zur politischen Einflussnahme genutzt.

Super-PACs sind Einrichtungen, die große Geldsummen zur Beeinflussung der Politik verwenden. Das ist in den USA in unbegrenztem Maße möglich, seit 2010 die bis dahin geltenden Beschränkungen aufgehoben wurden (Citizens United v. Federal Election Commission).
https://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Mercer sowie Zitate im 1. Beitrag.
Mal sehen, wann deutsche und europäische Facebook-Kunden mit (wirtschafts-) politischen und nachrichtendienstlichen/militärischen Interessen bekannt werden und Politik, Meinungen und Wahlverhalten offensichtlich steuern. Propaganda, Parteispenden und tendenziöse Berichterstattung kennen wir ja auch in Deutschland. Eigentlich ist gar nichts (Neues) passiert ... :wink:
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

RobertS
Beiträge: 282
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von RobertS » 23.03.2018 01:21:58

Irgendwie fehlt mir der Neuigkeitsgehalt an der Meldung.
Ich meine das alles schon vor gut einem Jahr gelesen zu haben.

KP97
Beiträge: 1380
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von KP97 » 23.03.2018 15:06:02

Wir haben eine "neue" Regierung, die meint, sich mit solchen Meldungen profilieren zu müssen.
Alles wischiwaschi und dummes Geschwätz der Politiker, und unsere Regierungsmedien spuren mal wieder brav, wie man das aus den letzten Jahren kennt.
Das Geschäftsmodell von Facebook ist das Sammeln und Weitergeben von Daten, und zwar von Anfang an, und es wurde auch gar nicht verschleiert.
Die dummen Leute haben ihre Daten freiwillig zur Verfügung gestellt, also was wollen die jetzt eigentlich?
Heuchelei der Politiker und der Medien pur...man kann es nicht mehr hören.

Benutzeravatar
slughorn
Beiträge: 147
Registriert: 26.01.2014 22:43:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Grimma

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von slughorn » 23.03.2018 16:42:42

geier22 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.03.2018 19:36:33
OppaErich hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
22.03.2018 16:46:22
Doch, irgendwo bei dieser App. im ZettDehEff hatten sie einen "Digitalexperten" der dann auch sagte, "Anscheinend steckt ja heute hinter allem ein russischer Bösewich
Jepp ich bezeuge diese Aussage :P
Ich denke, die Russen haben längst Facebook gekauft. Das hat nur noch keiner gemerkt. :mrgreen:

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11381
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von niemand » 23.03.2018 18:12:17

Mag mich mal jemand aufklären, was dieser „Skandal“ sein soll? Das, was ich bisher so gelesen habe, würde ich eher unter „worked as intended“ einordnen.
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Benutzeravatar
geier22
Beiträge: 3498
Registriert: 23.02.2014 09:43:01
Wohnort: Berlin

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von geier22 » 23.03.2018 18:43:19

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.03.2018 15:06:02
Wir haben eine "neue" Regierung, die meint, sich mit solchen Meldungen profilieren zu müssen.
Na na jetzt wird alles viel besser vor allem bewusster. :!:
Gestern sabbertete da irgend eine Politik - Darstellerin höheren Grades irgendetwas von der neuen DSGVO und das die ja dazu beiträgt,
dass der Verbraucher jetzt besser über den Datenschutz und die damit verbundenen Risiken aufgeklärt wird.

Ja- ist ja wirklich so, hab schon bald ne Sehnenscheiden- Entzündung vom Weg-klicken dieser Folterbalken auf jeder Webseite.
Überlege schon, ob ich meinen Cookie-Killer abschalte, damit ich nur einmal pro Tag und Seite bewusst werde :facepalm: :facepalm:

Das macht mir physisch den Datenschutz bewusst (Schmerzen) , und ich weiß jetzt genau was Cookies machen und wozu sie gut sind.
Ich will aber nicht bewusst sein ich will dieses Ding da unten weg haben. :twisted: :twisted: :evil: :evil:
Nur Testing und sonst nix Xfce / KDE / Gnome / Asrock Fatal1ty 970 Performance 3.1 / AMD FX-6300 / 16GB RAM / Nvidia GTX 750 TI / HP LP3065

RobertS
Beiträge: 282
Registriert: 15.04.2012 13:50:53
Wohnort: Rastatt BaWü

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von RobertS » 23.03.2018 20:13:25

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.03.2018 15:06:02
Wir haben eine "neue" Regierung, die meint, sich mit solchen Meldungen profilieren zu müssen.
Alles wischiwaschi und dummes Geschwätz der Politiker, und unsere Regierungsmedien spuren mal wieder brav, wie man das aus den letzten Jahren kennt.
Das Geschäftsmodell von Facebook ist das Sammeln und Weitergeben von Daten, und zwar von Anfang an, und es wurde auch gar nicht verschleiert.
Die dummen Leute haben ihre Daten freiwillig zur Verfügung gestellt, also was wollen die jetzt eigentlich?
Heuchelei der Politiker und der Medien pur...man kann es nicht mehr hören.
hmmm, ich raub dir ja ungern deine Illusionen, aber soooo wichtig ist unsere Regierung nicht daß da der DowJones drauf reagiert. Ist vielleicht nicht einfach zu kapieren, aber Deutschland ist ein relativ kleines Land in der Mitte von Europa. In den Dimensionen von Facebook so was wie ein Vorort von nem Kaff dessen Namen man vergessen hat.

KP97
Beiträge: 1380
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von KP97 » 23.03.2018 21:04:58

Illusionen? DowJones? Deine Antwort verstehe ich nicht ganz.
Ich habe ganz sicher keine Illusionen, Facebook ist wie eh und je, da hat sich doch absolut nichts geändert.
Darum ging es hier ja, um einen angeblichen Skandal...

Jana66
Beiträge: 3725
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von Jana66 » 24.03.2018 11:29:01

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
23.03.2018 18:12:17
Mag mich mal jemand aufklären, was dieser „Skandal“ sein soll? Das, was ich bisher so gelesen habe, würde ich eher unter „worked as intended“ einordnen.
Ich habe im Titel ein Fragezeichen. Deine Einordnung empfinde ich ähnlich, interessant finde ich jedoch die in DE kaum vorhandene mediale Einordnung des Hehlers, der in britischen Pfund zahlte. Die Ermittlungen gehen wohl schleppend voran:
Ermittler warten auf Durchsuchungsbefehl
Antworten darauf könnte die Untersuchung der britischen Datenschutzaufsicht liefern, die sich aber immer weiter verzögert. Nachdem die Ermittler, die schon am Montag zur Zentrale von Cambridge Analytica geschickt worden waren, dort auf Forensiker im Auftrag von Facebook gestoßen waren, hatten die zwar ihre Arbeit eingestellt. Aber derzeit warten die Datenschützer weiterhin auf einen Durchsuchungsbefehl, schreibt der Guardian. Frühestens am heutigen Freitag könnten sie damit die Computer und Datenbanken in Beschlag nehmen, nachdem die Mitarbeiter von Cambridge Analytica sich tagelang auf diesen Schritt vorbereiten konnten. Schon am Dienstag seien Kisten mit unbekanntem Inhalt aus dem Gebäude getragen worden, berichtet die britische Zeitung.
https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 02079.html
Skandalös finde ich die mediale Ablenkung von Cambridge Analytics & Co. bzw. den Hintergründen. Abgesehen von heise.de kaum dargestellt. CA wird m. E. absichtlich gehaetschelt - weil politisch nutzbringendes Werkzeug:
Bezüglich aktueller Aktivitäten gab Nix im März 2017 an, dass die Firma zu diesem Zeitpunkt in vier Kampagnen in Asien, Afrika und Südamerika tätig gewesen sei.[18]
https://de.wikipedia.org/wiki/Cambridge_Analytica
Die Kundenliste mit Umsätzen, Datenherkunft und erfolgten Massnahmen würde mich interessieren, liebe Investigativ-Journalisten (offenbar bedrohte Tierart in DE)!

Gedenken wir mal Peter Scholl-Latours. :THX:
Und erinnern wir uns daran, dass Medien ein wichtiges Kontrollinstument der Politik sein sollten. In Afrika, Südamerika, Afghanistan etc. gibt es nicht umsonst wahnsinnige Korruption, Politiker-Dynastien. Westliche "Demokratien" können sich's wenigstens volkswirtschaftlich leisten.
(Immer mehr Berufspolitiker, immer mehr direkte und indirekte Staatsangestellte, noch mehr Behörden und unproduktive Posten, Lobbyismus, Polizeistaat, Steuerverschwendung etc sind m. E. vergleichbar. Selbst produzierter Fachkräftemangel - wohin man schaut. Mehrdeutig gemeint.)
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

medias
Beiträge: 76
Registriert: 18.05.2014 11:21:43

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von medias » 24.03.2018 18:20:57

Jana66 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
24.03.2018 11:29:01
Polizeistaat, Mehrdeutig gemeint.)
Was ist damit gemeint?

Jana66
Beiträge: 3725
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Facebook-Skandal?

Beitrag von Jana66 » 24.03.2018 18:58:00

medias hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
24.03.2018 18:20:57
Was ist damit gemeint?
Dass du sinnentstellend zitierst und deine Phantasie, heise.de, Wochenshow oder Die Anstalt bemühen darfst. :wink:
https://www.heise.de/thema/Überwachung
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Antworten