Vodafone Router

Gemeinsam ins Internet mit Firewall und Proxy.
Antworten
thiro
Beiträge: 386
Registriert: 07.03.2008 09:51:02
Wohnort: Nittel
Kontaktdaten:

Vodafone Router

Beitrag von thiro » 25.12.2017 12:45:05

Hallo,

Ich betreibe aktuell eine Easybox 904 xDSL von Vodafone und bin mit der Performance alles andere als zufrieden.

Z.b. habe ich viele WLAN Probleme... ständige Aussetzer u.s.w. u.s.w.

Dann wollte ich ein VPN aufbauen und das ist mir auch teilweise gelungen jedoch bin ich trotzdem nie zu dem Ergebnis gekommen wo ich wollte... Und mehrmals wurde mir gesagt ich solle es doch mit einem Linuxbasierten Router versuchen.

Deswegen hier mal meine Frage:
Gibt es einen Linuxrouter der in entwa meine Easybox ersetzen könnte?

- 4 LAN-Ports
- WLAN
- INTERNET
- VPN
- TELEFON (geht auch über den Router, evtl. ist der DSL-Splitter/Filter in der Box, weil aus der Telefon Dose geht es direkt ohne weiteres auf die easybox und von da dann auf Telefon und Fax)

und wenn ja welchen?

mfG und schöne Feiertage
thiro

Benutzeravatar
bluestar
Beiträge: 525
Registriert: 26.10.2004 11:16:34
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Vodafone Router

Beitrag von bluestar » 26.12.2017 12:43:17

Nein ein All-In-One Gerät wirst du nicht finden, geh mal von drei Geräten aus:
1) DSL-Modem (Internetanschluss)
2) Linux-Router (VPN, WLAN, LAN-Ports)
3) ATA (=Analog-Telefon-Adapter) für Fax/Telefon
bzw.
4) Telefon direkt über DECT-VoIP-Basis

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 11365
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Vodafone Router

Beitrag von niemand » 26.12.2017 12:50:32

Gibt’s nicht Fritzboxen, welche die Jobs können?
Hardware: dunkelgrauer Laptop mit buntem Display (zum Aufklappen!) und eingebauter Tastatur; beiger Klotz mit allerhand Kabeln und auch mit Farbdisplay und Tastatur (je zum auf’n Tisch Stellen)
Am 7. Tag aber sprach der HERR: „QWNoIFNjaGVpw58sIGtlaW5lbiBCb2NrIG1laHIgYXVmIGRlbiBNaXN0ISBJY2ggbGFzcyBkYXMgamV0enQgZWluZmFjaCBzbyDigKYK“

Benutzeravatar
bluestar
Beiträge: 525
Registriert: 26.10.2004 11:16:34
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Re: Vodafone Router

Beitrag von bluestar » 26.12.2017 13:00:55

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.12.2017 12:50:32
Gibt’s nicht Fritzboxen, welche die Jobs können?
Klar, aber die würde ich nicht als Linux-Router bezeichnen.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1287
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Vodafone Router

Beitrag von heisenberg » 26.12.2017 13:55:02

So 'ne Fritz!Box ist schon ein geiles Teil. Sie bietet sehr viel in dem kleinen Kästchen. Es gibt allerdings 2 Nachteile:
  • Recht schwache Resourcen(cpu/speicher)
  • Recht unflexibel(Softwareinstallation, eigene Scripte)
Ich selbst würde die Telefoniefunktionen auf der Easybox lassen - damit rumzumachen kann aufwendig werden. Als Router scheint mir ein OpenWRT basiertes Gerät dahinter zu passen.

Von der Leistung her gibt es da sehr viel Auswahl. Mit Geräten wie z. B. Dem LinkSys WRT1200 AC gibt's da Modelle mit richtig viel Power unter der Haube(Dual-Core CPU). Kosten allerdings auch etwas mehr.

Zu den LinkSys Seiten auf OpenWRT:
Siehe: https://wiki.openwrt.org/toh/linksys/wrt_ac_series

Den 1200AC hatte ich selbst mal mit OpenWRT eingerichtet. Bei dem 1900AC hatte ich gelesen, dass da irgend etwas problematisch sein soll.

Jana66
Beiträge: 3717
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Vodafone Router

Beitrag von Jana66 » 26.12.2017 14:38:35

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.12.2017 13:55:02
So 'ne Fritz!Box ist schon ein geiles Teil.
...
Ich selbst würde die Telefoniefunktionen auf der Easybox lassen ...
Wenn Fritzbox, kann man die Easybox komplett ersetzen. Mit (zusaetzlichem) OpenWRT-Router hast du Recht, Telefonie auf Easybox belassen und Modem braucht man so auch nicht kaufen.

Ergänzung zu OpenWRT: Der angesprochene Linksys WRT1200 kostet um 120 Euro (Schnäppchen-Preis für dessen Hardware/CPU/RAM). Die anderern WRTs sind teurer. Da sollte man wegen WLAN-Problemen (Marvell-Chips) besser den Netgear R7800 (180 Euro) in Erwägung ziehen. Ist derzeit Empfehlung in mehreren entsprechenden Foren: 1,8-GHz-Dualcore-CPU, 512 MB RAM, Qualcomm/Atheros-WLAN, DDWRT, OpenWrt, LEDE läuft. Ich "stoebere" dort ab und an. :wink:

@thiro: Speziell dir empfehle ich - wie auch @niemand bemerkte, eine Fritzbox. Alles andere wird sehr viel Bastelei. :wink:
Zuletzt geändert von Jana66 am 26.12.2017 15:12:55, insgesamt 2-mal geändert.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

Benutzeravatar
heisenberg
Beiträge: 1287
Registriert: 04.06.2015 01:17:27

Re: Vodafone Router

Beitrag von heisenberg » 26.12.2017 15:10:54

@Jana: Danke für den Hinweis!

Ich hatte bei mir selbst nur einen starken Router gebraucht. WLAN war aus. Das scheint bei der ganzen WRT-Serie von Linksys nach 3 Jahren immer noch nicht gefixt zu sein.

Jana66
Beiträge: 3717
Registriert: 03.02.2016 12:41:11

Re: Vodafone Router

Beitrag von Jana66 » 26.12.2017 15:18:31

heisenberg hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
26.12.2017 15:10:54
Ich hatte bei mir selbst nur einen starken Router gebraucht. WLAN war aus. Das scheint bei der ganzen WRT-Serie von Linksys nach 3 Jahren immer noch nicht gefixt zu sein.
Scheint besser geworden zu sein. Groesstes "Sorgenkind" war/ist der WRT3200ACM. Marvell-WLAN ist nicht der "Linux-Kracher". Die Entwicklung (1 Mann offenbar ohne Termine) des mwlwifi-Treibers durch Marvell ist einfach schaemenswert. Am Ende enthält der auch noch Blob. Wollte nicht (viel) klugschei3en, HW-Threads werden offenbar von vielen gelesen. Zugriffszähler.

Untersetzung meiner Rede durch offene und geschlossene Issues, Blabla drumrum:
https://github.com/kaloz/mwlwifi/issues
Entwicklungszeit > 1 Jahr nach Markteinführung eines angepriesenen "Open Source ready" Routers in DE, Reife/Tests durch Communities. :facepalm:

Positiv werden Marvell-CPUs bewertet. Marvell-WLAN (Stock/Original-Firmware!) schneidet in Vergleichstests auch nicht "spitzenmäßig" ab. Für den kleinen Geldbeutel ist der WRT1200 als Dualband-Router mit VPN-geeigneter CPU, durchschnittlichem (2T2R / 867 MBit/s) WLAN (1 Ziegelwand mit 5 GHz sollte gut funktionieren), 512 MB RAM (OpenWrt-Zusatzmodule!) und VLAN-faehigem Switch m. E. geeignet.
Wenn keiner was sagt, wird sich nichts ändern. Wenn alle nur reden ebenfalls nicht.

mtpqecht
Beiträge: 1
Registriert: 15.01.2018 14:19:44

Re: Vodafone Router

Beitrag von mtpqecht » 15.01.2018 14:31:33

Ich verstehe nicht warum du deinen derzeitigen Router welcher VDSL-Vectoring mit mehrere hundert mbit unterstützt austauschen willst.
Dein jetziger Router hat WLAN-N mit 2,4Ghz und 5Ghz, hat Gigabit LAN, einen VoIP auf analoge Telefonports-Adapter uvm.

Du hast doch deinen Computer auch aller Wahrscheinlichkeit nicht wegen Windows entsorgt und hast dir einen Computer mit vorinstalliertes Debian gekauft. Ich vermute, dass du auf einen üblichen Computer das vorinstallierte Windows mit Debian überschrieben hast.

Warum überschreibst du das vorinstallierte Betriebssystem auf deinen Router nicht mit ein aktuelles/besseres wenn dir offensichtlich die derzeitige Softwareleistung nicht gefällt?
Deine Easybox 904 xDSL welche von Arcadyan / Astoria hergestellt wurde wird von freie Routersoftware OpenWrt/LEDE unterstützt. Damit kannst du einen Tor-Router, VPN uvm. auf deinen Router installieren, kannst aber auch noch die Stabilität und Sicherheit durch aktuelle Software erhöhen.

Allgemeine Erst-Info: https://wiki.openwrt.org/inbox/arcadyan ... 04xdsl_r01

Derzeitige Codebase: https://github.com/Quallenauge/Easybox-904-XDSL

Antworten