Böses agressives Linux, gutes sanftmütiges Windows

Smalltalk
ScrewItFix
Beiträge: 1
Registriert: 16.03.2006 11:25:21

Beitrag von ScrewItFix » 16.03.2006 11:47:27

Hallo erstmal an alle,

habe dieses Thema mit viel aufmerksamkeit gelesen. Vorallem der Teil bei dem es um die Redefreiheit geht.
Ich denke das es ein Unding ist das wir in D`land nicht mehr in Foren schreiben können was wir denken. OK jemanden einen Ars*h zu nennen oder Lügen über ein Unternehmen zu verbreiten ist nicht richtig - aber Abzocker, Betrüger oder sonstige schlechte Menschen zu denunzieren finde ich wichtig.
Eine Idee:
Die Undinge in einem Blog zu veröffentlichen und das Thema dann in Foren zu diskutieren. Immer ohne Namen aber einen Hinweiß auf den Blog in der Signatur zu geben.
besucht doch mal meinen Blog
So können die Netz-Roboter der Anwälte nichts finden.

Nun grüße an alle

Screw It Fix

5h0ckw4v3
Beiträge: 1
Registriert: 16.03.2006 13:35:02
Kontaktdaten:

Beitrag von 5h0ckw4v3 » 16.03.2006 13:40:54

... ich wüsste allerdings auch mal zugerne welcher händler das ist. Sowas macht einfach Spaß solche ***** ldioten in die Pfanne zu hauen...

yeti

Beitrag von yeti » 16.03.2006 14:00:41

Ob das Idioten sind, ist ne andere Frage... evtl können die einfach nur Lügen ohne rot zu werden...
Wahrscheinlich auch noch ohne Gewissen geboren...

Ich plädiere dafür, daß ein ausgeprägtes Gewissen als Behinderung anerkannt wird!

In diesen Zeiten ist es de facto einfach nur eine Belastung, wenn man sich auch noch mit einem Gewissen rumschlagen muß!

ChoMar
Beiträge: 1173
Registriert: 26.01.2004 19:51:47
Kontaktdaten:

Beitrag von ChoMar » 16.03.2006 21:13:44

Hey, es war Thorwalds, der von Laserhaien geredet hat!
(Ich bin Kapitalist und kein Grüner, das sollte erwähnt werden. Eine Diskussion darüber gehört aber nicht in das Forum)

Ich glaube, die Redefreiheit ist nicht unbedingt das Problem. Gesetzdingsmäßig ist die gegeben. Man braucht nur finanzielle Rücklagen, um die eine oder andere Klage abwehren zu können. Oder eine gute rechtsschutzversicherung, was ich jedem empfehlen würde, der geld hat,d as er verlieren könnte. :-)

Ich meine vor gericht kämst du problemlos durch, wenn du einen negativ aufgefallenen händler nennst. Wie gesagt. in diesem fall hat der Händler eher zu befürchten, das der Sachverhalt der STaatsanwaltschaft unterkommt.

Entgegen der meinung meiner (italienischen) arbeitskolegin brennen unsere Stattverwaltungen auch nicht willkürlich häuser nieder, die ihr nicht gefallen. Aber das ist wieder was anderes. WIr sind nach wie vor ein Rechtsstaat, und in einigen Jahren wird sich auch die Abmahnpraxis wieder geändert haben.
Linux und Windows laufen bei mir zusammen. Ich zocke halt gerne.

bierbo
Beiträge: 8
Registriert: 17.03.2006 00:21:45
Wohnort: There is no place like $home
Kontaktdaten:

Beitrag von bierbo » 17.03.2006 00:29:38

so.
der link zu diesem thread wird erst mal überall verbreitet wo s nur geht. wenn dann noch der name des händlers genannt wird, dann kann niemand mehr was dagegen machen.

händler, die mit so einer schwachsinnigen begründung daher kommen, müssen mit namen genannt werden. für mich ist das pure faulheit, weil sie sich nicht mit linux "rumschlagen" wollen. so schafft linux natürlich nie den durchbruch auf dem desktop/notebook-markt.

macht den namen des händlers publik. ich bitte darum.
darf man blogs auch abmahnen? wer führt eines?

spread this thread.

yeti

Beitrag von yeti » 17.03.2006 00:39:03

bierbo hat geschrieben:spread this thread.
Längst geschehen, denn ich werd doch meinem Bekanntenkreis diesen Lacher nicht vorenthalten!

krasnoj
Beiträge: 55
Registriert: 21.11.2005 23:55:53

Ähnliche Erfahrung

Beitrag von krasnoj » 17.03.2006 01:38:26

Als ich mir meinen Laptop gekauft habe, riet mir ein Mitarbeiter der Firma davon ab, Linux zu installieren, da das den Laptop kaputt machen könne. Davor sollte ich unbedingt den Hersteller fragen, ob Linux drauf läuft.

Allerdings hat er das noch vor dem Kauf gesagt.
Zur Erinnerung:
Sony verbreitet Rootkits / Trojaner http://www.heise.de/newsticker/meldung/65602
bzw. Raubkopien:
http://www.heise.de/newsticker/meldung/66423

Benutzeravatar
Hackmeck
Beiträge: 1397
Registriert: 22.10.2002 19:14:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Hackmeck » 17.03.2006 02:09:16

yeti hat geschrieben:
bierbo hat geschrieben:spread this thread.
Längst geschehen, denn ich werd doch meinem Bekanntenkreis diesen Lacher nicht vorenthalten!
Dito:
http://yigg.de/1633_Haendler_Festplatte ... _drauf_war
http://www.symlink.ch/article.pl?sid=06 ... ode=thread
http://fuckup.homeunix.net/index.php?ag ... %20Windows
http://fuckup.twoday.net/stories/1703547/

Benutzeravatar
Hackmeck
Beiträge: 1397
Registriert: 22.10.2002 19:14:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Hackmeck » 17.03.2006 02:13:50

bierbo hat geschrieben:darf man blogs auch abmahnen? wer führt eines?
Ich z.B., habs auch schon dort verlinkt: http://fuckup.twoday.net/stories/1703547/

Man kann weder Blogs noch Foren, sondern Personen (natürliche und juristische) abmahnen - und damit natürlich auch die Betreiber von Blogs oder Foren. In diesem Fall gibt es aber keinen Grund für eine Abmahnung. Wenn einfach nur ein dokumentierter Fall wiedergegeben wird, ist das weit entfernt von einem Straftatbestand und ich würde es jederzeit auf einen Rechtsstreit ankommen lassen.

Daher: Schreib ruhig den Namen dieses Online-Händlers, peterschubert.

yeti

Beitrag von yeti » 17.03.2006 02:20:48

Hackmeck hat geschrieben:Daher: Schreib ruhig den Namen dieses Online-Händlers, peterschubert.
Oder einen hochauflösenden Scan dieses Schreibens... ich würde mir das glatt auf 20x30-Fotopapier bannen lassen, einrahmen und aufhängen...
Eigentlich ein nettes Geschenk für jeden Linuxfan...

Benutzeravatar
Hackmeck
Beiträge: 1397
Registriert: 22.10.2002 19:14:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Hackmeck » 17.03.2006 02:26:19

yeti hat geschrieben:
Hackmeck hat geschrieben:Daher: Schreib ruhig den Namen dieses Online-Händlers, peterschubert.
Oder einen hochauflösenden Scan dieses Schreibens... ich würde mir das glatt auf 20x30-Fotopapier bannen lassen, einrahmen und aufhängen...
Eigentlich ein nettes Geschenk für jeden Linuxfan...
Das war doch eine E-Mail, oder?

yeti

Beitrag von yeti » 17.03.2006 02:31:49

Hackmeck hat geschrieben:Das war doch eine E-Mail, oder?
Das ist mir dann irgendwo entgangen...
...das wär dann aber jammerschade...
Ich träum schon von einer weltweiten Linux-ist-BÖSE-Merchandising-Kampagne... :cry:

Benutzeravatar
Hackmeck
Beiträge: 1397
Registriert: 22.10.2002 19:14:02
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz
Wohnort: Düsseldorf
Kontaktdaten:

Beitrag von Hackmeck » 17.03.2006 02:48:31

Sorry, stimmt gar nicht. Im Eingangsposting wird nicht spezifiziert, ob es sich um eine Mail oder einen Brief handelt. Ein Brief zum einscannen wäre natürlich sehr schön.

yeti

Beitrag von yeti » 17.03.2006 02:53:19

Poster, Puzzles, Kaffeepötte, T-Shirts, Luftballons, ... :lol:

dankegel
Beiträge: 1
Registriert: 17.03.2006 04:53:42

So was ist mir auch einmal passiert... in 1985!

Beitrag von dankegel » 17.03.2006 05:02:54

ca. 1985 haben wir viele probleme mit 8 Zoll Festplatten
von Megavault gehabt. Der Hersteller benutzte dasselbe Ausrede,
und sagte dass nur Unix solche problemen hatte.

Gesperrt