(gescheitert) Windows sichern

Smalltalk
guennid
Beiträge: 12113
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Windows sichern

Beitrag von guennid » 19.08.2018 16:37:27

hast du da schon 1 dazuaddiert?
Ich kann mir vorstellen, dass ich 'ne Null zuviel oder zuwenig geschrieben habe, aber nicht, dass ich eine 1 addiert hätte. Bisher scheitert alles. gparted liest auf /dev/sdb zeigt nur "unallocated" Bereiche. Muss ich, bevor ich dd ausführe, eine leere gpt (z.B.mit gparted) auf /dev/sdb anlegen? Wenn ich das mache, könnte ich zumindest partitionieren, aber das wollen wir ja wohl zumindest einstweilen nicht.

Grüße, Günther

owl102
Beiträge: 2401
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Windows sichern

Beitrag von owl102 » 19.08.2018 16:52:22

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.08.2018 16:37:27
hast du da schon 1 dazuaddiert?
Ich kann mir vorstellen, dass ich 'ne Null zuviel oder zuwenig geschrieben habe, aber nicht, dass ich eine 1 addiert hätte.
Wenn die Partition an einer MiB-Grenze endet, dann kommt aber eine ungerade Sektorennummer als Ende heraus, und da du die Partition mit GParted verkleinert hast, würde ich auch genau das erwarten, da GParted per default mit MiB-Grenzen arbeitet.

Hier mal exemplarisch meine Platte:

Code: Alles auswählen

# fdisk -l
Festplatte /dev/sda: 447,1 GiB, 480103981056 Bytes, 937703088 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: dos
Festplattenbezeichner: 0x00059db3

Gerät      Boot   Anfang      Ende  Sektoren Größe Kn Typ
/dev/sda1  *        2048   2099199   2097152    1G 83 Linux
/dev/sda2        2099200  27265023  25165824   12G 82 Linux Swap / Solaris
/dev/sda3       27265024  77596671  50331648   24G 83 Linux
/dev/sda4       77600768 937433087 859832320  410G 83 Linux
Wie man sieht ist jedes "Ende" eine ungerade Zahl, und diese Zahl +1 modulo 2048 ergibt immer 0, d.h. die Partition endet immer an einer MiB-Grenze.

Wollte ich diese Platte kopieren, müsste ich (937433087 + 2048) / 2048 MiB, also 457731 MiB kopieren. (BTW: Man könnte auch (937433087 + 1) / 2048 rechnen und dann selber aufrunden, wobei es hier nichts zu runden gibt, da das Parttionsende an einer MiB-Grenze liegt.)
Muss ich, bevor ich dd ausführe, eine leere gpt (z.B.mit gparted) auf /dev/sdb anlegen? Wenn ich das mache, könnte ich zumindest partitionieren, aber das wollen wir ja wohl zumindest einstweilen nicht.
Du kannst das gerne machen, ist aber völlig irrelevant, weil das dd sowieso alles wieder überschreibt.

Was mir als Fehlerquelle einfällt: Nach dem dd muß man die Festplatte abziehen und neu stecken (wenn per USB verbunden) bzw. das Linux neu starten, damit die neue Partitionstabelle von /dev/sdb auch vom Kernel neu gelesen wird. Startet man aber direkt nach dem dd gleich fdisk oder GParted, ist es die Regel, daß immer noch die alte Partitionstabelle angezeigt wird, die immer noch im RAM gecached liegt.

Und vor dem dd darf nichts von der Zielplatte, also /dev/sdb eingebunden sein, das also vorher am besten mittels "mount" kontrollieren.
Zuletzt geändert von owl102 am 19.08.2018 17:47:10, insgesamt 1-mal geändert.
Fedora 29 Workstation -- Debian 9 (Qnap TS-109/119) -- OmniOS (HP N54L)

guennid
Beiträge: 12113
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Windows sichern

Beitrag von guennid » 19.08.2018 17:11:53

Nach dem dd muß man die Festplatte abziehen und neu stecken (wenn per USB verbunden)
Das hatte ich bisher noch nicht probiert!

Nun ja, offenbar habe ich mir jetzt die gpt auf /dev/sda mit

Code: Alles auswählen

sgdisk -R=/dev/sda /dev/sdb
zerschossen. Lässt sich das wiederherstellen? Sonst war's das wohl. 8O

Grüße, Günther

owl102
Beiträge: 2401
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Windows sichern

Beitrag von owl102 » 19.08.2018 17:55:58

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.08.2018 17:11:53

Code: Alles auswählen

sgdisk -R=/dev/sda /dev/sdb
8O

Kein Backup? Schade, daß du hier nie die Ausgabe von fdisk gepostet hast, denn ansonsten wäre das kein Problem.

BTW: gdisk kann ein Backup einer GPT in eine Datei machen, und auch wieder zurückspielen. Aber diese Info kommt wohl zu spät.

Die Angaben von viewtopic.php?p=1181922#p1181922 sollten aber auch reichen, um mit gdisk die Partitionstabelle neu anzulegen. (GParted würde ich hier nicht nehmen, denn das hat die Tendenz, die Partitionen selber auch gleich mit anzulegen, und das können wir hier gar nicht gebrauchen.) Die Daten von /dev/sda4 sind dort zwar mit alter Größe, aber hier steht ja die Sektornummer des letzten Sektors von /dev/sdb4: viewtopic.php?p=1181986#p1181986

(Wobei ich die 81920000 immer noch nicht glaube, Sorry, wo hast du diesen Wert genau abgelesen?)
Fedora 29 Workstation -- Debian 9 (Qnap TS-109/119) -- OmniOS (HP N54L)

guennid
Beiträge: 12113
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Windows sichern

Beitrag von guennid » 19.08.2018 19:15:30

owl102 hat geschrieben:Sorry, wo hast du diesen Wert genau abgelesen?
Da bin ich mir nach dem einen Tag Arbeit auch nicht mehr sicher, womöglich in der fünften Spalte der fdisk-Ausgabe ("Sektoren"). Zu den beiden vorangehenden liefert fdisk keine Maßeinheiten, ein Grund für meine Unsicherheiten.
owl102 hat geschrieben:Schade, daß du hier nie die Ausgabe von fdisk gepostet hast, denn ansonsten wäre das kein Problem.
Gepostet hatte ich die schon - nur nicht komplett. Ich bin mit dem Schleppi nicht im Netz, erschien mir als zuviel überflüssige Windows-Arbeit. Ich musste alles aptippen. Hinterher ist man schlauer. :wink:

Falls ich die "Wiederherstellung" mit gdisk versuchen soll, müsste ich fertige Kommandos haben, bevor ich weiteren Unsinn anstelle.

Grüße, Günther

owl102
Beiträge: 2401
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Windows sichern

Beitrag von owl102 » 19.08.2018 19:50:50

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.08.2018 19:15:30
womöglich in der fünften Spalte der fdisk-Ausgabe ("Sektoren").
Dann war das gar nicht die Nummer des letzten Sektors, sondern nur die Größe der Partition /dev/sda4.

Wie würde ich vorgehen? Ich würde gdisk auf die Platte ansetzen, die Partitionen mit der in deinem Beitrag angegebenen Größen und vom passenden Typ anlegen, und dabei die vierte Partition einfach bis zum Ende der Platte anlegen, bei der wissen wir ja die Größe nicht mehr. (Das kann man immer noch nachträglich korrigieren, Hauptsache, das Ding bootet wieder.)
Zu den beiden vorangehenden liefert fdisk keine Maßeinheiten
Das ist in Sektoren. "Start" bedeutet die Nummer des ersten Sektors der Partition, "Ende" die Nummer des letzten Sektors. Das muß man sich dann selber in Bytes/MiB/GiB umrechnen, wenn man das braucht.
Falls ich die "Wiederherstellung" mit gdisk versuchen soll, müsste ich fertige Kommandos haben, bevor ich weiteren Unsinn anstelle.

Code: Alles auswählen

gdisk /dev/sda
und dann interaktiv die Partitionen anlegen. gdisk ist ja auch nichts anderes als fdisk, aber auf GPT-Partitionstabellen spezialisiert. Mehr als eh' schon kaputt ist kannst du damit auch nicht kaputtmachen, da das Ding lediglich die Partitionstabelle bearbeitet.

ABER: Selbst wenn du den gecachten, alten Inhalt der kleineren Platte auf die größere kopiert hast, und damit dort die Partitionstabelle geleert hast, müsstest du doch auf der kleineren Platte ein Backup haben! Das Backup ist sehr wahrscheinlich zu kurz (da die falsche Zahl zur Berechnung der Gesamtgröße genommen), aber das ist doch egal, Hauptsache die Partitionstabelle ist dabei, und die liegt in dem ersten MiB der Platte.

Boote doch mal ein Linux von USB und schaue nach, welche Partitionen denn nun die kleinere Platte hat.
Fedora 29 Workstation -- Debian 9 (Qnap TS-109/119) -- OmniOS (HP N54L)

guennid
Beiträge: 12113
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Windows sichern

Beitrag von guennid » 19.08.2018 21:45:32

Ich komme mit dem Teil (gdisk) nicht zurecht. Es hat mir mal angeboten zwei Partitionen "anzulegen" und das sah hinterher in gparted auch so aus wie die beiden ersten im Original. Weitere anzulegen kriegte ich nicht hin. Mit den Sektoren (oder waren's Zylinder), die er haben will, kann ich nicht dienen, da ich die originalen nicht mehr habe, und wenn ich es mit Größenangaben versucht habe, habe ich das Programm nicht mehr verstanden.

Nebenbei: das Original/Quellplatte (sda) ist die größere Platte, die Kopie/Zielplatte (sdb) ist die kleinere. Auf dem Ziel liest gparted wie gesagt nur "unallocated"

Grüße, Günther

owl102
Beiträge: 2401
Registriert: 16.10.2010 13:05:57
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: Timbuktu

Re: Windows sichern

Beitrag von owl102 » 20.08.2018 08:41:22

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
19.08.2018 21:45:32
Ich komme mit dem Teil (gdisk) nicht zurecht.
Dann probiere fdisk. Ich habe allerdings noch nie mit fdisk in Kombination mit GPT gearbeitet, würde aber mal unterstellen, daß neuere Versionen von fdisk das können.
Mit den Sektoren (oder waren's Zylinder), die er haben will, kann ich nicht dienen, da ich die originalen nicht mehr habe
Die erste Partition wird bei Sektor 2048 angefangen haben, dies ist 1 MiB Abstand zum Anfang der Platte. Ab da muß man Rechnen, ein Sektor ist ja 512 Bytes groß.

Ich würde daher unterstellen, daß

Code: Alles auswählen

/dev/sda1		450M		Windows recovery environment
/dev/sda2		100M		EFI System
/dev/sda3		 16M		Microsoft reserved
/dev/sda4		?		Microsoft basic data
so ausgesehen hat: (Alle Angaben in Sektoren)

Code: Alles auswählen

Partition	Start		Ende		Größe
/dev/sda1	2048		923647		921600
/dev/sda2	923648		1128447		204800
/dev/sda3	1128448		1161215		32768
/dev/sda4	1161216		83081215	81920000
Alternativ meine ich von Programmen gehört zu haben, die Partitionsanfänge auf der Platte suchen und erkennen, da muß aber jemand anders helfen, damit kenne ich mich nicht aus, da ich sowas selber nie gebraucht habe.
Auf dem Ziel liest gparted wie gesagt nur "unallocated"
Das verstehe ich nicht, du hattest doch mit dd ca. 40 GB von der großen auf die kleine Platte kopiert. Was sagt denn gdisk zu der Platte?
Fedora 29 Workstation -- Debian 9 (Qnap TS-109/119) -- OmniOS (HP N54L)

guennid
Beiträge: 12113
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Windows sichern

Beitrag von guennid » 20.08.2018 10:09:44

Also ich habe die Nacht über mehr oder weniger blind testdisk auf /dev/sda laufen lassen.
Heute morgen dann bot mir gdisk an, 128 Partitionen anzulegen. (ich nehme an, das meint ein GPT mit max. 128 Einträgen schreiben zu können). Gestern Abend hatte ich diese Option nicht. Ich habe dann versucht, die GPT von /dev/sda mit den vier Partitionen nach der Verkleinerung, so wie ich die Auszüge hier gepostet hatte, wieder herzustellen. Der letzte von zahlreichen! :twisted: Versuchen lief so:
1. "n" eigegeben (neue Partition)
2. Wahl der Part.nummer
3. Als Anfangssektor den Defaultwert genommen (2048 für Part.1, einen kleineren hat er gar nicht akzeptiert)
4. Statt eines Endsektors die Größe angegeben (+450M bei Part.1. Bei sda4 hatte ich mir, aus welchen Gründen auch immer, den letzten Sektor: 83081215 aufgeschrieben und den statt einer Größenangabe verwendet.)
5. Hex.code für den Partitionstyp angegeben
6. "w" eingegeben (ausführen der bisherigen Eingaben)
Und das Ganze dann 4mal für die vier Partitionen
(Ein für meinen Geschmack äußerst unhandliches Teil dieses gdisk. Aber nun gut, Geschmacksfragen sind Ansichtssache.)

fdisk -l /dev/sda liefert nun diese Ausgabe:

Code: Alles auswählen

Disk /dev/sda: 298.1 GiB, 320072933376 bytes, 625142448 sectors
Units: sectors of 1 * 512 = 512 bytes
Sector size (logical/physical): 512 bytes / 4096 bytes
I/O size (minimum/optimal): 4096 bytes / 4096 bytes
Disklabel type: gpt
Disk identifier: E29C0903-D8AE-5346-9DF3-DD5C776B73D7

Device       Start      End  Sectors  Size Type
/dev/sda1     2048   923647   921600  450M Windows recovery environment
/dev/sda2   923648  1128447   204800  100M EFI System
/dev/sda3  1128448  1161215    32768   16M Microsoft reserved
/dev/sda4  1161216 83081215 81920000 39.1G Microsoft basic data
Diesmal vollständig, Ich habe das Netz für grml-live konfiguriert. Dass die Sektorenzahl für sda4 den gleichen Wert zeigt wie den, den ich gestern abend fälschlich beim Rechnen verwendet hatte, deute ich so, dass ich da eine passende GPT erzeugt habe.

gparted zeigt als Dateisysteme dieselben wie schon gepostet.

Ich kann via grml /dev/sda4 mounten und mich mit mc im Verzeichnisbaum bewegen.

Das ganze Spielchen jetzt auf die mit dd behandelte Zielplatte übertragen, zeigt, soweit ich sehe, das gleiche Ergebnis, insofern beschleicht mich der Verdacht, dass deine Annhme:
Ich würde auf der Zielplatte gar keine Partitionen erstellen, sondern einfach von Sektor 0 bis Sektor x (=letzter Sektor von /dev/sda4) mittels dd kopieren, dann wird die Partitionstabelle automatisch mit kopiert.
nicht zutrifft. Ich vermute, die muss nach dd in jedem Fall neu geschrieben werden, insofern wäre wohl zwingend notwendig gewesen, die komplette gdisk-Ausgabe VOR dd zu sichern.

Inwieweit das Geschilderte ausreicht. von einer wenigstens im Prinzip gelungenen Wiederherstellung zu sprechen, lasse ich mal dahingestellt sein. Das Windows lässt sich momentan nicht mehr booten, bzw. der Windows-Bootvorgang stoppt mit der Meldung, das Installationsmedium (das ich nicht habe) zu benutzen. Genaueres schreibe ich beim nächsten Boot-Versuch.

edit:

hier die Meldung vom "Windows Boot Manager":

Code: Alles auswählen

Windws failed to start. A recent hardware or software change might be the cause. To fix the problem:

1. Insert your windows installation disc and restart your computer
2.Choose your language settings and then click "Next."
3. Click "Repair your computer."

If you do not have this disc, contact your system administrator or computer manufactorer for assistance

Status: 0x0000225

Info: The boot selection failed, because a required device is inaccessible
Grüße, Günther

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11962
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Windows sichern

Beitrag von niemand » 20.08.2018 12:26:05

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.08.2018 10:09:44
der Windows-Bootvorgang stoppt mit der Meldung, das Installationsmedium (das ich nicht habe) zu benutzen.
Lad’s dir doch: https://www.microsoft.com/de-de/softwar ... d/windows7
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

schwedenmann
Beiträge: 4168
Registriert: 30.12.2004 15:31:07
Wohnort: Wegberg

Re: Windows sichern

Beitrag von schwedenmann » 20.08.2018 12:38:05

Hallo


Und falls du den key nicht zur Hand hast für den Downloadlink von @niemand
http://dl2.winfuture.de/MtD1aGz3qJKGE-c ... 676919.iso

ohne key, , Win7-Pro + SP1

mfg
schwedenmann

guennid
Beiträge: 12113
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Windows sichern

Beitrag von guennid » 20.08.2018 14:22:48

Ich habe keine Ahnung von Windows. Ich sagte eingangs, dass ich mir einen gebrauchten Schleppi gekauft habe, auf dem dieses vermaledeite Betriebssystem installiert ist. Und wenn ich's nun schon mal habe, will ich es auch für gelegentliche Anwandlungen bootfähig auf einer möglichst kleinen Ersatzplatte aufbewahren. Ich habe schwedenmanns Link als DVD gebrannt. die bootend und "Reparaturoptionen" wählend kommt das hier:

Code: Alles auswählen

Diese Version der Systemwiederherstellungsoptionen ist nicht mit der zu reparierenden Windows-Version kompatibel ...
Ich weiß nix von Windows-Key und ob ich den wofür benötige. Ob mit schwedenmanns ISO eine Neuinstallation möglich ist, weiß ich nicht, ist mir aber auch eigentlich egal. Ich will z.Z. das installierte Windows wiederbeleben. Wenn das nicht (mehr) geht, dann mach' ich's eben ersatzlos platt.

Grüße, Günther
Zuletzt geändert von guennid am 20.08.2018 14:40:17, insgesamt 2-mal geändert.

guennid
Beiträge: 12113
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Windows sichern

Beitrag von guennid » 20.08.2018 14:35:26

hier stand nichts drin, was im vorstehenden Beitrag nicht auch drin steht.
Zuletzt geändert von guennid am 20.08.2018 14:37:46, insgesamt 1-mal geändert.

Jana66
Beiträge: 3946
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Windows sichern

Beitrag von Jana66 » 20.08.2018 14:35:54

guennid hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
20.08.2018 14:22:48
will ich es auch für gelegentliche Anwandlungen bootfähig auf einer möglichst kleinen Ersatzplatte aufbewahren.
Vorschlag zum Überdenken, mögliche Vereinfachung: Erzeuge dir mit RUFUS (also unter Windows bei Familienangehörigen, Freunden) ein "Windows to Go (W10 Pro)" auf USB-Stick. 16-GB-USB-Stick (besser 32 GB) wird man brauchen. Etwa 12 Euro. Dann hat man was zum "nebenher" booten, entspricht etwa einer Live-ISO, allerdings sollte man bei Netzwerkanschluss Win-Updates maximal verzögern. Oder ohne Netzwerk/Updates betreiben. Ich habe das nur mit W10 getestet, nicht mit Win7. Keys unnötig. Näheres bei Bedarf.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

guennid
Beiträge: 12113
Registriert: 31.10.2002 19:15:35
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: bei Marburg

Re: Windows sichern

Beitrag von guennid » 20.08.2018 14:42:16

Jana66 hat geschrieben:Oder ohne Netzwerk [...] betreiben.
Das macht es dann für mich völlig sinnlos. Siehe Eingangsbeiträge.

Antworten