Kabellose in-ear headsets die problemlos mit Debian funktionieren

Smalltalk
Antworten
Benutzeravatar
BeS
Moderator
Beiträge: 3234
Registriert: 17.04.2002 18:30:21
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Kabellose in-ear headsets die problemlos mit Debian funktionieren

Beitrag von BeS » 13.01.2021 18:45:07

Hallo,

ich bin auf der Suche nach kabellose in-ear headsets (stereo) welche problemlos mit Debian für Videokonferenzen funktionieren. Ich habe schon länger die Jabre Elite 65t. Diese funktionieren wunderbar zum Musik hören, allerdings funktioniert das Mikrophon nicht. Das ist wohl auch bekannt und kein Linux-only Problem.

Ich bin jetzt bereit mir ein zweites Paar zu kaufen. Allerdings will ich sicher gehen, dass diese als Headset unter Linux mit guter Audio und Sprachqualität funktionieren.

Habt ihr hier irgendwelche Erfahrungen oder Empfehlungen?

Danke!
Deine Unterstützung für Freie Software kostet dich nur wenige Minuten: www.fsfe.org/support

Ich spreche von Freier Software!

Benutzeravatar
smutbert
Beiträge: 7598
Registriert: 24.07.2011 13:27:39
Wohnort: Graz

Re: Kabellose in-ear headsets die problemlos mit Debian funktionieren

Beitrag von smutbert » 14.01.2021 01:02:16

Es geht offensichtlich um das hier [1] erwähnte Problem. Das sollte so mit sehr vielen, eigentlich vermutlich den meisten anderen Herstellern/Headsets nicht passieren. Erfahrungen mit In-ears habe ich nicht, aber ein Sony Bluetooth Kopfhörer/Headset funktioniert und ich nehme an, dass die In-Ears sich genauso verhalten. Für viele Modelle habe ich auf Anhieb Erfolgsberichte von Linuxnutzern gefunden.

Problemlos gehört allerdings trotzdem nicht zu den Begriffen, die mir als als erstes einfallen, wenn es um GNU/Linux und Bluetooth geht ☺


Da wäre einmal das Problem, mindestens unter buster, aber ich meine mit bullseye ist mir das auch schon passiert, dass man im HFP/HSP-Profil „festhängt“, wenn man das Bluetooth-Headset verbindet während Pulseaudio gerade idle ist. Im HFP/HSP-Profil wird zwar das Mikrofon unterstützt, aber die Klangqualität ist eher bescheiden.
Schafft man es dagegen das Gerät mit dem A2DP-Profil zu verbinden, kann man das Profil nach dem Verbinden hin- und herschalten wie man will. Im A2DP-Profil gibt es zwar guten Klang, aber kein Mikrofon.

Zusätzlich funktioniert unter Gnome weder das automatische noch das manuelle Verbinden besonders zuverlässig – auf der Kommandozeile klappt es dagegen zumindest manuell.
Zuverlässiger scheint das ohne Pulseaudio mit bluealsa/bluez-alsa zu laufen, aber ich habe das erst einmal auf dem Raspberry Pi ausprobiert. Auf PCs müsste man sich erst das bluez-alsa-Paket bauen und man müsste auf den Komfort von Pulseaudio verzichten.


[1] https://askubuntu.com/questions/1082255 ... ll-quality

Antworten