XDMCP und kdenlive

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
Benutzeravatar
seep
Beiträge: 533
Registriert: 31.10.2004 14:21:08
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: HSK

XDMCP und kdenlive

Beitrag von seep » 02.01.2018 15:41:36

Ich greife von einem Windows-Rechner mittels VcXsrv über XDMCP auf eine Linux-Kiste zu (lightdm + xfce), möchte dort kenlive starten. kdenlive wirft libGL-Fehler und möchte nicht starten. Gut, ich denke mir, kann VcXsrv halt nicht. Jetzt kommt's: ich starte innerhalb dieser XDMCP-Session ein "Xnest -query localhost :42", melde mich innerhalb der XDMCP-Session an einer neuen XDMCP-Session auf demselben Rechner an, starte kdenlive: funktioniert.

kdenlive über XDMCP innerhalb VcXsrv läuft nicht.
kdenlive über XDMCP innerhalb Xnest über XDMCP innerhalb VcXsrv läuft.

Kurze Frage: Warum? :?:

Benutzeravatar
seep
Beiträge: 533
Registriert: 31.10.2004 14:21:08
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: HSK

Re: XDMCP und kdenlive

Beitrag von seep » 12.01.2018 18:28:26

Niemand?

Hmm, wohl zu speziell...

NAB
Beiträge: 4731
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: XDMCP und kdenlive

Beitrag von NAB » 12.01.2018 21:17:17

Ich habe keine Ahnung von VcXsrv, aber der Xnest läuft "lokal" auf der Linux-Kiste und kann daher auf die lokale OpenGL-Beschleunigung zurückgreifen. Dadurch ist KDEnlive zufrieden und startet. Xnest reicht die Hardware-beschleunigt brechneten Bilder dann als Bitmap an VcXsrv weiter, und damit wiederum kann VcXsrv dann umgehen.

Was VcXsrv angeht, kann ich nur vermuten. KDEnlive fragt den X-Server - also VcXsrv - "Hey, was kannst du?" und VcXsrv antwortet entweder, dass es gar kein OpenGL kann oder ne komische Version, die KDEnlive nicht mag.

Falls deine Frage darauf abzielt, ob du da was verbessern könntest ... theoretisch müsstest du irgendwo "Native OpenGL" anklicken können ... ich vermute aber, das wird noch langsamer werden. Ansonsten bist du mit sowas wie VNC eventuell besser bedient.

Gerüchteweise soll man OpenGL in KDEnlive auch abschalten können:
https://userbase.kde.org/Kdenlive/Manua ... n_Problems

Benutzeravatar
seep
Beiträge: 533
Registriert: 31.10.2004 14:21:08
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: HSK

Re: XDMCP und kdenlive

Beitrag von seep » 12.01.2018 23:29:53

Gut erklärt, danke! :THX:

Benutzeravatar
seep
Beiträge: 533
Registriert: 31.10.2004 14:21:08
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: HSK

Re: XDMCP und kdenlive

Beitrag von seep » 15.01.2018 08:25:25

NAB hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
12.01.2018 21:17:17
Ansonsten bist du mit sowas wie VNC eventuell besser bedient.
Habe mal im lightdm den VNCServer aktiviert (und dazu tightvncserver installiert) und ausprobiert. Die Schwuppdizität ist im Vergleich zu XDMCP hochgradig erbärmlich, und kdenlive mag wegen OpenGL-Unzulänglichkeiten ebenfalls nicht starten. VNC wäre also keine Lösung.

Macht aber nichts, die Frage wurde beantwortet, und mir ging es auch erst einmal nur um die Lösung des Rätsels.

NAB
Beiträge: 4731
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: XDMCP und kdenlive

Beitrag von NAB » 15.01.2018 16:01:53

seep hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
15.01.2018 08:25:25
und kdenlive mag wegen OpenGL-Unzulänglichkeiten ebenfalls nicht starten.
Huch? Kannst du dich irgendwie mal direkt an diesen Rechner setzen und testen, ob KDEnlive dann startet? Sonst gibt es da eh irgendein OpenGL-Konfigurationsproblem.

Benutzeravatar
seep
Beiträge: 533
Registriert: 31.10.2004 14:21:08
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: HSK

Re: XDMCP und kdenlive

Beitrag von seep » 15.01.2018 16:05:20

Direkt am Rechner eingeloggt funktioniert es.

NAB
Beiträge: 4731
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: XDMCP und kdenlive

Beitrag von NAB » 15.01.2018 16:18:45

Komisch. Ich verstehe nicht, warum der VNC-Server OpenGL "kaputt macht" *wunder*

Benutzeravatar
seep
Beiträge: 533
Registriert: 31.10.2004 14:21:08
Lizenz eigener Beiträge: GNU Free Documentation License
Wohnort: HSK

Re: XDMCP und kdenlive

Beitrag von seep » 15.01.2018 16:43:02

Vielleicht liegt es ja am TightVNC, aber das sieht alles k***e aus, Falschfarben, eine Trillion QT-Fehlermeldungen und schließlich ein "QXcbIntegration: Cannot create platform OpenGL context, neither GLX nor EGL are enabled" und "Failed to create OpenGL context for format QSurfaceFormat". Clientseitig habe ich gerade noch die aktuelle Version installiert.

NAB
Beiträge: 4731
Registriert: 06.03.2011 16:02:23
Lizenz eigener Beiträge: MIT Lizenz

Re: XDMCP und kdenlive

Beitrag von NAB » 15.01.2018 17:09:19

Oh ... VNC scheint komplizierter zu sein als ich dachte.

Ich nutze "immer" (also ganz selten) "x11vnc". Das macht wohl genau das von dem ich dachte, dass alle VNC-Server es machen - es greift sich das fertig berechnete X11-Bild und schickt es über die Leitung. Siehe hier, die zweite Antwort:
https://serverfault.com/questions/17400 ... -using-vnc

TightVNC scheint hingegen genau die von dir beschriebenen Probleme zu haben:
https://superuser.com/questions/448778/ ... -webviewer
Da werden VirtualGL und TurboVNC empfohlen ... beide sind nicht in den Debian Quellen, man muss sie beim Hersteller herunterladen:
https://virtualgl.org/vgldoc/2_1_1/#hd004001
https://virtualgl.org/
Wobei ich jetzt auch nicht verstehe, was VirtualGL anders macht als x11vnc ... *kopfkratz*

Antworten