Dante und DHCP

Gemeinsam ins Internet mit Firewall und Proxy.
Antworten
mariob
Beiträge: 20
Registriert: 13.12.2003 20:25:54

Dante und DHCP

Beitrag von mariob » 30.08.2019 15:49:57

Hallo,
ich habe mir gegenwärtig ein Debian Buster (10) als reine Konsole in Minimalversion aufgesetzt. Es gibt zwei Netzwerkkarten, eine zum Router hin, diese bekommt Ihre Netzdaten via DHCP, die zweite ist statisch. Dante als Socks soll als Vermittler zwischen beiden Interfaces dienen.
Soweit sogut. Jetzt kann ich in der Konfiguration von Dante für die Netzwerinterfaces entweder den Devicenamen des Interfaces angeben oder aber die Netzwerkparameter. Sinnvollerweise habe ich die Namen der Devices genommen, das spart das Pflegen der Adressen an mehreren Stellen.
Das Problem ist, das Dante bei Systemstart noch keine Daten des DHCP Interfaces hat und beendet sich deswegen. Zumindest sagen das die Logs aus, soweit ich das interpretieren kann. Ein händischer Start bei erfolgter Adresszuteilung - alles ist gut.
Frage oder Diskussion dazu, wie kann man sowas sinnvoll lösen, mir schwebt ein zeitverzögerter Start vor.... ?

Gruß
Mario

Benutzeravatar
mig
Beiträge: 105
Registriert: 26.02.2003 13:21:58
Wohnort: wien
Kontaktdaten:

Re: Dante und DHCP

Beitrag von mig » 02.09.2019 12:44:52

Hi

Falls Dante mittels eines systemd Units gestartet wird, kannst Du mittels des systemd overrides Dante dazu bewegen, erst zu starten nachdem deine lokalen Interfaces per dhcp konfiguriert sind

systemctl edit dante.service (oder wie auch immer es bei Dir heißt)
dann dort folgendes eintragen

Code: Alles auswählen

[Unit]
Wants=network-online.target
After=network-online.target
Dies legt ein systemd override File unter /etc/systemd/system/dante.service.d/override.conf an, und teilt gleich systemd die geändert Unit mit.

HTH
Michael

Antworten