Desktop hängt beim mounten von externer SSD

KDE, Gnome, Windowmanager, X11, Grafiktreiber und alles was dazu notwendig ist. Schau auch in den "Tipps und Tricks"-Bereich.
Antworten
ocram
Beiträge: 62
Registriert: 26.04.2018 22:30:24

Desktop hängt beim mounten von externer SSD

Beitrag von ocram » 13.07.2018 02:00:26

Hi,

seit heute hing mein Desktop bzw. war inaktiv (= Programme lassen sich für einige Sekunden nicht über Desktopverknüpfungen starten) beim Mounten einer externen SSD. Verknüpfung nach /media ... liegt auch auf dem Desktop.

In journal fand sich:

Code: Alles auswählen

Error calling org.gtk.vfs.MonitorClient.Changed(): Zeitüberschreitung wurde erreicht (g-io-error-quark, 24)
weshalb ich zuerst auf dem falschen Dampfer war. Wie sich dann herausgestellt hat, lag es am Papierkorb (4GB im trash Ordner der externen SDD). Nachdem ich den nun gelöscht habe, lässt sich die Platter wieder problemlos und schnell mounten. Die Platte ist relativ neu und ich habe gestern mehrere Files gelöscht, die sich dort angesammelt haben... Macht also alles Sinn.

Wo liegt hier das Problem? Manche empfehlen

Code: Alles auswählen

/usr/share/gvfs/mounts$ cat trash.mount 
[Mount]
Type=trash
Exec=/usr/lib/gvfs/gvfsd-trash
AutoMount=true
anzupassen. :?:

Achso: Ich mounte die Platte nicht beim Booten, sondern manuell nach dem Start.
Zuletzt geändert von ocram am 13.07.2018 14:48:44, insgesamt 1-mal geändert.
Quad core Intel Core i5-4460, H81M-E34
Intel Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller
Desktop: Xfce 4.12.3 Distro: Debian GNU/Linux 9 (stretch), +KXStudio

KP97
Beiträge: 1499
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Dektrop hängt beim mounten von externer SSD

Beitrag von KP97 » 13.07.2018 13:50:19

Das ist gewöhnlich eine Einstellung des Dateimanagers.
Da Du weder den Desktop noch den Dateimanager verrätst, auch nicht, wie und welchen Löschbefehl Du absetzt, kann man nicht helfen.

Ist denn das eigentlich so schwer, die Basisinfos direkt im ersten Post anzugeben, um Nachfragen zu vermeiden?
Diese Logik sollte doch jedem einleuchten.

ocram
Beiträge: 62
Registriert: 26.04.2018 22:30:24

Re: Desktop hängt beim mounten von externer SSD

Beitrag von ocram » 13.07.2018 14:57:35

Sorry & Danke, stimmt da fehlt noch etwas Info.

System Debian 9.4
Desktop: XFCE
Dateimanager: Thunar (1.6.11)
Festplatte: Samsung MU-PA250B/EU Portable SSD T5 250GB
Dateisystem: Ext4

Gemounted wird über die Desktopverknüfung auf /media mit rechter Maustaste (Datenträger einhängen).
Nach dem Löschen des Papierkorbes in Thunar (trash:///) ließ sich die Platte dann wieder schnell mounten.
Durch das Löschen des Papierkorbes in Thunar wurden sowohl die Files gelöscht, welche auf der externen Platte in .trash lagen als auch die files, welche auf der internen Platte gelöscht wurden.
Quad core Intel Core i5-4460, H81M-E34
Intel Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller
Desktop: Xfce 4.12.3 Distro: Debian GNU/Linux 9 (stretch), +KXStudio

KP97
Beiträge: 1499
Registriert: 01.02.2013 15:07:36

Re: Desktop hängt beim mounten von externer SSD

Beitrag von KP97 » 13.07.2018 17:58:17

Der Übeltäter ist der .Trash-1000 auf dem USB-Gerät, also alles, was unter /media gemountet wird.
Du hast die Wahl zwischen
1. Auf dem Gerät eine Rootkonsole öffnen und den Befehl

Code: Alles auswählen

rm -rf <zu löschender Ordner>  oder
rm <zu löschende Datei>
einzugeben. Damit wird der Papierkorb auf dem eingehängten USB-Gerät umgangen.

2. Grafisch im Thunar mit Strg+Del, damit wird der Papierkorb ebenfalls umgangen.

3. Die Punktdatei .Trash-1000 leeren und anschließend die Rechte entziehen, also ocram darf nur lesen, alle anderen dürfen nichts.
Wenn Du dann mal nur die Del-Taste zum löschen drückst, bekommst Du eine Fehlermeldung. Das erinnert Dich daran, wie unter Punkt 2 zu verfahren.

Komplett abschalten kann man das Verhalten leider nicht, aber man kann sich wehren...

ocram
Beiträge: 62
Registriert: 26.04.2018 22:30:24

Re: Desktop hängt beim mounten von externer SSD

Beitrag von ocram » 14.07.2018 19:12:07

KP97 hat geschrieben: ↑ zum Beitrag ↑
13.07.2018 17:58:17
Der Übeltäter ist der .Trash-1000 auf dem USB-Gerät, also alles, was unter /media gemountet wird.
Du hast die Wahl zwischen
1. Auf dem Gerät eine Rootkonsole öffnen und den Befehl

Code: Alles auswählen

rm -rf <zu löschender Ordner>  oder
rm <zu löschende Datei>
einzugeben. Damit wird der Papierkorb auf dem eingehängten USB-Gerät umgangen.
2. Grafisch im Thunar mit Strg+Del, damit wird der Papierkorb ebenfalls umgangen.
3. Die Punktdatei .Trash-1000 leeren und anschließend die Rechte entziehen, also ocram darf nur lesen, alle anderen dürfen nichts.
Wenn Du dann mal nur die Del-Taste zum löschen drückst, bekommst Du eine Fehlermeldung. Das erinnert Dich daran, wie unter Punkt 2 zu verfahren.

Komplett abschalten kann man das Verhalten leider nicht, aber man kann sich wehren...
Danke für die Lösungsvorschläge! Ganz klar ist mir das Problem nicht, aber über .trash-1000 findet man dazu einige relevante Beiträge.
Lösung dann: Daten direkt löschen und nicht in den Papierkorb schieben. :D
2. Grafisch im Thunar mit Strg+Del, damit wird der Papierkorb ebenfalls umgangen.
Scheint Shift+Del zu sein.
Quad core Intel Core i5-4460, H81M-E34
Intel Xeon E3-1200 v3/4th Gen Core Processor Integrated Graphics Controller
Desktop: Xfce 4.12.3 Distro: Debian GNU/Linux 9 (stretch), +KXStudio

Antworten