[gelöst] Google Captcha vs. Tor (?)

Gemeinsam ins Internet mit Firewall und Proxy.
Antworten
TomL
Beiträge: 4763
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

[gelöst] Google Captcha vs. Tor (?)

Beitrag von TomL » 13.07.2019 12:26:33

Moin

Schon länger hab ich mit dem Gedanken gespielt, mir mal aus Neugier Debiantor anzusehen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, da geht was an mir vorbei, weil ich irgendwie ständig das Gefühl hatte, vermehrt über tor und Provider-VPN zu lesen, gerade auch in Foren, wenn Leute nach der Einrichtung solcher Tools gefragt haben... ohne das ich selber eine wirkliche Ahnung davon hatte, wie das alles funktioniert. Und weil ich ja auch Spass (und Zeit) zum Knacken frischer Nüsse habe, habe ich jetzt einfach mal ein Tor-Gateway mit einem RaspPi-WLAN-Accesspoint eingerichtet. Danach habe ich aus spielerei auch noch in einer VM das Paket Debiantor installiert und Palemoon via Socks-Proxy mit dem WWW verbunden. Klappt auch... beide Setups antworten bei der Überprüfung:
"Herzlichen Glückwunsch. Dieser Browser verwendet Tor.
Ihre IP-Adresse scheint folgende zu sein: 162.247.irgendwas
Jedoch dürfte es kein Tor-Browser sein."


Ja, richtig, ist kein Tor-Browser... ist ja nur der normale Palemoon, aber eben über das Tor-Netz. Schau ich weiter nach, sehe ich auch meine echte WAN-IP nicht mehr, sondern eine von irgendwo auf der Welt.... scheint also alles so zu sein, wie es soll.... :?

... nur... und das ist die Krux... surfen macht damit ja wirklich kein Spass. Denn auf allen Web-Sites, die sich via Cloudflare bedienen, wird man mit dem Google-Captcha-Bilder-Kachel-Rätsel schikaniert. Jede Suche direkt bei Google ebenso. Auf etlichen weiteren Web-Sites (z.B. whatismyip.com) ebenso... immer der Hinweis "Bei Dir is was faul... zeig ersma, dass Du kein Bot bist" ... oder so ähnlich...

Ist das so üblich, wenn man via Tor ins Web geht? Was mich mal dabei interessiert, wäre es das gleiche, wenn man tor nicht selber einrichtet, sondern das downloadbare Torbrowser-Bundle installiert, oder vielleicht Tails... ist das dann auch so mit dieser Captcha-Schikane? :roll:
Zuletzt geändert von TomL am 13.07.2019 14:03:11, insgesamt 1-mal geändert.
vg, Thomas

Benutzeravatar
niemand
Beiträge: 13308
Registriert: 18.07.2004 16:43:29

Re: Google Captcha vs. Tor (?)

Beitrag von niemand » 13.07.2019 12:51:21

Generell sind die Exit-Nodes bekannt, und die höhere Anonymität durch TOR verleitet Leute dazu, Unsinn zu versuchen – was dann erstmal auf die Exit-Nodes zurückfällt. Entsprechend sind viele der Exit-Nodes auf Listen, die einem erheblich mehr Captchas verschaffen.

Ich halt’s in diesem Fall für sinnvoll, den Seitenbetreiber auf den Missstand hinzuweisen, damit er seine Cloudflare-Einstellungen anpassen kann, wenn er mich weiter als Besucher haben möchte. Manchmal wissen’s die Betreiber halt tatsächlich nicht.
non serviam.

TomL
Beiträge: 4763
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: [gelöst] Google Captcha vs. Tor (?)

Beitrag von TomL » 13.07.2019 14:11:23

Danke, das leuchtet mir ein, so wirds dann wirklich nachvollziehbar. Allerdings will ich ja künftig kein ständiger Tor-Nutzer werden, das war jetzt für mich nur mal ein einmaliges Sachverhalt-Verstehen-Experiment, deswegen will ich mich auch nicht weiter drum kümmern. Ganz nebenbei bemerkt kommt mir aber hierbei der Gedanke in den Sinn, dass ganz viele technisch eher unbedarfte, aber anonym sein wollende User, vermutlich gar nicht mit solchen Effekten rechnen und sich dann wundern und weils so unbequem ist, dann doch wieder den normalen Browser nutzen... :roll: ... egal, was solls....

... trotzdem vielen Dank für die Aufklärung :THX:
vg, Thomas

Benutzeravatar
MartinV
Beiträge: 762
Registriert: 31.07.2015 19:38:52
Wohnort: Hyperion
Kontaktdaten:

Re: [gelöst] Google Captcha vs. Tor (?)

Beitrag von MartinV » 13.07.2019 19:24:13

niemand hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2019 12:51:21
Generell sind die Exit-Nodes bekannt, und die höhere Anonymität durch TOR verleitet Leute dazu, Unsinn zu versuchen – was dann erstmal auf die Exit-Nodes zurückfällt.
Das könnte sein.

Eine andere mögliche Erklärung ist es, daß statistisch gesehen ungewöhnlich viele Zugriffe von derselben IP kommen.
Auch ohne daß die Exit-Nodes mißbraucht werden, kann ein Server mißtrauisch werden, daß von derselben IP so unterschiedliche und zahlreiche Zugriffe kommen.
Tatsächlich müßte ein Server gegenüber Exitnodes gezielt toleranter eingestellt werden, um nicht übermäßig abzuwehren. Ich vermute, das wird nicht getan.
Die Vernunft kann einem schon leidtun. Sie verliert eigentlich immer.

TomL
Beiträge: 4763
Registriert: 24.07.2014 10:56:59

Re: [gelöst] Google Captcha vs. Tor (?)

Beitrag von TomL » 14.07.2019 11:39:51

MartinV hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2019 19:24:13
Eine andere mögliche Erklärung ist es, daß statistisch gesehen ungewöhnlich viele Zugriffe von derselben IP kommen.
Das leuchtet mir sogar noch mehr ein.... weil das Verhältnis von User zu Exitnode hier bei mir (mit Normal-Zugang) 1:1 ist, aber via Tor an einem bestimten Exitnode völlig unverhältnismäßig 1:n sein wird. Ich habe noch mal ein bisschen rumgespielt und bemerkt, dass es mit meinem normalen Browser und nur dem Tor-Paket weitere Hürden gibt und das das in dieser Kombination nicht wirklich gut funktioniert. Das Darknet ist quasi gar nicht erreichbar. Mein Browser kann diese dort verwendeten URL-Types (?) nicht übersetzen. Ich habe gelesen, im Tor-Browser-Bundle ist dafür ein extra Programm (?) enthalten, was ich natürlich hier nicht habe. Also war mir das Öffnen von Web-Sites gar nicht möglich. Und was mir auch aufgefallen ist, ich bekomme ständig unterschiedliche SSL_ERROR_*. In Summe (also auch die Captchas) wirds da für mich tatsächlich uninteressant.

Aber ich habe noch eine Verständnisfrage. Sind private User (so wie ich jetzt beim Neugier-Spielen) immer nur User oder User+Relay, aber niemals Exitnode? Soweit ich das verstanden habe, sieht die Default-Konfiguration des Paketes vor, dass dieses Setup nur Client ist, ohne Relay zu sein.
vg, Thomas

Antworten